WinFuture-Forum.de: Wie überflüssige Meldung beim Booten unterdrücken? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Wie überflüssige Meldung beim Booten unterdrücken?


#1 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 176
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 8

geschrieben 09. November 2020 - 14:54

Hallo zusammen,

irgendetwas hatte gestern meine GPT beschädigt und der Bootvorgang scheiterte mit der Meldung, dass kein Betriebssystem gefunden wurde. Ich bin dann über die Computerreparaturoptionen in die Eingabeaufforderung gegangen und habe die Beschädigung repariert. Anschließend habe ich im UEFI die "Werkseinstellungen" wiederhergestellt.

Jetzt bootet der Rechner zwar wieder, aber beim Bootvorgang erscheint eine überflüssige Meldung (siehe Anhang), die den Bootvorgang unterbricht. Der Bootvorgang wird erst dann fortgesetzt, wenn am Ende der Meldung fünf Punkte geschrieben wurden.

Hat jemand eine Idee, wie ich diese Meldung unterdrücken kann?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 20201109_133339a.jpg

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.903
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 153
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. November 2020 - 16:27

Schau dir im UEFI mal die Bootreihenfolge an.
Ich schätze, dein Rechner versucht über das Netzwerk zu starten.
0

#3 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.513
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.375
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. November 2020 - 17:56

Entweder Die Reihenfolge ändern oder, was ich immer mache, das PXE-Boot ganz deaktivieren, da ich das so oder so nicht nutze. Musst mal schauen, wie das bei Dir heißt. Ist das Feature, um über eine Netzwerkkarte zu booten.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#4 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 176
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 8

geschrieben 10. November 2020 - 10:02

Hallo,

da bin ich nochmal. Danke für eure Tipps!

Ich habe mal ein Foto mit meinen Booteinstellungen angehängt. Beim Samsung-LW handelt es sich um eine 240 GB-SSD (mit dem Betriebssystem), beim Toshiba-LW um eine 2 TB-HDD.

Testweise habe ich Realtek PXE aus dem Bootvorgang entfernt. Kurioses Ergebnis: Bootvorgang scheitert, weil kein Betriebssystem gefunden wird. Also habe ich Realtek PXE wieder aktiviert und nun klappt der Bootvorgang zwar, aber er wird auch wieder mit der oben abgebildeten Meldung unterbrochen.

So wie es aussieht, werde ich wohl mit der Unterbrechung des leben müssen, es sei denn, jemand hat noch einen heißen Tipp für mich.

Gruß stichling

Angehängtes Bild: Realtek.jpg

Dieser Beitrag wurde von stichling bearbeitet: 10. November 2020 - 10:05

0

#5 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.807
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 543
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. November 2020 - 10:29

Wenn PXE in der Bootreihenfolge hinter der Festplatte ist und trotzdem darüber booten will, dann findet dein PC kein BS auf der SSD und springt deshalb zu PXE über. Ich schätze deshalb, dass dein BS einen Schuss weg hat.
0

#6 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.513
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.375
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 10. November 2020 - 10:47

Ist denn die Systempartition auf der M.2 SSD? Kann sein, dass die Systempartition sich auf einer der SATA SSDs befindet.

Kann auch daran liegen: Anschließend habe ich im UEFI die "Werkseinstellungen" wiederhergestellt. Das hat bestimmt den Eintrag für Windows aus den UEFI gelöscht.


Wenn Windows jetzt gestartet ist, gebe mal bcdboot C:\Windows ein. Das schreibt den Booteintrag im UEFI neu und setzt diesen an erster Stelle.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#7 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 176
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 8

geschrieben 10. November 2020 - 10:49

@Doodle: Und was würdest du an meiner Stelle machen? Einen Clean Install?

@DK2000: Die Systempartition befindet sich definitiv auf der M.2 SSD. Ich habe über "Ausführen..." den Befehl "bcdboot C:\Windows" eingegeben (in der Hoffnung, das war so richtig). Am Startverhalten hat sich aber leider nichts verändert.

Dieser Beitrag wurde von stichling bearbeitet: 10. November 2020 - 11:08

0

#8 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 176
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 8

geschrieben 10. November 2020 - 17:19

Nur zu Abrundung:

Ich habe gerade ein Inplace Upgrade gemacht. Hat aber am dubiosen Startverhalten nichts geändert.
0

#9 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.513
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.375
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 10. November 2020 - 17:21

"bcdboot C:\Windows" musst Du in einer Konsole mit Adminrechten ausführen. Ansonsten bring das nicht viel. Hätte ich dazuschreiben sollen.

Beim Inplace Upgrade weiß ich jetzt gar nicht, ob der Booteintrag im UEFI aktualisiert wird. Aber eigentlich gibt es keinen Grund dafür. Aber da bin ich mir nicht sicher.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#10 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.807
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 543
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. November 2020 - 19:55

Ich würde die wichtigen Daten sichern, bevor du den PC überhaupt nicht mehr booten kannst. Und dann eine saubere Neuinstallation durchführen. Man kann da bei den Booteinträgen sicher auch was reparieren. Aber bei dem Fehlerbild würde ich mich da auf Dauer nicht drauf verlassen.
0

#11 Mitglied ist online   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 678
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 113
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 10. November 2020 - 22:38

Also egal welche Maßnahme du ergreifst um dein Windows wieder lauffähig zu machen, den Realtek PXE Eintrag in der Boot Order kannst du nach Exclude verschieben, das brauchst du für zuhause nicht.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0