WinFuture-Forum.de: Recovery-cd Oder Doch Eine Vollversion ? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Weitere Informationen: WinFuture xp-Iso-Builder
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Recovery-cd Oder Doch Eine Vollversion ? Information


#1 Mitglied ist offline   mepomuck 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 90
  • Beigetreten: 13. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juli 2006 - 13:21

Hartnäckig hält sich die Meinung, dass eine zu einem PC gelieferte OEM-Version von Windows XP nur auf dem jeweiligen PC lauffähig ist. Doch das scheint nur das zu sein, was Microsoft die Kunden glauben machen will. Unsere Recherche belegt, dass es in der Praxis anders aussieht.

Angehängtes Bild: Bild_002.jpg

1. Vollwertige Setup-CD

Einige Systemwiederherstellungs-CD weisen sich auf dem Label zwar als "Recovery-CD" aus. Startet man aber damit den PC, findet das ganz normale Setup von WinXP statt Die vermeindliche Rec-CD ist also in Wirklichkeit eine echte Installations-CD. Wer so eine besitzt, kann Win-XP sofort auf jedem PC installieren.

Angehängtes Bild: Screenshot1.JPG

alle Versionen = Win51

OEM Win XP Pro = Win51IP
OEM Win XP Home = Win51IC

OEM Win XP Pro mit Sp1 = Win51IP.SP1
OEM Win XP Home mit Sp1 = Win51IC.SP1

OEM Win XP Pro mit Sp2 = Win51IP.SP2
OEM Win XP Home mit Sp2 = Win51IC.SP2

2. Modifizierte Setup-CD (Mod-CD)

Bei einer mod-cd startet von der CD ein abgespecktes Betriebssystem. Damit lässt sich Win-XP reparieren oder neu Installieren. Aber sowohl bei der Reparaturinstallation als auch bei der Neuinstallation von Win XP werden alle Daten, die der Anwender angelegt hat, gelöscht. Die Chancen stehen gut dass sich aus dieser Rec-CD eine Setup-CD herstellen lässt. Der Ordner mit den notwendigen Installationsdatein der Ordner "i386" - befindet sich nämlich meist in einem Unterverzeichnis auf der CD oder DVD.


3. Setup-CD auf der Festplatte

Bei dieser Rec-Strategie erhält der Nutzer beim Kauf seines Computers keinen externen Datenträger. Alle Daten, die für die Wiederherstellung benötigt werden, befinden sich in einem Ordner. Der Ordner liegt auf C:\ oder C:\Windows oder auf einer seperaten Partition der Festplatte.Der "i386" Ordner ist in der Regel minderstens 420 Mbyte groß. Auch aus dieser Rec-Variante lässt sich eine vollwertige Installations-CD herstellen.


4. Setup als Image

Hier enthält die Rec-CD lediglich ein Image der Systempartition. In den meisten Fällen lassen, sich die Images allerdings nicht von herkömmlichen Image-Programmen wie Drive Image oder Ghost öffnen. An die Datei kommt man also nicht ohne weiteres heran. Aus dem Image eine vollwertrige Install-CD zu erstellen, ist so gut wie ausgeschlossen !
Selbst wenn das Image der Systempartition in einem bekannten Format vorliegt, kann man in der Regel nicht darauf zugreifen. Bei der Rec-CD eines Test-Notebooks zB. War das mit dem Programm Drive Image erstellte Abbild mit einem Kennwort geschützt, dass das niergens dokumentiert war.

Aus einer solchen CD lässt sich nur eine vollwertige Setup-CD erstellen, wenn die Rec-CD auf dem PC zusätzlich ein Systemverzeichnis mit dem Namen "i386" vorliegt.

Dieser Beitrag wurde von mepomuck bearbeitet: 30. Juli 2006 - 17:37

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Spaceball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 347
  • Beigetreten: 16. September 04
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juli 2006 - 14:17

Hinweis:

Der Ordner heißt NICHT "1386" sondern "i386"
(i wie Intel386-kompatible)

Schönen Sonntag noch.
Space
Spaceball

Lord Helmchen: "Durchkämmt die Wüste!"
und seine Truppen nahmen Riesenkämme und kämmten die Wüste.

Lebe lange und in Frieden
0

#3 Mitglied ist offline   mepomuck 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 90
  • Beigetreten: 13. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juli 2006 - 14:28

Danke, ich habs berichtigt
0

#4 Mitglied ist offline   dastriebel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 439
  • Beigetreten: 11. August 06
  • Reputation: 1

geschrieben 20. August 2006 - 13:41

Beitrag anzeigenZitat (mepomuck: 30.07.2006, 14:21)

alle Versionen = Win51

OEM Win XP Pro = Win51IP
OEM Win XP Home = Win51IC

OEM Win XP Pro mit Sp1 = Win51IP.SP1
OEM Win XP Home mit Sp1 = Win51IC.SP1

OEM Win XP Pro mit Sp2 = Win51IP.SP2
OEM Win XP Home mit Sp2 = Win51IC.SP2
OEM Win Server 2003, Standard Edition = WIN51IS
OEM Win Server 2003 mit Sp1, Standard Edition = WIN51IS.SP1
0

#5 Mitglied ist offline   black_night 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 163
  • Beigetreten: 21. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 21. November 2006 - 17:17

Hallo mepomuck,

Kurze Frage:

Die CD von Fujitsu-Siemens, die bei deinem Beitrag abgebildet ist, ist das so eine CD, die überall läuft und keinen BIOS lock hat? Ich habe nämlich auch so eine bei meinem Rechner dabei gehabt.


