WinFuture-Forum.de: Microsoft Office oder Open Office? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Microsoft Office oder Open Office?


#1 Mitglied ist offline   norma 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 28. November 19
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Januar 2020 - 15:08

Hallo,

ich benötige auf meinem Laptop ein Programm wie Office, würdet ihr sagen für den normalen Gebrauch reicht Open Office? Oder ist Microsoft Office wirklich so viel besser dass sich das Geld lohnt? Habe bisher nur mit Microsoft Office gearbeitet aber auch nicht sonderlich viel aber Open Office kannte ich noch gar nicht.

Danke schonmal!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Lord76 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 20. Januar 20
  • Reputation: 1

geschrieben 20. Januar 2020 - 15:21

Nimm Libre Office, das ist aktueller und besser gepflegt als OpenOffice: https://de.libreoffice.org/ das ist übrigens aus OpenOffice enstanden, als OpenOffice nicht mehr so ganz Frei war. Inzwischen ist es besser als das Original.

Dieser Beitrag wurde von Lord76 bearbeitet: 20. Januar 2020 - 15:22

1

#3 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.218
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.259
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 20. Januar 2020 - 15:24

Privat verwende ich da auch nur LibreOffice (Windows und Linux). Reicht mir da für meine Zwecke aus und hat, so finde ich eine bessere Oberfläche. Diese Ribbons aus dem Microsoft Office, mit den werde ich nicht so richtig warm. Aber ist wohl Geschmackssache.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#4 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 857
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 119
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 20. Januar 2020 - 16:11

Ja, Libreoffice ist optisch ansprechender und es gibt auch eine 64bit-Version und es kann auch mit den neuesten Dateiversionen von MS umgehen. MS Office muss nicht sein und die Bedienung ist auch bei Libreoffice nicht so viel anders, dass man nicht damit klar käme.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#5 Mitglied ist offline   Menfisk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 90
  • Beigetreten: 25. Dezember 19
  • Reputation: 12
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wasser

geschrieben 20. Januar 2020 - 16:20

Na jeder hat so seine "Muttersprache" , auch bei Software.
Und je nachdem ob man in einem gewissen Alter noch bereit ist,
sich umzugewöhnen, dann ist auch LibreOffice kein Problem.
Ich möchte es nicht.

Dieser Beitrag wurde von Menfisk bearbeitet: 20. Januar 2020 - 16:20

das beste kommt zum schluss
1

#6 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 390
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 57
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 20. Januar 2020 - 19:28

Hier im Forum wird immer wieder Libreoffice, OpenOffice oder FreeOffice als MS Office Alternativen empfohlen. Tauglich sind sie alle, der Rest ist Geschmackssache. Also einfach ausprobieren.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
1

#7 Mitglied ist offline   K.Tesga 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 22
  • Beigetreten: 13. November 19
  • Reputation: 2

geschrieben 21. Januar 2020 - 13:38

Hi,

im Prinzip sind die beiden Programme ja recht ähnlich aufgebaut deshalb wird dir Open Office wahrscheinlich reichen denke ich. Schau mal hier https://www.betriebs...ft-office-4320/, da ist ein direkter Vergleich zwischen den zwei. Libreoffice habe ich noch nie benutzt, aber probier dich doch einfach mal durch. OpenOffice ist ja auch kostenlos, also lade es dir einfach runter.

LG
0

#8 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 505
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 21. Januar 2020 - 16:19

Es kommt drauf an womit man anfängt. Funktionsumfang sind sowohl Libre als auch MS Office sehr gut. Aber Bedienung ist halt schon sehr unterschiedlich. Ich habe in meiner Ausbildung MS Office gelernt, daher würde ich nicht mehr wechseln wollen. Aber Libre ist sehr gut, wenn man damit umgehen kann ;)
0

#9 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 857
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 119
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 21. Januar 2020 - 19:42

So riesig sind die Unterschiede in der Bedienung nicht zwischen MS Office und Libreoffice. Mein erstes Office war Lotus Smartsuite, sich dann an MS Office zu gewöhnen, das war harte Arbeit.
Libreoffice gibt es, weil Oracle Sun schluckte und die meisten Entwickler Openoffice deshalb verließen, also ist Libreoffice ein Kind von Openoffice.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#10 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.661
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 378
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 21. Januar 2020 - 20:35

Die Frage ist einfach, was normaler Gebrauch ist. Für ein bißchen Briefverkehr, für amtliche Dinge, die man noch schriftlich machen muß und vielleicht ein paar Einnahmen/Ausgaben Berechnungen für das Familien-Haushaltsbuch per Tabellenkalkulation dürfte wohl jedes Office-Programm ausreichen.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#11 Mitglied ist online   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.713
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 668
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 21. Januar 2020 - 21:00

Was du brauchst hängt von vielen Faktoren ab. Daher mal einige:

- womit kommst DU besser zurecht
- womit kommst DU besser zum Ziel
- hast du schon mal mit OpenOffice/LibreOffice gearbeitet (installiere es ruhig parallel, frisst kein Heu)
- bist du bereit Lizenzgebühren zu bezahlen
- willst du das Produkt auch unter Linux nutzen oder nur Windows bzw. macOS

Persönlich lande ich nach jedem Testlauf früher oder später wieder bei Microsoft. Das ist so sicher wie das "Amen" in der Kirche.
1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0