WinFuture-Forum.de: störrisches Stylistic Q704 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

störrisches Stylistic Q704


#1 Mitglied ist offline   Alv 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 28. Juni 20
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Juni 2020 - 11:35

Hi

Ich hoffe, hier kann man mir weiterhelfen.
Google hilft mir jedenfalls nicht weiter...

Ich habe ein Fujitsu Stylistic Q704 mit Win10 drauf.
Bevor ich das an meine Bedürfnisse anpasse, möchte ich ein Backup vom (inzwischen nur noch nahezu) Urspungszustand machen.
Dazu will ich Acronis Trueimage 2020 Notfallmedium auf USB-Festplatte verwenden.

Das Notfallmedium habe ich folgendermaßen erstellt:
Mit Trueimage Mediabuilder ISOs erstellt, diese dann mit Rufus auf die USB-HD geschrieben.
Mein Stylistic ST6012 bootet von dieser HD.

Am Q704 wird die USB-HD an beiden USB-Anschlüssen erkannt, Bootreihenfolge im Bios ist eingestellt.
Das Q704 bootet aber weiterhin in Win10. Wenn ich übers Bootmenu die USB-HD anwähle, kommt die Meldung "Boot Failure".

Wie bekomme ich es hin, daß das Q704 von USB bootet.
bd. Alv
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.212
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 28. Juni 2020 - 12:13

Zitat

USB-HD anwähle, kommt die Meldung "Boot Failure"

dann ist die nicht Bootfähig , was falsch gemacht ,
warum nimmst für so was nicht ein USB Stick oder SD Karte ,
ich habe das immer mit einer SD Karte .

Trueimage Mediabuilder kenne ich nicht, was immer das sein soll ?
Du braust ein Toot zum erstellen von System Backups mit Funktion erstellen eines Notfall Boot CD,Stick oder SD Karte... , so eine ähnlichen Menü Punkt suchen mit Rufus geht das nicht , das sieht dann so aus ,
Eingefügtes Bild

OT
Da ich hier eine Benachrichtigung erhalten habe ohne das ich auf diesen Beitrag geantwortet hatte ,Antw ich mal jetzt ? :imao:

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Zwischenablage01.jpg

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 28. Juni 2020 - 13:01

0

#3 Mitglied ist offline   Alv 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 28. Juni 20
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Juni 2020 - 12:53

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 28. Juni 2020 - 12:13)

beim Booten einer der F Tasten gedrückt halten

Das Q704 ist ein Tablet, da ist das Drücken von F-Tasten während dem Booten nicht so einfach.Eingefügtes Bild
Es gibt aber eine Taste um ins Bootmenü zu kommen

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 28. Juni 2020 - 12:13)

dann ist die nicht Bootfähig , was falsch gemacht ,

Und warum bottet die HD dann an anderen PCs?

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 28. Juni 2020 - 12:13)

warum nimmst für so was nicht ein USB Stick oder SD Karte ,

Zu wenig Kapazität. Die Idee ist, die Backup-Images gleich auf der HD abzuspeichern.
bd. Alv
0

#4 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.212
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 28. Juni 2020 - 13:10

Achso ein Table hat das kein Bios ?
Vielleicht kann das nicht von Ext. LW Booten ?
steht denn nichts im Handbuch .

An meinem Table nicht Windows da werden keine großen Festplatten nicht erkannt , da gehen nur USB Sticks , versuch es mal mit einem USB Sick .

Zitat

Und warum bottet die HD dann an anderen PCs?

ich sehe aber eine Tabulatur bei dem Fujitsu Stylistic Q704

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 28. Juni 2020 - 13:33

0

#5 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 624
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 197
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 28. Juni 2020 - 13:24

Beitrag anzeigenZitat (Alv: 28. Juni 2020 - 11:35)

Am Q704 wird die USB-HD an beiden USB-Anschlüssen erkannt, Bootreihenfolge im Bios ist eingestellt.
Das Q704 bootet aber weiterhin in Win10. Wenn ich übers Bootmenu die USB-HD anwähle, kommt die Meldung "Boot Failure".

Wie bekomme ich es hin, daß das Q704 von USB bootet.

Wenn du die USB HDD zum starten auswählst, bestehen da noch weitere Einträge mit der Platte und dem Zusatz "Secure Boot"?

