WinFuture-Forum.de: Frage zu xcopy - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Frage zu xcopy xcopy einmal wöchentlich starten lasse für Backup


#1 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 586
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 75

geschrieben 31. Mai 2019 - 17:57

Habe ein Backup mit mit xcopy gemacht, nun möchte ich das einmal wöchentlich wiederholen lassen, und da weiß ich jetzt nicht, wie ich das automatisiert bekomme.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.600
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 620

geschrieben 31. Mai 2019 - 18:50

Script schreiben (CMD) und das in die Aufgabenplanung rein ist der denke ich eleganteste Weg.
0

#3 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 586
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 75

geschrieben 31. Mai 2019 - 19:07

kannst du mir da eine Anleitung geben?
Habe es nicht so, mit programmieren. Habe zwar Python auf meinem Rechner installiert, weil das in Freecad als Scriptsprache Verwendung findet, aber irgendwie hab ich da noch nicht reingefunden.
Habe auch Opensuse im WSL ans laufen bekommem und könnte somit auch DD benutzen, nur müsste ich das Linux ja auch irgendwie automatisch starten lassen und darin einen Cronjob anlegen.
Da fällt mir noch ein, kann ich Bei dem Wsl Suse die repos gegen die vom Tumbleweed austauschen?

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 31. Mai 2019 - 19:13

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#4 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 330
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 38

geschrieben 31. Mai 2019 - 20:16

Wenn du die Batch schon hast, dann Starte die Aufgabenplanung und erstelle eine neue Aufgabe - das hat mit Programmierung nichts zu tun und ist relativ einfach zu handeln.

Schau mal in den sources.list rein (müssten unter /apt/sources liegen) - falls OpenSuse das hat. Darin kannst du deine Repos schreiben. Aber VORSICHT. Das kann dir auch ganz schnell mal dein System Richtung Jordan leiten wenn du falsche Sources reinpackst.
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig
1

#5 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 586
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 75

geschrieben 31. Mai 2019 - 21:08

Suse nutzt rpm, aber generell ist die Struktur ähnlich, werde beim nächsten Neustart mal das Tumbleweed starten lassen, dann kann ich es mir im Dolfin ansehen. Wollte auch die Startreihenfolge im Grub2 ändern dazu muss ich sowieso ins native Linux.
Auf die Aufgabenplanung kam ich nicht. Danke dir für den Tipp, Ist wohl wieder diese Wald- und Bäumegeschichte.
Das mit den Repos ist halt, weil Tumbleweed ein Rolingrelease ist und sich im laufenden Betrieb selbst erneuert. Aber du hast Recht, denn für das WSL hat es bestimmt einen angepassten Kernel.
Das Upgrade auf 18908 ging erstaunlich schnell und erforderte auch nur einen Neustart bei 78%, vielleicht sind wir dann auch bald bei Windows mit einem Rolingrelease beglückt.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#6 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.056
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 58

geschrieben 01. Juni 2019 - 03:26

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 31. Mai 2019 - 17:57)

Habe ein Backup mit mit xcopy gemacht,

Wovon?
Signatur
0

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.600
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 620

geschrieben 01. Juni 2019 - 08:30

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 31. Mai 2019 - 19:07)

kannst du mir da eine Anleitung geben?


Ich löse das gerne über ein Script da ich so meine Probleme habe die Befehle funktionierend so wie ich das will direkt in die Aufgabenplanung zu setzen.

eine .CMD Datei kannst du ja mit bspw. dem Text-Editor erstellen (vorsicht beim Speichern, nicht, dass du das dann als TXT-Textdatei abspeicherst aber da du ja unter Linux unterwegs bist setze ich mal voraus, dass dir bekannt ist wie du das bewerkstelligst.)

In dieser Datei kann bspw. drinstehen
@echo off
[DEINE-XCOPY-ZEILE]
end



bspw.:
@echo off
xcopy "C:\PFAD_ZUR_QUELLE\*.*" "D:\PFAD_ZUM_ZIEL" /e /h /c
end



Pfadangaben ideal in Anführungszeichen um Leerzeichen abzufangen.

Aufgabenplanung starten
wähle einen dortigen Unterordner oder erstelle dir selbst einen (unter-unter-ordner wie auch immer). Bitte immer unter "Aufgabenplanungsbib~dingsbums~"

Ich mache das bspw. gerne unter "Microsoft -> Windows" der ordnungshalber.

Dort auf den entsprechenden Ordner mit der rechten Maustaste klicken > Aufgabe erstellen
Benenne die Aufgabe wie du willst.

