WinFuture-Forum.de: Problem mit der Startpatition - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Problem mit der Startpatition Anstehender HD Tausch


#1 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 878
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 8

geschrieben 29. Juni 2019 - 20:31

Servus Leute,

ich habe folgendes Problem:

Auf meinem PC war mal Windows XP installiert. Ich hatte dann Windows 7 als Dual Boot mit drauf installiert. Sprich, ich kann beim Starten des PCs aussuchen, ob ich meine altes XP, oder mein neues Windows 7 starte.

Nun möchte ich meinen Rechner auf Windows 10 updaten. Meine Einstellungen und Installationen sollen erhalten bleiben. Bei der Gelegenheit, wollte ich von meiner 750 GB SATA HD auf eine 500 GB SSD umziehen. Ich habe 3 Partitionen auf der 750 GB Festplatte. Dies möchte ich in Zukunft so nicht mehr haben.

Also nahm ich mir das Cloneprogramm Ghost und habe mein C:\ Volume (Win 7) von Partition auf Partition (SSD) geklont. Lief sauber durch, nur startet der Rechner dann nicht von der SSD. Er sagt es sei kein Betriebssystem vorhanden. Ich vermute mal stark, dass Teile der Windows 7 Installation, auch auf den anderen beiden Volumes liegen. Wie kann ich dies ändern? Wie gesagt das Ziel ist es, nur noch eine Partition zu haben, mit einem lauffähigen Windows 7 (auf der SSD) und dann den Wechsel auf Windows 10 zu machen.

Anbei mal ein Screenshot der Datenträgerverwaltung.

E:\ Erweiterte Partion Logisches Laufwerk ist die XP Installation
Z:\ System, aktiv, Primäre Partition (ist nur ein Datenlaufwerk)
C:\ Startpartition, primär, Auslagerungsdatei, Speicherabbild, Primäre Partition (ist meine Windows 7 Partition)

Kann es sein, dass wichtige Startinformationen auf Laufwerk Z:\ liegen? Wie löse ich das Problem am Geschicktesten? Muss ich in der Boot.ini etwas ändern, oder eine andere Partition via diskpart z.B. aktiv setzen etc? Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Schonmal vielen Dank. Eingefügtes Bild
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.667
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.422
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 29. Juni 2019 - 20:48

Z: ist Deine Systempartioin mit dem Bootmanager für Windows 7
C: ist die Startpartition mit WIndows 7

Wenn Du C: (Startpartition) kopierst und als erstes auf der SSD haben möchtest, musst Du sicherstellen, dass die Partition aktiv ist und anschließend von DVD/USB booten und

bcdboot C:\Windows /l de.de /s C:

ausführen, wobei C: die Partition auf der SSD darstellt. Und sicherheitshalber noch

bootsect nt60 SYS /mbr

Dann hast Du eine gemensame System-/Startpartition und Windows 7 wäre wieder lauffähig.

Ob sich das Upgrade auf Windows 10 ausführen lässt, ist aber eine andere Frage. Hier müsstest Du eventuell vor der Startpartition noch eine Systempartition mit gut 500MB anlegen.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#3 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 362
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 48

geschrieben 29. Juni 2019 - 20:53

Willst du weiterhin an XP UND Windows 7 festhalten ? - Wenn du XP wegen Spiele, oder Programme welche unter 7 nicht laufen beibehalten willst, gebe ich dir den Tipp, einen billigen Computer zu kaufen/ersteigern, und den mit einer einigermaßen, für XP gute Grafikkarte auszurüsten (etwa eine 760er Nvidia (z.B. für Crysis in voller Auflösung))und deinen jetzigen PC ein reines Windows 7 installierst, welches du sofort nach der Installation auf Windows 10 upgradest.
0

#4 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 878
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 8

geschrieben 29. Juni 2019 - 21:54

Super für eure beiden und schnellen Antworten.

@DK2000 ich könnte den Clone ja wiederholen und vorher mit Partition Magic etc. eine leere 500MB Partition anlegen und dann nochmal meine C:\ Platte rüber clonen. Dann mit dem Win 10 Setup über die erweiterten Einstellungen auf den DOS Prompt wechseln und die von Dir beschriebenen Befehle eingeben. Dann dürfte die Partition ja wieder starten richtig?

