WinFuture-Forum.de: Neues Notebook - Acer vs MSI - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Neues Notebook - Acer vs MSI


#1 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 30
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 10. Juni 2020 - 10:53

Hallo Leute, ich möchte mir dieses Jahr noch ein neues Notebook kaufen.
Budget ist so um 1200 Euro.
Ich beobachte den Markt schon länger und habe 2 Modelle im Auge.
Die Bewertungen der beiden sind jedenfalls recht gut.
Das Gerät soll hauptsächlich für Musikproduktion dienen (Ableton Live 10)
Den RAM will ich dann noch auf 32 GB aufrüsten.

Also welches der beiden ist besser ?
Oder sind Probleme mit Windows 10 bekannt ?

Acer Nitro 5 AN517-51-76CG
https://geizhals.de/...86.html?hloc=de

oder

MSI GL75 9SD-272 - Thin
https://geizhals.de/...23.html?hloc=de

Bin auf Eure Einschätzung gespannt.
edit - ich sehe gerade das MSI hat noch kein Betriebsystem.
Da sollte noch Windows 10 drauf.

Dieser Beitrag wurde von Menfisk bearbeitet: 10. Juni 2020 - 11:05

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.692
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 181
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 10. Juni 2020 - 16:24

Laptop für Musik"produktion".
Hat so'n bischen was von Endurofahren mit 'ner Straßenmaschine.
Wie schat denn das restliche Setup aus? Onboardsound- oder Usb Karte dran und gut is'?
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#3 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 30
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 10. Juni 2020 - 16:42

Hallo Ler-Khun, nee ich mach das mehr oder weniger semi-proffesionell,
wenn denn mal jemand meine Musik kaufen würde.

Mein Audiointerface ist ne Focusrite Scarlett 8i6

Hier kannst Dir einen Eindruck verschaffen:
https://custola.band.../album/volume-2

Btw. ich tendiere zu dem MSI, weils schlanker ist und weniger wiegt.
Ein Notebook, weil ich mobil bin und mal hier, mal da produziere.

Ich wollte auch mal vor ein paar Jahren ein Label gründen,
weil ich so produktiv war. Aber das kann nicht einer allein stemmen
und musste das aufgeben.

Habe 8 oder 9 Soundcloud Accounts...

Dieser Beitrag wurde von Menfisk bearbeitet: 11. Juni 2020 - 12:02

0

#4 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 738
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 129
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 10. Juni 2020 - 21:01

Nenn mal einen deiner Soundcloud Accounts, bin interessiert. :)
Ich hab Ableton aktuell schon länger nicht mehr aufgehabt, aber von mir gibt's auch Musik im Netz zu hören.

Ist die die Grafikkarte bei deiner Laptop Auswahl denn so wichtig? Wenn das Gerät doch hauptsächlich für Musik gedacht ist, ist eine High End Grafikkarte doch nur ein Faktor, der das Gerät teurer und evtl. auch anfälliger macht.

Die Geräte sind sich so ähnlich, scheint eine Geschmackssache Entscheidung zu sein. Bei dem Gerät ohne Windows bekommt man das ja auch mit mehr oder weniger Aufwand installiert.

Ich habe jahrelang Ableton 9 auf einem Lenovo Laptop Baujahr 2012 mit 32 Bit Windows 7 betrieben und kam nie an die Grenzen. Aber kommt natürlich auch auf die Projekte und verwendeten Plugins an. Mehr Leistung ist natürlich immer besser.

Dieser Beitrag wurde von Stef4n bearbeitet: 10. Juni 2020 - 21:02

... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#5 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 30
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 11. Juni 2020 - 06:07

Moin Stef4n, ja die Grafikkarte wäre overkill.
Wenn Du da nen Tipp hast, wie man da noch sparen kann, gerne her damit.
Aber so einen Schenker Bausatz will ich nicht unbedingt.

Ansonsten kannste Dich hier gern berieseln lassen:

Alt
https://soundcloud.com/custola

Ganz alt
https://soundcloud.com/sulatoc

aktuell bin ich hier:
https://soundcloud.com/antlitz

Gruss

Dieser Beitrag wurde von Menfisk bearbeitet: 11. Juni 2020 - 12:03

1

#6 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.692
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 181
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 11. Juni 2020 - 16:57

@Menfisk: Ich mag elektronische Musik unterschiedlichster Genres, aber das ist gar nicht meins. Sry. Das ist imho eher so ein Nischenbereich den du da bedienst und ich denke da wirst du es eher schwer haben das kommerziell abzusetzen. Aber hauptsache du hast Spaß dfaran. Das ist das wichtigste.

Was ich nicht ganz verstehe wieso du über USB gehst. Du arbeitest mit Wave und Flac Dateien und vermutlich Asio, holst dir aber das Rauschen und hohe Latenzen über USB zurück.
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#7 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 30
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 11. Juni 2020 - 17:06

Hey Ler-Khun, ich versteh ehrlich gesagt nicht warum USB Audio für Dich so suspekt ist.

USB Audiointerfaces sind die unter Windows am weitest verbreitetsten Soundkarten.
Siehe: https://www.thomann....interfaces.html
Rauschen hab ich nicht, ausser ich mische es mit ner Tape Simulation,
wie das Kramer Master Tape dazu : )

Unter Mac gibts noch Firewire, oder Thunderbolt.
Ansonsten nur die internen Soundkarten.

Ich kann mit meiner Scarlett Latenzen bis 1 ms einstellen.
Das ist dann wirklich ohne Verzögerung.

