WinFuture-Forum.de: [GELÖST] - Windows 3.11 in VM-Ware Player - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Software
Seite 1 von 1

[GELÖST] - Windows 3.11 in VM-Ware Player Hängt im Windows-Splash


#1 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.633
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 623

geschrieben 24. November 2019 - 15:22

Hallo Leute,

mein Wissen zu Windows 3.11 ist etwas eingestaubt. Habe es in dieser Kombination schon mal zum Laufen gebracht aber irgendwie will es diesmal nicht.

OS: Windows 10 x64 1909
VMware WK 15 Player

Vorgehensweise:
- Installation DOS6.22
- Installation des Mitsumi-CDRom-Treibers um ODD-Support zu haben
- Installation Windows 3.11
- Neustart
- Eingabe von
win

Splash-Screen von Windows 3.11 erscheint, dann scheint es aber schon alles gewesen zu sein... keine weitere Reaktion innerhalb der VM.

Die Konfiguration der VM habe ich weitdesgehend auf den Vorschlägen vom Player belassen:
- 16MB RAM
- 1 CPU
- 2GB IDE HDD
- CD/DVD auf "Auto detect"
- Sound: Auto detect
- Display: Auto detect

Lediglich ein Floppy hab ich hinzugefügt um logischer Weise auf meine Medien zugreifen zu können für das Setup.

EDIT:

Lösung: Einmal Memmaker starten und den EMS-Speicher aktivieren.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 01. Dezember 2019 - 12:50

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.766
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.099

geschrieben 24. November 2019 - 18:06

Was sagt denn win /s? Glaub ich zumindest daß es das war :unsure:

/? geht auch für eine kleine Hilfe. Du suchst sowas wie safe mode, 286 mode, "VGA spar" mode oder dergleichen.

Das ist aber auch das Kreuz, daß Virtualisierungssoftware eben keinen definierten "virtuellen PC" mehr bereitstellt. Das sind bloß noch lose Container. Womöglich brauchst Du tatsächlich eine alte Version des vmware Players, bis maximal 6 oder 7 oder so.



"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#3 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.061
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 58

geschrieben 25. November 2019 - 06:24

Ich habe unter VirtualBox die gesamte Reihe so wie es damals üblich war und funktionierte mit Umbenennung von config.sys und autoexec.bat in einem virtuellen Laufwerk.
DOS, Win 3 1, win98 und XP.
Da würde jetzt noch windows 7 oder zehn drauf passen, aber das habe ich ja direkt.Das funktionierte auch unter VMWare. Habe ich aber aufgegeben, weil VMWare vielseitig unzuverlässig war und wahrscheinlich noch ist.
Dazu braucht man natürlich die ursprünglichen Installationsmedien und muss sie eine nach der anderen installieren.

Dieser Beitrag wurde von expat bearbeitet: 25. November 2019 - 06:28

Signatur
0

#4 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.766
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.099

geschrieben 25. November 2019 - 07:41

Genau, deswegen ist VMware auch Referenz. Das wird’s sein.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#5 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.991
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.193

geschrieben 27. November 2019 - 19:26

Hast Du die Autoexec.bat und Config.sys in Bezug auf HIMEM und EM386 angepasst?

Prinzipiell läuft es, auch wenn nicht sonderlich gut, da es keine Tools dafür gibt, welche man installieren könnte. Daher läuft alles mit den Win 3.11 Standard Treibern.

Ist aber schon etwas her, wo ich das mal aus langer Weile getestet hatte.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.633
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 623

geschrieben 27. November 2019 - 20:13

VirtualBox wollte leider die VM nicht starten für das DOS-Setup....
@DK: Reicht da ein Durchlauf mittels Memmaker?

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 24. November 2019 - 18:06)

Was sagt denn win /s? Glaub ich zumindest daß es das war :unsure:


entsprechend korrigiert dank "/?":

Springt direkt wieder in die CLI zurück. Splash-Screen erscheint dann erst garnicht...
0

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.633
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 623

geschrieben 01. Dezember 2019 - 12:50

Leute ich könnt euch knutschen.

Einmal den guten alten
memmaker


gestartet und den EMS aktiviert... und schon läuft es.

Danke, Danke, Danke, Danke!

Angehängtes Bild: Unbenannt.PNG
0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.766
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.099

geschrieben 01. Dezember 2019 - 14:18

Willst Du grad damit sagen, daß Du die himem.sys vergessen hattest? :huh: :unsure:

Dann geht es natürlich nicht. :)
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.633
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 623

geschrieben 01. Dezember 2019 - 14:44

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 01. Dezember 2019 - 14:18)

Willst Du grad damit sagen, daß Du die himem.sys vergessen hattest? :huh: :unsure:


Naaa... Himem.Sys ist durch das DOS6.22 Setup schon aktiv gewesen. Nur den EMS Speicher habe ich nicht genutzt wie mir aufgefallen ist und was auch das Ergebnis von "memmaker" gezeigt hat.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0