WinFuture-Forum.de: RAM aufrüsten von 2x4GB zu 4x4GB - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

RAM aufrüsten von 2x4GB zu 4x4GB


#1 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Juli 2020 - 19:18

In meinem PC sind 2x 4GB RAM verbaut. Ich möchte gerne meinen PC mit 2x4GB DDR3 RAM aufrüsten, so dass ich dann 16 GB habe. Das muss nicht unbedingt schon jetzt sein, aber im Moment habe ich gerade ein günstiges Angebot gesehen. Und ich muss ja auch mal wissen, worauf ich jeweils schauen muss.

Mein Budget: Total 19 Euro. (Scheint es momentan zu geben. Keine China Ware, sondern made in Taiwan)


Folgendes RAM ist bereits verbaut:
Angehängtes Bild: RAM eingebaut 1.1.PNG
Angehängtes Bild: RAM eingebaut 1.2.PNG
Angehängtes Bild: RAM eingebaut 2.1.PNG
Angehängtes Bild: RAM eingebaut 2.2.PNG

Hinweise aus meinem PC Handbuch:
Angehängte Datei  RAM aufrüsten.pdf (32,09K)
Anzahl der Downloads: 57


Frage:

Würde dieses RAM passen?

2x 4 GB DDR3 PC3-12800; 1600 MHz für Desktop-PC
Angehängtes Bild: RAM zum Aufrüsten.jpg


Reicht es nur auf die Bezeichnung "PC3-12800 für Desktop PC" zu schauen und der Rest passt sowieso, oder muss ich noch andere Sachen berücksichtigen? Im Handbuch sind ja verwirrend viele Angaben aufgelistet. (Angehängte Datei  RAM aufrüsten.pdf (32,09K)
Anzahl der Downloads: 57) Welche sind relevant, welche ergeben sich sowieso aus den anderen Angaben und sind redundant?


Euer Rat wäre willkommen.
Vielen Dank.



Edit:
Meine Hardware:
-HP ProDesk 600 G1 Tower PC; i5-4570 mit 4 CPU Kernen; 64 bit
-2x4 GB RAM
https://support.hp.c...ument/c05547949

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 16. Juli 2020 - 12:49

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 681
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 15. Juli 2020 - 20:32

Beitrag anzeigenZitat (Verprida: 15. Juli 2020 - 19:18)

Reicht es nur auf die Bezeichnung "PC3-12800 für Desktop PC" zu schauen und der Rest passt sowieso, oder muss ich noch andere Sachen berücksichtigen?


Eine Sache ist extrem wichtig!

Sofern du ein Core 2 Duo / Core 2 Quad oder Core i der ersten Generation hast, brauchst du zwingend 4 GB Module, die 2Rx8 organisiert sind. Die 4 GB 1Rx8 Module werden nicht laufen (auch nicht als zweites Modul beigesteckt).

Hast Du ein Core i der 2. Generation oder ein AMD AM3-Board, ist dieser Punkt belanglos. Die "fressen" fast alles.

Auch solltest du aufpassen, dass du (sofern du ein Intel-System hast), keinen AMD Only-RAM erwischst! Diese funktionieren nur auf bestimmten AMD-Chipsätzen und sind auch billiger als die "regulären" Module.

Ein weiterer Punkt, wo man gerade bei Kingston und Crucial aufpassen muss: Die bieten (so wie es in deinem Foto bei Kingston ist) gerne sogenannten KIT of 2 RAM an... D. H. auf beiden Modulen steht z. B. 8 GB RAM, in Wirklichkeit sind es aber nur 2x4 (gibt es auch in der 2x2 Kombi). Kingston ist so "ehrlich" und lässt diese Module schnell erkennen, aber bei z. B. Crucial kann man da ganz schnell darauf reinfallen.

Zu den Modulen auf dem Foto:

Das sind 2x4 GB und für beide Systeme geeignet. Jedoch sind die 1Rx8 organisiert und somit NICHT für die Core 2 Duo / Core 2 Quad und Core i 1. Generation geeignet.

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 15. Juli 2020 - 20:34

_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
1

#3 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Juli 2020 - 21:06

Hallo Sarek

Danke für die Hinweise.

Hier meine Hardware:
-HP ProDesk 600 G1 Tower PC; i5-4570 mit 4 CPU Kernen; 64 bit
-2x4 GB RAM
https://support.hp.c...ument/c05547949

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 15. Juli 2020 - 20:32)

Zu den Modulen auf dem Foto:

Das sind 2x4 GB und für beide Systeme geeignet. Jedoch sind die 1Rx8 organisiert und somit NICHT für die Core 2 Duo / Core 2 Quad und Core i 1. Generation geeignet.


Und für i5-4570 ?


(Ist irgendwo von mir noch ein Core 2 Duo als Hardware hinterlegt? Nicht das ich wüsste. Wenn doch: Sorry und wo kann ich das ändern?)

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 15. Juli 2020 - 21:12

0

#4 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 681
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 15. Juli 2020 - 21:16

Jo läuft! Das ist ja schon die 4. Generation :)

Ne du hattest die CPU ja nirgendwo geschrieben. Deswegen habe ich die C2D und Core i nur sicherheitshalber erwähnt.

Aber der i5 4570 nimmt die!
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
1

#5 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Juli 2020 - 21:46

Und was ist mit den Anforderungen:

-(11-11-11-Timing)?
- Obligatorisch: SPD-Daten (SPD = Serial Presence Detect) des JEDEC (JointElectronic Device Engineering Council) ausgestattet sein
- Obligatorisch: Speichertechnologien von 512 MBit, 1 GBit und 2 GBit

(Was auch immer das alles ist.)


