WinFuture-Forum.de: Canon Drucker fkt. nicht richtig - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Canon Drucker fkt. nicht richtig


#1 Mitglied ist offline   Erdbeere03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 84
  • Beigetreten: 08. Februar 09
  • Reputation: 0

geschrieben 22. April 2019 - 17:14

Hallo, habe bei meinem Drucker (Canon MG5100) kürzlich die Patronen gewechselt (kein Original-Patronen). In der Anzeige am Drucker und hier am PC zeigt er alle Patronen als voll an. Drucken tut er aber nur schwarz und hellblau. Die anderen Farben fehlen. Versch. Testausdrucke bringen immer das gleiche Ergebnis. Woran liegt das ? Vllt kannjemand helfen, danke.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 114
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 19

geschrieben 22. April 2019 - 19:14

Die Antwort ist einfach: Der Druckkopf ist verstopft bzw. die Tinte in den entsprechenden Farben eingetrocknet. Lösungen gibt es einige, wie z.B.:
- Druckkopf mit Iso-Propanol reinigen
- Druckkopf in warmen destilliertem Wasser einweichen
etc.

Zwingend ist die intensive Druckkopfreinigung im Anschluss. Diese kann auch vorab schon Abhilfe bringen, wobei ich das bezweifle bei 3 eigetrockneten Kammern/Düsen-Sets...
0

#3 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.617
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 278

geschrieben 22. April 2019 - 19:15

Beitrag anzeigenZitat (Erdbeere03: 22. April 2019 - 17:14)

Versch. Testausdrucke bringen immer das gleiche Ergebnis.

Damit dürftest Dir den Druckkopf dann auch umgelegt haben.


Seit dem i560 hatte ich auch immer kompatible Patronen benutzt, und immer hat ein neuer Satz irgendwann dieses Verhalten gezeigt, und durch den Druckauftrag und keine Tinte, den Druckkopf letztendlich umgelegt. Trotz, daß ich später immer beim Herstellerwechsel alle Patronen getauscht hatte.

Der letzte war ein Druckkopf meines MG5250 der wegen kompatiblen Patronen gestorben ist. Und dabei hab ich gegen Ende nur noch CD/DVD Labels für andere gedruckt.

Manchmal half ein Bad im Ultraschallreiniger und kompletter Wechsel des Herstellers und habe die alten Patronen dann auch weggeworfen.

Hab mein Druckverhalten nach und nach radikal geändert und drucke fast nix mehr und habe mir im Dez. 2017 einen TS8050 gekauft und betreibe den seitdem mit dem zweiten Satz Originalpatronen, drucke nur noch alle paar Wochen eine Seite und eingetrocknet ist da auch noch nix, der ist quasi immer auf Standby.

Ich drucke auch fast nix aus, weil ich keinen Sinn mehr darin sehe, da es meistens eh in irgendeiner Altpapiertonne landet.

Wer meint, jeden Krempel ausdrucken zu müssen, sollte zu einem Laserdrucker greifen.

Der Druckkopf dürfte nach Deinen fehlerhaften Druckversuchen durch Hitze ohne kühlender Tinte, wohl hinüber sein.

Der Drucker ist von 2010, Canon ist auch nicht blöd, da dürfte dann wohl auch die geplante Obsoleszenz zusätzlich zugeschlagen haben.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 22. April 2019 - 19:27

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#4 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.325
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 315

geschrieben 24. April 2019 - 08:13

Beitrag anzeigenZitat (Erdbeere03: 22. April 2019 - 17:14)

... habe bei meinem Drucker (Canon MG5100) kürzlich die Patronen gewechselt (kein Original-Patronen) ...

Ich habe bei meinem HP Drucker die Erfahrung machen dürfen, dass er NUR mit Originalpatronen problemlos funktioniert. Mit Nachbaupatronen zeigt er ein ähnliches Verhalten, wie das von dir geschilderte.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#5 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.564
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 334

geschrieben 24. April 2019 - 09:30

Beim HP Drucker ist aber bei vielen Modellen ein Einwegdruckkopf an der Patrone. Da ist die Qualität des Nachbaus dieses Druckkopfes sicherlich auch nochmal ein Kriterium. Der Vorteil ist dort dann aber, dass man mit jeder Patrone auch immer wieder einen neuen Druckkopf hat und mit einer Originalpatrone ist alles wieder schick und die Eintrocknung nicht das Problem. Prinzipiell bin ich aber ein Verfechter von Originalpatronen, habe aber auch einen Laser für die normalen Drucke und einen Tintenstrahler nur für Fotos.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#6 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 114
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 19

geschrieben 24. April 2019 - 10:03

es kommt wohl immer darauf an wie, was und wieviel man druckt. Neben einem Laser für Dokumente habe ich hier noch einen der ersten Canon MG5250 stehen. Bis auf den ersten Satz Original-Patronen wurde immer billige Multi-Packs verwendet. Was soll ich sagen ? Auch wenn ich ihn 4 oder 6 Wochen mal nicht benutze sind die Düsen spätestens nach einer Intensiv-Reinigung wieder frei und der Drucker funktioniert wie eine 1.

Wichtig war bislang nur das die Tintenpatronen nicht absolut leergelaufen waren. In Anbetracht der OEM Preise (5 Sätze für 10 €) war das jedoch nebensächlich...
0

#7 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.325
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 315

geschrieben 24. April 2019 - 10:46

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 24. April 2019 - 09:30)

Beim HP Drucker ist aber bei vielen Modellen ein Einwegdruckkopf an der Patrone. ...

Bei meinem nicht: HP Photosmart All-in-One-Drucker - B010a
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0