WinFuture-Forum.de: Bewertung der Kommentar-Funktion - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Bewertung der Kommentar-Funktion

Umfrage: Die Bewertung der Kommentare (32 Mitglieder haben abgestimmt)

Soll die Bewertung der Kommentare abgeschafft werden?

Du kannst das Ergebnis dieser Umfrage nicht sehen, bevor du nicht selbst abgestimmt hast. Bitte melde dich an und gib deine Stimme ab um das Ergebnis zu sehen.

Öffnest du Kommentare, die ausgeblendet sind weil sie zu oft negativ bewertet wurden?

Du kannst das Ergebnis dieser Umfrage nicht sehen, bevor du nicht selbst abgestimmt hast. Bitte melde dich an und gib deine Stimme ab um das Ergebnis zu sehen.

Was denkst du, gibt es mehr negative als positive Bewertungen auf der News-Seite?

Du kannst das Ergebnis dieser Umfrage nicht sehen, bevor du nicht selbst abgestimmt hast. Bitte melde dich an und gib deine Stimme ab um das Ergebnis zu sehen.
Abstimmen Gäste können nicht abstimmen


#1 Mitglied ist offline   xploit 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 254
  • Beigetreten: 09. Mai 05
  • Reputation: 7

geschrieben 18. August 2014 - 18:57

Ich möchte eure Aufmerksamkeit mal auf folgenden "Feature-Request" lenken, da ich denke, dass er dort nicht die nötige Aufmerksamkeit erhält.

Es geht mir um die positive und negative Bewertung von Kommentaren auf der News-Seite, die mich irgendwie schon immer gestört hat.

Erstens erwische ich mich oft genug selber dabei, Kommentare aus emotionaler Sicht zu bewerten und zweitens schaue ich mir ausgeblendete Kommentare (also mit zu negativer Bewertung) erst recht und sowieso an.

Ich selber habe ebenfalls das Gefühl, dass ich vor allem negative Bewertungen aus reiner "Troll-Lust" bzw. aus emotionaler Sicht erhalte. Ich stelle dann fest, dass ich mich darüber ärgere, wodurch die Diskussion eher noch in eine emotionale Richtung verschoben wird und ich könnte mir vorstellen, dass diese Wirkung beim Großteil der Nutzer ähnlich ist.

Im Grunde ist jeder Kommentar ein Feedback bzw. positive oder negative Kritik, für die sich der eine oder andere mehr oder weniger Gedanken gemacht hat. Das Konzept nun, diesen "Aufwand" negativ abwerten zu können, halte ich aber für nicht sehr sinnvoll um die Diskussionskultur auf der Hauptseite zu fördern. Es geht nicht darum, den Nutzer vor negativer Kritik zu bewahren - doch in Worten und mit Bezug ist diese weitaus nützlicher als ein willkürlich, spontanes bzw. recht unkompliziertes Abwerten von Kommentaren.


Mein Vorschlag zur Verbesserung ist daher folgender:

1. Entweder ist die Bewertung eines Kommentars nur möglich, wenn man selber kommentiert oder
2. die Bewertung wird komplett abgeschafft, da der Mehrzweck zweifelhaft ist bzw. ein reines anonymes Bewerten die sachliche und fachliche Auseinandersetzung nicht fördert oder
3. es wird eine reine positive Bewertung ermöglicht - ähnlich dem Facebook-Like - um ein anonymes Feedback weiterhin zu ermöglichen aber eine "positive Atmosphäre" zu schaffen (was hoffentlich nicht zu esoterisch klingt ;)


Eure Meinung?

An das WF-Team: Mich interessiert ob es eine Statistik gibt, wie viele negative und positive Bewertungen bisher abgegeben wurden!

Dieser Beitrag wurde von xploit bearbeitet: 18. August 2014 - 18:59

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Lastwebpage 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 26. Dezember 07
  • Reputation: 46

geschrieben 19. August 2014 - 09:13

Zu 1) News: "Neues Flappy Birds für Windows Phone 8.1", Kommentar "Linux ist gut", also bitte, warum soll ich sowas auch noch kommentieren? 20 Kommentare, das der Kommentar Mist war, will ich auch nicht wirklich sehen.