Was du auch probieren könntest: Die Voreinstellung Secure Boot bzw. zwischen UEFI / Legacy Bios mal ändern. Schau da mal im Bios nach und verändere nach und nach mal eine der Optionen.


Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 28. Juni 2020 - 13:10)

Achso ein Table hat das kein Bios ?

:wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 28. Juni 2020 - 13:25

_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

#6 Mitglied ist offline   Alv 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 28. Juni 20
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Juni 2020 - 14:00

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 28. Juni 2020 - 13:24)

Wenn du die USB HDD zum starten auswählst, bestehen da noch weitere Einträge mit der Platte und dem Zusatz "Secure Boot"?

Im Bootmenü wird die HD mit Herstellernamen angezeigt, keine weitern Zusätze.


Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 28. Juni 2020 - 13:24)

Was du auch probieren könntest: Die Voreinstellung Secure Boot bzw. zwischen UEFI / Legacy Bios mal ändern. Schau da mal im Bios nach und verändere nach und nach mal eine der Optionen.

Im BIOS gibt es einen Punkt "Secure Boot". Diesen kann ich aber weder Anwählen noch ändern.
Es gibt noch einige weitere, nicht anwählbare Punkte. Ich vermutete, daß die erst mit angeschlossener Cradle aktiv werden...




bd. Alv
0

#7 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 624
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 197
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 28. Juni 2020 - 14:18

Beitrag anzeigenZitat (Alv: 28. Juni 2020 - 14:00)

Im BIOS gibt es einen Punkt "Secure Boot". Diesen kann ich aber weder Anwählen noch ändern.
Es gibt noch einige weitere, nicht anwählbare Punkte. Ich vermutete, daß die erst mit angeschlossener Cradle aktiv werden...


Wenn du vom UEFI in Legacy Bios wechseln kannst, dürftest du die anderen Elemente auch ändern können. Ich meine da hätte ich letztens auch Stress gehabt bei einem Laptop, da er den USB-Stick nicht gefressen hat.

Kannst Du mal ein Foto von den ausgegrauten Einstellungen machen, das könnte uns allen glaub mehr helfen :)
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
1

#8 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.212
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juni 2020 - 05:21

ignoriere einfach den Poster über mir da kommt nur Mist ,
es gibt bei den Table Unterschiede , einige erkennen größere HDDs nicht
das wird wohl die Ursache sein , weil es an anderen geht ,

und noch mal , versuch das mal mit einem USB Stick das kleiner ist als eine ext HDD z.b. eins mit 512 MB oder mit einer SD Karte mit 512 MB bis 2 GB ,
die Notfall Saftw. ist ja nicht so groß das man dafür eine Große Ext . HDD extra für braucht .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 29. Juni 2020 - 05:31

0

#9 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 624
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 197
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juni 2020 - 08:57

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 29. Juni 2020 - 05:21)

ignoriere einfach den Poster über mir da kommt nur Mist ,


Wenn man bei "Tablets" (und nicht Table) fragen muss, ob die ein Bios haben... Wie viel Lack hast du da gesoffen?!

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 29. Juni 2020 - 05:21)

es gibt bei den Table Unterschiede , einige erkennen größere HDDs nicht
das wird wohl die Ursache sein , weil es an anderen geht ,


Bei "Windows-Table" oder wenn man es richtig sagen will "Tablets" haben die Hersteller teils 500 GB SSDs ab Werk verbaut... Wenn Du 0-Checker jetzt sagen willst, dass ein Windows-Tablet per USB eine Größenbegrenzung hat, teile dein (nicht vorhandenes) Wissen mit ihm und poste den dazugehörigen Link!

Außerdem wenn du 0-Checker mal LESEN würdest ( solltest Du damit noch immer Probleme haben: "Online Deutsch lernen,von zu Hause aus!" ), wüsstest du, dass die HDD sauber im Bios erkannt wird und somit benutzt werden kann!

Selbst wenn du mit deiner These recht haben könntest (Blinde Hühner finden auch mal ein Korn), woher willst du wissen, was für eine HDD der Threadersteller verwendet?!

