WinFuture-Forum.de: Handy Laden: Umstellung auf USB-C, QC, PD, Netzteile, ind. Ladeschalen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Handy Laden: Umstellung auf USB-C, QC, PD, Netzteile, ind. Ladeschalen


#1 Mitglied ist offline   bowflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 32
  • Beigetreten: 11. August 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. Juli 2020 - 10:19

Es geht hier um die Verwirrung rund um das Laden von Handys mit USB-C Anschluss und die neuen Schnellladetechniken....

Der Thread könnte größer werden, deshalb vielleicht ein paar Annahmen vorweg und Fragen am Ende...

Annahmen:
- Ziel ist es alle alten Mini-USB-Netzteile im Haus zu ersetzen gegen USB-C Netzteile inkl Kabel um nur noch USB-C im Haus zu haben.

- Zwar ist es egal, welches Gerät mit welchem USB-C Kabel oder Netzteil geladen wird, aber wenn man möglichst schnell und Effizient laden will und die Geräte auch untereinander Kompatibel sein sollen (also sprich jeder soll mit unterschiedlichen Handys oder gar Laptop an möglichst jedes Netzteil können). Hier wird es schon schwierieger, denn es gibt QC 1-4+; PD 1-?, womöglich noch weitere

- Behauptung: Der Akku soll nur zwischen 30-80 % gehalten werden beim Laden und dabei auch nciht warm/heiß werden (viele Quellen sagen, dass das das Bestee wäre, wobei die Gefahr besteht, dass aufgrund der meist mangelnden Quellenangabe hier bald einfach eine Volksweißheit entsteht, die womöglich schon veraltet ist.... ).


Fragen
1) Ist PD = QC? Wenn ich mein Samsung S10 an einem Samsung Netzteil lade mit 20W gehe ich davon aus, dass es möglichst schnell läd. Aber wenn ich es an einem 20W Netzteil lade mit nur "PD" lade ist es dann dasselbe?

2) Kann ich im Handy sehen, mit wieviel Watt gerade geladen wird (ich will ja nicht mit der Stoppuhr daneben stehen, ich will einfach wissen, ob Netzteil und kabel die Versprechungen erfüllen.

3) Welches Netzteil ist denn nun auf dem stand der Dinge (bitte Markenhersteller, es gibt wahnsinnig viel China-Schrott, der einem alles verspricht und weng davon halten kann)? Sprich kann PD neuste Version UND QC 4+. Samsung zum Beispiel schreibt keine Versionsnummern von PD bzw. QC auf Ihre Netzteile. Ich weiß gar nicht, ob sie beides können.
Wenn ich jetzt schon Netzteile kaufe, dann sollen sie auch einigermaßen die neusten Versionen unterstützen und damit auch ein paar Jahre halten.....
Die Wattzahl hängt dann eher mit der Größe zusammen. Hatte mir ein Samsung 45W besorgt (TP-E800)

4) Was passiert wenn ein Netzteil nur PD kann und ein QC Endgerät angeschlossen wird oder umgekehrt. Läd es dann doch nur mit wenigen Watt?

5) Habe eine induktive Ladeschale und morgens ist das Handy (S10) zu 100% geladen, aber trotzdem relativ warm (Ladeschale auch). Wieso ist das so? Es ist voll und die Ladeelektronik sollte doch eigentlich sagen: "Stopp ich bin voll". Wieso heizt es munter weiter (geschätzt 40-50°C)? Es sollte doch nur noch in einem "Erhaltungsladung-Modus" sein


6) Kabel: Puh das sprengt hier vielleicht den Rahmen, da es auch sehr unübesichtlich wird auf dem Markt. Eventuell besser ein eigener Thread. Die Kurzform ist da wohl einen guten Kompromiss zu finden, der z.B. nicht unbedingt mit den vollen 100W laden kann, dafür aber nicht derart starr und unflexibel ist, dass man es kaum universell einsetzen kann....
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.383
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 309

geschrieben 17. Juli 2020 - 17:19

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 17. Juli 2020 - 10:19)

Fragen
1) Ist PD = QC? Wenn ich mein Samsung S10 an einem Samsung Netzteil lade mit 20W gehe ich davon aus, dass es möglichst schnell läd. Aber wenn ich es an einem 20W Netzteil lade mit nur "PD" lade ist es dann dasselbe?

