WinFuture-Forum.de: Coronavirus die Endzeit Apokalypse - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 318 Seiten +
  • « Erste
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 97
  • 98
  • 99
  • Letzte »

Coronavirus die Endzeit Apokalypse

#1426 Mitglied ist offline   Q 1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.088
  • Beigetreten: 11. Januar 14
  • Reputation: 135
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 24. August 2020 - 17:46



Anzeige



#1427 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 476
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 72
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 24. August 2020 - 18:00

Also ich vermute ja mal, dass der Covid-19 Virus durch das fliegende Spaghettimonster daherkommt..... :rolleyes:

Wer von euch ist denn Mediziner / Virologe / Biologe und kann mit Sicherheit sagen, was nun hilft, was nicht und woher denn der ganze Schlonz kommt - oder ob die "fast neue" Studie recht hat und Covid-19 später (in Wochen, Monaten, Jahren) einfach nicht sein wird als ein doofer Schnupfen?

Dat Ding ist da, es ist scheiße und man sollte sich richten. Wer es nicht macht weil man wie ein gewisser Toupeekopf von über dem großen Teich denkt, der soll sich nachher nicht beschweren wenn wieder ein neuer Lockdown kommt oder man kurz vorm verenden
ist weil einen das Ding dahinrafft.

Meine Denke - wer letztendlich recht hat ist in den Grundfesten murksegal - das Ding muss weg oder eine Lösung dafür her (Impfung, Grundimunität --> die nun mal auch nur durch Evolution (egal in welcher Richtung) stattfinden kann.)

Letztenendes wird es nicht auszuschließen sein, dass das Virus sich aufgrund des Erhaltungstriebs von Viren abschwächen wird) ABER das kann man stand Heute einfach nicht sagen. Ebensowenig kann man sagen, ob das Ding nicht einfach noch aggressiver wird.

Einer von euch hatte mal geschrieben, so klang der Tenor "Das ist die Rache der Erde dass wir sie kaputt machen." - das habe ich in den letzten Wochen auch schon öfter gehört. Wer weiß.....auch möglich.

Das Spaghettimonster wird es uns zeigen :rolleyes: :unsure:
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig

#1428 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.613
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.410
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 24. August 2020 - 18:32

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 24. August 2020 - 17:15)

Ja vielleicht. Warum wird das nicht diskutiert?

Weil das Thema schon vor Jahrzehnten ohne Ergebnis durchgekaut wurde. Man hat sich letztendlich auf die These geeinigt, das der Zweck von Viren nur darin besteht, eine Spezies (Flora, Fauna, Pilze) in ihrer Verbreitung aufzuhalten und/oder zu dezimieren. Eine anderen erkennbaren Zweck scheinen Viren nicht zu haben. Sie existieren halt.

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 24. August 2020 - 17:15)

Warum werden seit Mai keine Genesungszahlen mehr vom RKI angegeben?

Machen sie doch, sofern Daten übermittelt werden. Von den aktuell insgesamt gemeldeten 233.575 Infizierten seit Erfassung der Zahlen sind nur noch 25.375 akut infiziert. Der Rest gilt als genesen. Nur interessiert sich im Moment niemand mehr dafür. Nur noch die Zahl der Neuinfektionen ist interessant.


Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 24. August 2020 - 17:15)

Statistisch ist eine Infektion durch Krankenhauskeime mit 20.000 Toten in DE und bis zu 400.000 infizierte kein Thema - obwohl doppelt so riskant?

Und wie Thema das ist. Nur gibt es hier nicht wirklich etwas Neues zu berichten.

Beitrag anzeigenZitat (der dom: 24. August 2020 - 18:00)

Dat Ding ist da, ...

Das sehen aber viele anders.


