WinFuture-Forum.de: Samsung SSD 860 QVO Billig-SSD 1 TB - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 5 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Letzte »

Samsung SSD 860 QVO Billig-SSD 1 TB


#1 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Juli 2019 - 06:57

Verlauf im 6 Jahre alten Medion Laptop, wo die HDDs aber vorher alle einwandfrei laufen:

1. Klon: MBR defekt
2. Klon: MBR defekt
3. Klon: defekter Sektor beim Klonen auf SSD, getauscht.

Verkäufer meinte, 4 Bit Samsung sei besser als 4 Bit Sandisk SSD, als ich überlegte, die ca. gleich teure 120 € Sandisk 4 Bit zu nehmen.

4. Klon dann ok. Ca. 4 Wochen.
Dann plötzlich C:\$secure defekt im laufenden Betrieb, chkdsk.
Ging nicht, Backup genutzt.
Dann irgendwie MBR wieder kaputt, mit Win 7 Rescue CD repariert, hat beide Windows Systeme wieder gefunden.
Dann plötzlich nach normalem Herunterfahren plötzlich keine SSD mehr da.
Komplette Partitionstabelle kaputt, nur eine Teilreparatur möglich.

Im laufenden Betrieb aber nur unter dem älteren Win 7
Probleme mit Driver Framework und Shell Hardware Detection,
wahrscheinlich kein Zusammenhang mit SSD selbst, da im anderen System alles ok.

Also was ist mit dieser immerhin schon 2. SSD los ??

Oder passt sie nicht in einen 6 Jahre alten Laptop, in dem aber alle HDDs
einwandfrei laufen ??

4 Bit SSD elektrisch instabil ??
Qualität von nicht ausreichend ??
Chemtrails, HARPP ?

Nicht Klarkommen mit Doppelboot und 7 Partitionen und komplexerer Partitionstabelle
und jeweils 3 Userprofilen ??

Gehen solche wichtigen Dateien von Windows auf SSDs schneller kaputt
als auf Magnetplatten ??

Habe wieder die alte HGST genommen und läuft alles gut, auch relativ schnell
durch 7200er und alles auf Geschwindigkeit getrimmt bei Windows 7.
Startet in 1 Minute mit ca. 150 Prozessen.

Auch bei 860 QVO manchmal Freezes mitten im Betrieb gehabt, ohne erkennbare Ursache,
so dass nur Kaltstart möglich.

Falls die auch wieder irgendwie defekt sein sollte, werde ich mir gegen Samsung was einfallen lassen !

Bisher aber physikalisch nichts zu finden, Trim an.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Juli 2019 - 07:51

Ich habe einmal geklont mit Mini Tool Partition Wizard,
einmal mit Acronis und einmal mit Macrium.
Samsung redet natürlich von defekten Klonen.
Kann ja rein theoretisch sein, es gab aber keinerlei Fehlermeldungen.

Andere Ursache eventuell oder Störquelle:

Auf der Quell HDD sind von 931 GB 840 GB belegt, also recht voll.
Damit ist der Klon natürlich aufwendiger, und wegen 7 Partitionen auch die Partitionstabelle komplexer.
Zudem wegen jeweils 2-3 Usern auf den 2 BS komplexere Berechtigungen und Sicherheitsbeschreibungen.
0

#3 Mitglied ist online   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.094
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 232

geschrieben 19. Juli 2019 - 08:37

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 19. Juli 2019 - 07:51)

Zudem wegen jeweils 2-3 Usern auf den 2 BS komplexere Berechtigungen und Sicherheitsbeschreibungen.

Das ist irrelevant. Auch wenn da 50 User drauf sind. Die innere Struktur interessiert nicht. Es ist kein kopieren was eine Verzeichnis- und Rechtestruktur beachtet. Es wird einfach jedes Bit des Datenträgers bzw. der Partition geklont.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 19. Juli 2019 - 09:12

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#4 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 526
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 19. Juli 2019 - 09:18

