WinFuture-Forum.de: windows 7 stürzt beim starten ab - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

windows 7 stürzt beim starten ab nach Wechsel der BIOS-Batterie (Dell Latitude E6400) Absturz


#1 Mitglied ist offline   Alios 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 15. Oktober 19
  • Reputation: 0

geschrieben 15. Oktober 2019 - 10:24

bin kein Experte und habe - nachdem die Uhr laufend nachging - die BIOS-Batterie im Dell Latitude E6400 gewechselt. Seitdem wird windows zwar gestartet, nach einigen Sekunden stürzt windows 7 ab und geht in den Fehlermodus über. Der Fehlermodus wurde komplett durchgespielt und es wurden keine Fehler gefunden.Bei Wiederholung immer das gleiche Spiel. Windows versucht zu starten, stürzt aber sofort wieder ab.Wer kann helfen?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   chrismischler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.176
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 99
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:Serien, Filme, Konsolen

geschrieben 15. Oktober 2019 - 10:57

Ich würde mal im Bios nach dem Sata Operation Mode schauen. Wenn die Einstellung jetzt anders ist als vor dem Wechsel führt das dazu, dass Windows 7 beim Booten abstürzt.

Am besten mal die Einstellungen ATA und AHCI durchprobieren um zu sehen ob eine davon das Problem behebt.
1

#3 Mitglied ist offline   Tox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 29. Juli 03
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Berlin Downtown
  • Interessen:schlafen,essen ,pc,party

geschrieben 04. November 2019 - 22:10

mach die batterie richtig rum rein !!!das glatte ist unten !

Dieser Beitrag wurde von Tox bearbeitet: 04. November 2019 - 22:11

bloss keinen stressss..................
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.655
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 629
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 04. November 2019 - 22:22

Beitrag anzeigenZitat (chrismischler: 15. Oktober 2019 - 10:57)

Am besten mal die Einstellungen ATA und AHCI durchprobieren um zu sehen ob eine davon das Problem behebt.


Das wird es aller Wahrscheinlichkeit nach sein.
Möglich wäre beim Starten mehrfach "F8" drücken um dann (wenn im richtigen Moment gedrückt) die Option

Automatischer Neustart bei Fehler deaktivieren


auszuwählen.

Denke auch, dass es der klassische 7B Bluescreen sein wird da der Treiber nicht korrekt angesprochen werden kann.

AHCI bzw. IDE Modus testen.

Beitrag anzeigenZitat (Tox: 04. November 2019 - 22:10)

mach die batterie richtig rum rein !!!das glatte ist unten !


Das Notebook hat eine kabelgebundene CMOS-Batterie - keine std. CR2032er Zelle.
1

#5 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 829
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11

geschrieben 07. November 2019 - 14:51

Bios Bat hatte ich vor kurzen auch bei meinem Netbook gewechselt keine Probleme ,
das wechseln der Bios Bat verursacht nicht solche Fehler ,

ich vermutete eher der TE hat beim
Wechseln irgendwas kaputt gemacht im Gerät , vielleicht an die Anschluss der HDD gekommen das die keinen Richtigen Kontakt mehr hat ?
Speicher Chips nichts mehr fest sitzen ?

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 07. November 2019 - 14:52

0

#6 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 401
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 114

geschrieben 08. November 2019 - 10:30

Beitrag anzeigenZitat (chrismischler: 15. Oktober 2019 - 10:57)

Ich würde mal im Bios nach dem Sata Operation Mode schauen. Wenn die Einstellung jetzt anders ist als vor dem Wechsel führt das dazu, dass Windows 7 beim Booten abstürzt.

Am besten mal die Einstellungen ATA und AHCI durchprobieren um zu sehen ob eine davon das Problem behebt.


