WinFuture-Forum.de: Zweimal Keepass ... - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
Seite 1 von 1

Zweimal Keepass ... Keepass unterschiedlich verwenden auf PC und USB-Stick?


#1 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 25. Juni 2019 - 16:16

Hallo,

ich habe auf meinen PC Keepass eingerichtet, mit den Zugangsdaten zu allgemeinen Logins. Das Programm ist häufig offen und somit nicht besonders sicher.

Für meine Bank- und Zahlungsdaten würde ich aber gern auf die USB-Version gehen. Weil die doch die Daten auf dem Stick speichert, oder? Und dadurch sicherer wäre, als die PC-Version??

Lassen sich also diese beiden Versionen parallel bedienen? Oder muss die PC-Version erst wieder geschlossen werden, wenn ich die vom Stick verwende?

Danke.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 127
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 6

geschrieben 25. Juni 2019 - 16:33

Du kannst unter Optionen den Haken bei "Auf eine Instanz limitieren" entfernen. Dann sollten zwei, oder mehrere Aufrufe möglich sein.
1

#3 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.681
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.075

geschrieben 26. Juni 2019 - 00:30

Der Aufwand ist eigentlich überhaupt nicht nötig.

Einfach eine zweite Datenbank anlegen - zB auf dem Stick. Dann, wenn die Daten benötigt werden, diese Datenbank öffnen und hinterher wieder schließen.

Keine weitere Instanz von KP erforderlich.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
2

#4 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Juni 2019 - 09:40

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 26. Juni 2019 - 00:30)

Der Aufwand ist eigentlich überhaupt nicht nötig.

Einfach eine zweite Datenbank anlegen - zB auf dem Stick. Dann, wenn die Daten benötigt werden, diese Datenbank öffnen und hinterher wieder schließen.

Keine weitere Instanz von KP erforderlich.


Danke.
Was meinst Du,

a) könnte ich diese zweite Datenbank auch auf einer wiederbeschreibbaren CD-ROM speichern (USB-Stick ist teurer und kann doch leichter korrumpiert werden, oder)?

b) und eine Schlüsseldatei dafür auf dem PC speichern?
Oder macht das von der Sicherheit her wenig sind? - Wenn das, wie dann?
0

#5 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.413
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 636

geschrieben 26. Juni 2019 - 18:50

CDs würde ich auf keinen Fall dafür nutzen.
Zu unzuverlässig, kein ändern möglich (es sei man man nimmt wiederbeschreibbare) und USB Sticks sind nicht teuer so deine Lösung aussehen soll.

Das wichtige aber: Verschlüsselung und jeweils starke Passwörter für alles.

Aber das ganze zu trennen ist unnötige Arbeit. Was willst du erreichen?
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP + Stop TiSA
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
1

#6 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 27. Juni 2019 - 07:16

Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 26. Juni 2019 - 18:50)

Aber das ganze zu trennen ist unnötige Arbeit. Was willst du erreichen?


Habe Keepass auf meinen PC eingerichtet, mit den Zugangsdaten zu allgemeinen Logins. Das Programm ist häufig offen und somit nicht besonders sicher.

Für meine Bank- und Zahlungsdaten würde ich aber gern auf die USB-Version gehen. Weil die doch die Daten auf dem Stick speichert, oder? Und dadurch sicherer wäre, als die PC-Version??
0

#7 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 127
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 6

geschrieben 27. Juni 2019 - 10:38

Du kannst selbst festlegen, wo die Datei abgelegt werden soll.
1

#8 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.413
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 636

geschrieben 27. Juni 2019 - 12:05

Beitrag anzeigenZitat (WinFutzi: 27. Juni 2019 - 07:16)

Habe Keepass auf meinen PC eingerichtet, mit den Zugangsdaten zu allgemeinen Logins. Das Programm ist häufig offen und somit nicht besonders sicher.

Für meine Bank- und Zahlungsdaten würde ich aber gern auf die USB-Version gehen. Weil die doch die Daten auf dem Stick speichert, oder? Und dadurch sicherer wäre, als die PC-Version??

Warum postest du den Text nochmal?

Das KeePass offen ist, ist kein Problem. Siehe dazu die KeePass Dokumentation.

Ich glaube außerdem das in deinem Fall die Nutzung von USB unsicherer ist. Zumindest so wie sich das bei dir liest.
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP + Stop TiSA
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
1

#9 Mitglied ist offline   WinFutzi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 05. Dezember 15
  • Reputation: 0

geschrieben 27. Juni 2019 - 12:14

Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 27. Juni 2019 - 12:05)

Ich glaube außerdem das in deinem Fall die Nutzung von USB unsicherer ist. Zumindest so wie sich das bei dir liest.


Bitte hilf doch mal, bin sowas wie Laie.
0

#10 Mitglied ist offline   dnr 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 06. Januar 10
  • Reputation: 88

geschrieben 27. Juni 2019 - 13:24

Ich empfehle an dieser Stelle auch die KeePass Dokumentation, um erstmal die Basics zu verstehen...

KeePass legt dir eine Datei an, in welcher deine Daten stecken. Die Dateiendung ist *.kbdx.
Solltest du ein SICHERES Passwort haben, ist die Datei quasi unknackbar. Wenn du dazu noch eine Schlüsseldatei benutzen solltest, ist das Ganze mehr als sicher.


Diese (Datenbank)-Datei kannst du ablegen wo du lustig bist. Auf der Festplatte, auf einem USB-Stick, wo auch immer...
Du kannst soviele Datenbankdateien haben wie du lustig bist. Dafür brauchst du keine zweites KeePass.

Wie schon erwähnt wurde, ist es kein Problem wenn KeePass offen ist. Alternativ gibt es diverse Einstellungsmöglichkeiten. Zum Beispiel "beim minimieren sperren" und so weiter.

Dieser Beitrag wurde von dnr bearbeitet: 27. Juni 2019 - 13:27

1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0