Grundsätzlich funktioniert das Klonen bitweise, ungeachtet des Inhaltes, also ist die Komplexität des Inhaltes als Ursache nahezu auszuschließen. Dass es an der verwendeten Software liegt, ist auch unwahrscheinlich, denn Andere, hier im Forum, benutzen die auch ohne Probleme.
Ich benutzte früher HDClone in der Freeversion, habe damit mehrfach geklont und nie Probleme gehabt und mein Laptop war auch schon knapp 6 Jahre. Der bekam einmal eine Samsung SSD, dann eine Toshiba und zuletzt eine Sandisk, gab nie Probleme und die beiden letztgenannten bekamen einen Klon vom Klon auf der Sandisk landete dann ein Urenkel des Systems auf der ursprünglichen HDD. Deshalb würde ich auf deine SSD als Fehlequelle tippen.
Da war Jemand schneller, als ich.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 19. Juli 2019 - 09:19

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#5 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Juli 2019 - 10:17

Ich vermute auch, dass die SSD nichts taugt.
Die erste war ja auch schon defekt.
So was wird ja immer erst zugegeben wenn es mehrere betrifft und es öffentlich wird !
Ekelhaft, ich habe nun schon fast eine ganze Woche verloren
nur wegen der SSD an Zeit !

Aber der Verkäufer von Saturn, technisch natürlich auch null Ahnung,
auch nicht von 4 Bit, 3 oder 3 Bit Zellen,
meinte, Samsung sei auf jeden Fall besser als Sandisk.
Vllt. im oberen Preissegment, sonst aber wohl eher nicht.

Hatte dann auch mal bei Sandisk angerufen wegen Qualitätsfrage gestern.
Eine Tussi mit gebrochenem Deutsch, keine Ahnung und sollte mal
bei OEM nachfragen ! Ja, real bei OEM ! Habe dann aufgelegt !

Habe jetzt noch mal geklont mit Macrium, 3:48 h, 70 MB/sec,
und wenn jetzt wieder was kaputt geht
ohne Grund,
geht das Ding zurück
und dann werde ich Samsung verklagen
oder mir eine Aufwandsentschädigung holen !

Hatte das früher schon mal bei Seagate,
gleich 2 Tauschplatten komplett defekt bei Lieferung,
bekam dann eine neue.

Bei denen bin ich eingetragen,
die wollten mir neulich
bei einem möglichen Defekt sogar eine neue und teurere zuschicken !
Da Kundenzufriedenheit an erster Stelle steht wie sie sagten.
Massive Beschwerden und Drohung mit Anwalt damals
haben gewirkt.
Aber man muss erst so weit gehen,
dass die Dreckskonzerne sich endlich mal normal verhalten !
Wer zahlt einem die Zeit
oder die 100 km für diverse Umtauschvorgänge beim Händler vor Ort,
wenn die Ware gleich defekt ist wie nun
mehrfach bei Conrad erlebt ??
Niemand !

Dieser Beitrag wurde von Gabriel EE bearbeitet: 19. Juli 2019 - 10:22

0

#6 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 526
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 19. Juli 2019 - 10:54

Das Macrium ist aber schnell, HDC brauchte immer mindestens 24 Stunden, das lag aber an der Limitierung des Datendurchsatzes bei der Free. Das schnellste, was ich kenne, ist dd, das schaffte beim DVD kopieren 1GB pro Minute am IDEPort. Jetzt habe ich Paragon Drivecopy, nutzte es aber noch nicht.
Eine Bekannte kaufte sich eine 2TB HDD bei Amazon, die klackerte schon beim ersten einschalten, ging sofort zurück und bei der Ersatzlieferung sah man dann, woran es lag: Der Karton hatte keine Kante mehr. Die werfen die Dinger in den Lieferwagen. Einer SSD wäre das ja relativ egal, aber son Ding mit beweglichen Teilen verträgt das nur schlecht. und im Karton war keinerlei Stoßschutz. Ich gehe da lieber in den nächsten Laden, auch wenn es da eventuell etwas teurer ist.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#7 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Juli 2019 - 11:43

DD ist bei mir genauso schnell wie Macrium.
Entsprechend dem Datendurchsatz am USB 3.0 Port.

