WinFuture-Forum.de: Kann man Windows XP noch installieren - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows XP
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Kann man Windows XP noch installieren

#31 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 382
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 47
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Mein Haus, meine IT, Programmierung

geschrieben 03. März 2020 - 21:48

Zitat

@"der dom" Post #16:
Es ist ziemlich unsinnig, zu empfehlen, die Verifizierungsnummer zu notieren, falls sich die Hardware nicht geändert hat. Zur Info: Nur bei einer (gravierenden) Änderung der Hardware ist überhaupt eine Reaktivierung (einer Retail-Version!) erforderlich. Da aber die Aktivierungs-Server eh noch in Betrieb sind, geht das auch per Internet, sobald man die NIC-Treiber eingebunden und via gültiger IP-Adresse Kontakt mit dem MS-Aktivierungs-Server aufgenommen hat.


Wenn sich die Hardware ändert, dann ändert sich - meines Wissens nach und meiner Erfahrung nach - auch der Verificationcode. Dementsprechend wäre dieser ein anderer bei gleichbleibendem Serial.

Wenn sich die Hardware nicht ändert, dann kann der Verificationcode auch nochmal genutzt werden - ebenso aus der Praxis meinerseits bekannt.

Beim Post #19 hast du mich gewiss missverstanden.
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig
0

Anzeige



#32 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. März 2020 - 15:19

Hallo...

Also, Leute, könnt ihr nicht einfach mal akzeptieren, dass es menschlich ist, Fehler zu machen, und dann (wie beispielsweise sarek) auch dazu stehen, wenn man solch einen machte? Ich erwarte doch keine Entschuldigung, aber es ist rein charakterlich wirklich "ausbaufähig", wenn man auch noch darauf pocht, rechtzuhaben und jenes dann stundenlang, bis ins letzte Detail auszudiskutieren versucht... Ich hasse es, dazu gedrängt zu werden! Und @"Justizminister Heiko Maas" @@Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Ich lasse mir meinen Hass nicht verbieten! Und überhaupt: Macht einfach gute Politik, dann muss euch auch niemand hassen!

Muss jetzt hier echt jede Aktivierungs-Variante durchgegangen werden? Das ist voll *ZENSIERT*!

Ich bin kein MS-Mitarbeiter und habe diesen Aktivierungsmüll nie gemocht, zumal sich MS mit Detail-Infos darüber auch ausschweigt. Aber wenn man vor dem Problem steht, einen Server aufzusetzen, in einem Server-Raum ohne Telefon und Internet, dann muss man sich eben mit diesem Mist beschäftigen...

@"der dom"
Eigentlich wollte ich mir diesen nervigen Part sparen... aber da ich ja gerade nicht besseres zu tun habe, als pedantisch Zitate zu eruieren... vielleicht dient es ja auch der Unterhaltung...

Du schreibst im Post #16:

Zitat

XP kann installiert werden - über Windows-Taste + R und dem Befehl slui 4 bekommst du direkt den Assistenten zur telefonischen Aktivierung.

Den Befehl "SLUI.EXE" gibt es bei NT5 nicht. Vielleicht hab ich dich aber missverstanden, und du meintest Windows 10?! Ja, da gibt es SLUI. Mein Fehler... dachte, es ginge hier um NT5.1 - dort lautet der Befehl übrigens:
%SystemRoot%\system32\oobe\msoobe /a


Du schreibst:

Zitat

Windows XP wurde von den meisten OEMs vorab aktiviert. Das bedeutet aber nicht, dass das Produkt bei Neuinstallation nicht mehr aktiviert werden musste.

Doch, genau das bedeutet SLP. (Es sei denn, das Ziel-BIOS passt nicht mehr, und... wie gesagt... *seufz*)

Abgesehen davon: was genau meinst du jetzt mit "Neuinstallation"? Also konkret: Welche Version wird worauf installiert? Erst schreibst du von OEM's, dann von "Key eingeben", dann wieder von OEM's... dann wieder von Hintergrundaktivierung (also Retail)... was denn nu?

Du schreibst:

Zitat

Wenn du das System über eine Recoveryoption wiederhergestellt hast, dann war in den meisten Fällen der Key in dem Backup noch hinterlegt und Windows XP wurde im Hintergrund automatisch aktiviert.