Zitat

Auch solltest du aufpassen, dass du (sofern du ein Intel-System hast), keinen AMD Only-RAM erwischst! Diese funktionieren nur auf bestimmten AMD-Chipsätzen und sind auch billiger als die "regulären" Module.

Hat das etwas mit dieser Anforderung zu tun?:
-Nicht unterstützt werden: Mit x8- und x16-DDR-Geräten gebaute DIMMs; DIMMs, die mit x4-SDRAM gebaut wurden.



---
Was haltet ihr von der Marke "HYPERX"? Die RAM's sollten ja auch etwa 5-7 Jahre halten.

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 15. Juli 2020 - 22:34

0

#6 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.666
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 173
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 16. Juli 2020 - 03:59

Wofür nutzt du denn PC denn? Auch für Gaming?
Falls ja, würde ich auch Nachrüsten verzichten und stattdessen ein neues Kit kaufen. Man bekommt zwar RAM Riegel mit den gleichen Main-Timings nachgekauft, aber die Sub-Timings sind selten identisch und lassen sich mit kaum einen Mainboard anpassen.
Bei zB Office- oder Filmanwendungen wird sich das nicht bemerkbar machen, bei zeitkritischen Anwendungen aber schon in Form von zB Rucklern.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 16. Juli 2020 - 04:00

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#7 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 16. Juli 2020 - 07:18

Nein, keine Gaming Anwendung.


@Sarek
In den Hinweisen von meinem PC Handbuch (https://www.winfutur...attach_id=52387) steht:

-Unterstützung von CAS-Latenz 11 bei Verwendung von DDR3-Chips mit 1600 MHz (11-11-11-Timing)
und
-HINWEIS: Das System arbeitet nicht ordnungsgemäß, wenn nicht unterstützte DIMMs installiertwerden.


Wenn ich richtig recherchiert habe, hat der HYPERX aber 10-10-10.

Bedeutet das nicht, dass mein Mainboard 10-10-10 gar nicht unterstützt? Da vielleicht 10-10-10 erst auf dem Markt erschien, nachdem das Mainboard entwickelt wurde?

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 16. Juli 2020 - 07:41

0

#8 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 681
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. Juli 2020 - 11:27

Beitrag anzeigenZitat (Verprida: 16. Juli 2020 - 07:18)

@Sarek
In den Hinweisen von meinem PC Handbuch (https://www.winfutur...attach_id=52387) steht:

-Unterstützung von CAS-Latenz 11 bei Verwendung von DDR3-Chips mit 1600 MHz (11-11-11-Timing)
und
-HINWEIS: Das System arbeitet nicht ordnungsgemäß, wenn nicht unterstützte DIMMs installiertwerden.


Was ich eben in dem Handbuch oder auch auf der Supportseite von HP vermisse, ist eine Tabelle der unterstützten Module (mit Herstellername und Type-Bezeichnung).



Beitrag anzeigenZitat (Verprida: 16. Juli 2020 - 07:18)

Wenn ich richtig recherchiert habe, hat der HYPERX aber 10-10-10.

Bedeutet das nicht, dass mein Mainboard 10-10-10 gar nicht unterstützt?

Das glaube ich weniger, denn

Beitrag anzeigenZitat (Verprida: 16. Juli 2020 - 07:18)

Da vielleicht 10-10-10 erst auf dem Markt erschien, nachdem das Mainboard entwickelt wurde?

das halte ich eher für denkbar.

Es wird ja nur das in die Handbücher geschrieben, was in diesem System getestet wurde und zu 100% funktioniert. Das schließt ja alle anderen Module (bis auf die AMD-Only oder ECC-Module) nicht zwingend von der Nutzbarkeit aus. Es wird auf diese eben nur keine Funktionsgarantie in dem System gegeben.

Ich habe in meinen PCs eigentlich kein einziges Modul verbaut, das im Handbuch vermerkt ist. Ich achte lediglich auf die Merkmale, die ich im ersten Posting geschrieben habe.

Für den Preis würde ich es versuchen! Verkauft bekommt man die 2x4 GB (und gerade Kingston) jederzeit wieder für 15-22€.
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
1

#9 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 16. Juli 2020 - 12:47

Vielen Danke @Sarek für diese Hinweise und das Teilen Deiner Erfahrungen.

---------------------------

Wenn ich jetzt diese 10-10-10 RAMs zusammen mit meinen alten 11-11-11 Rams betreiben würde im "Dual Channel Mode":

Frage: Welche Geschwindigkeit würde dann diese Kombination haben?

A) Das kombinierte RAM würde so schnell sein, wie das Langsamere. Also würden die kombinierten RAMs genau so schnell sein, wie diejenigen, die aktuell verbaut sind.

B) Das neue RAM müsste automatisch gedrosselt werden, damit es mit dem alten zusammenarbeiten könnte. Zusammen sind die RAMs dann aber sogar langsamer, als wenn ich nur das alte RAM verbaut haben würde.

C) Bei zwei "10-10-10 RAMs" à total 8 GB und zwei "11-11-11 RAMs" à total 8 GB (zusammen also 16 GB), wäre die RAM Geschwindigkeit genau so schnell, wie das schnellere RAM, solange der PC im laufenden Betrieb nicht mehr als 8 GB RAM nutzt. Erst wenn mehr als 8 GB benötigt werden, bremst sich die Geschwindigkeit ab und zwar für das gesamte sich bisher in Benutzung befindliche RAM.

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 16. Juli 2020 - 12:49

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0