WinFuture-Forum.de: Wie externe Festplatte sichern? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Wie externe Festplatte sichern?


#1 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 67
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 08. August 2019 - 08:53

Hallo,

ich möchte eine externe Festplatte mit zwei Partionen "verschlüsseln", auf denen ich jeweils Datensicherungen vom Notebook und vom PC habe.
Nun las ich bei heise (allerdings von 2017), dass man dafür VerasCrypt nehmen muss und im übrigen das aber nicht machen kann, wenn die Festplatte mehrere Partionen hat (https://www.heise.de...-s-3926948.html).

Stimmelt das?

Falls ja, gibt es einen Weg, die zwei Partionen wegzubekommen?

Oder kann ich das Sichern der Festplatte (die auswärts aufbewahrt werden soll) nicht auch durch ein Passwort machen, Jedenfalls einfacher, als mit Veras Crypt?

Danke
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.049
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 08. August 2019 - 09:19

Wenn du eine Festplatte hast, die groß genug ist für die Backups beider Partitionen, dann kannst du die natürlich in einen VeraCrypt-Container kopieren, der wiederum große genug ist, beide zu fassen.
Signatur
0

#3 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 67
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 08. August 2019 - 09:39

Beitrag anzeigenZitat (expat: 08. August 2019 - 09:19)

Wenn du eine Festplatte hast, die groß genug ist für die Backups beider Partitionen, dann kannst du die natürlich in einen VeraCrypt-Container kopieren, der wiederum große genug ist, beide zu fassen.


Kann ich den Container dann nachträglich wieder löschen? Oder belegt der dann intern die volle Größe der externen Festplatte?
0

#4 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.049
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 08. August 2019 - 10:28

Beitrag anzeigenZitat (WinFutzi: 08. August 2019 - 09:39)

Kann ich den Container dann nachträglich wieder löschen? Oder belegt der dann intern die volle Größe der externen Festplatte?
Die Frage macht mich etwas ratlos. Im "Container" ist doch dein Backup". Sicher kannst du das löschen, aber ist wohl nicht der Sinn deiner Unternehmung. Wenn du ein virtuelles "Volume" erstellst - so heißt das bei mir im Programm - , dann muss das so groß sein, wie der Inhalt, mit dem man es füllen will. Das Ganze ist dann dein verschlüsseltes Backup. Löschen kannst du aber natürlich die Backups, die du ja dann in das verschlüsselte Volume kopiert hast.
Signatur
0

#5 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.770
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 309

geschrieben 08. August 2019 - 10:37

Also ich würde an deiner Stelle den gesamten Inhalt beider Partitionen - jedenfalls das, was du behalten willst - auf die interne Platte des PC kopieren, dann per Datenträgerverwaltung die Partitionen auf der externen plattmachen, anschließend die Platte mit VeraCrypt komplett als verschlüsseltes Laufwerk anlegen, und am Ende die Sachen da wieder vom PC zurückverschieben.

Eine leere verschlüsselte Partition mit VeraCrypt anzulegen, geht nämlich ERHEBLICH schneller, als irgendwie die bereits vorhandenen Daten zu verschlüsseln. Außerdem wirst du so am einfachsten die 2 Partitionen los.
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#6 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 67
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 08. August 2019 - 13:07

Beitrag anzeigenZitat (expat: 08. August 2019 - 10:28)

Die Frage macht mich etwas ratlos. Im "Container" ist doch dein Backup". Sicher kannst du das löschen, aber ist wohl nicht der Sinn deiner Unternehmung. Wenn du ein virtuelles "Volume" erstellst - so heißt das bei mir im Programm - , dann muss das so groß sein, wie der Inhalt, mit dem man es füllen will. Das Ganze ist dann dein verschlüsseltes Backup. Löschen kannst du aber natürlich die Backups, die du ja dann in das verschlüsselte Volume kopiert hast.

Ich habe die Backups doch bereits auf der externen Festplatte - und möchte die nun "absichern".

[quote name='DON666' timestamp='1565257037' post='2012794']
Also ich würde an deiner Stelle den gesamten Inhalt beider Partitionen - jedenfalls das, was du behalten willst - auf die interne Platte des PC kopieren, dann per Datenträgerverwaltung die Partitionen auf der externen plattmachen, anschließend die Platte mit VeraCrypt komplett als verschlüsseltes Laufwerk anlegen, und am Ende die Sachen da wieder vom PC zurückverschieben.

Eine leere verschlüsselte Partition mit VeraCrypt anzulegen, geht nämlich ERHEBLICH schneller, als irgendwie die bereits vorhandenen Daten zu verschlüsseln. Außerdem wirst du so am einfachsten die 2 Partitionen los.




Meinst Du mit "plattmachen", die Partionen zusammenführen? - Habe EasyUS Partion Master.