PD steht für Power Delivery was mit maximal 100W (5A 20V) definiert ist. Wenn ein Handy und Kabel das unterstützt, dann sollte laden relativ fix gehen. Ein Netzteil mit nur 20W nutzt das nicht aus.

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 17. Juli 2020 - 10:19)

2) Kann ich im Handy sehen, mit wieviel Watt gerade geladen wird

Höchstens durch eine extra App.

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 17. Juli 2020 - 10:19)

ob Netzteil und kabel die Versprechungen erfüllen.

Ein PD Kabel hat einen integrierten Chip der aushandelt wieviel Strom über das Kabel übertragen werden kann und darf. Wenn ein Kabel dafür zertifiziert ist muss es das auch schaffen und aushalten. Das Netzteil sollte dass dann auch anbieten.

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 17. Juli 2020 - 10:19)

3) Welches Netzteil ist denn nun auf dem stand der Dinge ... Samsung zum Beispiel schreibt keine Versionsnummern von PD bzw. QC auf Ihre Netzteile. Ich weiß gar nicht, ob sie beides können.

Die neueren Samsung (A40+) Ladegeräte sind relativ fix beim laden. Das A40 Ladegeräte schafft 5V 2A also 10W bzw. 9V 1,67A was ca. 15W sind. Trotzdem lädt es in relativ kurzer Zeit (1-2h) voll. Hängt aber auch von der Akkugröße im Smartphone ab.

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 17. Juli 2020 - 10:19)

4) Was passiert wenn ein Netzteil nur PD kann und ein QC Endgerät angeschlossen wird oder umgekehrt. Läd es dann doch nur mit wenigen Watt?

Eher anders herum. QuickCarge 4+ schafft 18W Ladeleistung. Die neuste Version QuickCarge 5 sollte mit bis zu 32W laden können, was immernoch nicht an die maximal möglichen 100W von PD heranreicht. Aktuelle Smartphones von Huawei/Oppos laden auch nur mit bis zu 40W/50W. Wie bereits geschrieben. Es hängt auch von der Akkugröße ab wie lang das laden dauert und nicht nur von der Ladeleistung des Ladegerätes.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#3 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.616
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 158
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 18. Juli 2020 - 19:13

Danke schön tolle Forensoftware. Antatt das Editierte an den Beitrag zu hängen, hat sie das vorher Geschriebene einfach überschrieben

Also nochmal:
Der Wunsch nach einem all 4 one Ladegerät ist nachvollziehbar, aber shnell UND effizient geht nicht.
Denn auch heutzutage hat die alte Faustregel "Halbe Akku.Kapazität = maximaler Ladestrom in mAh bestand. Bei höheren Ladeströmen altern die Akkus deutliche.

Ein PD Kabel macht imho keinen Sinn da der Verbraucher den Takt vorgibt sozusagen.
Am idealsten wäre dazu mMn eine Custom Rom bei welcher sich die Ladestromstärke händisch einstellen lässt statt fix ist wie allen Stock Roms und den maximale Ladestrom den das Ladegerät hergibt in den Akku pumpt.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 18. Juli 2020 - 19:35

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#4 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.383
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 309

geschrieben 19. Juli 2020 - 06:49

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 18. Juli 2020 - 19:13)

Am idealsten wäre dazu mMn eine Custom Rom bei welcher sich die Ladestromstärke händisch einstellen lässt statt fix ist wie allen Stock Roms und den maximale Ladestrom den das Ladegerät hergibt in den Akku pumpt.

