WinFuture-Forum.de: PC sehr langsam - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

PC sehr langsam

#16 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 346
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 74
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. April 2021 - 13:29

Ich kann das mit den 3rd Party Antiviren Programmen nicht bestätigen, bzw das der Windows Defender da auch nur im Ansatz besser ist. Erst letzte Woche den Laptop von einem Kumpel formatiert und Windows Defender hat da genau das selbe gemacht, wie es hier 3rd Party Programmen in die Schuhe geschoben wird. Von der Leistung her war der Laptop noch im Rahmen, aber eben mit HDD und somit langsam ohne Ende. Für Windows Updates hab ich ca 6 Stunden gebraucht, obwohl mit der originalen 20H2 ISO installiert wurde und es kaum updates gab. Laut Taskmanager und Festplatten Auslastung, war das vor allem die Schuld vom Defender. Echtzeitschutz deaktiviert (was ja nur eine gewisse Zeit möglich ist) und schon war es zumindest etwas besser.
Auch auf anderen schnellen System merkt man den Defender. Wenn man eine Zeit lang ohne Defender lebt, will man nicht mehr ohne, man merkt den Unterschied sofort, sobald man sich an ein System setzt, wo er noch aktiv ist. Das ist natürlich keine Aufforderung ihn zu deaktivieren, dass kann jeder machen wie er will, aber das er Leistung zieht ist offensichtlich.

Windows 10 und HDD, das passt einfach nicht zusammen.

Dieser Beitrag wurde von Ruby3PacFreiwald bearbeitet: 02. April 2021 - 13:30

0

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.889
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 519
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik und (no na) die holde Weiblichkeit!

geschrieben 02. April 2021 - 14:27

@Ruby3PacFreiwald
ich verwende die AV Lösungen von MS seit dem MSE unter Win7 auf allen PCs, die mir in die Hände fallen (und das sind nicht wenige), habe das aber so wie von dir beschrieben noch nie feststellen können.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
1

#18 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.714
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 187
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 02. April 2021 - 15:59

Die verbaute Festplatte ist nicht schneckenlahm. Im Gegenteil, die Seagate ist eine der schnellsten 5400er Platten auf dem Markt welche sogar schneller ist als manch eine mit 7200 u/Min.
Rechnern mit HDDs Bootzeiten von bis zu 12 Min. zu unterstellen sind Märchen die gerade erst im Thread von August Burg mal wieder verbreitet wurden.
Trotz der limitierten Hardware (2 kerniger Celeron mit 4 GB Ram Edit: wurde wohl auf 8GB erweitert) sollte hier eine (kalt)Bootzeit von deutlich unter 1 Min. realisierbar sein.

Was die Festplatte nun genau auslastet lässt sich anhand der Bildschirmausschnitte nicht sagen.
Dazu müsste man mal den Ressourcenmonitor öffnen, dort zum Tab Datenträger wechseln und beobachten.

Bezüglich des Defender: Er ist keineswegs ausreichend.Er ist weder schnell, noch unauffällig.
Wenn man mal das Tool ConfigureDefender nutzt wird auch schnell ersichtlich wieso viele das Gefühl haben (und falsch weitervermitteln) der Defender ist schnell, schützt sicher, gibt keine False Positives aus und blablabla.
Grund ist dass der Defender nach nahezu nichts scannt.

Hier mal 2 Beispiele: Es werden nur bestimmte bekannte Dateiendungen durchsucht. in Archive wird nur bis zu einer geringen (von MS wohl wissend nicht angegebenen) Tiefe reingeschaut und dann verworfen.
Befindet sich also zB in der 6. Ordnerebene etwas , interessiert es den Defender gar nicht mehr -Juhu !
Das On Access Modul des Defender ist so schlecht dass es nicht mal Schadcode in Dokumenten erkennt, erst bei einem On demand Scan. Super, also ein Türhintersteher. Sollte wirklich jeder haben.

Viele andere AV Lösungen machen das nicht anderes.
Das liegt halt daran dass man dem User eine hohe Performance vorgaukeln und seinen Mitbewerbern gegenüber glänzen will.
Andere AV Lösungen bieten aber wenigsten vernünftige Konfigurationsmöglichkeiten. Mit oben genannten Tool kann man den Defender zwar schon etwas schärfer stellen, lässt aber vieles immer noch vermissen.
Und stellt man in mal etwas schärfer ein und erhöht somit die Systemsicherheit, wird man schnell feststellen dass er genauso langsam ist wie jede andere AV Lösung auch.
Der Defender ist, mit viel guten Willen, lediglich max. als Basisschutz zu betrachten bis zum Zeitpunkt bis man eine vollwertige AV Lösung installiert hat.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 02. April 2021 - 17:16