Zu 2) bei 1) "sachliche und fachliche Auseinandersetzung" mit was denn bitte? Und wenn ein andere schon geschrieben hat, was ich denke, ist ein "+" doch angemessen.
Die Bewertung ist für mich so essentiell auf WF, neben der Kommentarfunktion als solches, ich weiß nicht, ob ich ohne diese WF noch mit dem selben Interesse lesen würde. Bei Beiträgen die über ein einfaches Ja/Nein hinausgehen, bietet das auch eine gute Möglichkeit heraus zu finden, was die meisten anderen so denken.

Zu 3) Ja, diese Hauptsache-Positiv-Mentalität die man überall sieht. (Auf Facebook bedeutet "Like" nicht unbedingt das man den Beitrag mag, sondern auch das man über nachfolgende Beiträge informiert werden möchte.)
Ich finde schon, das man unterscheiden sollte zwischen "Der Kommentar war gut" (+), "Der Kommentar ist mir egal" (0) und der "Kommentar ist schlecht". (-)

Zusammengefasst, nein, ich finde so wie die Kommentarfunktion jetzt ist, inklusive der Bewertung, ist sie genau richtig.
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 19. August 2014 - 11:47

Sehe das ähnlich. Es ist nicht WinFuture zuzuschreiben, wenn die Kommentatoren (und Bewertungs-Vergeber) das aus den "falschen" Beweggründen tun (ohne darauf eingehen zu wollen, was "richtig" und "falsch" in diesem Kontext sein soll).

"Nur positiv" halte ich schlicht für den falschen Weg. Es GIBT kein Positiv ohne Negativ und abgesehen davon muß es auch möglich sein, einem Kommentar mit "vielen" Pluspunkten einen davon abzusprechen - oft genug kommt es vor, daß sachdienliche Bemerkungen wie "Ich auch" 5 oder mehr positive Bewertungen haben. Da muß es möglich sein, so einem Kommentar die (ihm nicht zustehende) Legitimation via Minuspunkt abzusprechen.

Abgesehen davon wissen wir ja alle, was "nur Positiv" bringt: "Person X hat sich nach Fähigkeiten bemüht, die gestellten Anforderungen zu erfüllen" könnte man sehr viel einfacher und aussagekräftiger schreiben, wenn man diesen "Positivdruck" nicht hätte.

Okay, Verbesserungspotential gibt es immer. So wäre es "nett", wenn man Bewertungen "wichten" würde - sagen wir, nach Mitgliedschaftsdauer und was weiß ich nicht für Kriterien, so daß man mehr oder weniger sicherstellen könnte, daß "Bewertungstrolle" keine Chance haben (weil man selbst erst X positive Bewertungen haben muß, um nicht-neutrale Bewertungen abgeben zu können) und gleichzeitig alte Hasen, die "gut" (also passend zur Situation) bewerten, dadurch "schlagkräftiger" bewerten können als andere.

Dies aber nur so als Idee. :)

Was mich an den Bewertungen tatsächlich eher stört, ist, daß das Bewertungssystem insgesamt gerne mißbraucht wird - sei es absichtlich oder unabsichtlich. Verbesserungspotential besteht daher auch insoweit, daß man das System hiergegen härten könnte (möglicherweise wäre das mit obigem Ansatz schon abgedeckt).

Aber insgesamt würde ich da nix ändern. Restriktionen re: was gepostet wird gibt es ja schon und das ist letztlich die letzte erforderliche Instanz, auch wenn es natürlich (ggf. mehr als unbedingt erforderlichen) Aufwand macht.


Re: Statistik, egal ob es die gibt oder nicht: die Daten sind da, also kann man jederzeit eine erstellen. Die Frage ist dann natürlich insbesondere, was man aus der Statistik ablesen *will*... und ob diese selbe Statistik diese Theorie auch wirklich *unterstützt* - "Glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast".
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   xploit 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 254
  • Beigetreten: 09. Mai 05
  • Reputation: 7

geschrieben 19. August 2014 - 14:15

Beitrag anzeigenZitat (Lastwebpage: 19. August 2014 - 09:13)

Zu 1) News: "Neues Flappy Birds für Windows Phone 8.1", Kommentar "Linux ist gut", also bitte, warum soll ich sowas auch noch kommentieren? 20 Kommentare, das der Kommentar Mist war, will ich auch nicht wirklich sehen.