Kann ich nur empfehlen nachzuschauen. Standardmäßig sollte AHCI gesetzt sein, aber wenn der Laptop z. B. irgendwann mal mit WinXP in Berührung kam, wurde wohl auf "ATA" (bzw. "Compatibility Mode" genannt) eingestellt. Diese Einstellung bewirkt, dass der Sata-Anschluss nicht als solcher erkannt wird. Win XP z. B. kann von Haus aus (den originlen Installationsdatenträgern) nichts mit Sata-Ports anfangen.

Da Du ja die Biosbatterie gezogen (gewechselt) hast, hat das Gerät diese Info wohl verloren und das Bios auf die Werkseinstellung zurückgesetzt. Das betrifft übrigens auch Datum und Uhrzeit.

Ob das Bios bei dem E6400 genau so aussieht, kann ich nicht sagen... ich gehöre zur Thinkpad-Fraktion :D
https://www.remkowei...operation-mode/

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 07. November 2019 - 14:51)

Bios Bat hatte ich vor kurzen auch bei meinem Netbook gewechselt keine Probleme ,
das wechseln der Bios Bat verursacht nicht solche Fehler ,


Blödsinn - Siehe oben!

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 07. November 2019 - 14:51)

ich vermutete eher der TE hat beim
Wechseln irgendwas kaputt gemacht im Gerät , vielleicht an die Anschluss der HDD gekommen das die keinen Richtigen Kontakt mehr hat ?


Dann würde die HDD noch nichtmal mehr erkannt werden bzw. keinen Strom bekommen...

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 07. November 2019 - 14:51)

Speicher Chips nichts mehr fest sitzen ?

Zum RAM: Entweder startet der Laptop oder er startet erst gar nicht und der Bildschirm bleibt schwarz! Schmiert die Kiste ab, muss der TE wohl beim Wechsel mit dem Schraubenzieher über die Module gekratzt haben...

Die Chips haben sich bestimmt durch die extreme Hitzeentwicklung beim Wechsel gelöst... das wird es sein!...

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 08. November 2019 - 22:02

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
2

#7 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 829
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11

geschrieben 08. November 2019 - 11:04

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 08. November 2019 - 10:30)

Kann ich nur empfehlen nachzuschauen. Standardmäßig sollte ACHI gesetzt sein, aber wenn der Laptop z. B. irgendwann mal mit WinXP in Berührung kam, wurde wohl auf "ATA" (bzw. "Compatibility Mode" genannt) eingestellt. Diese Einstellung bewirkt, dass der Sata-Anschluss nicht als solcher erkannt wird. Win XP z. B. kann von Haus aus (den originlen Installationsdatenträgern) nichts mit Sata-Ports anfangen.

.


Was soll das rum gewurschele wenn die Ursache eine ganz andere ist ?

Wenn man die Bios Bat raus nimmt und der PC vom Strom ist werden nur die Bios Einstellungen zurückgesetzt auf default Werte, mit default Werten solle jeder PC laufen wenn nichts kaputt ist ,
das verändert die ATA und AHCI Werte nicht , wenn das total verstellt ist
dann bootet der vielleicht nicht oder mit einem Blau Screen ,
das zurück gesetzte Bios setzt keine Exotischen Werten für ATA und AHCI die außerhalb der heutigen Vorgaben sind .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 08. November 2019 - 11:17

0

#8 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.655
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 629
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 08. November 2019 - 11:22

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 08. November 2019 - 11:04)

Wenn man die Bios Bat raus nimmt und der PC vom Strom ist werden nur die Bios Einstellungen zurückgesetzt auf default Werte,[...]


und hier schneide ich den anderen Teil mal ab denn du gibst deiner Aussage hier zum einen einen Widerspruch in sich und zum anderen stimmst du zu.

Wenn das Gerät wirklich auf "default-Werte" installiert wurde und das der aktuellen Installation entspricht so stimme ich dir zu: Das OS wird weiter starten - lediglich Datum und Uhrzeit müssen angepasst werden.

Entspricht die aktuelle Installation jedoch NICHT den BIOS-DEFAULT Werten (auch wenn seitens des Geräteherstellers zur Preinstallation was angepasst wurde) so wird das OS im Fehlerfall nicht starten bzw. den Start mit einem Bluescreen quittieren.

