WinFuture-Forum.de: WINDOWS 7-SSD im Ryzen-PC booten? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

WINDOWS 7-SSD im Ryzen-PC booten?


#1 Mitglied ist offline   Cap. Blackbeard 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 21
  • Beigetreten: 20. April 16
  • Reputation: 1

geschrieben 18. April 2019 - 12:41

Halloa!
Ich habe folgende Frage:
Ich möchte mir demnächst einen neuen "AMD-PC" ( Ryzen 7-Prozi ) mit vorinstalliertem WINDOWS 10 auf einer NVMe-Karte kaufen. Zusätzlich würde ich aber gerne meine alte WINDOWS 7-SSD über einen freien SATA-Steckplatz anschließen, um via Bootmenü-Auswahl gelegentlich die WINDOWS 7-SSD zu booten, um Uralt-Games zu zocken. :)

Bei einer Neuinstallation von WINDOWS 7 gibt es ja Probs mit dem fehlenden Legacy-Support, den Ryzen-Prozis nicht mehr haben.

Aber wie sieht es in meinem Fall aus, wenn ein schon bestehendes WINDOWS 7 auf einer SSD angeschlossen würde? (Die SSD ist gpt-initialisiert)

Hat da jemand Erfahrung, ob das funzen würde?

Dieser Beitrag wurde von Cap. Blackbeard bearbeitet: 18. April 2019 - 12:47

15 Mann auf des toten Mannes Kiste... hohoho
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   chrismischler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.172
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 98

geschrieben 18. April 2019 - 12:49

Ich hatte letztens einen ähnlichen Fall mit einem neuen Intel System. Ich habe die alte Windows 7 SSD eingebaut und konnte auch problemlos booten.

Problematisch waren allerdings die USB-Anschlüsse. Windows 7 bringt keinen Treiber dafür mit und da Maus und Tastatur in meinem Fall über USB angeschlossen waren, war die Bedienung des PCs praktisch unmöglich. Über einen Adapter habe ich zumindest die Tastatur zum Laufen gebracht.

Es kommt außerdem eine sehr große Meldung, die besagt dass die CPU von Windows 7 nicht unterstützt wird und dass man keine Updates bekommt. Ob man neu installiert oder ein bestehendes Windows 7 umzieht macht in diesem Fall keinen Unterschied.
0

#3 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.461
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 578

geschrieben 18. April 2019 - 14:02

Schlicht nicht zu empfehlen wenn du aktiv damit arbeiten willst. Es fängt bei dem fehlenden USB-Treibersupport an und geht noch wesentlich weiter (was allerdings den Rahmen des Treads merklich sprengen würde).

Ich weiß ja nicht, was auf dem Windows 7 System so läuft... evtl. ist eine Virtualisierung möglich/sinnvoll?
0

#4 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.199
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 350

geschrieben 18. April 2019 - 15:04

Beitrag anzeigenZitat (Cap. Blackbeard: 18. April 2019 - 12:41)

um via Bootmenü-Auswahl gelegentlich die WINDOWS 7-SSD zu booten, um Uralt-Games zu zocken. :)


Versuche es lieber mit dem Windows-Kompatibilitätsmodus. Damit habe ich schon einige alte Spiele zurückgeholt. Auch mit der 2. SSD wird das mit Win7 und dem Ryzen nämlich nicht funktionieren.

Und wenn ein Spiel partout nicht mit Win10 laufen will, dann ist meistens eine sehr hardwarenahe (veraltete) Programmierung dafür verantwortlich.
0

#5 Mitglied ist offline   Liftboy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 156
  • Beigetreten: 31. Juli 15
  • Reputation: 21

geschrieben 18. April 2019 - 16:02

Hallo,

die Meldung über die fehlende Unterstützung der neueren Prozessoren kann mit dem Patch eines findigen Programmierers (zeffy) unterdrückt werden, womit Du bis zum Supportende Mitte Januar 2020 weiterhin Windows Updates für Win 7 bekommst.