Es ist ein nicht ganz unerheblicher Unterschied, ob mittels einer "Recovery-Option (/Backup)" wiederhergestellt wird (also quasi ein Image zurückgespielt wird), ob eine sogenannte "Reparaturinstallation" stattfindet, oder ob von einem "Recovery-Medium" eine Re-/Installation erfolgt (nochmals: "WINNT.SIF", [UserData] ==> ProductKey, respektive Lizenz-Aufkleber).

Außerdem wird eben bei SLP nix im Hintergrund aktiviert - es sei denn... *nochmal seufz*

Du schreibst danach:

Zitat

Aber bei einer Neuinstallation [...]

Und dann wunderst du dich, wenn wir uns missverstehen? Wovon redest du denn jetzt genau? Von einer OEM-Version, von einer Recovery-Version, von einer Retail-Version oder einer OEM-System-Builder-Version? Und worauf wird Installiert: Auf das vom OEM vorgesehene Zielsystem, auf ein Fremdes System, von einer Retail-Version auf irgendein System? Mit dem...

Zitat

[...] musste der Key eingegeben werden [...]

...Key in der "WINNT.SIF"? Mit dem Key auf dem Aufkleber? Mit dem von der CD-Hülle oder dem Key, der per E-Mail kam? Fragen über Fragen...

Zitat

[...] und dann wurde das System aktiviert (ich glaube mich daran erinnern zu können das 10x Online Aktivierung ok war und dann musste telefonisch aktiviert werden).


OK, Key eingeben bei der Installation: Retail-Version(?) ==> ja, muss aktiviert werden (Retail-Version ungleich OEM-Version). Retail-Version: KEIN SLP! (NOCH(!)) Keine Bindung an die Hardware - aber nach(!) der Installation/Aktivierung doch eine Bindung an die Hardware (bei einer Änderung, also Hardwareänderung, wobei etwa 5-10 Änderungen erlaubt sind [die genaue Zahl weiß ich gerade nicht], muss eben eine Reaktivierung erfolgen, die einige male [du schreibst 10 mal, ich habe 3 mal in Erinnerung] {nun stimmt es...} im Hintergrund läuft (also per IP-Adresse via Internet, sobald die NIC-Treiber installiert sind und eine gültige IP-Adresse... blablabla), sonst muss/kann/sollte/könnte telefonisch aktiviert werden).

Welchen Spaß man dabei haben kann, hier zur Info:
https://www.heise.de...ng-438005/show/
Eine recht passende Antwort (https://www.heise.de...ng-438007/show/):

Zitat

bei OEM-Versionen ist eigentlich immer der Verkäufer des Computers
der Ansprechpartner bei Problemen zum Windows.

Wenn Medion dir keine Hilfe bietet, ist trotzdem Medion dein
Ansprechpartner.

Wenn MS dir hilft, hast du Glück.


und da wir gerade bei OEM's sind, noch so am Rande, @needles68 Post #20 zum Thema OEM-SystemBuilder-Version aktivieren:
Quelle: https://www.heise.de...ng-994384/show/

Zitat

Re: Aktivierung
> Ich durfte bereits auch 2 mal mit den netten Damen von Microsoft
> telefonieren. diese sind in der Regel mehr oder weniger freundlich und
> stellen jedesmal die Frage nach dem "warum". Finde ich irgendwie
> albern. Ich nutze auch eine SB und es gab keinerlei Probleme.

Naja, schon komisch. Die erste Frage, die sie stellte, war diejenige,
ob es Retail- oder SB sei, woraufhin ich mit letzerem antwortete...
Da habe ich wohl meine Chance verspielt. Versuche es einfach später
wieder.


...dem ist nichts hinzuzufügen, zumal es auch juristisch nicht mehr irrelevant wäre.

Hier aber etwas, direkt von MS zum Thema; Preserving OEM Pre-Activation when Re-installing Windows XP
https://docs.microso...78(v=technet.10)?redirectedfrom=MSDN

Da finden sich auch Info's zum Key, aber nicht über die rechtliche Lage in Deutschland - Diese ist im Link ganz am Ende des Textes hier unter "Zusammenfassung".

Und da wir auch gerade bei Post #20 sind, @needles68, du hast einige wichtige Details vergessen zu erwähnen:
1.) Wenn im Normalfall im BIOS statt IDE AHCI oder RAID eingestellt ist, werden keine Festplatten im sogenannten "Textmode"-Teil der Installation angezeigt.

2.) Wenn ein auf IDE-Treibern installiertes/laufendes System auf einem neuen Board hochhumpelt, in dem AHCI/RAID voreingestellt ist (und umgekehrt), kommt ein BlueScreen mit einem "STOP 7B". Diesen Code sollte man sich ruhig merken oder eben hier erwähnen.