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#19 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.207
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 220

geschrieben 02. April 2021 - 16:28

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 02. April 2021 - 15:59)

Die verbaute Festplatte ist nicht schneckenlahm. Im Gegenteil, die Seagate ist eine der schnellsten 5400er Platten auf dem Markt welche sogar schneller ist als manch eine mit 7200 u/Min.
Rechnern mit HDDs Bootzeiten von bis zu 12 Min. zu unterstellen sind Märchen die gerade erst im Thread von August Burg mal wieder verbreitet wurden.
Trotz der limitierten Hardware (2 kerniger Celeron mit 4 GB Ram) sollte hier eine (kalt)Bootzeit von deutlich unter 1 Min. realisierbar sein.

Was die Festplatte nun genau auslastet lässt sich anhand der Bildschirmausschnitte nicht sagen.
Dazu müsste man mal den Ressourcenmonitor öffnen, dort zum Tab Datenträger wechseln und beobachten.



Der 1. April war gestern.
Ich habe genau beschrieben, was das Problem ist. Das ist keine Unterstellung sondern die Regel bei solchen Geräten.
Dabei gibt es spezielle Konfigurationen, die bis zu zwei Tage schwarze Bildschirme zeigen, bis ein Update endlich fertig ist.
Der größte Fehler den man dann machen kann ist, Windows neu zu machen. Dann geht die Ganze Updatechose von vorne los.
Nur mit etwas Glück ist Windows mit den Updates fertig, bevor der neue Virenscanner installiert ist.

Außerdem: Selbst die "schnellste 5400er Platte ist schneckenlahm, gerade die Notebookplatten.

Die "realisierbare" Bootzeit von 1Min. ist natürlich drin, aber nur wenn Windows alles perfekt organisiert hat.
Das geht aber nicht während eines größeren Updates.
Und dann sieht man nach einer Minute zwar den Bildschirm, kann aber dann noch mehrere Minuten warten, bis man z.B. einen Browser ordentlich nutzen kann.
0

#20 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.714
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 187
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 02. April 2021 - 17:15

Du meinst den laufenden Windows Modules Installer Worker Prozess?
Aber was hat der mit der I/O der Laufwerke zu tun? Der Flaschenhals wird der geringe Ram und die lahme CPU sein die es nicht schafft abzuarbeiten.
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#21 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.207
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 220

geschrieben 02. April 2021 - 19:55

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 02. April 2021 - 17:15)

Du meinst den laufenden Windows Modules Installer Worker Prozess?
Aber was hat der mit der I/O der Laufwerke zu tun? Der Flaschenhals wird der geringe Ram und die lahme CPU sein die es nicht schafft abzuarbeiten.


Er hat doch einen Performance Screenshot gepostet :100% HDD Auslastung.
Der ganze Rechner wartet auf die HDD.
0

#22 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 228
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 31
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 03. April 2021 - 09:28

Noch eine Frage zum Thema Bootzeit:

Unter msconfig konnte man unter Windows 7 die Bootzeit einstellen.
Jedenfalls stand unter Win 7 "Bootzeit" , da wo jetzt unter Win 10 "Timeout" steht.
Standardmässig steht da 30 Sekunden.
Ich habe immer 10 Sekunden eingestellt.

Die Frage ist: Was macht dieser Parameter ?

Eingefügtes Bild

Dieser Beitrag wurde von Menfisk bearbeitet: 03. April 2021 - 09:29

0

#23 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.965
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 583
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. April 2021 - 10:29

Dieser Wert ist nur dann von Bedeutung, wenn du zwei Betriebssysteme auf dem Rechner hast. Ansonsten ist es völlig egal, was du da einträgst.
1

#24 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.207
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 220

geschrieben 03. April 2021 - 12:53

Beitrag anzeigenZitat (Menfisk: 03. April 2021 - 09:28)



Die Frage ist: Was macht dieser Parameter ?

Eingefügtes Bild


Das ist einfach nur die Zeit in Sekunden, zu der die Auswahl der Betriebssysteme angezeigt wird.
Wie Doodle geschrieben hat, ist das nur von Bedeutung, wenn mehr als ein Windows installiert ist.
2

#25 Mitglied ist offline   Q 1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.022
  • Beigetreten: 11. Januar 14
  • Reputation: 123
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. April 2021 - 16:49

Beitrag anzeigenZitat (Menfisk: 03. April 2021 - 09:28)

Jedenfalls stand unter Win 7 "Bootzeit"

Quark.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0