Aber du weißt, dass der Kommentar existiert. Ergo hast du ihn "aufgemacht". Ergo ist die Abwertung und Ausblendung überflüssig. Und den "erzieherischen Effekt" erziele ich - wie du selber anmerkst - durch 20 kritische Gegenstimmen.

Zitat

Zu 2) bei 1) "sachliche und fachliche Auseinandersetzung" mit was denn bitte? Und wenn ein andere schon geschrieben hat, was ich denke, ist ein "+" doch angemessen.

Deswegen meine bevorzugte Alternative: Nur Plus, kein Minus.

Zitat

Zu 3) Ja, diese Hauptsache-Positiv-Mentalität die man überall sieht. (Auf Facebook bedeutet "Like" nicht unbedingt das man den Beitrag mag, sondern auch das man über nachfolgende Beiträge informiert werden möchte.)
Ich finde schon, das man unterscheiden sollte zwischen "Der Kommentar war gut" (+), "Der Kommentar ist mir egal" (0) und der "Kommentar ist schlecht". (-)

Ich bin ein wenig irritiert - was ist denn an einer Hauptsache-Positiv-Menthalität falsch? Das Netz is so schon voll genug von Flamewares und Trollen, dass es vielfach keinen Spass macht noch irgendwo seinen Senf dazuzugeben. Man kann nicht ernsthaft wollen, eine Negativ-Stimmung zu erzwingen?!

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 19. August 2014 - 11:47)

Sehe das ähnlich. Es ist nicht WinFuture zuzuschreiben, wenn die Kommentatoren (und Bewertungs-Vergeber) das aus den "falschen" Beweggründen tun (ohne darauf eingehen zu wollen, was "richtig" und "falsch" in diesem Kontext sein soll).

Dem stimme ich nicht zu. Es ist WinFuture natürlich zuzuschreiben, da WF diese Funktion bietet. Und negative Bewertungen en masse sorgen - ich glaube da sind für uns einig - nicht gerade dafür, dass im Gehirn die Belohnungs-Rezeptoren angesprochen werden. Ergo: Man ist genervt. Die Hemmschwelle für negative Bewertungen ist relativ niedrig und - das ist durchaus erwiesen - Menschen sind im Internet vergleichsweise stark negativ orientiert. Sie spammen, flamen, ranten und trollen lieber. Eine anonyme negative Bewertungsfunktion verstärkt diesen Trend. Einfach mal überlegen, warum Facebook, Google, Twitter und die meisten anderen sozialen Netzwerk nur diesen positiven Feedback-Button ermöglichen? Ihr werdet es kaum glauben, da haben sich Psychologen mit beschäftigt und das ist mit Sicherheit kein Zufall. Ich hab zwei Jahre im Marktforschungsbereich für Social Media für zwei Duzend der größten deutschen Konzerne gearbeitet - und das sage ich nicht wegen "Schwanzvergleich" - sondern um zu zeigen, dass ich mir das nicht ausdenke.

Zitat

"Nur positiv" halte ich schlicht für den falschen Weg. Es GIBT kein Positiv ohne Negativ

Völlig richtig, aber darum geht es auch nicht: Es geht eben NICHT darum, dass jeder Kommentar auf WF grundsätzlich schön und positiv ist. Durch ein positiv ausgerichtete Bewertung soll aber versucht werden, emotionale Aufheizung zu vermeiden. Mich nervt es einfach, wenn ich auf eine einfache Meinungsbekunden anonymes negatives Feedback erhalte, anstatt z.B. eines qualifizierten Kommentars. Oft genug verklemm ich mir dann meine Wortmeldung. Und ich kann mir vorstellen, dass es anderen auch so geht.

