WinFuture-Forum.de: Funktionsweise vom ungeplanten Hyper-V Replikations Failover - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows Server
Seite 1 von 1

Funktionsweise vom ungeplanten Hyper-V Replikations Failover


#1 Mitglied ist offline   SirNibo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 55
  • Beigetreten: 06. August 14
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Juni 2019 - 22:06

Hiho, ich hätte da mal eine Frage. Wie funktioniert der unegplannte Hyper-V Replikations Failover?

Ich stelle mir das so vor.

Hyper-V A Repliziert nach Hyper-V B.

Wenn A ausfällt, kann man auf dem B ein Failover starten und die VM von dort aus hochfahren.

Sobald A wieder da, kann man hoffentlich die änderungen von B nach A zurück replizieren. Genau das funktioniert bei mir nicht. Die umgekehrte Replikation kann ich nur ausführen, wenn ich einen geplannten Failover mache. Was mache ich bei einem ungeplanten? Wie kriege ich A wieder so zum laufen das er der Primäre Host wieder wird und dabei alle änderungen vom B erhält?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   SirNibo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 55
  • Beigetreten: 06. August 14
  • Reputation: 0

geschrieben 22. Juni 2019 - 00:29

Bei der Powershell wird dieser Fehler angezeigt. Wieso taucht dass nur in der umgekehrten Replikation auf?

Vom virtuellen Computer "TestVM" wird die zertifikatbasierte Authentifizierung verwendet. 
Zum Rückgängigmachen der Replikation muss ein neues Zertifikat angegeben werden. 
Wiederholen Sie den Vorgang unter Angabe eines gültigen Zertifikatfingerabdrucks.


Ich benutzte keine Kerberos Authentifizierung weil ich das ganze in einer Arbeitsgruppe realisieren muss.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0