Gruß
black_night
0

#6 Mitglied ist offline   mepomuck 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 90
  • Beigetreten: 13. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 22. November 2006 - 05:43

@black_night ,

ja das ist so eine aber leg Deine CD ins Laufwerk rechter Mausklick aufs Laufwerk und öffnen, dann sollte Deine CD so aus sehen wie in Abbildung 2

Dieser Beitrag wurde von mepomuck bearbeitet: 22. November 2006 - 05:44

0

#7 Mitglied ist offline   black_night 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 163
  • Beigetreten: 21. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 22. November 2006 - 16:55

Hallo,

Also bei mir sind all diese Ordner vorhanden, nur bei mir gibt es noch einen $OEM$ Ordner. Den konnte ich aber mit NLIte entfernen und habe jetzt eine "schaubere" Setup-CD.
Allerdings weiß ich nicht wie ich feststellen kann, ob die Setup.exe korrekt ist, denn ich habe gehört, das da drin der BIOS-Lock ist.
Nach Handbuch geht die Installation nämlich nur mit einem bestimmten BIOS von Fujitsu-Siemens.

Gruß
black_night
0

#8 Mitglied ist online   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.177
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 506

geschrieben 13. Dezember 2006 - 08:13

Beitrag anzeigenZitat (mepomuck: 22.11.2006, 05:43)

@black_night ,

ja das ist so eine aber leg Deine CD ins Laufwerk rechter Mausklick aufs Laufwerk und öffnen, dann sollte Deine CD so aus sehen wie in Abbildung 2



Eigentlich nicht....

Bisweilen habe ich bei Siemens CD's nur die Möglichkeit gehabt, diese auf einen Siemens Rechner aufzuspielen.

Beim Versuch diese auf einen Rechner eines anderen SystemBuilders aufzuspielen stoppte das Setup bzw ließ sich erst garnicht starten :)

So wie ich das ersehen konnte ließt das Setup wohl eine Part des Bioses aus. Kanns aber nicht genau sagen.

BTW:

währe nicht schlecht WIRKLICH mal zu sehen, ob sich die Siemens CD auf einen Anderen Rechner installieren lässt. (ne VM zum Bleistift) Da ich selbst keine Siemens CD's habe würds mich freuen wenn jemand mal den Beweis erbringen würde :) Man lernt schließlich nie aus.

MFG

Stefan
0

#9 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.503
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 13. Dezember 2006 - 18:05

Kann dazu folgendes berichten.

"Mei Fraule" hat sich bei eBAY genau so eine bei einem Ebayhändler geordert. Fujitsu Siemens XP Professional Recovery CD (wie oben im Bild) mit SP1 - 64€ :P

Es wurde geliefert :
1CD wie oben auf dem Bild
Handbuch erste Schritte
COA Kleber

Hat sie sich zuallererst mal eine Iso davon gemacht. um SP2 einzubinden. Ich hab dann mal mit VMware das originale Image eingebunden. Der $OEM$ ist übrigens die JAVA integration.
Mit einer winnt.sif auf Diskette mit dem Produkt KEY auf dem gelieferten Aufkleber, begann ich die Installation.

1. Durchlauf : Produkt Key ist Ungültig
2. Durchlauf : Iso von einer Hologramm SB XP Professional mit der gleichen winnt.sif : Produkt Key ist Ungültig
3. Durchlauf: Dachte an einen Hardwarelock wie oben beschrieben, anderer PC gleiche winnt.sif : Produkt Key ist Ungültig

den i386 Ordner der Siemens CD geöffnet : eine winnt.sif mit Seriennummer drin.

Also einfach nur mal die CD genommen in VMware geworfen und mit der Seriennummer installiert die auf der Siemens CD dabei war. Geht Problemlos.