Zitat

Abgesehen davon wissen wir ja alle, was "nur Positiv" bringt: "Person X hat sich nach Fähigkeiten bemüht, die gestellten Anforderungen zu erfüllen" könnte man sehr viel einfacher und aussagekräftiger schreiben, wenn man diesen "Positivdruck" nicht hätte.

Das hat jetzt aber mit der Sache nichts mehr zu tun ;)

Zitat

Re: Statistik, egal ob es die gibt oder nicht: die Daten sind da, also kann man jederzeit eine erstellen. Die Frage ist dann natürlich insbesondere, was man aus der Statistik ablesen *will*... und ob diese selbe Statistik diese Theorie auch wirklich *unterstützt* - "Glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast".

Ich will keine Daten fälschen, aber alleine die Darstellung der Anzahl der negativen und positiven Kommentare - also zweier roher Zahlen - wäre interessant. Oder die Frage, ob negative Bewertungen öfter gesammelt auftreten oder eher verteilt auf viele Kommentare. Das hat mit fälschen nichts zu tun, sondern ist eine reine analytische Darstellung der Fakten.

//EDIT

Ganz interessant dazu:
http://readwrite.com...ing_to_facebook

Und bei Facebook ist der Like-Button nicht mal komplett anonym!

Oder siehe http://www.welt.de/w...-nicht-mag.html

Zitat: "Facebook will Miesepetern kein Podium bieten und vermeiden, dass unter positiven Status-Updates eines Nutzers "Gefällt mir nicht"-Äußerungen anderer erscheinen - beispielsweise aus Missgunst, Eifersucht oder schlechter Laune."

Ja - ein reines positives Feedback Model verfolgt ganz einfach einen bestimmten Zweck. Zu sagen wir brauchen das nicht klingt - in meinen Ohren - wie: Wir brauchen das nicht, wir finden es schön ein wenig negative Stimmung zu verbreiten.

Dieser Beitrag wurde von xploit bearbeitet: 19. August 2014 - 14:21

0

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 19. August 2014 - 14:38

Und im selben Atemzug gibt es genug kritische Stimmen, warum so ein Nur-Positiv-System eher verzerrt. :)

Ich würde Deiner Argumentation ja beipflichten, wenn es nur einen Minus-Button bei WF gäbe. Dann würde auch dieselbe Argumentation greifen, die Du vorbringst, nur eben mit umgekehrten Vorzeichen.

Beides halte ich aber für falsch. Es geht nicht darum, wie Facebook Emotionen zu manipulieren, sondern eine NEUTRALE(!) Plattform zu bieten, und dazu gehören eben Plus-e und Minus-e, zumindest dann, wenn man bereits eines davon hat. Genaugenommen fehlen noch Neutral-e, aber die sind zumindest insoweit implizit vorhanden, daß man dann einfach nicht bewertet.

Ich stimme Dir aber insoweit zu, daß es nicht-anonymes Bewertungssystem sicherlich vorteilhaft(er) wäre. Irgendwas sagt mir aber, daß das dann genausoschnell genauso mißbraucht wird (und Person A und Person B gegeneinander Bewertungskriege führen - "Der hat mir ein MINUS gegeben: RACHE!")

Ist halt alles nicht perfekt, aber solche Vezerrung wie Facebook sie betreibt, müssen wir hier - meines Erachtens - tatsächlich nicht haben.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   xploit 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 254
  • Beigetreten: 09. Mai 05
  • Reputation: 7

geschrieben 19. August 2014 - 18:06

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 19. August 2014 - 14:38)

Ich würde Deiner Argumentation ja beipflichten, wenn es nur einen Minus-Button bei WF gäbe. Dann würde auch dieselbe Argumentation greifen, die Du vorbringst, nur eben mit umgekehrten Vorzeichen.

Völlig richtig. Aber wenn du so argumentierst, dann wünscht du dir, dass die Leute schlecht gelaunt sind. Du nimmst also in Kauf, dass die Diskussion durch Trolle und Flamer diktiert wird?


