WinFuture-Forum.de: DE-Mail Adresse noch notwendig , Brauchbar oder sinnvoll - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Browser & E-Mail
Seite 1 von 1

DE-Mail Adresse noch notwendig , Brauchbar oder sinnvoll


#1 Mitglied ist offline   Levitron 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 22. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2020 - 18:19

Hallo Forum

Ich hab mal ne ganz Einfache frage.
Sind diese DE-Mail adressen eigentlich noch sinnvoll oder generell brauchbar.
Diese gibt es ja schon seit 2012 wenn mich ich mich nicht irre. Lange hab ich die nicht mehr gesehen und auch nicht daran gedacht. Heute hab ich was ausfüllen müsssen, und ich könnte mir die antwort als DE-Mail zurückbekommen (aus sicherheitsgründen eben) lassen.
Klar kann immer wieder mal eine Email verschwinden, aber dann schicke ich die neu und gut ist. mit der DE-Mail soll das ja angeblich nicht passieren (ob dem nun so ist oder nicht, laass ich mal so da hin gestellt).

Ich frage mich nun wirklich, Brauch ich sowas, in wie weit ist sowas sinnvoll ?
Normalerweise reicht in den meisten fällen ja auch die normale mail adresse, die ja auch schon viele unternehman nutzen.

Wie seht ihr das ??

Levitron
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 414
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 73
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 26. März 2020 - 00:33

Ich hatte auch mal nen DE-Mail Account, aber schon ewig nicht mehr benutzt. Das System ist halt mal an den Start gegangen, aber hat sich nicht durchgesetzt.

Mittlerweile läuft sichere Kommunikation, vor allem mit Unternehmen, ja eher über abgesicherte Web Portale der Anbieter. Ich habe mittlerweile zig Accouns von allen möglichen Versicherungen, Krankenkasse, Banken, etc. über die man auch mit denen kommunizieren kann.
Denn auch wenn man als Privatperson zwar einem Unternehmen eine Mail mit privaten Daten senden kann, dürfen diese dir über diesen Kanal nicht antworten, infofern sie dann Kundendaten versenden würden. Das wäre eine Datenschutzverletzung von deren Seite und kann seit DSGVO teuer werden.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0