WinFuture-Forum.de: Winxp Unter Mac - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Software
Seite 1 von 1

Winxp Unter Mac


#1 Mitglied ist offline   eizo 

geschrieben 05. April 2006 - 22:22

Hallo zusammen

hier noch was interesantes!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!

Technik & Trends
05.04.2006
In Kooperation mit Das Beste aus beiden Welten
Es kommt nicht oft vor, dass man die Veröffentlichung einer Software mit Fug und Recht als Sensation bezeichnen kann - doch Apple hat heute eine geliefert: Mit "Boot Camp" macht das Unternehmen die Parallel-Installation von Windows auf neuen Macs möglich - und potenziert seinen Markt schlagartig.


Apple iMac mit Intel-Kern: Läuft mit Apple- und Windows-Software
Cupertino - An der Aufgabe, die neuen Intel-Chip-basierten Macs mit einem Windows XP zu belegen, bissen sich seit Wochen diverse Hacker die Zähne aus: Obwohl theoretisch möglich, wollte keine praktische Umsetzung so recht gelingen. Jetzt landete Apple einen Coup - und schockt die Welt der Apple-Fans: Apple selbst sorgt dafür, dass Windows XP auf den neuen Macs läuft.

Strategisch ist das äußerst klug, denn bisher ging noch jede Softwarelösung, mit der Windows-Programme auf Macs zum Laufen gebracht wurden, auf Kosten der Leistung. Jetzt soll man mit "Boot Camp" Mac OS und Windows parallel installieren können - und so in den Genuss der besten Seiten beider Rechnerwelten gelangen. Was für ein Argument für Apples "Switch"-Kampagnen, mit denen Microsoft-Nutzer zum Wechsel überredet werden sollen. Für den Verkauf der neuen Intel-Macs könnte das Wunder wirken.

Bisher liegt Boot Camp als Public Beta-Version vor, der Download ist knappe 83 MB groß. Anwender, die über eine Microsoft Windows XP Installations-CD verfügen, können mit Boot Camp Windows XP auf einem Intel-basierten Mac installieren und nach Abschluss der Installation entscheiden, ob sie nach einem Neustart ihres Computers Mac OS X oder Windows XP verwenden wollen. Boot Camp, erklärt Apple dazu, sei ein reguläres Feature von "Leopard", der nächsten großen Version von Mac OS X, die auf der Worldwide Developer Conference (WWDC) im August erstmals gezeigt werden wird.

Anzeige
Vom wahren Glauben sei Apple aber nicht abgefallen, versichert Philip Schiller, Marketing-Manager bei Apple, in einer Pressemitteilung des Unternehmens: "Apple hat weder den Wunsch noch die Absicht, Windows zu verkaufen oder zu unterstützen. Da wir jetzt aber Intel-Prozessoren einsetzen, haben viele Kunden ihr Interesse bekundet, Windows auf der überlegenen Hardware von Apple laufen zu lassen. Wir denken, dass Boot Camp es für Windows-Anwender noch verlockender machen wird, auf den Mac zu wechseln."

Entscheidung beim Start, nicht beim Kauf


Auswahlbildschirm: Welches Betriebssystem hätten Sie denn heute gern?
Da könnte er richtig liegen. Boot Camp, sagt Apple, vereinfache die Installation von Windows auf einem Intel-basierten Mac durch einen einfachen grafischen Schritt-für-Schritt-Assistenten, um eine zweite Partition auf der Festplatte für Windows einzurichten, eine CD mit allen nötigen Windows-Treibern zu brennen und Windows von der Windows XP Installations-CD zu installieren. Nach Abschluss der Installation könnten Anwender wählen, ob sie nach einem Neustart Mac OS X oder Windows einsetzen wollen.

Die Public Beta von Boot Camp steht bereits unter www.apple.com/macosx/bootcamp zum Download zur Verfügung und ist als Preview-Software zum Ausprobieren für eine begrenzte Zeit lizenziert. Die finale Version von Boot Camp wird als Feature der nächsten Mac OS X Version 10.5 "Leopard" verfügbar sein.

Die Vorab-Veröffentlichung als Beta ist offenbar als Geschenk an die Fan-Gemeinde gedacht und wohl eine Reaktion auf die Bemühungen der Apple-Community, Windows XP auf die Intel-Macs zu "hacken". Apple bietet keinen Support für die Installation und den Betrieb von Boot Camp.

Für den Einsatz von Boot Camp benötigt man einen Intel-basierten Mac mit USB-Tastatur und Maus oder eingebauter Tastatur und TrackPad. Weitere Voraussetzungen sind Mac OS X Version 10.4.6 oder neuer, das aktuellste Firmware-Update, mindestens 10 GB freier Festplattenplatz auf dem Startvolume, ein CD- oder DVD-Rohling sowie eine Installations-CD von Windows XP Home Edition oder Professional mit Service Pack 2 oder neuer.


Drucken | Versenden
0

Anzeige



#2 _Benjamin_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. April 2006 - 07:02

quellenangabe ? copyrightsverletzung ?
0

#3 _MasterChiefDX_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. April 2006 - 07:05

News?
0

#4 Mitglied ist offline   eizo 

geschrieben 07. April 2006 - 10:47

@Bejamin

Sorry für das versäumniss die Quelle nicht angegeben zu haben, darom hier nachträglich.
Beim GMX.net Portal wurde der bericht geholt.

cheers und nice weekend

eizo
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0