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 29. Juni 2020 - 05:21)

und noch mal , versuch das mal mit einem USB Stick das kleiner ist als eine ext HDD z.b. eins mit 512 MB oder mit einer SD Karte mit 512 MB bis 2 GB ,
die Notfall Saftw. ist ja nicht so groß das man dafür eine Große Ext . HDD extra für braucht .


Und wieder total am Thema vorbeigeschossen :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Zitat

Die Idee ist, die Backup-Images gleich auf der HD abzuspeichern.


Gib es auf! Du bekommst von nahezu allen Usern mittlerweile einen Maulkorb verpasst, da du mit deinem Unwissen oder deinen Aussagen, die am Thema vorbei gehen, hier rumtrollst!

Was zur Hölle will man mit einem 512 MB oder 2 GB USB-Stick? Wie soll man da schon die Win10 ISO draufbekommen? :D

@Alv
Schau mal nach den übrigen Beiträgen von "diemaus"
Da wirst du schnell sehen, dass sie nur rumtrollt und wenig bis gar nicht zur Lösung von Problemen beiträgt... Andere, die Ahnung von der Materie haben, werden dann beleidigt wie oder den Usern wird eingeredet, dass es "nur seine Logik" gibt...

Hier ist das beste Beispiel zum "Thema verfehlt" und vom TE gebeten, sein Gesabbel einzustellen :D :D Laptop- Empfehlung

P. S. diemaus hat Hardware von ~1999 und kann gerade was aktuelle Geräte und auch Win10 betrifft nur hetzen :D Also keine glaubwürdige Quelle, der man Vertrauen schenken sollte...

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 29. Juni 2020 - 08:58

_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
2

#10 Mitglied ist offline   Alv 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 28. Juni 20
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juni 2020 - 12:42

So, neue Erkenntnisse:
Manche BIOS-Einstellungen kann man tatsächlich erst anwählen/verändern, wenn das Supervisor-PW gesetzt ist.
"Secure Boot" ist jetzt deaktiviert, aber an der Bootsituation hat sich nichts geändert.

Auf "größere HD, von denen nicht gebootet werden kann" bin ich auch anderweitig gestoßen, nur was sind "größere HD"?
1-2TB sehe ich (heutzutage) nicht (mehr) als "größer".

Vielleicht sind damit ja HDs >2TB gemeint, die mit MBR nicht klarkommen. Die werden unter bestimmten älteren Windows-/Hardwareversionen nicht, oder nur als 2TB erkannt.

Ich werde mal nach USB-Sticks suchen (ich verwende die Dinger recht selten) und die Bootmedia-ISOs da draufschreiben und das Boten ausprobieren.
Nebenbei: so ein "ISO" enthält ja nicht nur die Dateien, sondern auch Filesystem, Bootsektoren usw.?

Dieser Beitrag wurde von Alv bearbeitet: 30. Juni 2020 - 12:44

bd. Alv
0

#11 Mitglied ist offline   Alv 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 28. Juni 20
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juni 2020 - 16:13

So, die Stick-Versuche:
4G-Sticks, werden als " generic UDisk" oder "generic Flasch Drive" erkannt.

Auf einen der Sticks habe ich sogar mit Rufus eine "MS-DOS-Startdisk" geschrieben.

Aber von keinem der Sticks konnte das Q704 booten.
Ich konnte aber noch nicht ausprobieren, ob diese Sticks an meinem ST6012 booten.
bd. Alv
0

#12 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.797
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 702
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 30. Juni 2020 - 17:10

Beitrag anzeigenZitat (Alv: 28. Juni 2020 - 11:35)

HiIch hoffe, hier kann man mir weiterhelfen.Google hilft mir jedenfalls nicht weiter...Ich habe ein Fujitsu Stylistic Q704 mit Win10 drauf.Bevor ich das an meine Bedürfnisse anpasse, möchte ich ein Backup vom (inzwischen nur noch nahezu) Urspungszustand machen.Dazu will ich Acronis Trueimage 2020 Notfallmedium auf USB-Festplatte verwenden.Das Notfallmedium habe ich folgendermaßen erstellt:Mit Trueimage Mediabuilder ISOs erstellt, diese dann mit Rufus auf die USB-HD geschrieben.Mein Stylistic ST6012 bootet von dieser HD.Am Q704 wird die USB-HD an beiden USB-Anschlüssen erkannt, Bootreihenfolge im Bios ist eingestellt.Das Q704 bootet aber weiterhin in Win10. Wenn ich übers Bootmenu die USB-HD anwähle, kommt die Meldung "Boot Failure".Wie bekomme ich es hin, daß das Q704 von USB bootet.