Beitrag anzeigenZitat (der dom: 24. August 2020 - 18:00)

Letztenendes wird es nicht auszuschließen sein, dass das Virus sich aufgrund des Erhaltungstriebs von Viren abschwächen wird)

Viren haben keinen Erhaltungstrieb. Das würde voraussetzen, das Viren in irgendeiner Form Lebewesen sind und das sind sie nicht. In welche Richtung sie sich entwickeln, hängt einfach vom Wirt ab. Sobald die ssRNA in die Wirtszelle eingedrungen ist und diese mit der Reproduktion des Virus beginnt, hängt es nur noch von der Wirtszelle ab, was am Ende dabei raus kommt. Das lässt sich nicht vorhersagen. Es ist aber so, dass je länger eine Art von einem Virus befallen ist, desto mehr angepasste Viren werden produziert, so dass sich das Virus im Wirt kaum bis gar keinen Schaden mehr anrichtet. Aber das ist ein lager Prozess und das Ergebnis sieht man erst nach Jahren.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.

#1429 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 476
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 72
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 24. August 2020 - 18:39

Edit(h) meint: Vorher belesen, dann meckern :-D

Dieser Beitrag wurde von der dom bearbeitet: 24. August 2020 - 18:50

Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig

#1430 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.053
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 389
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 24. August 2020 - 19:10

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. August 2020 - 18:32)

Machen sie doch, sofern Daten übermittelt werden. Von den aktuell insgesamt gemeldeten 233.575 Infizierten seit Erfassung der Zahlen sind nur noch 25.375 akut infiziert. Der Rest gilt als genesen. Nur interessiert sich im Moment niemand mehr dafür. Nur noch die Zahl der Neuinfektionen ist interessant.

Infiziert - oder haben lediglich einen positiven PCR-Test?
Die Zahl von über 9000 Toten stagniert seit Wochen.

Was ist an dieser Zahl interessant? Wenn ich die Anzahl der Suchenden mehr als verdopple, finde ich statistisch auch die doppelte Menge an Drogen, Pilzen, Rauschgiftsüchtigen, Beeren im Wald.
Wenn ich Einzelner, 1000 Eier im Wald verstecke, ergibt es einen großen Unterschied, ob ich 10 Kinder suchen lasse oder 100 Kinder. Und wenn ich an jedem Kind das sucht, einen Obulus bekomme, wäre ich auch daran interessiert, daß soviele Eier wie möglich suchen und gefunden werden.

Erschließt sich das nicht aus der Logik - oder bin ich da zu blöd dazu?
Von statistischen Fehlern und Fehlkorrelationen mal ganz abgesehen.

Warum werden diese "Zahlen" nicht genauso kommuniziert und ins Verhältnis in den Qualitätsnachrichten gesetzt, wie die "ansteigenden" Zahlen der positiven PCR-Tests?


Selbst das Qualitätsmedium ARD hat eine Doku mit dem Titel "Im Land der Lügen - Wie uns Politik und Wirtschaft mit Zahlen manipulieren“" dazu 2016 geliefert.


Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. August 2020 - 18:32)

Und wie Thema das ist. Nur gibt es hier nicht wirklich etwas Neues zu berichten.

Ist das so? Dann konsumiere ich möglicherweise die falschen "vertrauenswürdigen Quellen" Da würde ich doch glatt um ein Update bitten. Corona läuft, was ich mitbekomme, rauf und runter. Als Nichtkrankenhausgänger, würde ich behaupten, daß wenn ich auf die Straße gehe und die Zahl der Krankenhauskeimtoten erfrüge, käme die gleiche falsche Zahl nach unten heraus, wie die Leute glauben, daß es mehr Coronatote gäbe, als es sie tatsächlich gibt.
Und wir dabei noch nicht mal das "an" und "mit" Corona auseinanderdividieren wollen.

"Uns" geht es um die (für uns) völlig überzogenen Maßnahmen und daß man uns in Ruhe lassen soll mit dem Scheiß. Warum muß man euch vor uns schützen - geht uns Nichtmaskenträgern und Ungläubigen doch einfach aus dem Weg und gut ist. 1.5m Abstand reicht laut unserer Staatsratsvorsitzenden, die man bis Juli nie mit Maske fotografiert hat und jetzt Medienwirksam damit rumlatscht, weil das mal jemand hinterfragt hat.

Papi sagte: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht"
Und die Qualitätsmedien sind mehr als einmal der Lüge überführt worden, dazu muß man kein Verschwörungstheoretiker sein.