3.) Bei neueren Sytemen Fehlen auf ebensolchen NT5-Treiber für Chipsatz, als auch die AHCI-Treiber, somit lässt sich NT5.1 darauf nicht mehr direkt installieren.

Zum Thema Hardware:

Es gibt leider eine Grenze (nach oben) für eine NT5.1/NT5.2-Unterstützung, diese liegt - meines Wissen nach - bei Ivy-Bridge.

Folgende Sandy-/Ivy-Bridge-Desktop-Chipsätze sind voll NT5.1-/NT5.2-Tauglich:
P67 H67 H61 B65 Z68 B75 Q75 Q77 H77 Z75 Z77

und die "Profi"-Chipsätze:
X79 X99 C602J C602 C604 C606 C608 C612

Alle CPU's auf LGA1155 / LGA2011 werden Unterstützt, nur beim RSTe (quasi Enterprise-RAID) gibt es Einschränkungen, sowie:
  • - Windows XP Pro unterstützt bis zu 2 CPU's, wobei damit physikalische CPU's gemeint sind, und nicht Cores/Threads/Kerne(!)
  • - Windows XP Home unterstützt 1 CPU (Wenn diese 12 Kerne hat, kann man eben alle 12 verwenden, beispielsweise E5-2697v2)


4.) Zum Nachrüsten/Integrieren der AHCI-Treiber in die CD eignet sich nLite.
5.) Wenn AHCI und/oder RAID auf einem Intel-Controller zum Einsatz kommt, ist es sehr wichtig, dass es maximal Treiber-Version 11.2 ist, sonst gibt es ebenfalls einen Blue-Screen. Die Aussage, man sollte immer den/die neuesten Treiber verwenden, ist falsch.

Den Treiber kann man sich ggf. von hier kopieren:
https://downloadcent...P-for-Intel-NUC

5a.) Wenn der AHCI-Treiber in die CD Integriert ist, aber beim ersten booten (von CD/USB) keine Festplatte angeschlossen, kommt ein BlueScreen mit "STOP 7E".


Zurück zu "der dom" Post #16:

Zitat

@Brigitta: Installier das XP frisch, [...] Ggf. kannst du dir den Aktivierungscode noch notieren - falls sich nichts an der Hardware ändert kannst du den Code später wieder verwenden wenn nochmal neuinstalliert werden muss.

Jetzt redest du wieder von einer Retail-Version (deren Key aktiviert werden muss und auf den Servern von MS zwischengelagert wird) .......Oder??

Ich bitte dich, folgenden Link zu eruieren:
https://www.heise.de...en-2056282.html

insbesondere die letzten Sätze (bitte mit Fokus auf "Gültigkeit des Aktivierungscodes"), die ich mal hier Zitiere;

Zitat

[...] wenn Sie ohnehin über eine passende Vista- oder Windows-7-Lizenz verfügen. Die dürfen Sie dann mit dem gleichen Product-Key auf zwei Rechnern einsetzen. Falls es dabei Schwierigkeiten bei der Aktivierung gibt, empfiehlt Microsoft, es telefonisch zu probieren und dem Mitarbeiter die Situation zu erklären, dann erhalte der Kunde einen einmalig gültigen Aktivierungscode[...]

Klar soweit?

Falls nicht, bitte hier weiterlesen:
https://www.heise.de...s-7-884542.html

und wenn bis dahin keine offenen Fragen zu "SLUI" mehr sind, können wir ja nun NT5.1 miteinbeziehen: (https://www.heise.de...en-1021145.html)
... den Fokus bitte auf das Wort "Hardware" legen:

Zitat

Kein Dauerzustand

Kann die Aktivierung irgendwie verlorengehen?

Ja. Bei der Aktivierung verknüpft Windows unter anderem den CD-Key mit einer Hardware-Prüfsumme. Wenn sich diese Prüfsumme ändert, wird innerhalb der nächsten drei Tage eine erneute Aktivierung fällig. Das passiert beim Hardware-Tausch, wobei nicht jede Hardware dabei eine entscheidende Rolle spielt – USB-Geräte beispielsweise, kann man nach unseren Erfahrungen unbegrenzt an- und wieder abstöpseln.