Ich gehe davon aus, dass ein Smartphone das in Verbindung mit dem original Ladegeräte sowieso macht.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#5 Mitglied ist offline   bowflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 32
  • Beigetreten: 11. August 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 19. Juli 2020 - 11:19

Hallo Gispelmob, danke für Deine Antwort(en)!

Ich verstehe die Kompatibilität von PD und QC vermutlich noch gar nicht.
Ich liege doch richtig, dass das nicht dasselbe ist oder?

Also vielleicht einfach ein paar Beispiele:

1. Frage:
Was kann das "Samsung EP-TA845" denn überhaupt?
PD [ ]
QC 1.0 [ ]
QC 2.0 [ ]
...
QC 5.0 [ ]
?

2. Frage:
Was hat das Samsung Galaxy S10+ denn nun für standards?
(Finde ich auch in keiner seriösen Quelle)
PD [ ]
QC 1.0 [ ]
QC 2.0 [ ]
...
QC 5.0 [ ]
?

3. frage:
Zur Zeit verwende ich ein Samsung S10+. Ich würde aber meine Netzteile/Ladeschalen und Kabel nun so kaufen, dass sie auch etwsa länger und über das S10 hinaus halten.....
Bin ich da mit dem "Samsung EP-TA845" aktuell gut beraten? (100W müssen jetzt nicht sein, das wird mir einfach zu fett)
0

#6 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.383
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 309

geschrieben 19. Juli 2020 - 12:26

Was das Ladegerät kann ist Nebensache. Der Standard muss von Handy auch unterstützt werden. Das Samsung S10+ unterstützt Samsung AFC und Qualcomm QC 2.0 und kann mit Kabel mit 15W und kabellos mit 12W laden.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 19. Juli 2020 - 12:29

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#7 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 687
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 71

geschrieben 20. Juli 2020 - 06:09

Äh, er möchte alle Ladegeräte auf USB-C umstellen, als langfristige Investition, da ist natürlich wichtig was die Ladegeräte unterstützen, weil die seltener gewechselt werden als die Endgeräte. Und die Frage ob ein Ladegerät dann ggfs auch 2 verschiedene Schnelllade Techniken unterstützt ist dann schon wichtig, weil es eine größere Bandbreite an Endgeräten sinnvoll einsetzbar macht.
Klar, was das Endgerät nicht kann, kann ein Ladegerät nicht ändern, aber wenn ich eine Mehrzahl von unbekannten Endgeräten befeuern will, würde ich auch eine maximale Anzahl von unterstützten Standards anstreben.
Leider gibts ja nicht nur 2 Standards und so ist nicht klar, was dann wo unterstützt wird. Tatsächlich bin ich mir nicht sicher, ob es die angestrebten Kombinetzteile so überhaupt gibt : Quick Charge, Dash Charge, Fast Charge, Pump Express, Flash Charge, ...
Am wichtigsten dürfte aber wahrscheinlich Quick Charge von Qualcomm und Fast Charge von Samsung sein. Viele der anderen Standards sind Varianten von chinesischen Handyherstellern.

Dieser Beitrag wurde von Grenor bearbeitet: 20. Juli 2020 - 06:10

0

#8 Mitglied ist offline   bowflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 32
  • Beigetreten: 11. August 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 20. Juli 2020 - 13:10

Danke Euch beiden.

Genau wie Grenor meint, möchte ich einfach möglichst viel abdecken.

Das Problem: Es gibt hunderte Netzteile, die wohl zu 98% alle Schrott sind und jedenfalls nicht die versprochenen standards wirklich bieten. Nichtmal bei den vermeintlichen "Original-Netzteilen" kann man sich da sicher sein, weil es hier wohl mehr Fälschungen als originale gibt.

Also nicht bei kleinen Händlern , sondern (leider) nur bei großen ketten direkt kaufen.


ABER WELCHES NUN?:
Hatte mit dem Samsung TA800 25W geliebäugelt, als Alzweckküchengerät.
Nicht zu groß und nicht zu klein, USB-C und eben von einem etablierten Hersteller wie Samsung (und nicht Plink-Do-Wung-Super-Mega-Charge-3010).