@Reteibeg: Nein ich möchte die XP PArtition nicht mehr haben. Die kann wegbereinigt werden. Ich hatte nur vorher die Finger davon gelassen, weil ich Schiss hatte, dass mein Win 7 dann nicht mehr läuft. Daher wollte ich diese Versuche nur auf der SSD machen. Wobei die 750 GB der Platte zu 95% gefüllt sind und die Volumes nicht 1zu1 auf die SSD passten. Daher holte ich mir nur die eine PArtition mit der Windows 7 Installation rüber.

Bezüglich einer alten XP Kiste, ich habe ein recht grosses EDV Lager Zuhause :D Für XP hätte ich noch 6 Rechner hier rumstehen. Wie gesagt die kann aber eh weg. Das war damals nur beim Wechsel auf Win 7, weil ich zig Tools installiert hatte und die behalten wollte und daher das XP noch am Leben hielt.
0

#5 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 362
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 48

geschrieben 29. Juni 2019 - 22:06

Für den Notfall gibt es ja auch noch VMWare, um dort ein XP und dessen Programme unter Windows 10 laufen zulassen.
0

#6 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 878
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 8

geschrieben 02. Juli 2019 - 05:57

Ich habe nun diverse Veruche hinter mir. Die SSD bootet nicht. Was ganz komisch ist, dass mir der Windows Installer sagt, dass die SSD voll wäre mit einem freien Speicher von 0 MB. Ich kann auch nicht darauf wechseln. Vermutlich gab es Probleme beim Clonen. Welches freie Tool könnt ihr empfehlen? Ich hatte es mit einer gekauften Ghost 2007 CD versucht. Ist vielleicht schon etwas zu alt. Obwohl alle Volumes etc angezeigt wurden und es eine Erfolgsmeldung gab.

Achso und wenn ich von einem Stick boote, so ist der Stick Laufwerk C:\. Müssen die oben genannten Befehle, dann trotzdem mit C:\ ausgeführt werden, oder ersetze ich es mit dem gemounteten Laufwerk? Also wenn die SSD beim USB Stick Boot z.B. X:\ wäre, führe ich das dann für X:\ aus? Nicht das er dann auch Booteinträge setzt und die SSD, beim Singlestart (ohne USB Stick), dann nicht mehr C:\ ist.

Danke schön
0

#7 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 356
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 70

geschrieben 02. Juli 2019 - 07:48

Hallo,

den geschilderten Symptomen nach ist beim Klonen etwas schief gelaufen.

Ich hab eine sehr aufwändige Lösung bzw. Idee.

Dies erfordert jedoch extrem gute Kenntnisse im Umgang mit
den hierfür benötigten Programmen.

Zunächst der Hinweis, wenn man von dem Win7-Stick bootet und dieser
z.B. selbst den Buchstaben C erhält, so muss man per Diskpart den
entsprechenden Buchstaben der Windows-Partition mittels 'list volume'
ermitteln.

Es spielt keine Rolle, welchen Buchstaben die Windows-Partition
in der WinPE-Umgebung (shift+f10) hat - so kann z.B. der Windows-Partition
auch der Buchstabe W zugewiesen werden, denn beim späteren Booten der
Festplatte wird dies automatisch auf C angepasst durch Windows bootmgr.

Um dieses durchzuführen, vom Win7-Stick booten, und beim ersten
Setup/Willkommen Screen mit shift+10 in die Konsole wechseln.
---
Man benötigt:
1) Win7-stick
2) Parted Magic (Boot CD wäre besser, aber Stick geht auch)
3) eine Festplatte mit 2 TB Kapazität für erstellte Images mittels Parted Magic
4) die Ziel-SSD-Platte
---
Vorgehensweise:
---
Backup erstellen:

Parted Magic booten, dort mittels saveparts die Windows-Partition (sda3) sichern in einem
extra Ordner (vorher erstellen) auf der 2 TB Platte.
---
Ziel-SSD vorbereiten:

Danach vom Win7-stick booten, shift+10, diskpart, Ziel-SSD ermitteln & auswählen, 'clean' ausführen,
'create partition primary size=900' , 'format quick fs=ntfs label="System", 'active', 'assign letter="S".

Dann 'create partition primary', 'format quick fs=ntfs label="Windows", 'assign letter="W".

