WinFuture-Forum.de: Richtige Image-Sicherung von einem Notebook (Windows 10)? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Richtige Image-Sicherung von einem Notebook (Windows 10)?

#16 Mitglied ist offline   onegasee59 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 21. März 17
  • Reputation: 2

geschrieben Gestern, 17:33

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 06. Dezember 2019 - 14:32)

Dann verstehe ich nicht wie du in der Lage sein kannst einen ORG. Key zu versenden wenn du selbst einen in Verwendung hast.......
Das ist jetzt etwas Klärungsbedürftig.

Wo ist jetzt das Problem?

1.
Ich hab mehrere Lizenzen.

2.
Entweder er benutzt für die Dauer der Reparatur meinen Key - die Zuordnung zum Konto erfolgt über den Registrierten Key automatisch.

Oder er legt sich gleich ein eigens Acronis-Konto an und ich übertrage auf sein Konto meine Lizenz und dann gehört sie ihm dauerhaft.

Dieser Beitrag wurde von onegasee59 bearbeitet: Gestern, 17:35

mfg
onegasee59
0

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.645
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 625

geschrieben Gestern, 17:48

Genau DIE Dinge wollte ich geklärt wissen :) Danke.
0

#18 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 246
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 28

geschrieben Gestern, 23:56

Beitrag anzeigenZitat (onegasee59: 06. Dezember 2019 - 14:22)

Acronis 2020 hat leider aktuell noch zu viele Probleme. Das Deutsche Forum von Acronis ist voll damit.
Zudem ist es ein Abo. Ich perslönlich bevorzuge Dauer-Lizenzen, also Acronis Standard anstatt Acronis Advanced. Ich bleibe seit Jahren auch bewusst bei Version 2017. Die immer wieder hinzugefügten neuen Funktionen wie das unsägliche Ransomware verbessern weder die Backupfunktion noch die Stabilität des Programms.


Den Ransomware Quatsch hab ich auch direkt mal deaktiviert, weil mir das beim Erstellen von Boot Datenträgern auf USB Sticks jedesmal dazwischen gefunkt hat. Ansonsten noch keine Probleme feststellt. Backups laufen, das ist wichtig.

Und im Vergleich zu meiner alten 2015er Version kann ich nun auch vom Linux Boot Medium eine (W-)LAN Verbindung aufbauen und somit auch Images ins Netzwerk schreiben oder recorvern. Cool!

Abo Modell da hin oder her, man hat erst mal 1 Jahr Ruhe und im besten Fall nehmen die dann nach einem Jahr nur den Cloud Speicher weg und der Rest läuft von alleine weiter. Ich wollte es ja nur erwähnt haben, dass es die Software heute for free gab.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0