WinFuture-Forum.de: Microsoft Office 365 Home oder 365 Family - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Microsoft Office 365 Home oder 365 Family


#1 Mitglied ist offline   tobi89 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 273
  • Beigetreten: 26. Dezember 05
  • Reputation: 8
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. August 2020 - 15:36

Hallo zusammen,

wieso wird Microsoft Office 365 Home günstiger verkauft als Micorosoft 365 Family?
Das Produkt ist doch das Gleiche, oder irre ich mich?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.289
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 183
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 23. August 2020 - 16:04

Das Eine ist ein User, das Andere 5.
Für mich stellte sich die Frage schon anders: brauche ich MS-Office überhaupt?
Zugegeben, wenn man das Family nimmt und auf den Cloudspeicher aufrechnet, ist es alleine der Cloudspeicher, der es schon attraktiv macht, so der gewünscht. Andererseits nervt es mit Animationen und Behäbigkeit, schleift offensichtliche Fehler(excel) bis Heute mit und weil sie sie nicht behoben, gingen andere Hersteller darauf ein und bauten die Fehler aus Kompatibilitätsgründen nach!
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
1

#3 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.804
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 703
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 23. August 2020 - 16:39

Wie mein Vorredner schon schrieb: Der Unterschied ist in der LizenzANZAHL. Achtung: Das "Home" heißt nun "Microsoft 356 Single" während die andere schlicht "Microsoft 356" heißt. Mit den neuen Namensgebungen wird es nochmal deutlicher.

@thielemann03:
Habe persönlich auch schon oftgenug anderen Lösungen eine Gelegenheit gegeben mich zu überzeugen.... allerdings kam ich immer wieder zu den MS-Produkten zurück. Damit erreiche ich eben das beste Ergebnis in kürzester Zeit - womit ich definitiv nicht sagen möchte, dass das gleiche Ergebnis auch mit anderen Lösungen erreichbar ist, nur der Workflow dahin ist schlicht nicht mein Ding.
0

#4 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 676
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. August 2020 - 16:40

 Zitat (thielemann03: 23. August 2020 - 16:04)

Das Eine ist ein User, das Andere 5.


Da verwechselst du was ;)

Personal ist für eine Person.

Home / Family ist das gleiche Produkt

Angehängtes Bild: IMG_20200823_172526.jpg

Die Frage, wieso Home günstiger ist als Family lässt sich nur so erklären:

Home wurde in Family umbenannt und da es wie in dem Fall zu Verwirrung kommt, soll "Home" wohl schnell abverkauft werden, um diese Verwirrung zu vermeiden.

 Zitat (thielemann03: 23. August 2020 - 16:04)

Für mich stellte sich die Frage schon anders: brauche ich MS-Office überhaupt?
Zugegeben, wenn man das Family nimmt und auf den Cloudspeicher aufrechnet, ist es alleine der Cloudspeicher, der es schon attraktiv macht, so der gewünscht.



So sehe ich es auch: Wenn man den Weg zur Home/Family geht, sollte man schauen,

a) die günstigen 40-60€ Angebote anzunehmen (aktuell 55€ laut Geizhals) und
b) möglichst auch alle 6 Slots zu belegen. Effektiv würde man bei 55€ nur 9,17€ im Jahr für 1 TB Onedrive + das aktuellste Office (pro User) zahlen.


 Zitat (thielemann03: 23. August 2020 - 16:04)

Andererseits nervt es mit Animationen und Behäbigkeit, schleift offensichtliche Fehler(excel) bis Heute mit und weil sie sie nicht behoben, gingen andere Hersteller darauf ein und bauten die Fehler aus Kompatibilitätsgründen nach!


Oh okay - Das war mir neu...



P. S: Bevor die Frage kommt:

Ja man kann Home und Family-Lizenzen "mischen". Es wurde ja nur der Name geändert.

Man kann bei einem günstigen Angebot mehrere Lizenzen kaufen und sich somit über mehrere Jahre eindecken (die Keys verfallen nicht).

