WinFuture-Forum.de: Mehr als 10 Fingerprints oder Mehrer Benutzer ein Desktop - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Mehr als 10 Fingerprints oder Mehrer Benutzer ein Desktop


#1 Mitglied ist offline   slegah 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 13. Mai 19
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Mai 2019 - 15:49

Liebe Member des WinFuture Forums,

ich bin mit Google an meine Grenzen gestoßen und suche nun bei Euch um Rat.

Problembeschreibung:
Wir sind 13 Mitarbeiter in einer Arztpraxis mit 14 Computern.
Durch das relativ frische Datenschutzgesetz wollen wir diese Computer mit dem Fingerabdruck entsperren um uns eine lästige Eingabe des Passwortes zu ersparen.
Leider kann ich in Windows Hello maximal 10 Fingerprints registrieren. Der Versuch ein zweites Konto anzulegen klappt auch nicht richtig, da ich dann das Praxisverwaltungssystem (Medistar) nicht richtig nutzen kann.

Meine Idee ist es die Anzahl der maximalen Fingerprints zu erhöhen, finde dafür im Internet aber nichts was funktioniert.
Als alternative Lösung könnte ich mir auch verschiedene Benutzer vorstellen, z.B.: für jeden Mitarbeiter einen eigenen Login,aber wir brauchen alle denselben Desktop.

Mit meinen Ideen bin ich im WWW leider nicht weiter gekommen.

Hoffentlich hat von Euch ja einer eine Idee, ein Zusatz Tool (auch kostenpflichtig) oder einen besseren Vorschlag für einen Einfachen und Sicheren Login in Windows 10.

Liebe Grüße

Slegah
0

Anzeige



#2 Mitglied ist online   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.422
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 562

geschrieben 13. Mai 2019 - 16:21

Notebook? PC? Welcher Hersteller? Fingerprint-Reader per USB oder integriert?

Wieso ich frage: Windows Hello ist nicht Maß der Dinge. Häufig werden wesentlich geeignetere Tools von Herstellern der entsprechenden Hardware angeboten - und das kostenfrei ;)

Beispiele:
Fujitsu: Workplace Protect
Omnipass: Software beiliegend ODER sogar einzeln zu erwerben (bin da aktuell wohl zu doof zum Googlen... finde es nimmer)
[...]
1

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.630
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.066

geschrieben 14. Mai 2019 - 01:51

Das mit den mehreren Konten wäre eigentlich der richtige(re) Weg... :huh:

Habt ihr schon mal bei Gotthardt angefragt? Das wäre eigentlich ein Unding, wenn die die Anwender zwingen, mehr oder weniger exakt *ein* Konto für alle zu nutzen.

Ich schlag ansonsten vor, daß ihr euch irgendwo in regionaler Nähe einen IT-Ansprechpartner sucht, wenn ihr noch keinen habt (wonach es mir klingt). ~15 PCs sind zuviel, als daß man die einfach mal so irgendwie anstellt; die muß jemand verwalten, entweder in house oder halt per Auftrag.

Und die Kollegen dort könnt ihr dann mal befragen in Richtung Smartcardanmeldung. Jeder Kollege kriegt eine, Karte rein entsperrt PC und Karte raus sperrt ihn wieder und dann müßt ihr nur dran denken, die Smartcards immer dabeizuhaben.

Fingerprints sind nicht sonderlich sicher, und je mehr Fingerprints ein Konto entsperren können, desto unsicherer wird es. Selbst wenn die Möglichkeit dazu bestünde, müßte man davon zunächst erstmal abraten.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#4 Mitglied ist offline   slegah 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 13. Mai 19
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Mai 2019 - 09:03

Vielen Danke für die Antworten. :)

@Stefan_der_held: Wir haben feste PC's laufen alle mit Windows 10 bis auf unseren Server der hat Windows Server 2008r
An jedem PC haben wir die Lenovo Fingerprint Biometric USB Mouse.


@RalphS: Wir sind leider bei Gotthardt, die können nicht helfen.... Jedesmal wenn wir eine frage haben, sagen die: "Es ist mit Medistar nicht möglich, da können wir leider nichts machen..."
Den Verein kannst du leider knicken.
Die PCs werden auch von Gotthardt verwaltet, haben den höchsten Servicevertrag, aber gemacht wird eigentlich nix.
Wenn ich nicht ein wenig Technikaffin wäre, würde es hier drunter und drüber laufen.

Das mit den mehreren Konten sehe ich auch so. -> Ich werde nochmal versuchen, bei Gotthardt Hilfe zu bekommen.
Einen IT Ansprechpartner vor Ort wäre kontraproduktiv. Wenn ein anderes Unternehmen Drucker oder IT installiert und dann Tage später was nicht mit Medistar funktioniert, schiebt Gotthardt das immer ab und macht das letzte Unternehmen dafür verantwortlich. Geholfen wird dann Tage später.
Musste einmal 16 Tage warten bis ein Problem mit der Datensicherung gelöst wurde, es lieft 16 Tage kein einziges BackUp, obwohl ich mehrfach täglich den Service angerufen habe.

