WinFuture-Forum.de: PC "friert" ein seit Dual Monitor (ebenfalls im Bios) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

PC "friert" ein seit Dual Monitor (ebenfalls im Bios)


#1 Mitglied ist offline   winulator 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 13
  • Beigetreten: 06. August 16
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. Juli 2018 - 17:26

Heya Leute o/

Ich habe ein sehr nerviges Problem. Ich habe seit 10 Tagen einen zweiten Monitor am PC angeschlossen (über ein HDMI Kabel mit HDMI>Displayport am Displayport-Anschluss der Grafikkarte). Der andere Monitor ist direkt über HDMI am HDMI Port angeschlossen.

In diesen 10 Tagen ist mir nun drei mal der PC "eingefroren" (immer im Desktopbetrieb). Beim ersten mal muss dies direkt nach dem Booten im Windows passiert sein. Habe in der Früh den PC angemacht und war kurz Kaffee kochen etc und kam 5-10 Minuten später an den PCC und nichts ging mehr. Die Maus konnte ich noch bewegen aber der PC hat auf nichts reagiert. Auch nicht auf den Taskmanager.

Beim zweiten mal war der PC einige Stunden an und ist im Explorer eingefroren. Scheint ein schleichender Prozess zu sein. Das Ladesymbol an der Maus kam, beim Drücken auf Start ging das Startmenü zwar auf aber nicht mehr zu und starten konnte man auch nichts mehr.

Beim dritten mal war es ähnlich nur deutlich langatmiger. Dachte erst mein Internet wäre abgeschmiert weil keine Seiten geladen haben, Doppelklick auf Teamspeak brachte das Fenster zwar in den Vordergrund aber es war vom Inhalt her weiß etc bis dann auch nichts mehr ging (Taskmanager auch nicht).

Jedes mal musste ich also über den Reset-Knopf den PC neustarten. Dann blieb er immer beim Ladebild (wo man F2/DEL) drücken kann hängen. Erst ein Stromreset ließ den PC wieder booten.

Im Eventlog ist danach keine Warnung oder ein kritischer Fehler zu sehen (nur vom Reset/Stromzufuhr).

Ich habe den PC nun seit Ende Mai fast komplett neu (MB, Ram, CPU) und bis ich den zweiten Monitor angeschlossen habe lief er ohne Probleme.

Sowohl vor dem zweiten Monitor als auch danach liefen mehrmalige Prime95 (Complete Custom 8 - 4096 in FFT auf Zeit pro FFT mit 5-10 Minuten) vollständig, teils mehrmals durch ohne Fehler/Hinweise. Selbst mit dem zweiten Monitor lief er eine Nacht komplett durch. Auch die anderen Testmodi habe ich teils über Nacht getestet.

Memtest86 zeigt auch absolut keine Fehler auch nicht nach nun mehrmals über 10 Stunden Testzeit. Auch Programme wie LinX und Intel Burntest etc. laufen super durch, sogar mal 30 Minuten in Verbindung mit MSI Kombustor 3 probiert (max. Belastung und VRam Torture).

Habe den zweiten Monitor nun erstmal abgeklemmt um zu schauen ob es nun wieder "normal" läuft.

Könnte das an der Grafikkarte liegen oder vielleicht sogar am Monitor selber?

Daten zum PC:

Alter Monitor: Acer G246HL 24" (HDMI>Displayport mit Adapter an DP der GPU)
Neuer 2ter Monitor): Acer G246HL 24" (HDMI auf HDMI an GPU)
Mainboard: Asus Prime B350-PLUS (aktuelles BIOS, auch schon mit Reset)
RAM: D416GB 3200-16-18-18 Ripjaws V K2 GSK (@ 2933Mhz glaube ich, da der mit dem Chipsatz auf 3200MHz nicht läuft)
CPU: AMD Ryzen 5 1600x Prozessor
Grafikkarte: Gigabyte Windforce GTX 770 OC (4GB)

Dieser Beitrag wurde von winulator bearbeitet: 11. Juli 2018 - 17:27

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.173
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 252

geschrieben 11. Juli 2018 - 17:49

Ich hab die gleichen Monitore, allerding hängen beide an einer GTX1060 und sind somit beide per HDMI angebunden. Am Display-Port hängt manchmal noch der TV. Es könnte höchsten sein, dass durch die Belastung die Graka oder die CPU zu warm wird. Jedoch direkt schon beim Start sollte das nicht passieren. Könnte auch noch am Adapter liegen. Ansonsten wüsste ich auch nicht weiter. Kannst du denn vllt. mal mit einem DVI-HDMI Adapter testen?

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 11. Juli 2018 - 17:50

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#3 Mitglied ist offline   winulator 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 13
  • Beigetreten: 06. August 16
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. Juli 2018 - 20:07

Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Habe mal das lange HDMI Kabel nun benutzt und den zweiten Monitor wieder angeklemmt. Weiß ja nicht ob vielleicht ein kaputtes HDMI Kabel solche Symptome verursachen kann.

Mit dem langen HDMI Kabel und dem HDMI>DP Adapter hatte ich früher zumindest mal auch einen TV ohne Probleme am PC.

Den Adapter selber kann ich aktuell nicht weglassen da ich keinen HDMI>DVI-D Adapter besitze. Sollte das Problem nun aber nochmal auftreten, werde ich den mal auf die Einkaufliste setzen für den nächsten Monat.

Das mit der Wärme oä. könnte man vermutlich aber ausschließen denke ich. Da gab es beim Testen mit dem Kombustor und/oder Prime und Co vermutlich härtere Wärmespitzen als im normalen Desktopbetrieb und würde vmtl. dann häufiger auftreten als die drei mal nun in 10 Tagen.
0

#4 Mitglied ist offline   uwe72 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 26. Februar 20
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Februar 2020 - 23:42

Habe das gleiche/ähnliches Problem. Hast Du final eine Lösung herbeiführen können?
0

#5 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 470
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 143

geschrieben 27. Februar 2020 - 09:46

Ich kann von einem Fall berichten, bei dem das HDMI-Kabel eine Masseverbindung zum Gehäuse aufgebaut hat. Das Gehäuse ist direkt oberhalb des Grafikports "dicker" geworden und das HDMI-Kabel hat nicht 100% gerade reingepsasst. Folglich gab es eine Masseberührung mit dem Gehäuse. In seinem Fall hat es sich negativ auf die Lüfter ausgewirkt, da diese dauerhaft auf 100% gelaufen sind. Hat man das Kabel/ den Stecker etwas in die richtige gerade Position bewegt, sind die Lüfter in den Normalbetrieb gegangen.


Wäre ein solches Problem (nur eben mit dem anderen Fehlerbild) auch bei euch beiden denkbar?
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0