Welche Änderungen Windows veranlassen, eine erneute Reaktivierung zu verlangen, hat Microsoft nicht genau dokumentiert. Als Beispiele nennt der Konzern den Austausch des Mainboards sowie den gleichzeitigen Tausch von Arbeitsspeicher und Festplatte. Sofern mehrere Komponenten betroffen sind, scheint es ausreichend zu sein, wenn diese nicht gleichzeitig, sondern nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums gewechselt werden – Details hierzu sind aber wiederum nicht dokumentiert.


Wenn man sich nicht zu glatt anstellt, funktioniert eine telefonische Aktivierung auch bei einer OEM-Version, aber das ist - im Sinne der Legalität, eine rechtliche Grauzone, wobei ich sagen würde: Hellgrau :D


Auf diesen beiden Seiten wird alles nötige zum Thema Windows XP-Aktivierung erörtert, da hätte ich mir meinen Text auch sparen können:

Abstract/Zusammenfassung:
https://www.heise.de...gal-273520.html
https://administrato...-key-17038.html

Gruß,
crashed
4

#33 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. März 2020 - 15:40

@"der dom"
Hallo "der dom".

Nachdem ich alles nochmals revidiert habe, muss ich dir in bestimmten Fällen (die in Deutschland legal sein müssten, nicht aber in den USA,) rechtgeben, nämlich:
bei einer OEM-Version
Angehängtes Bild: 1_OEM_-_Produktkey_Eingeben.png
- insbesondere wenn dessen Hardwareänderungspotential ausgeschöpft ist.

Die Installationskennung
Angehängtes Bild: 2_Windows_telefonisch_aktivieren.png

wird:
- bei einer OEM-Version tatsächlich unabhängig von der Systemzeit erstellt
- beim erneuten Aufruf nicht so richtig neu-erstellt, auch wenn diese Meldung anderes vermuten lässt:

Angehängtes Bild: 3_Neue_Installationskennung_wird_erstellt.png
- vermutlich mal wieder ein Übersetzungsfehler.

Beides habe ich so nicht erwartet, da ich zum einen annahm, du schreibst fälschlich über NT6, und zum anderen der festen Überzeugung war, die Systemzeit würde auch bei einer OEM-Version in den Code miteinfließen - allein schon deshalb, weil die Meldung stark danach aussieht... OK, man lernt nie aus!

Ich möchte mich somit für meinen Fehler Entschuldigen... Sorry!
Korrektur also:

Es ist sinnvoll, sich bei der telefonischen Aktivierung einer OEM-Version den Verifizierungscode zu notieren, (insofern sich die Hardware nicht geändert hat,) damit man sich - bei einer erneuten Neuinstallation - den Aktivierungsanruf sparen kann.

Anzumerken sei hier noch: Ein Backup vor- und nach jeder Systemänderung (Hard- und Software) ist grundsätzlich empfehlenswert, und spart ggf. ebenfalls die telefonische Aktivierung. Siehe auch Nachtrag 006 im nächsten Post.

Gruß,
crashed
2

#34 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. März 2020 - 15:56

@THREAD
Hallo,

nachdem ich alles nochmals revidiert habe, muss ich weitere Fehler kundtun:


@Post #23:

- @SETUPP.INI: die PID für eine Retail-Version ist möglicherweise nur die "335"
Quelle ist: http://www.thetechgu.../setuppini.html
- bei mir sind auch mehrere Versionen mit einer "000" aufgetaucht, die theoretisch ebenfalls Retail sein sollten... keine Ahnung...


@Post #32:

- Der Chipsatz "C612" (Haswell-EP) ist sehr wahrscheinlich nicht NT5.2-tauglich, sondern nur "LGA2011-0" aka "Socket R"

Eigentlich wollte ich das bereits im Ursprungspost ändern, aber mein 2-Tage-Editier-Zeitfenster war bereits abgelaufen, eine E-Mail an den/oder einen Admin mit einer Löschanfrage des Post's blieb unbeantwortet und irgendwie sehe ich hier auch kein Inbox/Outbox. Bin im Profil des Admin auf "E-Mail senden" gegangen - war das nicht richtig? Und wo/wie kann man hier PM's verschicken?

Dann noch:

  • - Nachtrag 001

Der IE7 oder IE8 muss installiert sein, wenn man über's Internet aktivieren möchte, sowie "Scripting" muss enabled sein - sonst kommt sowas hier:

Zitat

---------------------------
Windows Setup
---------------------------
Die Windows-Aktivierung kann nicht ausgeführt werden, weil das lokale Skripting auf diesem Computer deaktiviert wurde. Skripting kann zum Virenschutz oder als Sicherheitsmaßnahme deaktiviert worden sein. Führen Sie die Windows-Aktivierung erneut aus, sobald [...]