Achja, damit keine falsche Denke entsteht:
Von den Demos halte ich nichts. Würde es jeder machen so wie z.B. ich, wäre die "Maskenpflicht" längst Diskussionsthema im Mainstream

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 24. August 2020 - 19:13

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand

#1431 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.613
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.410
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 24. August 2020 - 19:45

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 24. August 2020 - 19:10)

Infiziert - oder haben lediglich einen positiven PCR-Test?
Die Zahl von über 9000 Toten stagniert seit Wochen.

Ja, hätte ich so ausdrücken sollen. Die 233.575 beziehen sich auf die gemeldeten laborbestätigte COVID-19-Fälle.
Nö, die Zahl der Toten stagniert nicht. Sind nur nicht mehr so viele, wie zu Angang. Und selbst bei der aktuellen Zahl bin ich da etwas skeptisch, ob wirklich alle gemeldeten Todesfälle primär am Virus liegen oder doch eine andere sekundäre Ursache haben. Selbst das RKI geht im Moment davon aus, dass die meisten Toten und diesem Zusammenhang eine Vorerkrankung hatten oder ein altersbedingt geschwächtes Immunsystem.

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 24. August 2020 - 19:10)

Ist das so? Dann konsumiere ich möglicherweise die falschen "vertrauenswürdigen Quellen" Da würde ich doch glatt um ein Update bitten.

Musst Du suchen. Wie gesagt, Thema ist es noch, aber nicht in den Medien, weil sich da nicht viel tut. Erst wenn es wieder zu einer größeren Anzahl an Infektionen durch diese Keime kommt, wird es für die Medien interessant. Aber gelöst wurde das Problem nicht.

Und was Du so als "Qualitätsmedien" bezeichest, naja, viele Deiner Videos, die Du hier so verlinkst, halte ich da nicht wirklich "qualitativ" gut. Irgendwie brabbelst da jeder irgend etwas, aber die Aussagen lassen sich nicht bestätigen oder dementieren. Sind halt nur Aussagen, denen man glauben kann oder halt nicht. Genauso wie der Dr. Dingsbums, der da den Maskentest mit einer eZigarette durchführt. Habe bis jetzt keine zuverlässige Quelle gefunden, welche mit betätigt, dass die Partikelgröße des Dampfes der eZigarette so groß ist, wie das Virus. Von daher, kann man glauben oder halt nicht. Gilt aber auch für den ÖR. Nicht alles, was die da so loslassen, ist da für mich schlüssig oder nachvollziehbar.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.

#1432 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.053
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 389
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 24. August 2020 - 19:53

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. August 2020 - 19:45)

Und was Du so als "Qualitätsmedien" bezeichest, naja, viele Deiner Videos, die Du hier so verlinkst, halte ich da nicht wirklich "qualitativ" gut. Irgendwie brabbelst da jeder irgend etwas, aber die Aussagen lassen sich nicht bestätigen oder dementieren.

Dieser Kritik nehme ich mich bedankend an.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand

#1433 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 476
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 72
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 24. August 2020 - 19:57

E-Zigarettendampf dient meistens nur dazu um zu veranschaulichen wie die Atemluft sich trotz Maske verteilt - das ist auch legitim finde ich.

Aber darauf die Größe des Virus' zu schließen ist falsch.

Jegliche Nachrichtenquelle, jegliche Informelle unterliegt derzeit noch Fehlern - das ist normal weil das Virus einfach schlicht noch zu Jung ist.
Bzgl. Maskenträgern oder nicht - wer meint die Masken nicht tragen zu müssen darf halt nachher nicht meckern. Das sehe ich bei Menschen die mir durchaus Sympathisch sind und die die es nicht sind gleich.

Ist halt durchaus eine eigene Entscheidung und wird auch vermutlich durch keine wissenschaftliche Untermauerung (sofern sie irgendwann mal bestätigt wurde) was ändern.
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig

#1434 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.327
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 118
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Chonburi Pattaya
  • Interessen:Leben und Reisen

geschrieben 24. August 2020 - 20:11

Beitrag anzeigenZitat (der dom: 24. August 2020 - 19:57)

- das ist normal weil das Virus einfach schlicht noch zu Jung ist.

Nur einen neuen Namen hat es bekommen. Es wurde aber nie wissenschaftlich isoliert und seine Gefährlichkeit bewiesen. Das wahrzunehmen ist man aber hier im Forum mehrheitlich überfordert.

