WinFuture-Forum.de: PC startete nicht mehr - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

PC startete nicht mehr


#1 Mitglied ist offline   wolle_berlin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 225
  • Beigetreten: 31. Januar 10
  • Reputation: 0

geschrieben 11. März 2020 - 15:19

Hi,

das Problem ist schon behoben, aber mich würde interessieren was da los war.

Ich habe zum stromverbrauchmessen ein Stromkostenmessgerät zwischen geschaltet und da hat der Intel nuc hades canyon kein Mucks mehr von sich gegeben. Also habe ich das Messgerät aus dem Stromkreis genommen, aber immer noch kein Mucks vom PC.. und dann noch mal Strom getrennt und gewartet, aber immer noch nix. Erst beim dritten Mal ist der PC gebootet..

Weiß jemand woran das liegen kann?

Grüße
Wolle
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 41
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. März 2020 - 17:02

Hallo.

Eine Möglichkeit wäre: Die dicken Elko's (Elektrolykondensatoren) im Netzteil sind trocken/ Elektrolyt ausgegast (Überlastungs- sowie auch eine Alterserscheinung).
Oft daran zu erkennen, dass sie aufgebläht sind.
Die explodieren dann auch mal ganz gerne, haben allerdings dafür meist eine sogenannte "Sollbruchstelle" - oft einfache Kerben im Alu-Deckel.
Wenn der Elko bereits schräg steht, oder sich an der Platine unter dem Elko eine Art "Film" gebildet hat, dann ist der Gummi-Propfen undicht / bereits nach unten explodiert.

Temporäre Abhilfe zur Fehlersuche, sowie auch bei Langzeitbetrieb:

1.) gut Kühlen
2.) nicht (zu) stark belasten.

Mehr Strom ==> Mehr Brummspannung ==> mehr Wärme im Elko ==> schnelleres Ausgasen ==> zieht mehr Strom ==> Mehr Brummspannung ==> Instabiler Start (kann nicht richtig Anschwingen)

Schaltnetzteile sind relativ komplex im Aufbau, also lieber die ganze Baugruppe austauschen, als selber dran rumzuschrauben, zumal da im abgeschalteten Zustand noch Hochspannung anliegen kann (~400 V). Das zeckt also dann so richtig.

Zum Testen vielleicht mal die (mechanischen) Festplatten abziehen (deren Einschaltstrom liegt oft im Bereich 1-2 Ampere).

Gruß,
crashed
0

#3 Mitglied ist offline   wolle_berlin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 225
  • Beigetreten: 31. Januar 10
  • Reputation: 0

geschrieben 11. März 2020 - 20:21

Hi,

danke für die schnelle Antwort.
In das Netzteil kann ich nicht reinschauen, da es kein Desktop-PC ist.

Aber dann war es nur Zufall, dass es in dem Moment passiert ist, als ich ein Strommessgerät angeschlossen habe?
0

#4 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 41
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. März 2020 - 20:53

Hallo.

Nun, ich gehe davon aus, das Netzteil ist "verbraucht".

Das ganze Prinzip ist etwas schwierig zu erklären - es geht, vereinfacht gesagt, um ein Zerhacken und Hochtransformieren der Spannung, ein Speichern/Lagern/Puffern eines kleinen Teils dieser Energie, und dann ein "weiterreichen" in kleinen Häppchen, aber die Ladungsmenge wird nach Bedarf - passend auf den Verbraucher - zugeschnitten.
Das macht diesen Netzteiltyp relativ effizient, sowie auch sehr klein.

Zur Frage: Nicht direkt ein Zufall... aber:
Um die Regelung überhaupt einzuleiten, muss die Schaltung erstmal "Anschwingen" - und eben das wird zum Problem, wenn es da eine Störung gibt.
Sollte es aber mal anlaufen, dann läuft es recht lange - im Sinne von; es geht nicht einfach so aus.

Ich nehme stark an, das Gerät war eine Weile im Dauereinsatz?!

Ein erneutes abschalten könnte die Einschalt-Problematik wiederholen.
Nur ein Netzteiltausch würde aber Klarheit liefern.

Gruß,
crashed

Dieser Beitrag wurde von crashed bearbeitet: 11. März 2020 - 20:53

0

#5 Mitglied ist offline   wolle_berlin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 225
  • Beigetreten: 31. Januar 10
  • Reputation: 0

geschrieben 12. März 2020 - 14:19

Hallo,

ich habe den PC seit circa 22 Monaten.
Nachts ist der PC im Standby und am Tag läuft er die meiste Zeit, aber nicht wirklich viel unter Last.
Fortnite spiele ich ab und an mal, ich glaube auf die zwei Jahre gerechnet insgesamt 20 Stunden.
Und das zweite ist 4K-Videos auf Youtube schauen.

Aber das Netzteil stand halt durchgehend unter Strom, das werd ich dann wohl besser auch so beigehalten, denn auf die schnelle sieht es nicht so aus, als käme man leicht an ein einzelnes Netzteil. Nicht mal bei eBay gibt es 100W-Netzteile für den Hades Canyon


Grüße
Wolle
0

#6 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 41
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 12. März 2020 - 21:36

Hallo.

Also, laut meiner flüchtigen Recherche handelt es sich um ein 230 Watt Netzteil?!
https://winfuture.de...k-a1752708.html
Meine Suche basierte allerdings auf dem Geräte-Typ (NUC8I7HVK/NUC8I7HNK), weil ich befürchtet hatte, mit einer Suche über den Namen durch finstere Seiten der dunkelsten griechischen Mythologie erschreckt zu werden.

Beim Spielen zieht die Box wohl rund 160 Watt.
Über den Wirkungsgrad des Netzteils weiß ich nichts, aber mal angenommen, der liegt bei 80%, dann würden maximal so 184 Watt machbar sein - das wäre also relativ knapp bemessen.

Ersatznetzteile gibt es jedenfalls beispielsweise hier (laut Intel):
http://simplynuc.com/

Eines mit 120 Watt ist dort aufgelistet;
http://simplynuc.com...-power-adapter/
eines mit 230 Watt jedoch nicht.

Ein "230 watt power adapter" fand ich hier, aber kann zur Seriösität der Seite nichts sagen:
https://www.netzteil...7hnk-230w-21871

Dann fand ich bei den Schweizern eine Interessante Frage, mit ebensolcher Antwort:
https://www.digitec....ab-und-z-108417

Eine mögliche Quelle (für 55,00 Euro inkl. Versandtkosten):
https://hotechnetzte...-4mm-5-0mm.html

hab aber nicht lange gesucht.
Gibt bestimmt günstigere Anbieter, ggf. vielleicht im second-hand-bereich schauen.

Ansonsten... es hat angeblich 3 Jahre Garantie, aber ob das Netzteil auch unter die Garantie fällt - keine Ahnung.

Gruß,
crashed
0

#7 Mitglied ist offline   wolle_berlin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 225
  • Beigetreten: 31. Januar 10
  • Reputation: 0

geschrieben 13. März 2020 - 10:24

Pack ich mir mal in die Bookmarks, wenn es soweit ist, bestelle ich mir das Asus-Netzteil.

Vielen Dank!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0