Als ehem. Fujitsu Servicepartner möchte ich mich mal dazu zu Wort melden...

Wieso (versteh mich nicht falsch) in aller Welt erstellst du über TrueImage ein Notfall-Medium (was Securebootfähig ist) um das dann mittels Rufus auf einen Stick zu schreiben was die Securebootfähigkeit nimmt? Du kannst das Medium direkt über Trueimage als Stick erstellen.

- Stelle bitte sicher, dass sowohl "BIOS" als auch "EFI" Optionen vorhanden sind (kannst du im Medium-Builder auswählen)
- Stelle für Booten über Stick bitte sicher eine Tastatur griffbereit zu haben (kann nie verkehrt sein)

Alternativ (noch erfolgsversprechender) erstelle anstelle eines Linuxbasierten Notfallmediums ein Medium welches auf WindowsPE basiert.

Wenn trotzalledem! das Problem dann noch existiert:
- SecureBoot im EFI deaktivieren und mittels F12 den Stick direkt starten
0

#13 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.212
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. Juni 2020 - 18:48

Vom Stick booten muss eigentlich gehen wie soll man sonst Windows noch mal installieren wenn da mal was mit ist ,
das mit den F -Tasten beim Booten kann auch eine andere sein als F12 ,
bei meinem Samsung NBook ist es z.b die Esc Taste,
Beim PC und NB muss im Bios noch eine bestimme USB Aktion aktiviert sein damit beim booten USB gleich mit angeschaltet ist, da sonst weder Tastatur noch Stick nicht geht und erst aktiviert ist wenn Windows geladen ist ,
vll ist das hier auch vorhanden es ist im Bios nur abgeschaltet
dann geht Tastatur und booten über USB nämlich nicht,
mal ins Bios alles was mit USB ist auf an stellen .
Fujitsu hin oder her, die Hersteller verbauen eh oft unterschiedliche HW in ihren Geräten da ist nix einheitlich auch bei Bords nicht .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 30. Juni 2020 - 19:22

0

#14 Mitglied ist offline   Alv 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 28. Juni 20
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juni 2020 - 18:56

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 30. Juni 2020 - 17:10)

Wieso (versteh mich nicht falsch) in aller Welt erstellst du über TrueImage ein Notfall-Medium (was Securebootfähig ist) um das dann mittels Rufus auf einen Stick zu schreiben was die Securebootfähigkeit nimmt? Du kannst das Medium direkt über Trueimage als Stick erstellen.

Was genau meinst du mit "Securebootfähigkeit"? Daß es auch bei aktiven "Secure Boot" bootet?.

Ich kann mit Trueimage 2020 4 verschiedene Notfallmedien erzeugen, diese direkt auf eim Medium schreiben oder als ISO abspeichern.
Ich habe auch schon direkt auf die HD geschriebene Notfallmedien ausprobiert - bootete auch nicht.

Da das ständige Erzeugen von Notfallmedien mit Truimage etwas mühsam ist, habe ich für die Versuche die 4 ISOs abgespeichert und kann sie schnell auf irgendein Medium schreiben.


Der Plan ist ja, eine HD mit Truimage-Notfallmedium zu erzeugen, mit der ich jeden PC booten kann, egal wie alt und welches System (x86/x64, BIOS/UEFI) und die Systemsoftware backuppen kann.
bd. Alv
0

#15 Mitglied ist offline   Alv 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 28. Juni 20
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juni 2020 - 19:03

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 30. Juni 2020 - 18:48)

Beim PC und NB muss im Bios noch eine bestimme USB Aktion aktiviert sein damit beim booten USB gleich mit angeschaltet ist, vll ist das hier auch vorhanden und das ist abgeschaltet im Bios .

Da gibt es noch "Legacy USB Support" und "SCSI Subclas Support". Beides aktiviert. Schaltet man das ab, ist USB abgeschaltet.




bd. Alv
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

2 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 2, unsichtbare Mitglieder: 0