Bei dem Klon jetzt typisch: gleich wieder Startproblem,
winload.exe nicht gefunden.
Win Start CD Win 7 repariert.
Ist auch nicht in Ordnung !
Korrekter Klon läuft gleich an, installiert dann die Treiber für die SSD und fertig.
Habe den Verdacht, dass auf den ersten Sektoren der SSD was nicht stimmt bzw. Zellen,
allerdings OHNE dass diese markiert werden !
Würde auch die Defekte in C:\$secure erklären, dann einmal winload.exe weg,
und dann die komplette Partitionstabelle !
Dürfte ja alles am Anfang liegen so weit ich weiß.
Also 3 x kaputt nach Kauf ohne Grund !
Beim 4. Mal knallt es !
0

#8 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 526
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 19. Juli 2019 - 11:52

Da scheint wohl eine komplette Charge für die Tonne zu sein. Das mit dem Anfang muss nicht sein, denn bei SSD sagt der interne Controller, wohin geschrieben wird.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#9 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Juli 2019 - 13:11

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 19. Juli 2019 - 11:52)

Da scheint wohl eine komplette Charge für die Tonne zu sein. Das mit dem Anfang muss nicht sein, denn bei SSD sagt der interne Controller, wohin geschrieben wird.



Gut, kann auch sein in der Mitte.
Da liegt unter anderem die Partition für das 2. Win 7.
Hatte da nach Starten und Checken z.B. 10 GB freien Speicher,
nach dem Wechseln auf einen anderen Nutzer
waren es auf einmal ohne jede Änderung nur noch 8,5 GB.
Ist mir vorher bei dem alten Klon auch schon mal aufgefallen.
Noch läuft es,
ich werde das System jetzt richtig stressen,
und wenn es dann wieder kaputt geht,
gehe ich zu Saturn mit ner Kalaschnikow aus dem Keller !

:cursing: :cursing: :cursing: :lol: :lol:

Oder mache bei Samsung, wenn die Charge wirklich defekt ist und nicht kontrolliert wurde,
Verdienstausfall und Schadenersatz geltend.

Dieser Beitrag wurde von Gabriel EE bearbeitet: 19. Juli 2019 - 13:12

0

#10 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 144
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 9

geschrieben 19. Juli 2019 - 13:26

Wenn es bei dir an Geld nicht fehlt, würde ich dir empfehlen, ein 2TB SSD zu kaufen, und dann auf diese deine 1TB HDD zu klonen. Ich hatte mal ähnliche Probleme, und musste auch eine doppeltsogroße SSD zum Klonen kaufen. Danach funktionierte alles einwandfrei und schnell. Bei mir war es aber zum Glück nur ein 200er HDD die auf eine 512er SSD geklont wurde. Und wenn die 2TB SSD wider erwarten auch nicht funktionieren sollte, müsstest du sie halt auch umtauschen. Du hast doch jetzt schon alles geprüft, was fehlerhaft sein könnte. Alleine der Stress, den du damit hattest. Da kommt es auf diesen Versuch nicht mehr an.
0

#11 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Juli 2019 - 13:31

Beitrag anzeigenZitat (Reteibeg: 19. Juli 2019 - 13:26)

Wenn es bei dir an Geld nicht fehlt, würde ich dir empfehlen, ein 2TB SSD zu kaufen, und dann auf diese deine 1TB HDD zu klonen. Ich hatte mal ähnliche Probleme, und musste auch eine doppeltsogroße SSD zum Klonen kaufen. Danach funktionierte alles einwandfrei und schnell. Bei mir war es aber zum Glück nur ein 200er HDD die auf eine 512er SSD geklont wurde. Und wenn die 2TB SSD wider erwarten auch nicht funktionieren sollte, müsstest du sie halt auch umtauschen. Du hast doch jetzt schon alles geprüft, was fehlerhaft sein könnte. Alleine der Stress, den du damit hattest. Da kommt es auf diesen Versuch nicht mehr an.


Jo !

Dieser Beitrag wurde von Gabriel EE bearbeitet: 23. Juli 2019 - 18:34

0

#12 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 526
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 19. Juli 2019 - 13:46

Ich habe auch schon von einer 1TB HDD auf eine halb so große SSD geklont. Wichtig ist doch nur, dass das, was da ist, nicht mehr ist, als auf die neue Platte passt.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 19. Juli 2019 - 13:47

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#13 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 20. Juli 2019 - 19:33

So !
Nachdem die SSD mit Win 7 2x und 7. Part. schick lief,
nun runtergefahren und einfach mal mit einer Kaspersky Rescue CD einen Teil-Virenscan gemacht.