Mit 'exit' diskpart verlassen. Jetzt 'bootsect /nt60 S: /force /mbr'.

Danach wieder 'exit', Setup abbrechen, Neustart, Win7-stick raus.
---
Wiederherstellen der Partition:

Jetzt wieder Parted Magic booten.

In Parted Magic, zunächst den Ordner auf der 2-TB Platte öffnen, wo die gesicherte Windows-Partition
gespeichert ist. Dort müssen die Bezeichnungen bzw. Verweise von sda3 (die gesicherte Partition
war die dritte) auf sda2 geändert werden.(auf der Ziel-SSD soll Windows auf die 2. Partition)

Dies ist nötig, da Partclone nur ein Image speichern auf derselben Partition zulässt.

Nun mittels restore-parts das Image der Windows-Partition auf die Ziel-SSD auf sda2 speichern.
---
Windows bootmgr neu schreiben:

Danach wieder vom Win7-Stick booten, shift+10, diskpart, Laufwerkbuchstaben ermitteln, anpassen,
auf der Ziel-SSD,
'sel part 1', 'assign letter="S" , 'sel part 2' , 'assign letter="W" , 'extend filesystem' ,
dann exit.

Jetzt 'bcdboot W:\Windows /l de-de /s S:' eingeben, um den Bootmanager auf Partition 1 schreiben.
---
Mit exit das Setup verlassen, PC-Neustart von der Ziel-SSD.
---

Das sollte es gewesen sein. Vielleicht hilft dieser (nicht einfache) Ansatz,
kann es leider nicht besser erklären.

mfg
0

#8 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 362
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 48

geschrieben 02. Juli 2019 - 10:22

Es gibt das Tool "O&O DiskImage Pro", als 30 Tage Testversion, mittlerweile in Version 14. Ich weiß leider nicht, ob die eingeschränkt ist, da ich noch die 8er Vollversion habe, welche auch unter W10 noch gut ihre Dienste verrichtet. Jedenfalls kannst du mit dem Programm vom laufenden Windows 7 ein Backup erstellen. Dann muss man eine Boot-CD erstellen, mit der man dann das Backup auf die neue Festplatte übertragen kann. Mit den Einstellung muss man halt, wie überall woanders auch, aufpassen dass man nicht versehendlich die falschen Laufwerkbuchstaben anwählt. Die 14er Version hat eine andere Oberfläche, als meine alte Version. Von daher könnte ich nur bedingt bei den Einstellungen helfen. Auf alle Fälle musst du deinen Laufwerken Namen geben, damit du diese in dem Programm wiedererkennst, denn die Laufwerkbuchstaben werden anders verteilt.

Dieser Beitrag wurde von Reteibeg bearbeitet: 02. Juli 2019 - 11:58

0

#9 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 878
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 8

geschrieben 10. Juli 2019 - 08:31

Hallo Funraver und Reteibeg, danke für eure ausführlichen Erklärungen und Hilfestellungen.

Ich möchte euch natürlich nicht im Unklaren lassen, wie es weiter gegangen ist.

Die Idee, dass beim Clonen was schief lief, ist gut. Das Komische waren ja die 0 MB freier Speicher auf der SSD. Ich habe dann mit einem Win 10 Installer Bootstick die Partition gelöscht und versucht Windows zu installieren. Nach der Löschung, war kein Datenträger mehr da. Ich dachte mir "Komm starte mal neu" und habe den Vorgang wiederholt. Nun wurde mir plötzlich die SSD mit 80GB freien Speicher angezeigt. Ich über die Reparatur Optionen ins Command prompt. Siehe da, Laufwerk C:\ war nun da. Ich führte die von DK2000 genannten Befehle aus. Neustart und Windows startete noch immer nicht. Ich dann mit Diskpart rein und die Partition aktiv gesetzt. Nun startete auch mein Windows 7 wieder. Ich packte dann eine 3 TB HD rein und kopierte meine beiden alten Partitionen E:\ und Z:\, damit meine ganzen Steam Installationen und Savegames noch funktionieren und klemmte die alte 750 GB HD ab. Neustart und Laufwerksbuchstaben angepasst: Voila es läuft wieder. Vorallem so schnell, dass ich das Win 10 Update nun erstmal sein lassen werde.

Vielen Dank für eure tollen Tipps! Hat mir super geholfen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0