WinFuture-Forum.de: Internet Security oder "Hausmittel" - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
Seite 1 von 1

Internet Security oder "Hausmittel" kaufen oder vorhandene nutzen


#1 Mitglied ist offline   mangelhe 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 166
  • Beigetreten: 19. Mai 07
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Köln

geschrieben 03. Oktober 2020 - 12:29

Hallo,
evtl. wurde diese Frage hier schon behandelt - aber gebt mir noch einmal Tipps:
Ich verwende seit Jahren (schon immer) gekaufte Sicherheitssoftware / Internet Security und komme damit gut klar.
Wie handhabt ihr das? Kauft ihr auch? Oder verwendet ihr kostenlose Software (z.B. Avira)? Oder verwendet irh die "Hausmittel" von Windows?
Ich bin mit Wlan unud Telekom-Router mit dem Netz verbunden.
Danke und Gruß

0

Anzeige



#2 Mitglied ist online   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.903
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 153
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. Oktober 2020 - 13:50

Sofern du Windows 10 nutzt, reicht eigentlich das "Hausmittel" völlig aus.
Gibt auch weniger Probleme, als wenn man eine andere Software installiert.
2

#3 Mitglied ist offline   tobi89 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 274
  • Beigetreten: 26. Dezember 05
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. Oktober 2020 - 19:40

Seit Windows 10 nutze ich nur noch den echt guten Windows Defender. Nie wieder eine Security Suite.
2

#4 Mitglied ist online   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.424
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 333

geschrieben 04. Oktober 2020 - 08:23

- Ich nutze keine Windowsboardmittel da ich mit den rundimentären Funktionen nicht zufrieden bin.

- Ich nutze keine Bezahlsoftware, da diese oftmals durch einzelne Module so tief in System eingreift, dass es eher schlimmer wird als besser.

- Ich nutze als kostenlose Software Avira Free Antivirus, Commondo Firewall und Spybot SD. Ich nutze absichtlich 3 verschiedene Hersteller, denn dann ist nicht alles offen wenn mal ein Produkt mit einem neuen Patch kurzzeitig versagt.

- Privacy Software nutze ich nicht regelmäßig, denn es hat sich gezeigt dass neue Windows Patches gern mal den Dienst verweigern wenn die Software zu tief in die Telemtry eingreift.

Bei mir ist das Motto dass es zu 100% zuverlässig laufen muss.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 04. Oktober 2020 - 08:24

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#5 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.354
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 187
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 04. Oktober 2020 - 08:28

Warum zukaufen, wenn Gutes schon dabei ist? Aber der beste Schutzmechanismus ist meiner Meinung nach hinter den eigenen Augen.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
1

#6 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.187
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 232
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Iserlohn - NRW

geschrieben 04. Oktober 2020 - 18:06

Zitat

- Ich nutze als kostenlose Software Avira Free Antivirus, Commondo Firewall und Spybot SD. Ich nutze absichtlich 3 verschiedene Hersteller, denn dann ist nicht alles offen wenn mal ein Produkt mit einem neuen Patch kurzzeitig versagt.
Hatte ich unter Windows 7 auch genutzt. Seit Windows 10 ist das vorbei. Firewall? Kann Windows von Haus aus. Avira? Installiert auch allen Müll mit, den kein Mensch braucht. Leider zu Bloatware verkommen.

Und: Je mehr Programme man nutzt, umso mehr Lücken holt man sich ggf. erst auf den PC. Dass in etlichen AntiViren Softwares derart viele Lücken klaffen, dass deren eigentliche Aufgabe nur noch fragwürdig erfüllt werden kann - und ggf. stoppt solche Software ein Upgrade. Ohne Upgrade läuft man Gefahr, dass Windows aus dem Support läuft und damit noch mehr Lücken ohne Windows Updates klaffen können.
2

#7 Mitglied ist online   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.424
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 333

geschrieben 04. Oktober 2020 - 19:36

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 04. Oktober 2020 - 18:06)

Firewall? Kann Windows von Haus aus.

Ist dir bewusst wie offen die Windowsfirewall ist? Per Installer kann eine Regel für das zu installierende Programm in der FW angelegt werden. Das bedeutet, dass jedes Programm was irgendwie die UAC bzw den Nutzer überlisten kann, mit der FW keinerlei Probleme hat.