Zitat

Beides halte ich aber für falsch. Es geht nicht darum, wie Facebook Emotionen zu manipulieren, sondern eine NEUTRALE(!) Plattform zu bieten, und dazu gehören eben Plus-e und Minus-e, zumindest dann, wenn man bereits eines davon hat. Genaugenommen fehlen noch Neutral-e, aber die sind zumindest insoweit implizit vorhanden, daß man dann einfach nicht bewertet.

Dann hast du nicht verstanden, worauf ich hinaus will. Facebook manipuliert nicht - jedenfalls nicht in diesem Kontext. Du hast per Kommentar immer die Möglichkeit dich negativ zu äußern, aber dadurch, dass es nur einen positiven Like-Button gibt, wird jeder "negativen Grundstimmung" vorgebeugt.

Zitat

(und Person A und Person B gegeneinander Bewertungskriege führen - "Der hat mir ein MINUS gegeben: RACHE!")

Ist halt alles nicht perfekt, aber solche Vezerrung wie Facebook sie betreibt, müssen wir hier - meines Erachtens - tatsächlich nicht haben.


Genau darauf will ich hinaus: Ein Minus sorgt für schlechte Stimmung bzw. ermöglicht es ,Nutzern aus Rache anderen Nutzern eins "auszuwischen".

Wenn du von Verzerrung sprichst, dann hast du meine Intention wirklich nicht verstanden. Die Diskussionskultur ist im Internet defacto sehr negativ geprägt, das hatte ich oben schon ausgeführt. Warum muss man das noch begünstigen?

Und wo findet den eine Verzerrung statt? Die Skala hat den gleichen Wert, egal ob sie von -10 bis +10 oder von 0 bis + 20 reicht. Die Abstufung ist exakt die gleiche. Nur sendet die zweite Skala ganz andere Signale aus. Das ist ganz einfach n psychologischer Trick.

Dieser Beitrag wurde von xploit bearbeitet: 19. August 2014 - 18:08

0

#7 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 19. August 2014 - 18:48

Wo grade mit Psychologischen Tricks argumentiert wird:

Ignoriert diese Bewertungen einfach. Mach ich schon von Anfang an so, is ja schließlich kein Kindergarten, auch wenn sich mancher User gern so benimmt.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 19. August 2014 - 19:13

Das wäre wohl das Beste, ja. :lol: Was allerdings, IMO, eine Abschaffung nicht rechtfertigt.

Re: negativer Grundstimmung, nun ja, Probleme bekämpft man an der Wurzel und nicht an den Symptomen. Das wurde zwar oben als off-Topic deklariert, aber ich bleibe dabei: wenn man "nur positiv" darf, läßt man sich eben was einfallen, wie man bitterböse Kritik in "positive Worte" verpackt. Ganz einfach. Allein die Tatsache, daß es keinen Negativ-Button gibt, stellt das Negative ja nicht ab.

Desweiteren... mag es ja mehr oder weniger dasselbe sein, ob man [0..20] oder [-10..10] hat. Das tut aber nix zur Sache. Wenn man nur positive Bewertungsmöglichkeiten hat, kommt man auch in [0..20] nicht wieder auf die 19 zurück, wenn man einmal 20 hatte. Einer meiner Kritikpunkte am Reputationssystem hier im Forum. :)


Aber wie Sturmovik bereits schrieb. Es gibt nicht den geringsten Bedarf, sich von irgendeiner bestimmten Punktzahl leiten zu lassen. Egal ob das bei Facebook ist oder bei WinFuture oder sonstwo.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Lastwebpage 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 26. Dezember 07
  • Reputation: 46

geschrieben 19. August 2014 - 20:15

Beitrag anzeigenZitat (xploit: 19. August 2014 - 14:15)

Aber du weißt, dass der Kommentar existiert. Ergo hast du ihn "aufgemacht".
...


Nicht unbedingt, kommt da stark auf das Thema an. Bei Themen zu Facebook, Internet Explorer, Google usw. spare ich mir das öffnen dieser Kommentare.