Aber was kann der denn nun? Selbst Samsung schreibt dazu nichts, außer Schnelllader und lädt auch ein S10 schnell. Keine besonders vielsagende technische Angabe.
Kann der nun quick Charge 5? z.B.?


Alternativen? (Bitte nur Produkte von großen Namen in diesem Bereich.)
0

#9 Mitglied ist offline   bowflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 32
  • Beigetreten: 11. August 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 20. Juli 2020 - 13:48

https://www.qualcomm...device-list.pdf

Hab mal diesen Link von Qualcom gefunden mit vielen Geräten (Smartphones, wie Ladegeräte) welches nach QC-Versionsnr. sortiert die geräte listen....

Samsung taucht aber z.b. gar nicht auf.
Das TA800-25w kann aber doch vermutlich mindestens QC 2.0, sonst könnte es ja noch nichtmal ein Samsung S10+ schnellladen...

Momentan haben eh fast alle Endgeräte QC 2.0.... Ob ein QC 3.0 oder 4.0 Netzteil da überhaupt einen Effekt hat weiß ich nicht...... Trotzdem sollte man wenn man jetzt schon Netzteile verkauft vielleicht auch 2 Jahre vorrausdenken....
0

#10 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 687
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 71

geschrieben 20. Juli 2020 - 20:03

https://www.androidp...our-smartphone/

Vielleicht hilft das.
0

#11 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.383
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 309

geschrieben 20. Juli 2020 - 20:27

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 20. Juli 2020 - 13:48)

Samsung taucht aber z.b. gar nicht auf.

Die Samsung Geräte stehen bei QuickCharge 2.0. Samsung unterstützt ab S20 kein QC mehr, denn sie nutzen ihr eigenes SFC (Super Fast Charging). Das mitgelieferte Ladegeräte lädt bereits mit 25W und mit dem kaufbaren 45W Ladegerät (Samsung EP-TA845) geht es noch schneller.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 20. Juli 2020 - 20:28

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#12 Mitglied ist offline   bowflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 32
  • Beigetreten: 11. August 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 21. Juli 2020 - 06:36

Ist doch alles sehr verwirrend, wer soll das noch verstehen....

Habe aber mal zum Samsung TA845 etwas gefunden:
https://techtest.org...eraete-aktuell/

Da steht es würde PD 3.0 unterstützen und dass eben die neuen Samsung-Modelle folglich auch. Somit wären PD 3.0 und SFC wohl irgendwie das gleiche oder mindestens kompatibel (Spekulation meinerseits).

In dem Artikel wird auch von einer 100% kompatibilität zu QC 4+ gesprochen....

Also der rundum glücklich Adapter?


Noch nicht ganz (meine Laptops):
- Thinkpad (20M6 mit USB-C Ladebuchse; ca. 2 Jahre alt):
an Ta845 Adapter (45W) angeschlossen und nachgemessen. Der Laptop zieht nur 12 W :-(. Viel zu langsam und braucht

Lenovo Flex 2 (ca. 7 Jahre alte)
an Ta845 Adapter (45W) angeschlossen und nachgemessen (ein USBC auf LENOVO-Stecker war erforderlich).
Der Laptop kann bestimmt noch kein PD, QC oder sonstiges (das gab es damals noch gar nicht)
--> Lädt mit 40-45W!

Das erklär mir doch mal nun einer? Wieso zieht der neuere Laptop nur mit 12W und der alte mit Adapter mit 40-45W?


Also verstehe es nicht.

Dieser Beitrag wurde von bowflow bearbeitet: 21. Juli 2020 - 09:45

0

#13 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.383
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 309

geschrieben 21. Juli 2020 - 16:19

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 21. Juli 2020 - 06:36)

Da steht es würde PD 3.0 unterstützen ... Somit wären PD 3.0 und SFC wohl irgendwie das gleiche oder mindestens kompatibel (Spekulation meinerseits).

