WinFuture-Forum.de: Windows 10 Blinken - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Windows 10 Blinken Frage und Problem


#1 Mitglied ist offline   moeperry 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 26. Februar 09
  • Reputation: 0

  geschrieben 04. Juli 2019 - 18:26

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Windows 10 64 bit in der neuesten Version mit allen Updates

Grafikkarte: AMD: Radeon rx 460

Prozessor: AMD FX ™ 8350 Eight Core Prozessor 4.00 Ghz

Festplatte: Seagate Desktop HDD 1 TB; interne Festplatte ST1000DM003 1SB102 ATA Device

Monitor: 27" LED Monitor SF350 | LS27F350FHUXEN | Samsung

Nachdem ich meinen Computer nachts heruntergefahren habe, ist er für 6 Stunden komplett aus. Wenn ich meinen PC herunterfahre und für cirka 5-10 Minuten komplett auslasse, und danach den PC wider hochfahre, dann ist alles in Ordnung.
Morgens, nachdem mein PC cirka 6 Stunden komplett aus war, schalte ich in wieder an und er fährt auch hoch und Windows 10 wird gestartet. Nur blinkt mein Bildschirm im Sekundentakt und ich kann mit der Maus keinerlei Aktion machen. Dieses Blinken habe ich mit meiner Kamera aufgenommen und auf meine Homepage hochgeladen. Hier ist der Link zu dem Film: http://www.fotos-und...eu/MVI_0193.AVI (2,8 MB) (was dort ganz kurz immer wieder mal auf meinem Monitor aufblinkt ist mein Windows 10 Desktop)

Das einzige was geht ist: Strg+Alt+Entf und der Task Manager erscheint dann und ich kann dann den PC wieder herunterfahren oder neu starten. Beim erneuten hochfahren des Rechners fängt der Bildschirm wieder an zu blinken. Wenn ich nun cirka 6-7 mal den Reset Knopf meines Rechners drücke, wird mein Rechner jedesmal neu gestartet und cirka bim 6. Oder 7. Neustart funktioniert wieder alles so wie es sein soll: Windows wird gestartet, ohne Blinken und ich kann alles wieder am PC machen. Auf meinem Windows 10 Desktop erscheint nun unter dem Benachrichtigungsssymbol diese Meldung:

default radeon wattman settings have been restored due to an unexpected system failure

Dazu gibt es jede Menge google Einträge die ich aber leider nicht verstehe, bzw. eher nicht weiß was und wie, ich von dem was die Menschen dort in den Foren geschrieben haben machen muß.
Bis jetzt habe ich folgendes gemacht, leider alles ohne Erfolg:

Grafikkarten Treiber von meiner AMD: Radeon rx 460 Grafikkarte auf den neuesten Treiber aktualisiert und auch einmal den alten Treiber probiert.

Diese Reparaturen: Von dieser Seite:

https://www.deskmodd...teren_Varianten

Neustart oder einmal den PC vollständig herunterzufahren und dann normal zu starten.
Die Festplatte wird auf Fehler geprüft (Chkdsk wird gestartet)

Werden alle geschützten Systemdateien geprüft (sfc / scannow wird gestartet)
Überprüft das System nach erkannten Beschädigungen (Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth)


Reparatur mit den DISM-Befehlen in der Eingabeaufforderung

PC einmal im abgesicherten Modus gestartet und wieder im normalen Modus neu gestartet

Mit dem Eusing Free Registry Cleaner meine Registry repariert

Ccleaner, AdwCleaner und Malwarebytes Anti-Malware laufen lassen

Schnellstart deaktivert

Ruhemodus und Energiesparmodus beide sind deaktiviert, PC ist auf Hochleistung

Wenn ich diese Funktion anklicke: Einstellungen/Widerherstellen/Diesen PC zurücksetzen erhalte ich nach cirka 4 Minuten diese Meldung, nachdem die 100 % erreicht sind,: Probleme beim Zurücksetzen, dieser PC kann nicht zurück gesetzt werden.

Die Option zur vorherigen Version von Windows 10 zurück zu kehren, ist bei mir nicht verfügbar, weil mein PC vor mehr als 10 Tagen aktualisiert wurde.

Eine Systemwiderherstellung über diesen Pfad: Systemsteuerung/Widerherstellung/Systemwiderherstellung öffnen funktioniert bei mir nicht, weil es dort keine Widerherstellungspunkte gibt, weil unter Dienste für eine Zeit lang die Systemwiderherstellung deaktiviert hatte.