Wichtig sind nun die Registerkarten "Tigger" (also wann) und "Aktionen" (also was)
Soll die Aufgabe mit anderen Benutzerrechten ausgeführt werden, so kannst du das entsprechend unter "Allgemein" im unteren Bereich der Registerkarte konfigurieren.

Eine "spezielle" Anleitung zur Windows-Aufgabenplanung findest du unter anderem über die folgende kleine Linksammlung
https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Aufgabenplanung_Aufgabe_erstellen_unter_Windows_10
https://www.pc-magazin.de/business-it/windows-10-aufgabenplanung-admin-tipps-
3196672.html
https://www.netzwelt.de/news/88194-schritt-schritt-aufgabenplanung-windows-7.
html
http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip2500/onlinefaq.php?h=tip2548.htm



Da die Aufgabenplanung sich mindestens seit Windows XP nicht wirklich geändert hat in Aufbau und Funktionsweise kannst du also getrost auch Anleitungen nehmen die nicht explizit auf Windows 10 zugeschnitten wurden.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 01. Juni 2019 - 08:40

0

#8 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.946
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.184

geschrieben 01. Juni 2019 - 09:50

Wobei die Frage, was da kopiert werden soll, nicht verkehrt ist. Solange man damit nur einzelne echte Dateien oder echte Verzeichnis kopiert, geht das, aber ein Backup vom System damit zu erstellen, geht nicht.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.600
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 620

geschrieben 01. Juni 2019 - 10:01

bin da mutig mal von ausgegangen, dass der TE das Ergebnis des XCOPY-Durchlaufs auch geprüft hat ob dies seinem Vorstellungen nach funktioniert :unsure:

Klar sollte sein, dass vom System "gesperrte" Dateien nicht gesichert werden können - und auch, dass die Sicherung auf gewünschte Funktionalität geprüft werden muss.
0

#10 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.946
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.184

geschrieben 01. Juni 2019 - 10:18

Um gesperrte Dateien ging es mir dabei eigentlich nicht, wobei das auch ein Problem ist. Mir ging es da mehr, dass weder copx/xcopy noch robocopy mit Hardlisks, symbolischen Links oder Verzeichnisverbindungen (Junctions) umgehen kann.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#11 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 586
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 75

geschrieben 01. Juni 2019 - 11:32

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 01. Juni 2019 - 08:30)

Ich löse das gerne über ein Script da ich so meine Probleme habe die Befehle funktionierend so wie ich das will direkt in die Aufgabenplanung zu setzen.

eine .CMD Datei kannst du ja mit bspw. dem Text-Editor erstellen (vorsicht beim Speichern, nicht, dass du das dann als TXT-Textdatei abspeicherst aber da du ja unter Linux unterwegs bist setze ich mal voraus, dass dir bekannt ist wie du das bewerkstelligst.)

In dieser Datei kann bspw. drinstehen
@echo off
[DEINE-XCOPY-ZEILE]
end



bspw.:
@echo off
xcopy "C:\PFAD_ZUR_QUELLE\*.*" "D:\PFAD_ZUM_ZIEL" /e /h /c
end



Pfadangaben ideal in Anführungszeichen um Leerzeichen abzufangen.

Aufgabenplanung starten
wähle einen dortigen Unterordner oder erstelle dir selbst einen (unter-unter-ordner wie auch immer). Bitte immer unter "Aufgabenplanungsbib~dingsbums~"

Ich mache das bspw. gerne unter "Microsoft -> Windows" der ordnungshalber.

Dort auf den entsprechenden Ordner mit der rechten Maustaste klicken > Aufgabe erstellen
Benenne die Aufgabe wie du willst.

Wichtig sind nun die Registerkarten "Tigger" (also wann) und "Aktionen" (also was)
Soll die Aufgabe mit anderen Benutzerrechten ausgeführt werden, so kannst du das entsprechend unter "Allgemein" im unteren Bereich der Registerkarte konfigurieren.

Eine "spezielle" Anleitung zur Windows-Aufgabenplanung findest du unter anderem über die folgende kleine Linksammlung
https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Aufgabenplanung_Aufgabe_erstellen_unter_Windows_10
https://www.pc-magazin.de/business-it/windows-10-aufgabenplanung-admin-tipps-
3196672.html
https://www.netzwelt.de/news/88194-schritt-schritt-aufgabenplanung-windows-7.
html
http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip2500/onlinefaq.php?h=tip2548.htm



Da die Aufgabenplanung sich mindestens seit Windows XP nicht wirklich geändert hat in Aufbau und Funktionsweise kannst du also getrost auch Anleitungen nehmen die nicht explizit auf Windows 10 zugeschnitten wurden.

Danke werde es mir umgehend ansehen.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0