Aktivieren dieser OEM geht ja bekanntermassen nicht, also Produkt Key ändern und den mitgelieferten KEY eingegeben - ungültig - auch logisch

Siemens CD genommen und mit einem legalen XP Professional Key installiert : Problemlos

Fazit : Diese CD-Versionen gehen Problemlos

Der Fehler an dem COA Kleber "meines Fraules" war, dass man Ihr einen Genuinen Corp Key geschickt hat, der mit einer Corp CD astrein funzt :smokin:

mfg
candle

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 13. Dezember 2006 - 18:10

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#10 Mitglied ist offline   ThunderKiller 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.697
  • Beigetreten: 31. August 06
  • Reputation: 0

geschrieben 31. Dezember 2006 - 10:53

also is das nen volumen-lizenz-key? die corp versionen werden doch nur als volumenlizenz ausgeliefert oder?
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   XyMcCoy 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 11. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Januar 2007 - 01:55

Ich habe auch mal eine Recovery CD gekauft mir wurde gesgat das sie auf jeden PC lief..
Ich sie ausprobiert und es hat nicht geklappt.
Da kam mir aber ne Idee BOOTDISKETTEN zu erstellen und damit zu booten und siehe da es funzt..
Also läuft das Windows auf jedem PC mit Diskettenlaufwerk also in diesem Sinne :-D
Lasst Diskettenlaufwerke nicht aussterben *ggg* :D
Der Größte Fehler bei Computern sitzt meißtens davor ! :-)
0

#12 Mitglied ist offline   proto 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 20. März 08
  • Reputation: 0

geschrieben 21. März 2008 - 00:20

Hallo,

ein kleiner Tipp für RC CD's.

Ich habe eine RC CD von Benq 2x (XP Prof).

Am Anfang habe ich einfach mal die CD ins Laufwerk und habe gedacht das ich
die Imagedatei mit PowerQuest Drive Image 7.0 öffnen kann.
Natürlich ging das nicht weil das Image Passwortgeschützt ist.

Um die Imagedatei (.PQI) auszulesen habe ich folgendes gemacht.

1. Mit Magic ISO die Boot.ini ausgelesen
( 1. File-> Open CD/DVD Drive
2. Tools-> Save Boot Image)

2. Dann mit einem Editor die Boot.ini nach " PQI " dursuchen lassen
(Wieso PQI ? Weil das Image was bei mir auf der CD ist z.B. 12345.PQI heist)

3.Irgendwann steht in den Zeilen PWD=XXXXXX. PW eingeben und das Image ist zu sehen :)

4.Nun die Imagedatei von .pqi nach .v2i Umwandeln also Exportieren nach PQ Image Datei

5. Dann die Datei wieder öffnen und den Inhalt anzeigen lassen im rechten Fenster alle
Dateien auswählen und mit rechte Maustaste auf Wiederherstellen, dabei müsst ihr einen
Ordner angeben wo es entpackt werden soll.

PS: Vielleicht klappt es bei anderen Imagefiles von einem anderen Hersteller auch so einfach mal
nach der Dateiendung suchen, vielleicht habt ihr ja Glück :)

So nun weis ich trotzdem nicht ob ich mit den entpackten Dateien eine brauchbare Installations CD erstellen kann um auf meinem PC das BS zu installieren?

Das muß ich noch ausprobieren. Wenn einer sich schon damit beschäftigt hat bitte bescheid geben.

Gruß Proto
0

#13 Mitglied ist offline   Detlev2 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 26. März 08
  • Reputation: 0

  geschrieben 26. März 2008 - 14:21

Hallo alle Zusammen,
ich bin ein Neuer und sicher komme ich noch öfter.
Zur Zeit beschäftige ich mich mit der Recovery-CD, die ich gerne auch für einen anderen PC benutzen möchte.
Ich habe eine Recovery-CD von DELL mit den Dateien WIn51, WIN51IP und WIN51IP.SP2.
Im Klartext: Windows XP Prof mit SP2.
Nach Aussage von Mepomuck (vom 30.06.2006) währen das die Vorraussetzungen für eine Vollwertige Setup-CD. Denn CD-Key habe ich mir aus der WINNT.sif aufgeschrieben. Eigentlich müsste es ja so funktionieren (obwohl sich das viel zu einfach anhört). Ich werde es auch gleich an einem alten WIN ME-PC ausprobieren.
Nun noch eine Frage: Auf den Recovery-CD's ist natürlich auch der ganze Schnickschnack der Lieferfirmen drauf. In meinem Fall, das ganze Zeugs von DELL.
Wie kann ich denn aus meiner Recovery-CD eine reine Windows-CD machen, ohne diesen Schnickschnack?
Würde mich freuen, wenn mir jemand meine Frage beandworten könnte.

Mit freundlichen Grüssen
Detlev
Mit Freundlichen Grüssen
Detlev
0

#14 Mitglied ist offline   Seven 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 162
  • Beigetreten: 24. März 08
  • Reputation: 0

geschrieben 26. März 2008 - 14:31

Ist bei dir das $OEM$-Verzeichnis mit drauf
Die erste deutsche Beta Test Community (Security - Portal)

Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Detlev2 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 26. März 08
  • Reputation: 0

geschrieben 26. März 2008 - 14:41

Hallo Seven,
kurz und knackig JA.
Mit Freundlichen Grüssen
Detlev
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0