WinFuture-Forum.de: BIOS Einstellung - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

BIOS Einstellung

#16 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. Juli 2020 - 11:30

Hallo.

Hinweise auf den Hersteller gibt es immer - manchmal die Farbe des Boards, manchmal die verwendeten RAM-Slots, manchmal der Chipsatz und manchmal auch einfach der Aufkleber auf dem BIOS.
Möglicherweise steht auch was auf der Rückseite des Board's.

Es gibt sogar einen haufen Bilder bei [email protected], die man mit dem Board vergleichen kann - ist zwar anstrengend, aber klappt oft.

Wenn tatsächlich keine Typenbezeichnung darauf zu finden ist, dann könnte ich mir einen chinesischen Grau-Import vorstellen, ebenso wäre es möglich, das der Aufkleber von einem OEM entfernt wurde, um den Support des eigentlichen Herstellers zu verhindern (macht beispielsweise Medion sowas nicht ganz gerne?).

Es kann auch sein, dass es ein spezielles Board ist, welches nach den Vorgaben eines OEM's gefertigt wurde (kenne ich von ein paar HP und Medion-Systemen, die ASUS- oder MSI-Boards drin haben).

Sollte es ansonsten keine Boot-Probleme geben, kann man auch mit einer DOS-Bootdiskette arbeiten (https://winfuture.de...adrubrik,7.html), ggf. von einem USB-Stick, wenn das BIOS dafür tauglich ist.

Es gibt unter DOS HWinfo:
https://www.HWinfo.com/download/

Es gibt unter Windows HWinfo:
https://www.HWinfo.com/download/

Es gibt unter Linux HWinfo (ungetestet):
http://www.linuxintro.org/wiki/HWinfo

Mein Favorit für sowas ist "AIDA64" (https://www.aida64.com/products) unter Windows, der vorgänger "Everest" war sogar kostenlos.

Ein Windows-Bootmedium kann man sich ab NT6 kostenlos von diversten Adressen besorgen, wenn der Rechner - wie in deinem Fall - nicht zu alt ist.
https://www.tecchann...tools,3282839,3

, dort wird dann in ein Windows-PE gebootet, von welchem man eine Kommandozeile bekommen kann, beispielsweise hier beschrieben:
https://securityonli...sses-bitlocker/

...daraus lässt sich dann AIDA64 (https://www.aida64.com/products) sowie viele andere Diagnoseprogramme (HWinfo) starten, die vielleicht auf einem USB-Stick liegen.

Man könnte auch das Internet für so eine einfache Aufgabe konsultieren - die Information, was man "unter der Haube hat", suchen nicht gerade wenige Leute und es gibt bereits einen Haufen Lösungsvorschläge.

PS.:
Und wenn man beim Booten - sobald dort die Version des Bios angezeigt wird - die Taste "Pause" drückt, friert der Bildschirm ein und man kann gut lesen, wie die Typenbezeichnung lautet.
Anhand der Typenbezeichnung kann man im Internet auf den Herstellen schließen, insofern es diesen noch gibt.
1

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. Juli 2020 - 11:46

PPS.:
Die Pause-Taste geht so gut wie immer mit einer PS/2-Tastatur - wenn du aber eine USB-Tastatur hast, dann klappt das oft nicht bei alten Systemen.
1

#18 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 645
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 206
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. Juli 2020 - 12:18

Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 23. Juli 2020 - 11:01)

Unter UBUNTU Systeminformationen ermitteln: https://wiki.ubuntuu...onen_ermitteln/


Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber das glaube ich nicht.

Egal, die Kiste läuft ja nun wieder wie gewünscht.



Beitrag anzeigenZitat (crashed: 23. Juli 2020 - 11:30)

Hallo.

Hinweise auf den Hersteller gibt es immer - manchmal die Farbe des Boards, manchmal die verwendeten RAM-Slots, manchmal der Chipsatz und manchmal auch einfach der Aufkleber auf dem BIOS.
Möglicherweise steht auch was auf der Rückseite des Board's.

Es gibt sogar einen haufen Bilder bei [email protected], die man mit dem Board vergleichen kann - ist zwar anstrengend, aber klappt oft.


"Lustig" wird es nur bei den OEM-Boards von Acer und Co. Da hat man zwar eine Board-Bezeichnung, aber den eigentlichen Hersteller (in meinem Fall war es dann ECS) bekommt man in einigen Fällen auch nicht so einfach raus (durfte mich durch ein paar Foren kämpfen).

Aber ja! Zu 99,9% steht auf dem Board eine Bezeichnung. Leider kann dies in der Mitte vom Board gut sichtbar oder relativ klein irgendwo am Rand sein.
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
1

#19 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: Verbannt
  • Beiträge: 1.215
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 28. Juli 2020 - 02:26

Beitrag anzeigenZitat (Webgespenst: 15. Juli 2020 - 17:12)

Hallo,
habe einen ca. 10 Jahre alten PC bei dem letztens die Batterie auf dem Mainboard (Award) leer war. Habe diese gewechselt und Datum und Zeit neu eingegeben und danach funktionierte auch alles wieder.
Aber:Einen Tag später bleibt er beim booten bei der Anzeige Temperatur Monitor hängen, geht einfach
WERBUNG
nicht weiter. Habe dann festgestellt das zwar das Datum immer stimmt


Das hat aber nichts mit der Bios Bat zu tun , ich habe bei einigen PCs hier die Bios Bat wechseln müssen und danach alles ok,
PS 2 Tastaturen/Maus werden übrigens genutzt .

Vielleicht hast du beim tauchen was kaputt gemacht im PC ?
wenn man das sehr sorgfältig macht klappt das immer ,
ich hatte nicht mal den PC zum Strom genommen ,
ich hatte weil PC unter Strom war unterhalb der Bios Bat bis zum Boden mit Folie abgedeckt falls die Bat irgendwo hin springt beim herausnehmen das kein Kurzer auf dem Bord entsteht.

PC bootet normalerweise mit den deflaut Bios Einstellungen immer ohne Fehler nur länger so sollte das normalerweise sein ,
bei dem Aecer PC mit 2. Netz Bios den hatte ich vom Strom genommen beim Booten kam eine Fehlermeldung die vom Netz Bios kam , da musste ich wieder eine Einstellung deaktivierten weil der PC nicht als Netz Server läuft das war nur verstellt mehr nicht ,
so was kann z.b bei schlecht funktionierenden Monitoren auch dazu führen kein Bild beim Booten das Bild sollte aber kommen wenn Windows geladen ist .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 28. Juli 2020 - 03:13

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0