Dieser Beitrag wurde von WinFutzi bearbeitet: 08. August 2019 - 13:07

0

#7 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.049
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 08. August 2019 - 13:18

Beitrag anzeigenZitat (WinFutzi: 08. August 2019 - 13:07)

Meinst Du mit "plattmachen", die Partionen zusammenführen? - Habe EasyUS Partion Master.
Du wirst doch einen oder zwei Gründe gehabt haben, diese Partitionen anzulegen. Warum also platt machen?
Signatur
0

#8 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 67
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 08. August 2019 - 13:26

Beitrag anzeigenZitat (expat: 08. August 2019 - 13:18)

Du wirst doch einen oder zwei Gründe gehabt haben, diese Partitionen anzulegen. Warum also platt machen?


Wenn es ohne plattmachen ginge, und ich einfach nur die Festplatte so sichern könnte, wäre das schon gut.
Aber wie da nun genau vorgehen?

Dieser Beitrag wurde von WinFutzi bearbeitet: 08. August 2019 - 13:27

0

#9 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.770
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 309

geschrieben 08. August 2019 - 13:37

Beitrag anzeigenZitat (DON666: 08. August 2019 - 10:37)

[...] dann per Datenträgerverwaltung die Partitionen auf der externen plattmachen, anschließend die Platte mit VeraCrypt komplett als verschlüsseltes Laufwerk anlegen, und am Ende die Sachen da wieder vom PC zurückverschieben.

Eine leere verschlüsselte Partition mit VeraCrypt anzulegen, geht nämlich ERHEBLICH schneller, als irgendwie die bereits vorhandenen Daten zu verschlüsseln. Außerdem wirst du so am einfachsten die 2 Partitionen los.




Meinst Du mit "plattmachen", die Partionen zusammenführen? - Habe EasyUS Partion Master.

Mit "plattmachen" meine ich, sämtliche Partitionen von der Platte zu löschen, um dann EINE - verschlüsselte - Partition wieder anzulegen, die die gesamte Platte umfasst. Das ist mein Vorschlag, da ich Partitionen für unflexibel und "veraltet" halte. Flexibler bist du, wenn du ein Laufwerk mit Ordnern strukturierst, da du so immer den maximalen Platz zur Verfügung hast; Partitionen sind einfach zu starr.

Dieser Beitrag wurde von DON666 bearbeitet: 08. August 2019 - 13:38

Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#10 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 155
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 15

geschrieben 08. August 2019 - 23:36

Wenn man in der windows welt unterwegs ist: Mit bitlocker to go Verschlüsselung kann man auch bestehende Partitionen auf externen hdds verschlüsseln ohne separate Container anzulegen zu müssen oder drittprogramme wie veracrypt zu nutzen.
0

#11 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.770
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 309

geschrieben 09. August 2019 - 06:32

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 08. August 2019 - 23:36)

Wenn man in der windows welt unterwegs ist: Mit bitlocker to go Verschlüsselung kann man auch bestehende Partitionen auf externen hdds verschlüsseln ohne separate Container anzulegen zu müssen oder drittprogramme wie veracrypt zu nutzen.

Wieso habe ich daran nicht gedacht? :blush:
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#12 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.049
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 09. August 2019 - 06:43

Beitrag anzeigenZitat (DON666: 09. August 2019 - 06:32)

Wieso habe ich daran nicht gedacht? :blush:
Vielleicht weil Bitlocker von microsoft ist und daher hin und wieder versagt.
Signatur
0

#13 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.725
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.086

geschrieben 09. August 2019 - 06:50

Wo ist denn da der Sinn drin? Backups leben davon, daß man sie wiederherstellen kann. Alles was man da dagegenwirft, ist ein weiterer Risikofaktor dafür, daß exakt das schiefgeht.
Rumtragen auf der ext Platte? Mööp. Verschlüsseln? Möööp.
Backups, aus denen nicht restauriert werden kann, sind wertlos.


Vergiß die ganze Chose mal ganz schnell wieder.

— Kauf eine neue Platte.
— leg die Platte mit den Backups weg und sorg für ihre Sicherheit per externen Maßnahmen - Schloß davor oder so.
— nimm die neue Platte als externe für den normalen Gebrauch.

Das stellt sicher, daß die Backups geschützt bleiben - sonst könnt man die auch kopieren, kann dann aber mit Pech Teile des Backups aus der/den gelöschten Dateien wiederherstellen.


Nachträgliche Verschlüsselung ist wertlos. Siehe dazu unter dem Stichwort Plain Text Attack.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#14 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.770
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 309

geschrieben 09. August 2019 - 07:12

Beitrag anzeigenZitat (expat: 09. August 2019 - 06:43)

Vielleicht weil Bitlocker von microsoft ist und daher hin und wieder versagt.

Blödsinn.
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#15 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.049
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 09. August 2019 - 07:26

Beitrag anzeigenZitat (DON666: 09. August 2019 - 07:12)

Blödsinn.
Vieileicht.
Signatur
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0