Das PVS wechseln kommt leider nicht in frage, weil mein Chef vor seiner Rente keine Lust mehr dazu hat.

Liebe Grüße

Slegah
0

#5 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.724
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.143

geschrieben 14. Mai 2019 - 10:17

Mehr als 10 Fingerabdrücke für ein einzige Windows-Konto macht ja auch keinen Sinn, da der Mensch normaler Weise nur 10 Finger hat. Und diese 10 Fingerabbdrücke interpretiert Windows dann auch als ein und den selbe Benutzer, sofern sie alle dem selben Benutzer zugeordnet sind.

Medistar hat ja seine eigenen zentrale Benutzerverwaltung. Weiß jetzt bloß nicht, ob diese Fingerprint Reader unterstützt bzw. mit Hello und mehreren Benutzerkonten kompatibel ist. Die Firma favorisiert ja da lieber PC-LOC (Anmeldung über elektronischen Schlüssel).
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#6 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 267
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 57

geschrieben 14. Mai 2019 - 10:19

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 14. Mai 2019 - 01:51)

Habt ihr schon mal bei Gotthardt angefragt? Das wäre eigentlich ein Unding, wenn die die Anwender zwingen, mehr oder weniger exakt *ein* Konto für alle zu nutzen.

Mir persönlich ist noch keine Software untergekommen, die auf ein "Konto" beschränkt ist. Aber ich benutze ja in dem Vergleich ja auch "nur Ottonormal-Software" xD

Was mir gerade einfällt und hier das Problem darstellen könnte, wäre die Art der Installation:
Man kann bei der Installation ja (meistens) angeben, ob es für ALLE Nutzer oder nur den einen installiert werden soll. Das wäre ja der "günstigste" Fall.

Eine Nuzung von einem Konto durch mehrere Personen dürfte sich (wenn man die Krümel suchen will) auch nicht mit der DSGVO vereinbaren lassen.

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 14. Mai 2019 - 10:20

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
1

#7 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.630
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.066

geschrieben 14. Mai 2019 - 17:58

Beitrag anzeigenZitat (slegah: 14. Mai 2019 - 09:03)



@RalphS: Wir sind leider bei Gotthardt, die können nicht helfen.... Jedesmal wenn wir eine frage haben, sagen die: "Es ist mit Medistar nicht möglich, da können wir leider nichts machen..."
Den Verein kannst du leider knicken.


Diese Story hör ich in dem Kontext leider auch nicht zum ersten Mal.... das Problem mit dem IT-Support in dem Zusammenhang leider auch nicht.

Jetzt kenn ich mich in rechtlichen Sachen nicht wirklich aus, aber zumindest intuitiv geht mir da jedesmal die Hutschnur hoch. Soll sowas rechtmäßig sein? Ich hoffe ja mal nicht!

Aber keine Ahnung, was ein Anwalt zu der Situation sagen würde.

NORMAL, d.h. vom IT-Standpunkt aus, ist "alle Eier in einen Topf" exakt der FALSCHE Weg. Warum... merkst Du ja am eigenen Leib. Es hat halt Richtlinien zu geben, welche Systeme wie für Anwendung zugelassen sind - dafür gibt es Freigaben. Mehr aber nicht. Und einen auf "Vollausstatter" machen und dann hergehen und Alternativen einschränken... fällt für mich unter unlauteren Wettbewerb, auch im Hinblick auf den "Premium"support da.


Das mit dem "wechseln geht nicht" hör ich in dem Kontext leider auch jedes Mal, und kann daher an der Stelle nur sagen: ich bin kein Arzt, setze Medistar nicht ein und kann auch nicht einschätzen, was für ein Aufwand dran hängen würde, wenn man jetzt umstellen WOLLTE....


.... aber als ITler kann ich trotzdem nur raten, daß ihr-- nicht nur ihr; sind ja ganz paar mehr betroffen von dem Problem! -- Euch aus dieser Situation nach Möglichkeit befreien solltet.

Nach dem was ich so mitbekomme.... ist das bewußte Unternehmen zumindest für mich ziemlich weit oben auf der Don't-Do-Business-With-Liste angekommen. Und für ein IT-Unternehmen..... nee, sorry, egal was da jetzt wirklich dahintersteckt oder nicht steckt, aber ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß es schlicht und einfach darum geht, Ärzte möglichst gut zu schröpfen. Gibt's immerhin gutes Geld da. Aber zur IT-Branche zähle zumindest ich die Jungs nicht.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0