WinFuture-Forum.de: Migration Windows 7 nach Window 10 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Migration Windows 7 nach Window 10


#1 Mitglied ist offline   Joh123 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 07. Juni 19
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Juni 2020 - 15:15

Hallo zusammen,

ich nutze aktuell noch Windows 7 und wollte in den nächsten Tagen auf Windows 10 migrieren.

Nach einer kurzen Internetrecherche wird für die Migration von Windows 7 auf Windows 10 das Programm PCmover für 32€ empfohlen.

Habt ihr Alternativen bzw. kostenlose Programme die die Migration erleichtern?
(Ich bin mir ziemlich sicher wenn ich die Daten manuell kopiere vergesse ich einiges)

Bzw. ein paar Tipps was oder Tutorials/Guides wie man professionell seinen PC Migrieren kann?

Lohnt es sich eine VM aus dem alten PC zu machen bzw. einen vhdx der Festplatte zu erstellen?

Gibt es Einstellungen in Windows 10 die ich im Vorfeld erledigen sollte damit die Daten automatisch besser organisiert sind?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 686
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 20. Juni 2020 - 15:42

 Zitat (Joh123: 20. Juni 2020 - 15:15)

ich nutze aktuell noch Windows 7 und wollte in den nächsten Tagen auf Windows 10 migrieren.
Nach einer kurzen Internetrecherche wird für die Migration von Windows 7 auf Windows 10 das Programm PCmover für 32€ empfohlen.


Du sprichst jetzt von einem Upgrade von einer bestehenden Win 7 Installation auf Win10? Oder von zwei getrennten Systemen (Win7 und Win10 auf jeweils einer eigenen Festplatte) und es sollen nur die Daten auf die Win10-Partition?

 Zitat (Joh123: 20. Juni 2020 - 15:15)

Habt ihr Alternativen bzw. kostenlose Programme die die Migration erleichtern?
(Ich bin mir ziemlich sicher wenn ich die Daten manuell kopiere vergesse ich einiges)


Bei der ersten Variante (Win7 einfach zu Win10 machen) benötigt man "nur" das MediaCreationTool von Microsoft. Da wird einfach das System auf Win10 unter Beibehaltung der Programme und Daten aktualisiert.

Bei der zweiten Variante wäre es auch interessant zu wissen, welche Festplatte/SSD du verwendest. Denn solche Tools zum "klonen" ganzer Partitionen oder nur bestimmten Ordnern bieten die Festplattenhersteller gratis an. Den vollen Funktionsumfang hat man dann aber nur, wenn die entsprechende HDD/SSD vom Hersteller genutzt wird.


 Zitat (Joh123: 20. Juni 2020 - 15:15)

Gibt es Einstellungen in Windows 10 die ich im Vorfeld erledigen sollte damit die Daten automatisch besser organisiert sind?


Je nachdem wie "alt" der PC/Laptop ist, empfiehlt es sich den Schnellstart in den Win10 Energieoptionen zu deaktivieren. Es kann (muss nicht zwingend) sein, dass bei aktiviertem Schnellstart bestimmte Geräte wie USB oder Wlan nicht 100%ig "aufgeweckt" werden. Aber das kann man ja in Ruhe testen, wenn man bei den genannten Problemen die Ursache kennt...

Was die Daten betrifft, eigentlich nicht!

Grundsätzlich handhabe ich (und auch andere User hier) es so, dass persönliche Daten wie Dokumente, MP3-Dateien, Fotos etc. nicht direkt auf Laufwerk C: bei Windows gespeichert werden. Wenn mehrere Festplatten verbaut sind, sollte man (um sich im Falle der Fälle Stress und Arbeit zu ersparen) diese Daten auf z. B. Laufwerk D speichern. Hat man nur eine große Festplatte, kann man daraus z. B. auch zwei kleine Partitionen machen und die Daten da auf diese Partition (z. B. "D") zu legen.


Das hat einfach den Vorteil: Crasht Windows, kann man ohne Bedenken auf dem Laufwerk C Windows neu installieren und die Daten auf Laufwerk D bleiben unberührt.
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

#3 Mitglied ist offline   Joh123 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 07. Juni 19
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Juni 2020 - 16:39

Ich spreche davon Windows 7 Programme und Daten auf einen neuen PC mit Windows 10 zu transferieren also auch den Stand der Programme (wo es geht) und Verknüpfungen etc.

Aktuell habe ich 2x SSDs mit je 1TB und 1x HDD mit 3TB

Dualboot
Windows 7(SSD1) und Linux(SSD2) große Daten auf HDD(Videos, Sicherungen, etc.)

Jetzt möchte ich auf Windows 10 nicht jedes Programm von Windows 7 einzeln installieren und dann manuell im Programmordner die Daten von a nach b kopieren um den Stand von Windows 7 wiederherzustellen sondern das etwas automatisieren.

Der neue PC soll dann so ausschauen
1x SSD mit 1TB und 3TB HDD vom alten PC übernommen

Dualboot
Windows 10 und Linux auf SSD große Daten auf HDD

eventuell Windows 7(alter PC) als VM oder als vhdx Festplatte auf HDD
(das ist bei einer sauberen Migration aber nicht notwendig)

Festplatten klonen kann ich in diesem Fall denke ich nicht weil ich dann Treiberprobleme bekomme da der neue PC ja andere Hardware hat und keine Ahnung wie ich dann Windows 7 wieder zum laufen bringe evtl. mit sysprep aber da kenn ich mich zu wenig aus

Dieser Beitrag wurde von Joh123 bearbeitet: 20. Juni 2020 - 16:43

0

#4 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 686
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 20. Juni 2020 - 17:02

Dann bleibt wohl nur das von dir verlinkte Programm. Denn die werben ja damit, dass es die einzige Software ist, die Programme umziehen kann.

Zitat

PCMOVER PROFESSIONAL
Die EINZIGE Software, die alle Programme, Dateien und Einstellungen überträgt!

Die Programme, die ich zumindest jetzt im Sinn hatte, können nur ganze Festplatten, einzelne selbst ausgewählte Dateien oder Ordner klonen. Aber eben nicht ganze Programme bzw. deren Ordnerstrukturen.


Wobei ich ehrlichgesagt skeptisch bin, da ja auch Registry-Einträge benötigt werden und dann aus dem laufenden System gezogen werden müssen.
Aber da musst du dann schauen, ob dir das Programm das Geld wert ist oder nicht.

Eine "kostenlose" Alternative wird es wohl nicht geben, die dir die installierten Programme bequem umzieht.
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0