Direkt-Downloadlink für "Internet Explorer 8", Windows XP (x86):
http://download.micr...sXP-x86-DEU.exe

Direkt-Downloadlink für "Internet Explorer 8", Windows XP (x64):
http://download.micr...003-x64-DEU.exe

  • - Nachtrag 002

Relativ spezifisch, aber extrem lästig: Nach einer Reparaturinstallation möchte sich Windows sofort aktivieren, ansonsten kein Zugang mehr zum System.
Abhilfe könnte das hier bringen, Abgesicherter Modus, dann (case sensitiv!):
regsvr32 regwizc.dll
regsvr32 licdll.dll
rundll32.exe syssetup,SetupOobeBnk

(Quellen:
https://alexandersch...t-die-anmeldung
sowie:
https://support.micr...des-when-you-tr
)


  • - Nachtrag 003

Sollte ein VL-Key bei MS "geblacklisted" sein, lässt er sich (bis SP1, SP2?/SP3?) folgendermaßen ändern:
(Quelle: https://www.heise.de...ung-288458.html)

Zitat

Wie aber schiebt man dem installierten Betriebssystem einen anderen Schlüssel unter? Diese Änderungsoption hat Microsoft, warum auch immer, offenbar absichtlich integriert: Über einen kleinen Eingriff an der Registry bringt man Windows XP (auch die Version für Firmenkunden) dazu, die Aktivierung scharf zu schalten. Es genügt, unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\WPAEvents das erste Byte des Werts ‘OOBETimer’ zu ändern. Ruft man anschließend mit ‘\windows\system32\oobe\msoobe /a’ den Assistenten zur Aktivierung auf, so erscheint, wenn man die Option Aktivieren per Telefon wählt, im Dialogfenster eine Schaltfläche zum Ändern des CD-Keys.



  • - Nachtrag 004

Wenn man sich nicht sicher ist, was man für eine CD hat, erkennt man es auch bei der Eingabe des Keys (insofern dieser nicht integriert ist). Hier ein paar Screenshots für alle Versionen, beim GUI-Setup:
http://www.thetechgu...misc/winxp.html

  • - Nachtrag 004A

Es macht einen Unterschied, ob man von der CD bootet, oder ob man das Setup aus einem laufenden Windows startet. Ein Upgrade geht - ohne weiteres - nur aus einem laufenden System. Eine Reparaturinstallation nur von einem Boot-Medium.

  • - Nachtrag 005

Um die Aussage mit dem "noch laufenden Aktivierungsserver" zu untermauern, hier ein Statement eines MVP dazu:
WinXP activation after 4-2014 end of support?
https://social.techn...forum=itproxpsp

  • - Nachtrag 006

Ein Backup ist sehr wichtig - ungesicherte Daten sollte man als gelöscht betrachten!
Mit dem richtigen Programm ist das eine Sache von nur wenigen Minuten, wenn man eine differentielle oder inkrementelle Sicherung fährt.
Und unter dem Slogan: "Die dümmsten Programmierer, schreiben die größten Programme", hier ein relativ kleines (derzeit ~500kb), aber recht zuverlässiges Programm (für voll- und dfferentielle Sicherungen):

HauptSeite: http://www.drivesnap...de/de/index.htm
Direkt-Downloadlink: http://www.drivesnap...ad/snapshot.exe

Ist leider Shareware, jedoch wird lediglich die Backup-Funktionalität (der EXE-Datei(!)) nach 30-Tagen deaktiviert - ein Restore (sogar unter DOS) ist permanent möglich. Es gibt oft innerhalb von 30 Tagen Updates (neue EXE-Datei(!)). Acronis, und Konsorten, sind vielleicht hübscher, aber auch sehr viel größer.

  • - Nachtrag 007

Ein kleines Programm, um zu sehen, wieviele und welche Hardware-Änderungen man bei einer Retail-Version machte, gibt es hier:
Info-Quelle: https://www.tecchann...r-spur,401741,4

Direkt-Downloadlink:
https://www.licentur.../xpinfo-exe.zip

Bin aber der Meinung, es gab inzwischen Anderungen seitens MS bezüglich der "Kulanz" bei der Aktivierung in positiver Richtung.

Gruß,
crashed
1

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0