WinFuture-Forum.de: l gelöst l Hohe CPU Auslastung bei nicht Nutzung - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

l gelöst l Hohe CPU Auslastung bei nicht Nutzung

#16 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 90
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 12
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 02. Februar 2020 - 09:11

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 02. Februar 2020 - 08:38)

PUP


Moin, was sind denn diese "Pup" Prozesse ?

Alle diese 14 Bedrohungen begannen mit Pup...irgendwas

Hätte einen Screenshot machen sollen. Nun sind se weg.

edit - hab was gefunden:
http://anleitung.tro...up-gefunden_334

Also Virus Nein - Schädlich ja.

Dieser Beitrag wurde von Menfisk bearbeitet: 02. Februar 2020 - 09:13

das beste kommt zum schluss
0

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.715
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 669
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 02. Februar 2020 - 09:18

PUP = Potentiell unerwünschte Programme (1:1 aus dem englischen übersetzbar).

Und ja: Ein "Schädling" ist es nicht gerade, ein Sicherheitsrisiko ggf.

PUP ist ua. AD-Ware und Bloatware. Eben Dinge die das System unnötig belasten und ggf. mit Sicherheitsrisiken versehen - besonders aus dem Grund, da diese meist nach dem "Baukastenprinzip" hergestellt werden. Ergo hast du eine Sicherheitslücke in einem Programm, hast du diese auch in anderen dieser Gattung (im Regelfall).
2

#18 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 90
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 12
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 02. Februar 2020 - 09:20

Danke Euch - wieder was gelernt : )
das beste kommt zum schluss
0

#19 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.453
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 447
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Februar 2020 - 10:56

Bei PUPs handelt es sich aber häufig um Rootkits. Die leiten Informationen an irgendwelche Server weiter. Das ist schon eher Malware als einfach nur ein unerwünschtes Programm. Und 14 von den Dingern ist ja nun doch schon was.

Ich habe grad mal Malwarebytes bei meinem PC drüber laufen lasse. Null gefunden. So sollte es eigentlich auch sein.
0

#20 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.715
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 669
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 02. Februar 2020 - 12:31

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 02. Februar 2020 - 10:56)

Bei PUPs handelt es sich aber häufig um Rootkits. Die leiten Informationen an irgendwelche Server weiter.


Ein Rootkit ist nicht PUP, ein Rootkit ist Schadsoftware.
PUP leitet Infos zum Nutzerverhalten häufig weiter - wieso? Weil es Werbesoftware im Regelfall ist und darüber die Finanzierung erfolgt.

Ein Rootkit selbst ist sehr gefährlich weil Sicherheitsmechanismen des Systems umgangen werden was die Natur eines Rootkits ist.

Rootkits selbst sind nicht soweit verbreitet wie manche glauben da die Betriebssysteme seit Jahren schon gut dagegen gerüstet sind (vernünftiger Updatestatus und aktive Sicherheitsmechanismen vorausgesetzt).

Aus diesem Grunde lassen sich ja bspw. ab Vista SP2 einige Spiele nicht mehr spielen weil eben Spielehersteller zwecks Kopierschutzt Software eingesetzt haben welche sich der Grundfunktion eines Rootkits bedient und daher geblockt werden.

SecuROM ist ein Vertreter dieser Gattung.
0

#21 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.453
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 447
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Februar 2020 - 13:09

Naja, sagen wir mal, PUPs verhalten sich oft wie Rootkits und können deshalb gefährlich werden.

A recent development in PUPware is in the use of rootkits; an infection that hides itself, its own data and other files so that they cannot be seen by you or your operating system. Intercepting and receiving messages from your computer it redirects information and reports back to the mothership what ever it wants. The use of rootkits in adware is blurring the lines between merely unwanted junk, and active malware.

Wie auch immer, diese Programme haben auf einem PC jedenfalls nichts zu suchen.
1

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0