Nein PD stellt, egal in welcher Version maximal 100W bereit. SFC derzeit nur 45W.

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 21. Juli 2020 - 06:36)

Der Laptop zieht nur 12 W :-(. Viel zu langsam ...

Das wird wohl eine Begrenzung seitens des Laptops sein oder er erkennt das Ladegerät nicht richtig.

Beitrag anzeigenZitat (bowflow: 21. Juli 2020 - 06:36)

Lenovo Flex 2 (ca. 7 Jahre alte)
Der Laptop kann bestimmt noch kein PD, QC oder sonstiges (das gab es damals noch gar nicht)

QC gibt es seit 2013, USB-PD gibt es seit 2012.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#14 Mitglied ist offline   bowflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 32
  • Beigetreten: 11. August 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 22. Juli 2020 - 11:08

<"Nein PD stellt, egal in welcher Version maximal 100W bereit. SFC derzeit nur 45W."

ok also doch nicht, schade wäre auch zu einfach gewesen ;-)



<"QC gibt es seit 2013, USB-PD gibt es seit 2012."

Ah ok, na dann können das theoretisch beide Laptops schon.....
Der alte Flex2 (gekauft 2015) kann komischerweise mit 45W laden, der neue Lenovo Thinkpad (gekauft 2019) kann nur 12W. Hätte es eher umgekehrt erwartet, aber naja, scheint Lenovo mal wieder was verbockt zu haben. Das können die ja prima (Bios whitelists etc. anderes Thema)



--> Fazit: Momentan gibt es scheinbar nur sehr wenige 65W Netzteile, die auch PD und QC3 oder höher unterstützen und somit die momentane Alround-Lösung bieten. Das "Baseus 65W USB C Ladegerät mit GaN" kann es zwar prinzipiell, aber wird wohl unglaublich heiß (ich will sowas nicht im Haus haben und alles riskieren).
Es gibt 100W-Netzteile von z.B. 'Anker auch mit GaN, jedoch benötigen diese wieder ein eigenes Kabel von Steckdose zum Netzteil, wie bei alten Laptop-Netzteilen auch. Also wieder Kabelsalat.... Trotzdem werden diese dann wohl eben nicht so warm und sind dann auch wirklich auf Laptop-Betrieb ausgelegt....

Ich muss wohl warten:
Vielleicht verbesser Bareus ja seinen Adapter noch. Einfach 100g mehr Masse und gerne auch noch 3 cm dicker, dafür aber mit weniger wärme und dann wäre es perfekt....


kleiner Themenschwenk:
Induktives Ladeschalen da ist es wirklich übel. Es gibt unglaublich viele auch sehr schicke von z.B. Te-Rich oder Chotech. Diese werden mit 10W-15 Schnelllader gelabeled. Habe davon 3 verschiedene und keines lädt mit 10W. Alle gleich mit ~ 6-7,5W. Ich habe irgendwie den Verdacht, dass die alle im Inneren diesselbe Technik tragen. Eigentlich ok, schick, teilweise sogar mit USB-C was selbst die großen kaum haben, und vor allem keine Lüfter. Aber mit Schnellladen hat das eben nichts zu tun...


Heute kommt noch ein Samsung TA800 25W Netzteil. Ich hoffe, dass dieses sozusagen unser Hausinternes Standardnetzteil werden könnte. Will es auf jeden Fall auch mal am Rasberry Pi 4 testen, auch mal an den Laptops, naja und Handys sollten sowieso klappen.....
Dann können die ganzen alten mini-USB/USB-A Kabel mal in die Tonne......

Nächste Baustelle dann:
vernünftige Kabel finden. 100W PD-Kabel sind definitiv viel zu starr um universel auch mal im Auto oder als Handyladekabel zu dienen. Hier suche ich noch einen kompromiss aus möglichst flexibel und trotzdem schnell und für Laptop geeignet. Weiß noch nicht wo da die Grenze liegt, ab wieviel Watt die Kabel dicker sein müssen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0