WinFuture-Forum.de: Ursache für Klonprobleme HDD auf SSD - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Ursache für Klonprobleme HDD auf SSD


#1 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 31. Juli 2019 - 20:39

Nach Sektoranalyse stellte sich heraus, dass die ersten Sektoren nicht exakt beschrieben waren, sondern mit Fehlern.

Folgen: immer wieder MBR Defekte und PT.

Ursache Klonprogramme oder der Fakt, dass Original HDD von 931 GB 840 GB voll.

Unterschiede zu Normalklonern, nicht nur ein BS oder 1-2 Partitionen,
sondern 7 Partitioen und gut gefüllte HDD.
Diese ist allerdings technisch 1a nach Tests, auch da von HGST.

Über weitere Analysen müßten wissenschaftliche Untersuchungen erfolgen.

Dieser Beitrag wurde von Gabriel EE bearbeitet: 01. August 2019 - 03:42

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.103
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 234

geschrieben 01. August 2019 - 06:40

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 31. Juli 2019 - 20:39)

Nach Sektoranalyse stellte sich heraus, dass die ersten Sektoren nicht exakt beschrieben waren, sondern mit Fehlern.

Die Frage ist wie das passieren kann. Das Programm zu klonen sollte solche Fehler nicht verursachen. Ansonsten ist es nichts wert.

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 31. Juli 2019 - 20:39)

Unterschiede zu Normalklonern, nicht nur ein BS oder 1-2 Partitionen,
sondern 7 Partitioen und gut gefüllte HDD.

Das ist genau das was du nicht verstanden hast. Es gibt keinen Unterschied. Klonen bedeutet eine 1:1 Kopie machen. Der Datenträger wird Bit-weise kopiert. Es ist dabei egal ob er eine Partition hat oder 100.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 01. August 2019 - 06:45

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#3 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 158
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 13

geschrieben 01. August 2019 - 10:01

Ich empfehle dir "O&O DiskImage Pro" (Kostenlose 30 Tage Demo), um von deiner HDD ein Backup zu tätigen, und mit diesem dann auf eine SSD umzuziehen. Normalerweise sollte das auch mit anderen Backup-Programmen funktionieren. Das Programm gibt es unter: https://www.chip.de/...o_32576055.html --- Nicht vergessen eine Boot-CD zu erstellen.

Dieser Beitrag wurde von Reteibeg bearbeitet: 01. August 2019 - 10:02

0

#4 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.054
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 01. August 2019 - 13:59

Beitrag anzeigenZitat (Reteibeg: 01. August 2019 - 10:01)

Ich empfehle dir "O&O DiskImage Pro"
Ich hatte mit Acronis nie Probleme, auch nicht mit den kostenlosen Ausgaben davon, die man zum Beispiel bei Seagate und Western digital bekommt
Zur Zeit nutze ich mit Freude Macrium-Reflect in der Free-Edition. Das klont perfekt windows und Linux mit allen nötigen Informationen.
Voraussetzung ist natürlich immer, dass man von intakten Systemen klont und das Programm so bedient, wie es erforderlich ist.

Da muss man nie separat irgendwelche Sektoren nachträglich korrigieren.

Signatur
0

#5 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.703
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 301

geschrieben 01. August 2019 - 14:05

Ein Klon ist ja kein Image oder gar ein Backup.
Bin noch nie mit klonen umgezogen, sondern immer ein komplettes Image einzelner Partitionen und dieses Image=Backup auf den neuen Datenträger aufgespielt.

Läßt die Partitionsgößen auch variabel und auch von größerer auf kleinerer Platte ist, wenn genug Gesamtplatz vorhanden ist, nie ein Ärgernis gewesen.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#6 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.054
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 01. August 2019 - 14:14

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 01. August 2019 - 14:05)

Ein Klon ist ja kein Image oder gar ein Backup.
Diesen Lieblingsbegriff des Herrn da oben hatte ich nur deshalb übernommen, um für meinen Beitrag nicht wieder übelst beschimpft zu werde.

Der hätte das doch wieder als Kritik gewertet, wenn ich konsequent nur von Backup- oder Image-Erstellen geschrieben hätte.
Signatur
0

#7 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 01. August 2019 - 17:58

Beitrag anzeigenZitat (expat: 01. August 2019 - 14:14)

Diesen Lieblingsbegriff des Herrn da oben hatte ich nur deshalb übernommen, um für meinen Beitrag nicht wieder übelst beschimpft zu werde.

Der hätte das doch wieder als Kritik gewertet, wenn ich konsequent nur von Backup- oder Image-Erstellen geschrieben hätte.



Genau !
Wer nicht weiß, dass er nicht weiß, glaubt zu wissen.
Und pass gut auf als Vogel, was Du so schnatterst mit Deinen Thai-Frauen !
Fängt das Gelaber und Gemobbe an, das Problem säße am PC und wundert sich dann über Reaktionen.
Nun weitere Unterstellungen !

Es wurde auch niemand beschimpft, sondern nur auf geäußerten Dreck reagiert !
Aber das hohe Alter von 79 und viel Sex vernebeln wohl langsam die Hohlbirne !