#1435 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 476
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 72
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 24. August 2020 - 20:22

Jung im Sinne von "Es wurde vorher nicht bei Menschen nachgewiesen". Bitte differenzieren :-)
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig

#1436 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.613
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.410
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 24. August 2020 - 20:33

Einen neuen Namen hat es in eigentlichen Sinne nicht bekommen, nur eine neue Version, wenn man das so nennen will. Der Stamm von SARS-CoV-2 ist SARS-CoV. Ist also schon lange bekannt. Da sich die erste Variante aber relativ schnell ohne wirkliche Folgen in Luft aufgelöst hat und man von der Pandemie nicht wirklich etwas mitbekommen hat, wurde das auch nicht weiter untersucht und geriet in Vergessenheit.

Letztendlich sind das aber nur zwei Viren der Coronafamilie, von denen aber nur sieben Viren für den Menschen relevant sind. Alle diese Viren verursachen etwas in der Art von Erkältung über grippeähnlicher Erkrankug bis hin zum akuten Atemwegssyndrom. Diese Viren sind aber nicht mit den Grippevieren zu verwechseln. Diese haben einen ganz anderen Stamm und gehören einer ganz anderen Familie an, auch wenn sie vergleichbare Symptome verursachen.

Und die Coronaviren sind im Übrigen schon fast 60 Jahre bekannt. Gibt aber immer mal wieder neue Mutationen. Und SARS-CoV in beiden Varianten ist halt so eine Mutation. Es ist ein Coronavirus, passt aber nicht zum Rest der Familie, weswegen man für die einen neuen Zweig aufgemacht hat.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.

#1437 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 476
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 72
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 24. August 2020 - 20:40

Ich glaube ich drücke mich in dem Fall grundsätzlich falsch aus. DK jap hast recht - den Stamm gibt es schon lange - aber das Covid-19 ist halt "neu" und in seiner Art derzeit erstmal auch neu.

Grippeviren fallen unter die Influenzaviren.....da wird es vermutlich erstmal das gleiche Spiel gewesen sein (Spanische Grippe die man irgendwo in die Richtung H1N1 packt)
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig

#1438 Mitglied ist offline   Q 1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.088
  • Beigetreten: 11. Januar 14
  • Reputation: 135
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 24. August 2020 - 20:47

Beitrag anzeigenZitat (expat: 24. August 2020 - 20:11)

Es wurde aber nie wissenschaftlich isoliert und seine Gefährlichkeit bewiesen.

Ja, es wurde von dem Arzt, der

Spoiler


daran starb,

Spoiler


entdeckt. :wallbash:



#1439 Mitglied ist online   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 24. August 2020 - 21:07

Beitrag anzeigenZitat (Q 1: 24. August 2020 - 20:47)

Ja, es wurde von dem Arzt, der

Spoiler


daran starb,

Spoiler


entdeckt. :wallbash:




Die Ignoranz ist schon interessant.
Wie kann man einem Fallschirmspringer klar machen, dass er ohne Fallschirm sterben wird?
So 1m über dem Boden "bisher ist ja nichts passiert".
Jetzt sind hier im Thread nur zwei davon. Deutschlandweit gibt es 100.000e , die ohne Fallschirm springen.
So nach dem Motto: Wenn ich aus einem Meter Höher falle, passiert nichts. Dasselbe denkt er dann wohl auch bei freiem Fall, 1m vor Aufschlag.
Überleben würde der Fallschirmspringer, wenn er einfach nur akzeptiert, dass er zum Überleben einen Fallschirm braucht, auch wenn er nie einen Menschen hat aufschlagen sehen. Der Rest ist Menschenverstand.

#1440 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.327
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 118
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Chonburi Pattaya
  • Interessen:Leben und Reisen

geschrieben 24. August 2020 - 21:29

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. August 2020 - 21:07)

Überleben würde der Fallschirmspringer, wenn er einfach nur akzeptiert, dass er zum Überleben einen Fallschirm braucht, auch wenn er nie einen Menschen hat aufschlagen sehen. Der Rest ist Menschenverstand.
Und deshalb muss man alle Menschen zwingen, immer einen Fallschirm auf dem Rücken mir zu tragen.

Thema verteilen:



1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0