Dann den beendet.

Sonst nichts gemacht. CD raus und gestartet !
Und siehe da, wieder der selbe Kram, es startet nichts mehr.
Win 7 CD, angeblich MBR defekt und beim 2. Mal Part.tab.,
stellt aber nur 5 Part. her, mit 2. Win 7, Programme und 3 x Datenpartition.

Win 7 1 am Anfang ist weg, leer, Programme auch.

DD stellt an dem fehlenden Datenplatz 3 Partitionen dar, Windows 2, Ease US nur eine !
Ease US stellt auch die letzten 3 Datenpartitionen gar nicht dar, angeblich weg,
obwohl da.

Wenn ich die ersten beiden nun Leerpartitionen löschen kann,
gehen erfahrungsgemäß auch die letzten 3 Datenpartitionen futsch,
am Ende bleibt nur das 2. Win 7 und eine Programmpartition.

Ev. muss man gleich nach Defekt die SSD extern hängen und überprüfen mit Win oder DD,
wie sich die Lage dann darstellt.

Die Win 7 Start CD repariert, aber ev. falsch !

Nun brauche ich echt professionelle Hilfe,
denn so geht das nicht, also genaue Analyse des Geschehens !

Ein Scan mit einer CD machen nach Runterfahren
und dann geht der Neustart nicht mehr ??
Das kann ja gar nicht sein !

Eine externe CD einlegen und damit was machen hier Virenscan
kann ja nicht MBR oder P.tabelle beschädigen !

Wo sitzen MBR und die Tabelle ??
Am Anfang oder mittig oder wo ??

Bilder kommen ev. noch !

Wie hängen MBR und PT zusammen ??
Wenn MBR futsch, auch PT futsch ??
Wenn MBR repariert,
in diesem Fall aber auch PT nicht mehr in Ordnung !

Ich denke langsam an ein Bootvirus oder Bootsektorvirus !

Obwohl Kaspersky nichts findet, auch nicht per CD.

Die alte Quellplatte voll installiert HGST
startete eben auch nicht mehr, beide BS nicht,
winload.exe
angeblich nicht gefunden !
Habe die so gelassen und mal extern gehängt,
aber alles normal, alle Partitionen da.

Irgendwas muss rauskommen !


Screenshots vom defekten System !

Angehängtes Bild: TD SSD defekt.jpg

Angehängtes Bild: Part Tab Macrium Reflect nach SSD erneutem SSD Defekt !.jpg


Angehängtes Bild: EaseUS PM Part TB SSD nach erneutem Defekt !.jpg

Angehängtes Bild: Part Tab DD nach MBR Defekt !.jpg

Angehängtes Bild: Part Tab Win nach MBR Defekt !.jpg

Dieser Beitrag wurde von Gabriel EE bearbeitet: 21. Juli 2019 - 21:45
Änderungsgrund: Beiträge verbunden und OT entfernt. Urne

0

#14 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 21. Juli 2019 - 14:00

Hier scheint es jedenfalls am MBR und PT zu liegen,
wobei letztere bei 7 P. komplexer ist,
und die Screenshots zeigen, dass die PT zerschossen wurde
nach einem externen Virenscan.
Was sicher eigentlich nicht passieren darf.
Ev. hatte aber schon das Ausgangssystem eine leichte Macke,
da auf einmal nun der MBR gezickt hat.

Sicher ist auch ein Klon bei recht voller Platte bei 930/840 GB schwieriger.
Ev. müßte man dann besser einen genaueren Sektor-für-Sektor-Klon machen.

Auf jeden Fall bleibt, dass PCs komplexe Systeme allgemein sind
und die obskursten Sachen auftreten,
und nur genaue Analyse zum Ziel führen und nicht allgemeines Labern,
und die Foren sind voll davon !
Wäre es nicht so, wären die Foren leer !

Dieser Beitrag wurde von Urne bearbeitet: 21. Juli 2019 - 15:32
Änderungsgrund: OT entfernt. Urne

0

#15 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 144
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 9

geschrieben 21. Juli 2019 - 14:28

Also kommst du wahrscheinlich nicht um ein Clean-Install, - und danach wieder alles neu installien.
0

Thema verteilen:


  • 5 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0