Gerade im Bereich AHCI/RAID/IDE ist häufig eine Veränderung erfolgt - sei es durch den Besitzer oder durch den Hersteller für die Preinstallation und ergo wird das OS nicht mehr booten.

Und komme mir nicht mit "du hast keine Ahnung" denn dem widerspreche ich aufs deutlichste:
über 10 Jahre Erfahrung in der Reparatur von Notebooks :smokin: und das diverser Hersteller und Gerätegenerationen.
3

#9 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 829
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11

geschrieben 08. November 2019 - 12:39

Man sollte auch vorher die Einstellen abfotografieren aber beim Notebook braucht man das eigentlich nicht ,
da gibt es kaum Einstellungen .
ich hatte hier in letzter Zeit bei vielen meiner PCs und auch beim NB die Batt wechseln müssen Probleme gab es keine .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 08. November 2019 - 12:42

0

#10 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.655
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 629
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 08. November 2019 - 12:52

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 08. November 2019 - 12:39)

Man sollte auch vorher die Einstellen abfotografieren aber beim Notebook braucht man das eigentlich nicht ,
da gibt es kaum Einstellungen.


Wenn man da bewusst Änderungen vorgenommen hat ja. Meist ist das aber nicht der Fall. Und du kannst mir nicht sagen, dass du sobald du ein Gerät entweder neu kaufst oder aus einer Service-Leistung erhällst erstmal alle BIOS/UEFI Einstellungen notierst... das ist schlichtweg unrealistisch und kann man auch von niemanden verlangen.

Aber - wie so oft - schweifst du hier vom Thema ab. Also back-to-the-roots und beim Thema bleiben. Schuldfragen sind hier fehl am platze und helfen niemanden.
4

#11 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 401
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 114

geschrieben 08. November 2019 - 21:56

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 08. November 2019 - 12:39)

Man sollte auch vorher die Einstellen abfotografieren aber beim Notebook braucht man das eigentlich nicht ,
da gibt es kaum Einstellungen .


klar ein Laie macht das auch direkt, da die Person ja auch weiß, was im Bios eingestellt werden kann...

Zu den Einstellungen: In vielen Plastikbomber-Produkten (Netbooks gehören dazu) mag das stimmen. Aber bei HP, DELL, Lenovo etc. gibt es genug Einstellungen, die den Ottonormal-User zur Verzweiflung bringen können. Angafangen bei dem sperren der Wlankarten bis hin zum SVP...

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 08. November 2019 - 12:39)

ich hatte hier in letzter Zeit bei vielen meiner PCs und auch beim NB die Batt wechseln müssen Probleme gab es keine .


Schön für dich! Aber es ist nunmal ein Fakt: Wenn die Batterie gezogen ist, werden flüchtige Daten (alle personalisierten Einstellungen) verloren gehen. Ist das nicht der Fall, handelt der Nutzer nicht Regelkonform und hat indem Gerät das Netzteil/den Akku noch stecken!

In diesem Sinne auch mein letzter Post in dieser Richtung, außer der TE hat noch Fragen...
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#12 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 829
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 11

geschrieben 09. November 2019 - 00:49

Das ist beim NB trotzdem etwas anders als beim PC ,
mit den default Einstellungen läuft das Book immer weil man beim
Book nichts selber umbauen kann ,
z.b beim PC wenn man ein 2. LW hat eine SSD die als
System Platte nutzt für Windows im Bios eingestellt hatte von da booten , das setzt nach einem Reset das Bios das wieder zurück und bootet nicht mehr.

