WinFuture-Forum.de: | gelöst | neues notebook mit ssd - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

| gelöst | neues notebook mit ssd

#16 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 511
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 92
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 20. Juni 2020 - 21:16

Du kannst jetzt 4 Wochen testen und dann möchte die Installation eine Microsoft 365 Abo Lizenz haben. Willst du dies nicht weiter nutzen, musst du diese Installation deinstallieren. Wenn du dir MS office kaufen möchtest, bekommst du dann einen separaten Download Link, was du runterladen, installieren und mittels separater Lizenz aktivieren musst.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.666
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 420
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik und (no na) die holde Weiblichkeit!

geschrieben 21. Juni 2020 - 09:44

Zitat

ich möchte bitte 4 weeks testen und einmal bezahlen - geht das oder nicht.

Das geht mit MS Office 365 nicht. Das ist die Abo-Version, die jährlich verlängert werden muss.

Wenn du für MS Office nur einmal bezahlen möchtest, musst du zB MS Office 2019 nehmen. Ob man das 4 Wochen gratis testen kann, weiß ich nicht.

MS Office 365: https://www.microsof...t/microsoft-365

MS Office 2019: https://www.microsof...-2019?market=de

BTW, wäre das kostenlose LibreOffice keine Option?
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
0

#18 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.115
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 155
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 21. Juni 2020 - 10:26

Ich wüsste auch keinen Grund, warum es MSO sein müsste. Erst Gestern installierte ich eine Testversion von Ability Office und ich muss sagen, selbst das gefällt mir besser und kostet nur einen Bruchteil des MSO. Libreoffice ist kostenlos und kann auch alles abdecken, was man so braucht, außer Mailclient. Das kann man aber mit Thunderbird kompensieren.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#19 Mitglied ist offline   fubbiquantz 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 284
  • Beigetreten: 26. Juli 16
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 21. Juni 2020 - 13:33

@alle poster
ich bedanke mich sehr für die vielen tipps.
werd einiges umsetzen bzw. und oder merken und bald wenns mal richtig läuft anbauen.
die letzten tipps von thielemann03 / JollyRoger2408 und Stef4n werde ich anwenden, die anderen natürlich auch.
es muß nicht MSO sein.
ich hatte vor jahren schonmal libreoffice das war das noch recht neu und hatte mächtige probleme, denke das es jetzt hervorragend wein wird.
denke das ich das nehmen werde.
jetzt muß ich erstmal mein thunderbird mit backup auf einen stick bringen und aufs neue HP kopieren.
ich werd das tehma jetzt beenden ! ! !
danke mit grüßen
fubbi
0

#20 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 625
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 197
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 21. Juni 2020 - 13:36

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 21. Juni 2020 - 10:26)

Ich wüsste auch keinen Grund, warum es MSO sein müsste.

Für den reinen Privatgebrauch reicht LibreOffice vollkommen! Das stimmt.

Wo es aber Probleme gibt/geben kann: Wenn die Person am Privatrechner auch für die Firma arbeiten will/muss/kann und dort Office zum Einsatz kommt. Bestimmte Makros und Formatierungen werden bei gemischter Nutzung unbrauchbar/zerschossen. Da sollte man dann aber den Arbeitgeber um eine Lizenz oder um eine Beteiligung am Kauf bitten.

Was für Microsoft 365 spricht, ist der 1 TB Onedrive-Zusatz!
Hat man 5 weitere Personen, mit denen man sich das Abo teilen kann, sind aus 62€ (aktueller Preis bei Mindfactory) nur 10,33€ pro Nase im Jahr fällig. dafür dann pro Person (also 6x) 1 TB Onedrive-Speicher und man kann Office pro Person auf 5 Geräten gleichzeitig installieren (was auch einen Mehrwert erzielt, wenn man eben so viele Geräte im Haus hat :D ). Und für 10,33€ im Jahr 1 TB Cloudspeicher und immer das aktuellste Office ist jetzt kein Weltuntergang finde ich... Dann verzichtet man auf zwei Päckchen Zigaretten und schon ist der Preis erledigt :D
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

#21 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.115
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 155
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 21. Juni 2020 - 14:06

@ Sarek
Ja, wenn man es auch für die Arbeit braucht und mit Makros hantieren muss gebe ich dir vollkommen recht. Allein wegen dem Cloudspeicher dachte ich offen gestanden auch schon darüber nach, aber wenn ich dann Excel mal benutzte, schreckt mich das doch davon ab, die lästigen Animationen, dann die Bevormundung bei der Formatierung der Zellen und an die Ribbons werde ich mich wohl auch nie gewöhnen, obwohl ich die beim Autocad schon lange nutze.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0