WinFuture-Forum.de: Batch Programm für Bildschirmschoner - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Entwicklung
Seite 1 von 1

Batch Programm für Bildschirmschoner


#1 Mitglied ist offline   steve12 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 12. August 20
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2020 - 16:39

Hallo liebe Community,

ich habe angefangen Python zu programmieren, fürchte aber, dass mir das hierbei wenig helfen wird, daher wollte ich euch um Hilfe bitten.

Auf der Arbeit wird uns der Screensaver vorgegeben, indem im Hintergrund irgendetwas abläuft, welches den Ordner
C:\user\IT\Screensaver
immer wieder zurücksetzt.
In diesem Ordner sind 5 Bilder für den Fall das das Bildschirmschoner eingeschaltet wird. Wenn ich diese 5 Bilder durch andere mit gleichem Namen ersetze kommt trotzdem irgendwann der BIldschirmschoner mit den "alten" Bildern. Wenn ich die "alten" Bilder bearbeite und abspeichere sind trotzdem ziemlich schnell wieder die "alten" Bilder zu sehen (es handelt sich um langweilige Bilder der Firma). ALso anscheinend läuft da was im Hintergrund, was den Ordner/ die Bilder immer wieder zurücksetzt.

Frage:
Meint ihr, da kann eine Batch-Datei dafür sorgen, dass man es schafft selbst gewählte Bilder auf den Schirm zu bringen?
Wenn ja, welche Schlagworte müsst ich da googlen um mir sowas zu schreiben?

Danke und viele Grüße
Stefan
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 21

geschrieben 12. August 2020 - 17:43

hoechstwahrscheinlich wird da alle x minuten bzw. bei aktivierung des bildschirmschoners ein automatischer task durchlaufen der den hashwert der dateien ueberprueft. und selbst wenn du es schaffst diesen task zu unterbinden wird er sich per gpo bei der naechsten anmeldung wieder eintragen.

ungeachtet dessen wuerde dein vorhaben aber mit ziemlicher sicherheit gegen eure IT richtlinien verstoßen, schlimmstenfalls droht dann eine abmahnung etc.

Dieser Beitrag wurde von CaNNoN bearbeitet: 12. August 2020 - 17:45

0

#3 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.910
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 346
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 12. August 2020 - 17:50

In meiner Firma würde das dafür Sorge tragen, daß Du hochkant rausfliegst, nachdem Du Dir die erste Abmahnung eingefangen hast und nicht müde wurdest, daran weiter zu versuchen zu manipulieren.

Das gleiche würde wohl auch Arbeitnehmern blühen, wenn diese schöne, langweilige Moscheenbilder, durch Schweinefleischgerichte austauschen würden.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 12. August 2020 - 17:51

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#4 Mitglied ist offline   steve12 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 12. August 20
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2020 - 19:37

Dann lass ich das wohl besser. Danke für die Rückmeldungen
0

#5 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 105
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 12. August 2020 - 19:45

Ist die Arbeit nicht eigentlich zum arbeiten da, und nicht zum Begutachten des Bildschirmschoners? :-D

Du könntest in deinen Screensaver Ordner deine gewünschten Bilder einfach reinkopieren und beobachte was dein Screensaver macht. Aber wie die anderen schon schrieben, das wird von der IT nicht gern gesehen und kann zu einer Abmahnung führen. Vielleicht ist es deinem Arbeitgeber ja wichtig, dass nur genau diese Bilder gezeigt werden. Du könntest auch einfach Kontakt zu deiner IT aufbauen und fragen wie die das sehen.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#6 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.394
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 310

geschrieben 12. August 2020 - 22:09

Der einzige sinnvolle Bildschirmschoner ist ein Sleep des Monitors der dadurch etwas Strom spart. Wenn Bilder angezeigt werden, dann "schohnt" das den Monitor in keiner Weise, sondern belastet ihn eher. Wenn man lange nichts am PC macht, dann braucht man auch keine Bilder. Entweder ist man nicht am PC oder man hat keine Zeit auf den Monitor zu schauen, in beiden Fällen braucht man keine Bilder, dann ist es besser wenn der Monitor in den Sleepmode geht.

Und genau, an den für die Arbeit zur Verfügung gestellten Geräten rumzubasteln, das ist immer eine schlechte Idee. Man hat schließlich eine Belehrung unterschrieben.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 12. August 2020 - 22:10

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#7 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 105
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 13. August 2020 - 13:12

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 12. August 2020 - 22:09)

Der einzige sinnvolle Bildschirmschoner ist ein Sleep des Monitors der dadurch etwas Strom spart. Wenn Bilder angezeigt werden, dann "schohnt" das den Monitor in keiner Weise, sondern belastet ihn eher. Wenn man lange nichts am PC macht, dann braucht man auch keine Bilder. Entweder ist man nicht am PC oder man hat keine Zeit auf den Monitor zu schauen, in beiden Fällen braucht man keine Bilder, dann ist es besser wenn der Monitor in den Sleepmode geht.


Ich glaube die Funktion des "Bildschirmschoners" ist heute auch nicht mehr die, wie noch vor 20 Jahren. Der Begriff ist halt einfach historisch da geblieben wo er her kam.
Mein Favorit ist auch einfach den Bildschirm nach einer gewissen Zeit ausschalten zu lassen. Wenn man mal ein Strom Messgerät anschließt und den Vergleich sieht, und man noch selbst die Stromrechnung bezahlt, könnte das einleuchtend sein :-)
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
1

#8 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.910
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 346
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 13. August 2020 - 16:20

Da bringst Du mich doch glatt auf eine Idee.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
1

#9 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 405
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 51
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 17. August 2020 - 18:05

Da greift ne GPO - ziemlich sicher.

Wenn dein AG bzw. die IT Abteilung prüft ob da irgendwo was rumgepfuscht wird, dann kann's ziemlich schnell sehr übel werden.

Ich würde das nicht mit Python, einer Batch, einer Exe, einer VBS oder ähnlichem machen wollen - wenn die Abteilung gescheit aufgestellt ist, dann knallt das entsprechend und nicht zu deinen Gunsten.

Bedenke: Wenn du Bilder von dir Privat oder aus dem Netz auf dein Firmengerät packst und sich dadurch ggf. etwas schlechtes Entwickelt - was glaubst du wer dann nachher die Schuld hat?

Kann dir nur Raten - wenn du da was tauschen möchtest, pack die Bilder auf einen Stick, lass sie durch IT Abteilung prüfen und freigeben und dir eine Sondergenehmigung erteilen, dass du diese als Bildschirmschoner Nutzer darfst.

Aber: Warum möchtest du das? Der sollte nur dann anspringen (normalerweise sollte der Bildschirm gesperrt werden) wenn du länger nicht am Platz bist.
Dann interessiert dich doch nicht was da abläuft? Oder möchtest du, dass XY weiß wo du zuletzt im Urlaub warst oder wo deine Kids spielen oder oder oder?
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig
0

#10 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 105
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 17. August 2020 - 20:51

Nen digitalen Bilderrahmen von zuhause mitbringen? Aber auch für den muss man ja erst mal das Einverständnis des AG einholen, ob man den in die Steckdose stecken darf. Soll deswegen ja auch schon ärger gegeben haben.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#11 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 405
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 51
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 18. August 2020 - 17:12

Private Geräte am Arbeitsplatz die Strom benötigen ist ein kritisches Thema :-D.

Zum einen müssen diese Geräte geprüft werden (sofern denn die Erlaubnis besteht dass sie verwendet werden dürfen) und zum anderen muss das genehmigt werden. Ist halt alles nicht so einfach.
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0