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 04. Oktober 2020 - 18:06)

Avira? Installiert auch allen Müll mit, den kein Mensch braucht. Leider zu Bloatware verkommen.

Man muss eben wie überall den Kopf nutzen und mittlerweile auch da Module abwählen. Wo liegt denn das Problem? Sonst beruft ihr euch doch auch ständig auf die Brain.exe.

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 04. Oktober 2020 - 18:06)

ggf. stoppt solche Software ein Upgrade. Ohne Upgrade läuft man Gefahr, dass Windows aus dem Support läuft und damit noch mehr Lücken ohne Windows Updates klaffen können.

Die Software die bisher am meisten mit solchen Updateblockaden aufgefallen ist, das war leider der Defender selbst oder die tolle Software der Russen. Man muss sich schon anschauen was die Software macht. Wie geschrieben integrieren sich die Bezahlversionen für meinen Geschmack zu tief im System. Die kostenlosen Versionen sind da unauffälliger.

Es ist aber interessant, dass auf der einen Seite über die Datensammelwut von MS gejammert wird und man versucht das ganze mit PrivacyTools zu unterbinden. Auf der anderen Seite vertraut man aber bereitwillig dem Defender und der Windows FW und geht davon aus, dass sie sicher sind. Das treibt mir immer ein Schmunzeln ins Gesicht.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#8 Mitglied ist offline   EmKa262 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 443
  • Beigetreten: 19. Januar 10
  • Reputation: 50
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:The Darkside
  • Interessen:Technik, Games, Autos, Motorräder

geschrieben 05. Oktober 2020 - 07:48

Privat nutze ich nur Boardmittel und Brain.exe dazu ein vernünftiges Backup Konzept. Man darf halt nicht auf jeden singenden und tanzen Esel im Netz klicken. Alle Schaltjahre checke ich dann mal mit einem Offline Scanner von Bitdefender und Kasperle Antivirus drüber. Alles andere ist mir zu aufgeblasen und unnötig.

In der Firma aufgrund der Wartbarkeit die Bitdefender Gravity Zone
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   nutella202 

geschrieben 30. Oktober 2020 - 16:09

Avira ist besser...aber Hausmittel bei windows ist auch gut genug in meiner Meinung
0

#10 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.759
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 427
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. Oktober 2020 - 17:06

Ich habe einen Rechner mit Debian für Internetsachen wie Surfen und Mail, ein Win-10-Laptop, eigentlich nur für Online-Dart, der mit Hausmitteln geschützt ist und einen Win-10-Desktop als Arbeitsrechner mit den wichtigen Sachen, der nimmt am Internet nicht teil.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.
0

#11 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.938
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 368
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. Oktober 2020 - 18:30

Bevor jetzt noch weitere antworten:

Der Thread ist schon etwas älter und der Ersteller dieses Beitrags war anschließend noch 12 Minuten "aktiv" und seitdem nicht mehr angemeldet hier.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#12 Mitglied ist offline   Q 1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.005
  • Beigetreten: 11. Januar 14
  • Reputation: 117
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 31. Oktober 2020 - 01:17

Der Ersteller von Coronavirus die Endzeit Apokalypse war seit 29. Juli nicht mehr angemeldet.
0

#13 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 269
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 25

geschrieben 18. November 2020 - 02:12

Beitrag anzeigenZitat (Q 1: 31. Oktober 2020 - 01:17)

Der Ersteller von Coronavirus die Endzeit Apokalypse war seit 29. Juli nicht mehr angemeldet.


den haben's ja (leider) verbannt - er hatte aber ohnehin auch nie wirkliche fragen, immer nur tiraden und krude theorien in allmoegliche richtungen - #unban #diemaus ;-)
0

#14 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 683
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 114
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 18. November 2020 - 21:39

Beitrag anzeigenZitat (CaNNoN: 18. November 2020 - 02:12)

den haben's ja (leider) verbannt - er hatte aber ohnehin auch nie wirkliche fragen, immer nur tiraden und krude theorien in allmoegliche richtungen - #unban #diemaus ;-)



Nein, nicht leider. War richtig so ;-)
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0