Als ich bei meinem Netbook die Bios Batt tauchen musste,
das war so gemacht das ein Laie so was nicht kann ,
die Batt war auf der anderen Seite der Platine versteckt so das man die komplette Tastatur ausbauen musste um an die Batt zu kommen ,
da war das denn so gemacht das man das Flach Band Kabel durch eine sehr kurzen enge Abdeckung durchführen musste, den Zusammenbau hätte ich beinah deswegen nicht geschafft weil man dafür schon bald wieder spezial Werkzeug braucht um das sehr kurz Kabel durch zu fädeln , da ich keine spezielle NB Bios Batt hatte aber eine Neue Bios Batt hatte, hatte ich mir dann selber eine NB Bios Batt Halterung gebaut,
( da mußte auch gelötet werden ) ,
und diese fest verklebt an einer stelle wo man besser ran kommt .

Also das ist bei Notebooks und Netbooks oft das gemacht das es sehr kompiziert ist , wenn man nicht aufpasst was kaputt macht das ist Absicht der Kunde soll ein Neues Gerät kaufen statt selber reparieren .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 09. November 2019 - 01:23

0

#13 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 401
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 114

geschrieben 09. November 2019 - 07:12

 Zitat (diemaus: 09. November 2019 - 00:49)

Das ist beim NB trotzdem etwas anders als beim PC ,
mit den default Einstellungen läuft das Book immer weil man beim
Book nichts selber umbauen kann ,
z.b beim PC wenn man ein 2. LW hat eine SSD die als
System Platte nutzt für Windows im Bios eingestellt hatte von da booten , das setzt nach einem Reset das Bios das wieder zurück und bootet nicht mehr.


Ich habe in meinem T430 drei (3!!) Festplatten bzw. SSDs mit manuell geänderter Bootreihenfolge verbaut. Das muss ich auch neu einstellen, wenn ich da die Biosbatterie mal wechseln muss (in 7 Jahren oder so).


 Zitat (diemaus: 09. November 2019 - 00:49)

Also das ist bei Notebooks und Netbooks oft das gemacht das es sehr kompiziert ist , wenn man nicht aufpasst was kaputt macht das ist Absicht der Kunde soll ein Neues Gerät kaufen statt selber reparieren .


2 Schrauben beim T410 und neuer... ... und die Biosbatterie ist gewechselt.
5 Schrauben beim T400 und abwärts.

Das einzige was man da als Grobmotoriker und Volldepp kaputtmachen kann, ist die Handballenauflage bzw. deren Plastiknasen...

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 09. November 2019 - 11:01

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#14 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.655
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 629
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 09. November 2019 - 10:07

 Zitat (Sarek: 09. November 2019 - 07:12)

Das einzige was man da als Grobmotoriker und Volldepp kaputtmachen kann, ist die Handballenauflage bzw. deren Plastiknasen...


Wir sind hier zwar wieder dank der Maus richtung OT aber trotzdem :P

Das kommt selten vor. Viel häufiger:
- zu lange Schrauben oder Schrauben zu tief eingedreht (sogen. "Schraubenpickelbildung" auf der Oberseite)
- abgerissene Kabel

Aber ja: Bei der T-Serie ist das noch simpel.

Allerdings:
Wie kommst du beim T410 und neuer auf 3 Schrauben? Die Batterie ist doch im RAM-Schacht erreichbar (oder war das erst ab dem T420) und das ist glaube nur eine wenn zwei Schrauben :)
0

#15 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 401
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 114

geschrieben 09. November 2019 - 10:59

 Zitat (Stefan_der_held: 09. November 2019 - 10:07)

Allerdings:
Wie kommst du beim T410 und neuer auf 3 Schrauben? Die Batterie ist doch im RAM-Schacht erreichbar (oder war das erst ab dem T420) und das ist glaube nur eine wenn zwei Schrauben :)

Beim 410 (und 410s) ist die Batterie unter der Tastatur neben dem zweiten RAM-Slot. Aber Ja! Da sind es auch nur zwei Schrauben. Ich hatte beim schreiben die Abdeckung vom T430 vor Augen gehabt. Die hat zwei Schrauben und + die Tastatur wären es dann 3 beim 410 gewesen :D So sind es "nur" 2 beim 410 und 430 :P
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0