Man kann pro User 1 TB Onedrivespeicher bekommen (getrennt von anderen Usern nutzbar), pro User Office so oft installieren wie man möchte (z. B. 15 PCs) und an 5 PCs gleichzeitig nutzen (eine Ab- Ummeldung erfolgt automatisch und bei 6 gleichzeitigen Anmeldungen gibt es eine Warnung, dass ein Gerät Office schließen muss).
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
1

#5 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.289
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 183
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 23. August 2020 - 17:24

Da hab ich wohl Scheuklappen auf gehabt.
Excel rechnet mit einem falschen Kalender, fällt aber erst auf, wenn man eine betroffene Datei in Gnumeric oder Simplex-Spreadsheets weiterverwenden will, dann stimmen die Schaltjahre nicht. Das Andere ist rechnen mit negativen Vorzeichen, da beteibt MS "Schönrechnen". Als ich die Übernahme dieses Fehlers bei Softmaker monierte, sagten die, das wüssten sie, hätten aber keine Andere Wahl, da ihnen sonst Firmenkunden verloren gingen.
@ Stefan, verstehe ich durchaus, aber ein Auto fährst du doch sicher auch nicht auf Ewig, nur, weil du dich nicht an ein Anderes gewöhnen willst oder? Etwas Umgewöhnungszeit braucht es immer. Wenn du aber mit Makros arbeitest, musst du dabei bleiben, denn die funktionieren woanders nicht.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 23. August 2020 - 17:35

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#6 Mitglied ist offline   tobi89 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 273
  • Beigetreten: 26. Dezember 05
  • Reputation: 8
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. August 2020 - 18:33

Okay, vielen Dank. Dann wird es wohl Office 365 Home werden anstatt MS 365 Family :D
0

#7 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 676
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. August 2020 - 18:44

 Zitat (tobi89: 23. August 2020 - 18:33)

Okay, vielen Dank. Dann wird es wohl Office 365 Home werden anstatt MS 365 Family :D


Wie gesagt, es hat sich da nur der Name geändert und die Boxen im Umlauf sollen jetzt nur schnell verschwinden :D Im MS-Konto steht dann aber dennoch "Family". Also da nicht wundern ;)
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

#8 Mitglied ist offline   nutella202 

geschrieben 18. September 2020 - 13:34

 Zitat (thielemann03: 23. August 2020 - 17:24)

Da hab ich wohl Scheuklappen auf gehabt.
Excel rechnet mit einem falschen Kalender, fällt aber erst auf, wenn man eine betroffene Datei in Gnumeric oder Simplex-Spreadsheets weiterverwenden will, dann stimmen die Schaltjahre nicht. Das Andere ist rechnen mit negativen Vorzeichen, da beteibt MS "Schönrechnen". Als ich die Übernahme dieses Fehlers bei Softmaker monierte, sagten die, das wüssten sie, hätten aber keine Andere Wahl, da ihnen sonst Firmenkunden verloren gingen.
@ Stefan, verstehe ich durchaus, aber ein Auto fährst du doch sicher auch nicht auf Ewig, nur, weil du dich nicht an ein Anderes gewöhnen willst oder? Etwas Umgewöhnungszeit braucht es immer. Wenn du aber mit Makros arbeitest, musst du dabei bleiben, denn die funktionieren woanders nicht.




das ist eine neue Information für mich. ich habe dasselbe gedacht wie Sie im immer verwirrt darüber, warum ich mit negativen Vorzeichen rechnen muss, anscheinend ist dies die Antwort. danke. aber Sie können es auch mit Code durch Microsoft Visual Basic machen, wenn Sie die Wahr/Falsch-Bedingung bestimmen wollen.
0

#9 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.289
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 183
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 18. September 2020 - 15:48

Es geht nicht um Wahr oder Nicht, sondern um mathematisch Korrekt. Minus mal Plus sollte ein negatives Ergebnis erbringen, Minus mal Minus ein positives, da ist die Krux! Umgehen dieses Problems geht mit Einklammern.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#10 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.778
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 541
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 18. September 2020 - 20:20

Hans: Das kommt darauf an, was Du mit "es" meinst. Liest Du lieber oder siehst Du lieber fern? Wo wohnst Du?
0

#11 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.289
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 183
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 18. September 2020 - 20:36

Du liebe Liese!
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0