Als ich kurz im BIOS war um die Bootreihgenfolge zu ändern, (habe nur ein CD Laufwerk hinzugefügt) erschein bevor der BIOS Bildschirm kam, folgende Meldung:

System BIOS detected a non-Windows 8 Logo graphic card. There is no GOP (Graphis Output Protocoll) support detected in this card. Windows 8 feature settings in BIOS will be changed to Disabled. Press F1 to run setup / Press F2 boot default values and continue (diese Meldung kam nach dem Update auf die neuesten Treiber von meiner AMD: Radeon rx 460 Grafikkarte)

Ich habe dann F1 ausgewählt und im BIOS nur kurz in der Bootreihenfolge ein DVD Laufwerk hinzugefügt und dann im BIOS die Einstellungen abgespeichert und neu starten lassen. Danach kam die obige Meldung nicht mehr wieder.


Was kann ich machen damit das „Blinken“ auf meinem PC nach dem er hochgefahren wird aufhört?

Mit freundlichen Grüßen Moe Perry
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 144
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 9

geschrieben 04. Juli 2019 - 18:37

Hast du die Möglichkeit, die anderen Ausgänge der Grafikkarte mal zu testen, - z.B. HDMI am Monitor, gegebenenfalls am Fernseher ?
0

#3 Mitglied ist offline   moeperry 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 26. Februar 09
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Juli 2019 - 21:30

Ich habe jetzt mit diesem Tool: Hasleo EasyUEFI das UEFI enabeld und dann in meinem BIOS unter Boot/UEFI Boot Divice die ersten 3 Einträge mit jeweils Windows Boot Manager deaktiviert. Fastbootoptionne habe ich aber in meinem BIOS nicht gefunden, wo genau stellt man dei denn ab? Dann habe ich den PC heruntergefahren und 15 Minuten ausgeschaltet gelassen. Nach dem erneuten Hochfahren war alles wieder okay und das blinken ist jetzt nicht nmehr da. Auch diese Meldung:

default radeon wattman settings have been restored due to an unexpected system failure

erscheint nun nicht mehr auf meinem Windows 10 Desktop unter dem Benachrichtigungsssymbol

Ich hoffe nun so sehr, dass es dass schon war. Ich bin mir nur nicht ganz sicher und traue dem ganzen noch nicht so, weil ich denke, dass 15 Minuten ausgeschaltet sein, vielleicht zu kurz war? Obwohl die anderen Tage war noch 15 Minutren aus, das Blinken wieder da, manchmal aber auch erst nach 30 Minuten.
0

#4 Mitglied ist offline   moeperry 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 26. Februar 09
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Juli 2019 - 01:29

Leider ist das Blinken nach einer Stunde und 30 Minuten Auszeit wieder da. Jetzt kann ich mit der Maus sogar den Task Mannager nicht mehr bedienen. Unter Erweiterte Startoptionne funktionieren die Tasten meiner Tatstaur nicht. Sonst funktioniert meine Tastatur gut. Wo und wie genau kann ich denn die Fastbootoptionen deaktivieren? Mein Bios sieht so aus: https://www.com-maga...I_w800_h449.jpg

Ich habe den Schnellstart deaktiviert mit dieser Anleitung: Der Schnellstart von Windows 10 - soft-management blog Ist dass das selbe wie im UEFI die Fastbootoptionen deaktivieren?

Meine Grafikkarte ist in Ordnung, denn unter dxdiag unter Anzeige ist alles korrekt. Ich werde mir morgen ein analoges Bildschrimkabel kaufen und meinen Monitor damit an meinen PC schließen, vielleicht liegt es ja daran? Obwohl, dann verstehe ich nicht, dass mein PC wenn er einmal an ist für 6 Stunden anbliebt ohne dass er anfängt zu Blinken. Sogar Neustarts sind dann möglich, nur nach Herunterfahren und dann wieder hochfahren und nach einer Auszeit von cirka einer Stunde kommt das Blinken wieder.
0

#5 Mitglied ist offline   moeperry 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 26. Februar 09
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Juli 2019 - 10:05

Hip Hip Hurra :up das Blinken ist jetzt total weg. Es lag am Netzteil und Steckerkabel meines Monitors. Nachdem das Blinken wieder kam, habe ich das Netzteil von meinem Monitor aus meiner Steckdose gezogen und auch aus meinem Monitor. Dann habe ich 5 Minuten gewartet und das Kabel wieder in Monitor und Sreckdose gesteckt. Sofort danach war das Blinken verschwunden. Der Computer war vorher 2 Stunden komplett aus. Kann es sein, dass sich mein Netzteil "aufgehängt" hat? Sollte ich nun unbedingt ein neues Netzteil kaufen? Ich bin nun total happy :)
0

#6 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 199
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 05. Juli 2019 - 13:59

ich kenne derartiges von "stromschwankungen", das fuehrt dann bei unterschiedlichen geraeten zu den absurdesten fehlerbildern, die sich schwer einordnen lassen.
im normalfall sollte es reichen das jeweilige geraet bzw. netzteil fuer 15-30 sekunden komplett vom strom zu nehmen.
so es diese ursache war duerfte kein schaden entstanden sein, mir ist daraus jedenfalls noch nie ein defekt entstanden :-)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0