Ich finds blos doof, das USB 3 Interfaces so lange auf sich warten lassen.
Die Profis sagen USB 2 ist gut genug.
Wenn Du Amazona.de oder Gearnews.de kennst.
Ich bin schon aktiv in der Community, also nicht auf den Kopf gefallen. ^^

Ja, "Hör-Tagebücher" sind halt was spezielles und nicht für Jedermann.
Danke Dir fürs rein hören : )

Dieser Beitrag wurde von Menfisk bearbeitet: 11. Juni 2020 - 17:12

0

#8 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.692
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 181
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 11. Juni 2020 - 18:50

Ich halte nichts von USB Lösungen weil das SRV schlichtweg schlecht ist. Hörst du es wirklich nicht?
Und aufgrund der internen Anbindung hat man nun mal ein gewisses Delay über USB. An elektronischen Gegebenheiten kann auch eine fettgeschriebene 0 eines Schiebereglers nichts ändern. Eine interne Soundkarte interface ist in der Regel direkt angebunden, muss sich den Bus nicht teilen und entlastet die CPU.

Ja, natürlich kann es durch ein schlechtes Boardlayout zu Störströmen kommen und die interne Soundlösung zur schlechteren machen -was man insbesondere bei Onboardsoundkarten raushört.
Aber generell würde ich nie zur externen USB Lösung greifen auch wenn sie Vorteile haben wie bequemeres Monitoring, oder die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten.
Wenn mann die vielen tollen Knöpfen und Regler lieber vor sich stehen hat, würde ich lieber zu einer pseudo-externen Lösung greifen.
Stichwort "Breakout Box" wie es sie zB von M-Sound gibt.
Damit hat man wie gewünscht sein Kästchen auf dem Schreibtisch stehen, aber angebunden sind sie via PCI(e) Steckkarte.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 11. Juni 2020 - 18:52

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#9 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 738
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 129
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 12. Juni 2020 - 20:49

Ich glaube der Markt gibt definitiv genug taugliche und nicht umsonst teure USB Interfaces her, es mag schon sein, dass der Bus einen Engpass darstellt, aber wenn ansonsten genug Rechnenleistung da ist für eine einwandfreie Performance klappt das schon. Und wenn man nun mal ein Laptop hat, der nur USB Buchsen hat, mangelt es einem ja auch an Alternativen.
Ich bin als DJ zig Jahre mit Laptop on Stage unterwegs gewesen und kann ein Lied von technischen Problemen auf der Bühne erzählen. Wenn man eine gute Performance haben möchte, nutzt man sowieso kein Windows. Die Macs konnten das schon immer besser, aber die Debatte will ich hier gar nicht aufmachen. 10ms Latenz ging aber eigentlich immer recht stressfrei. ab 25ms hat es mich dann genervt wenn man den Versatz bei schnellen Manövern beim DJing wirklich gemerkt hat.

@menfisk: ich höre gerne mal rein.
Eine Laptop Alternative habe ich für dich nicht parat, bin grade nicht so im Thema drin, aber wenn du nach deinen dir wichtigen Parametern filterst wirst du in den gängigen Shops schon sicher fündig :)
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
1

#10 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.426
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 197
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 13. Juni 2020 - 09:50

Ich hatte bisher einen HP, einen Acer und jetzt ein MSI Laptop. Von der Audiosache habe ich keine Ahnung, aber ich habe alle 3 aufgemacht und ich muss sagen, dass mir da das MSI am meisten zusagt, was die Aufrüstbarkeit und Wartung angeht.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
1

#11 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 30
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 13. Juni 2020 - 16:06

Hey Danke thielemann03, auf so einen Kommentar hab ich gehofft :)

Ich denke es wird das MSI werden. Schaut echt gut aus das GL75.
Mal schauen zu welchen Preis ich es ergattern kann.
Sind ja noch ein paar Monate Zeit.
Vielleicht krieg ich bald Arbeit, dann geht das warten schneller :)
0

#12 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 738
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 129
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 13. Juni 2020 - 20:04

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 13. Juni 2020 - 09:50)

Ich hatte bisher einen HP, einen Acer und jetzt ein MSI Laptop. Von der Audiosache habe ich keine Ahnung, aber ich habe alle 3 aufgemacht und ich muss sagen, dass mir da das MSI am meisten zusagt, was die Aufrüstbarkeit und Wartung angeht.


Ich finde es ist etwas einfach gesagt hier pauschal Hersteller miteinander zu vergleichen. Von jedem Hersteller gibt es unterschiedliche Modelle, die auch auf unterschiedlichen Standards beruhe. Am einfachsten allein schon die Klassifizierung Business oder Consumer Gerät. Sind die Consumer Geräte aus Media Markt usw. ja meist von Haus aus günstiger, hat man aber auch genau bei denen die billigen Gehäuse, weniger Schnittstellen, keine Aufrüstbarkeit, usw. Aktuell scheint es ja viel fest verlöteten RAM zu geben, ganz tolle Sache... Und bei Business Geräten sieht die Welt da doch meist etwas modularer aus. Aber dafür zahlt mehr man halt auch mehr.
Ich habe hier zB ein Lenovo V130 Consumer Gerät, das billigste was die Laptop Welt bietet, und absolut kein Vergleich zu meinem Lenovo Thinkpad X201 in punkto Verarbeitung und Qualität.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#13 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.426
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 197
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 14. Juni 2020 - 07:51

Der HP war ein envy17 für genau 1000 euronen, die anderen beiden waren 200 teurer, denke, wenn in der Preislage ähnlich, auch vergleichbar.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 14. Juni 2020 - 07:51

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0