Die jeweilige msi-Datei zur Installation des Patches (32 Bit-x86.msi oder 64 Bit-x64.msi) kannst Du hier herunterladen. Mein Link

Achtung: Der Patch wird unter geplante Aufgaben gestartet. Es kann vorkommen, wenn dieser nicht schnell genug ausgeführt wird, dass die Meldung trotzdem erscheint, nicht verwirren lassen und wegklicken.
Das hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. die Schnelligkeit des Systems. Bei meinem Notebook mit Win 8.1 32 Bit funktioniert der neuste Patch (Version 1.0.1.201) schlechter, beim älteren Patch (Version 1.0.0.191) kommt keine Meldung mehr.

Bei einem bereits installierten und mit Win Updates versorgten Win 7 ist natürlich jenes Windows Nerv-Update bereits installiert, welches für die besagte Meldung sorgt, sobald die neue Ryzen CPU erkannt wird.
Ohne den Patch taucht die Meldung sonst ständig neu auf und die Nutzung von Windows Update ist gesperrt.

Umgekehrt bei der Neuinstallation eines puren Win 7 taucht die Meldung nicht auf, da das entsprechende Update ja noch nicht vorhanden ist. Es würde aber auch bei Vorhandensein, also wenn die Windows Updates in das Installationsmedium integiert wurden, eine Neuinstallation von Win 7 nicht behindern.
Wie chrismischler bereits erwähnte, bei Neuinstallation sind die fehlenden USB 3.0 Treiber das Hindernis.

Diese könnten z.B. mit dem Programm WinReducer EX-70 in die DVD oder den USB-Stick integiert werden.
Für AMD Chipsätze schau mal hier nach dem USB 3.0 Treiber. Unter AMD USB 3.0/3.1 Drivers auf Spoiler klicken. Den Treiber kannst den sicherlich auch bei AMD herunterladen, aber ich habe ein Intel Notebook, da habe ich auf die Schnelle erst mal eine mir bekannte englischsprachige Seite verlinkt. Mein Link

Dieser Beitrag wurde von Liftboy bearbeitet: 18. April 2019 - 16:38

0

#6 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.014
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 221

geschrieben 18. April 2019 - 16:33

Beitrag anzeigenZitat (Cap. Blackbeard: 18. April 2019 - 12:41)

um via Bootmenü-Auswahl gelegentlich die WINDOWS 7-SSD zu booten, um Uralt-Games zu zocken. :)

Wenn es nur um Spiele geht, gibt es keinen wirklichen Grund für derartige Vorhaben. Was auf Win7 läuft sollte auch auf Win10 laufen. Wenn du wirklich uralte Spiele zocken willst, dann installier dir lieber ein Win XP als Zweitsystem. Es gibt hier im Forum genug User die dir dabei helfen können.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#7 Mitglied ist offline   Cap. Blackbeard 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 21
  • Beigetreten: 20. April 16
  • Reputation: 1

geschrieben 18. April 2019 - 16:37

Vielen Dank für eure zahlreichen Hinweise und Tipps. :)
Nach euren Ratschlägen neige ich nun dazu, vom Einbau der WIN 7-SSD Abstand zu nehmen; vor allem wegen der fehlenden USB-Unterstützung, auch wenn ich Win 7 zum Booten gebracht hätte.

Mir ging es hauptsächlich um das Zocken der beiden Urgesteine C&C "Generals" und "Age of Conquerers" (ja ich weiß Asbach Uralt, so wie der Thread-Ersteller :D Beide Games laufen astrein in meinem WINDOWS 7.

Ich werde dann in WINDOWS 10 erst gar keine Neu-Installationen dieser zwei Spiele probieren, sondern die bestehenden beiden Spiele-Ordner meiner WINDOWS 7-SSD nach C:\WINDOWS 10\Programme reinkopieren, sowie den "Generals"-Data-Ordner. Dann die jeweilige *.exe im Kompi-Modus XP SP2 starten ... und Daumen drücken.

Dieser Beitrag wurde von Cap. Blackbeard bearbeitet: 18. April 2019 - 17:04

15 Mann auf des toten Mannes Kiste... hohoho
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0