Beitrag anzeigenZitat (xploit: 19. August 2014 - 14:15)

Ich bin ein wenig irritiert - was ist denn an einer Hauptsache-Positiv-Menthalität falsch? Das Netz is so schon voll genug von Flamewares und Trollen, dass es vielfach keinen Spass macht noch irgendwo seinen Senf dazuzugeben. Man kann nicht ernsthaft wollen, eine Negativ-Stimmung zu erzwingen?!

Ich sprach nicht von irgendwelcher negativen Stimmung.
Aber warum sollte jemand, der offensichtlich Mist schreibt und trollt, auch noch mit einer neutralen Bewertung "belohnt" werden?

Auf z.B. Facebook besteht bei ja bei Dauertrollen auf einer sonst guten Seite durchaus die Möglichkeit diese Person zu blockieren. Ich mache auch relativ ausgiebig davon irgendwelche Leute die "Hey besucht meine Seite" o.Ä. posten mit einem "x" und "Report als Spam" zu beglücken. Bei zu vielem Mist auf einer Seite, suche ich mir eben eine andere auf Facebook, zum selben Thema.
Nein, ich finde einen Vergleich mit Facebook, Google+ usw. kann man hier nicht ziehen.

Beitrag anzeigenZitat (xploit: 19. August 2014 - 14:15)

....dass im Gehirn die Belohnungs-Rezeptoren angesprochen werden. Ergo: Man ist genervt.

Ich bin bei einer negativen Bewertung in keinster Weise genervt. Wenn in einem Kommentar 20 Leute für eine Sache sind und ich bin derjenige der eine andere Meinung hat, muss ich ja eventuell mit 20 Minus Klicks rechnen. Ich gehe dieses Wagnis ja ganz bewusst ein, wenn ich die Newsseite von WF besuche und einen Kommentar hinterlasse, wo ich weiß, dass der nicht dem Mainstream folgt.
Und um es ganz offen zu sagen, wenn mich negative Bewertungen extrem nerven würden, naja, WF ist nicht die einzige Newsseite.
Zugegeben, auf der anderen Seite versuche ich durchaus den ein oder anderen Pluspunkt zu bekommen, aber nicht als Belohnung oder so, sondern als Ansporn etwas Vernünftiges zu schreiben. Wenn ich nichts zum Thema zu sagen habe, oder nichts vernünftiges, schreibe ich eben i.d.R. auch nichts.

Des weiteren, ich gebe die Hoffnung nicht auf, vielleicht gibt es ja doch mal einen unter ganz Vielen, der durch eine negative Bewertung etwas lernt oder etwas für sich mitnimmt. Um bei deinem Vergleich mit Facebook&Co zu bleiben, der Vergleich hinkt auch deswegen, weil es eben keine größere Communityseite mit negativen Bewertungen gibt (mir ist zumindest spontan keine bekannt), und welchen Einfluss diese Bewertung auf die Art und Qualität der Beiträge hätte.
0

#10 Mitglied ist offline   xploit 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 254
  • Beigetreten: 09. Mai 05
  • Reputation: 7

geschrieben 19. August 2014 - 21:42

ich geb's auf... wir reden komplett aneinander vorbei...
0

#11 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.691
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 179
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 20. August 2014 - 03:03

Nur positive erlauben bringt auch nichts und ignorieren ist einfacher gesagt als getan.
Das System gehört schlichtweg wieder abgeschafft. Auf der Frontseite wie auch hier im Forum.
Die eigentlich gute Idee dahinter funktioniert nicht wie sich schon damals nach wenigen Tagen rausgestellt hat und es täglich immer wieder tut.
Die Postiv-/Negativ-/Reputationspunkte werden als Sympathiebekundungssystem missbraucht.
Hier im Forum sind ja insbesondere die Deppen aus dem Smalltalk-Thread ganz große Klasse darin. <_<
Passt jemandem ein Betrag -unabhängig davon ob er hilfreich war oder nicht- nicht, werden die anderen zur Hilfe gerufen und "dissen einen weg" in dem sie der anderen Bratzbirne Repupunkte geben.
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#12 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 20. August 2014 - 05:23

Ich kann nur für mich selber sprechen - ich verteile Repupunkte grundsätzlich dann, wenn ich einen bestimmten Beitrag als "besonders gut" betrachte (unabhängig vom Inhalt), zum Beispiel weil er gut recherchiert/gut erörtert/sonst irgendwie positiv zur Forenkultur beiträgt (jemand der noch keinen/wenige Repupunkte hat wird dabei bevorzugt behandelt; wer mit mehr "sollte es besser wissen" und kriegt daher auch im Zweifel eher keinen (statt andersherum).