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 01. August 2019 - 06:40)

Die Frage ist wie das passieren kann. Das Programm zu klonen sollte solche Fehler nicht verursachen. Ansonsten ist es nichts wert.


Das ist genau das was du nicht verstanden hast. Es gibt keinen Unterschied. Klonen bedeutet eine 1:1 Kopie machen. Der Datenträger wird Bit-weise kopiert. Es ist dabei egal ob er eine Partition hat oder 100.


Das habe ich sehr wohl verstanden, weil es völlig banal ist !
Nur kann man z.B. bei Macrium smart klonen oder Sektor für Sektor.
Offensichtlich hast Du das nicht verstanden !
Und zudem ist das Ganze mehrfach passiert, der Fehler,
und exakt nachweisbar !

Also wurden vom Programm Fehler gemacht !
Und die einzige mögliche Ursache scheint eher eine volle HDD zu sein,
auf jeden Fall wurden genau an den entscheidenden Anfangssektoren
Fehler gemacht, PT und MBR.

Und es gibt sehr wohl Qualitätsunterschiede bei Klonprogrammen,siehe ct.

Z.B. mit nachträglicher oder simultaner Verifizierung oder ohne.

Immerhin führte das nachträgliche Löschen der ersten P. C: und Einspielen eines Images
zum gewünschten exakten Erfolg.
Und per DD wurden die ersten Sektoren verglichen,
und beim Klon vorher Fehler festgestellt, der durch das Image behoben wurde.

Unter anderem ein Fehler bei den Einträgen für Partitionsende 0XAA55.
0

#8 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.925
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.175

geschrieben 01. August 2019 - 18:24

0xAA55 bzw. 0x55 0xAA bezeichnet nicht das Ende einer Partition, sondern ist die Signatur oder Magic Number für den MBR. Wenn die beiden Byte nicht vorhanden sind, weigert sich das BIOS den Startcode im MBR auszuführen. Hat mit den Partitionen nichts zu tun.

Dein Problem ist so für mich nicht nachvollziehbar. Irgendetwas muss da den Kopiervorgang negativ beeinträchtigen.

Und mäßige ein wenig Deine Ausdrucksweise, sonst muss ich wieder mit dem Löschen anfangen und da habe ich gerade so gar keine Lust.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#9 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 02. August 2019 - 05:23

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 01. August 2019 - 18:24)

0xAA55 bzw. 0x55 0xAA bezeichnet nicht das Ende einer Partition, sondern ist die Signatur oder Magic Number für den MBR. Wenn die beiden Byte nicht vorhanden sind, weigert sich das BIOS den Startcode im MBR auszuführen. Hat mit den Partitionen nichts zu tun.

Dein Problem ist so für mich nicht nachvollziehbar. Irgendetwas muss da den Kopiervorgang negativ beeinträchtigen.

Und mäßige ein wenig Deine Ausdrucksweise, sonst muss ich wieder mit dem Löschen anfangen und da habe ich gerade so gar keine Lust.


Das kam in Testdisk, der Code und ! dass die Partitionstabelle kein eindeutiges Ende hat oder so ähnlich.

Ich reagiere sonst nur auf den Pöbler expat aus Thailand, der hier seitenweise beleidigt
und dann noch die Reaktionen unterdrücken will !

Das Problem säße am PC, bei eindeutig technischen Defekten und technisch sonst einwandfreier Vorgehensweise !

Die Probleme sitzen übrigens immer am PC, und ohne dass da einer sitzen würde und ohne PC gäbe es weder dieses noch andere Internetforen ! #expat
0

#10 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.103
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 234

geschrieben 02. August 2019 - 06:32

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 01. August 2019 - 17:58)

Also wurden vom Programm Fehler gemacht

Nein. Wenn der Fehler bereits auf dem Datenträger vorhanden ist, dann ist es kein Fehler wenn ein Programm das so im Clon exakt nachbildet. Dann macht das Programm seine Arbeit richtig.

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 01. August 2019 - 17:58)

Und die einzige mögliche Ursache scheint eher eine volle HDD zu sein,

Nein. Cloning interessiert sich nicht für die Füllmenge eines Datenträgers.

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 02. August 2019 - 05:23)

Das kam in Testdisk, der Code und ! dass die Partitionstabelle kein eindeutiges Ende hat oder so ähnlich.

Dann ist der Fehler bereits vorhanden und wird nicht erst von Programm gemacht dass du zum clonen verwendest.

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 02. August 2019 - 05:23)

Ich reagiere sonst nur auf den Pöbler expat aus Thailand, der hier seitenweise beleidigt
und dann noch die Reaktionen unterdrücken will !

Du hast nicht auf Pöbler zu reagieren in dem du zurück pöbelst und beleidigst ! Ausrufezeichen !
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#11 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.054
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 54

geschrieben 02. August 2019 - 06:37

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 02. August 2019 - 06:32)


Du hast nicht auf Pöbler zu reagieren in dem du zurück pöbelst und beleidigst ! Ausrufezeichen !
In diesem Forum kenne ich nur einen Pöbler.

Signatur
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0