Und ich spreche mich mit *niemandem* ab, wem ich Repupunkte gebe und/oder wem ich keine gebe.

Und ich pflichte auch bei, daß das Repusystem eher mißbraucht wird; möchte aber dazu auch erwähnen, daß während es hier im Forum klar als solches ausgewiesen ist, kann ich mich auf der Newsseite zumindest nicht dran entsinnen, eine entsprechende Klarifikation re: des Kommentarbewertungssystems gelesen zu haben.

Wo ich NICHT beipflichten, und auch in keiner Form unterstützen kann, ist, wenn man dem "Bepunkteten" die Schuld fürs "falsche" "Bepunktet-Werden" in die Schuhe zu schieben versucht. Gottseidank hat sich aber zumindest hier im Forum das Punkte-Trolling erledigt.

So, und das solls von diesem Depp aus dem Smalltalk zum Thema geblieben sein.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 20. August 2014 - 06:04

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 20. August 2014 - 03:03)

wirres geblubber

Deppen und Bratzbirnen also? Irgend ein Spezieller Grund hier kollektiv zu beleidigen?

Auf diese Art und Weise wirst du jedenfalls keine Gummipunkte ernten, weder für den Inhalt des Posts noch "Sympathiepunkte". Letztere vergeb ich sowieso nicht, da das am Sinn des Repusystems vorbeigeht.

Im Gegnsatz zu Ralph bewerte ich auch Linie den Inhalt, denn gut recherchierter Blödsinn bleibt Blödsinn.
Dass die Deppen und Bratzbirnen da eher mal nen Punkt bekommen, liegt schlicht und einfach an der Konzentration an Fachwissen bei einigen der Smalltalker.

Punkt
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#14 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.691
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 179
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 20. August 2014 - 22:26

@Ralph: Wieso ziehst du dir den Schuh an? Passt er etwa? Eigentlich hatte ich dich damit nicht gemeint, aber es ist nun mal eine Tatsache dass die Reputationstrolle sich überwiegend im Smalltalk aufhalten -auch wenn Mr.Ich-habe-keine-Argumente-Sturmovik,-deshalb cancel ich-den-Beitrag eines-Anderen-als-wirres-Gelaber-ab, es nicht wahrhaben will.
Viele dieser Personen tragen nahezu Null nützliches im Forum bei, haben aber einen sehr hohen Post-Counter. Resultierend aus dummen Kommentaren in diversen Threads. Und diese Blödelkommentare werden dann von deren Gleichgesinnten freudig "reputiert".

Nein Ralph, das Reputationspunkte-Trolling ist längst nicht erledigt. Es wird lediglich stillschweigend hingenommen und sämtliche Threads dazu von der Moderation geschlossen und auf die anderen (ebenso geschlossenen Threads verwiesen.

Das Problem besteht weiterhin und WF nimmt den Widerstand dagegen hin -in der Hoffnung durch dieses Trollsystem zumindest ein paar User hinzugewinnen damit WF und die nur noch eine Handvoll Mitglieder nicht ganz in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.
Nachtrag: Denn lieber ein paar User die trollen, dissen & liken statt sich ordentlich zu beteiligen, anstatt gar keine neuen User zu bekommen oder gar zu verlieren.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 20. August 2014 - 23:55

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#15 _Niedlicher Zwerg_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 20. August 2014 - 22:30

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 20. August 2014 - 03:03)

Die Postiv-/Negativ-/Reputationspunkte werden als Sympathiebekundungssystem missbraucht.

Sehr gut da ---> Altes Spiel unter Windows 7 installieren zu erkennen.
0

Thema verteilen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0