WinFuture-Forum.de: HDMI zu SCART - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Multimedia-Software
Seite 1 von 1

HDMI zu SCART Welches Gerät?


#1 Mitglied ist offline   Lord Laiken 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 214
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 9

geschrieben 29. März 2019 - 19:42

Ich möchte einen Mediareceiver MR401 (Typ B) mit einem Röhrenfernseher verbinden. Kann ich da irgend eins kaufen oder muß es der HDMI-Version des MR401 entsprechen?
Tanzt den Limbo.
Böses Rad
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.925
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.175

geschrieben 29. März 2019 - 20:00

Das Problem dürfte da mehr das HDCP sein. Das muss auf jeden Falle der Konverter unterstützen (1.4 und/oder 2.2). Ansonsten bleibt das Bild schwarz.

Wenn der Konverter HDMI 2.0a unterstützt, wäre da auch nicht schlecht, aber nicht unbedingt erforderlich, solange Du den CRT nicht mit 4K Material füttern willst.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 29. März 2019 - 20:31

Und dann kann die Röhre mit dem Eingangssignal was anfangen? :unsure:

Aber, sogar unter der Annahme, daß da wirklich ein bewegtes Bild hinten rauskommt: Wäre es nicht gescheiter, stattdessen einen Bildschirm mit HDMI-Anschluß hinzustellen - sicherlich am besten ein 4K-fähiges Ding?

Das sind doch Qualitätsverluste ohne Ende, nicht zuletzt wegen SCART selber. Da kann man auch VGA-Format hernehmen (640x480px) ohne daß man einen Unterschied sieht.

... sogar ein RöhrenMONITOR via VGA (plus Konverter) wäre da besser.

Sicher, daß es so und nicht anders laufen soll?
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Lord Laiken 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 214
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 9

geschrieben 29. März 2019 - 21:59

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 29. März 2019 - 20:00)

Das Problem dürfte da mehr das HDCP sein. Das muss auf jeden Falle der Konverter unterstützen (1.4 und/oder 2.2). Ansonsten bleibt das Bild schwarz.

Wenn der Konverter HDMI 2.0a unterstützt, wäre da auch nicht schlecht, aber nicht unbedingt erforderlich, solange Du den CRT nicht mit 4K Material füttern willst.

Kannst du da ein Gerät empfehlen?


Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 29. März 2019 - 20:31)

Und dann kann die Röhre mit dem Eingangssignal was anfangen? :unsure:

Aber, sogar unter der Annahme, daß da wirklich ein bewegtes Bild hinten rauskommt: Wäre es nicht gescheiter, stattdessen einen Bildschirm mit HDMI-Anschluß hinzustellen - sicherlich am besten ein 4K-fähiges Ding?

Das sind doch Qualitätsverluste ohne Ende, nicht zuletzt wegen SCART selber. Da kann man auch VGA-Format hernehmen (640x480px) ohne daß man einen Unterschied sieht.

... sogar ein RöhrenMONITOR via VGA (plus Konverter) wäre da besser.

Sicher, daß es so und nicht anders laufen soll?

Mein TV liefert ein besseres Bild als so ein 200 € Flatscreen, gerade dann, wenn ein SD-Signal empfangen wird.
Andersherum ist das Freenet HD-Signal, welches problemlos über Scart direct zum Fernseher geht, glasklar und dank des hochwertigen TV Baujahr 2005 sind auch die Farben sehr gut. Es gibt auch CTI und weitere Optimierungen. Je nach Blickwinkel fällt auch die Röhrenkrümmung nicht auf und flimmern gibt es fast nicht. 100 HZ. Die Auflösung fällt bei der Entfernung auch nicht so sehr ins Gewicht.
Auch die Lautsprecher sind natürlich wesentlich besser und es lassen sich zahlreiche Einstellungen vornehmen.
Tanzt den Limbo.
Böses Rad
0

#5 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.925
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.175

geschrieben 30. März 2019 - 09:12

Beitrag anzeigenZitat (Lord Laiken: 29. März 2019 - 21:59)

Kannst du da ein Gerät empfehlen?

Nein, empfehlen kann ich Dir da leider nichts, da ich so ein Gerät noch nie benötigt habe.

Es ist halt nur so, wenn HDMI mit HDCP im Spiel ist, alle Geräte in der Kette die passende HDCP Version haben müssen, in Deinem Falle HDCP 1.4 oder 2.2. Was anderes unterstützt der MR401 (Typ B) nicht. Und wenn der Converter dann nur HDCP 1.3 o. älter unterstützt, gibt es kein Bild.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#6 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.703
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 301

geschrieben 30. März 2019 - 12:36

https://telekomhilft...es/td-p/3603529
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#7 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 30. März 2019 - 13:02

Ein hochwertiges Gerät, so wie im verlinkten Post beschrieben, hat auch noch andere Eingänge als SCART.

Insbesondere: Component Video.

Damit lohnt sich das dann auch. Composite konnte man schon immer in der Pfeife rauchen und SCART schmeißt da nochmal was oben drauf, weil bedingt durch die vielen einzelnen Leitungen und üblicherweise schlechter Schirmung nach außen und zwischen den Kabelsträngen selber das Signal dermaßen verfremdet wird, daß nur noch 75 Ohm Koax Antennenkabel schlechtere Ergebnisse liefert.


Alles nicht das Ding, klar. Aber bei 4K wird es albern. Der Kollege im verlinkten Post schreibt dazu auch selber, daß Zeilen fehlen: und er hat bereits vergleichsweise viele.

PAL/SECAM: 576 Zeilen.
4K-Videodaten: 2.160 Zeilen.

Die Röhre kann's *buchstäblich* nicht darstellen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Lord Laiken 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 214
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 9

geschrieben 30. März 2019 - 13:05

Gut zu wissen.
Tanzt den Limbo.
Böses Rad
0

#9 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.601
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 356

geschrieben 30. März 2019 - 17:50

Technisch könnte das mit einer Blackmagic Intensity Shuttle USB 3.0 + Scart-Adapter funktionieren. Das Ding hat Sowohl HDMI, als auch analog Component, S-Video und Composite. Eigentlich ist es eine Schnittkarte. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die an einem Rechner angeschlossen sein muß oder ob es zum reinen Durchschleifen auch reicht, ein USB-Ladekabel als Stromversorgung anzuschließen. Ich habe das Teil selbst nur als interne Karte und hatte früher meinen Vorschaumonitor (Röhre) dran. Technisch wäre es aber mit Kanonen auf Spatzen geschossen und preislich könnte man dann auch gleich seinen alten TV durch einen Monitor ersetzen und hat dann ein vernünftiges Bild.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#10 Mitglied ist offline   Lord Laiken 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 214
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 9

geschrieben 30. März 2019 - 19:02

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 30. März 2019 - 13:02)

Ein hochwertiges Gerät, so wie im verlinkten Post beschrieben, hat auch noch andere Eingänge als SCART.

Insbesondere: Component Video.

Damit lohnt sich das dann auch. Composite konnte man schon immer in der Pfeife rauchen und SCART schmeißt da nochmal was oben drauf, weil bedingt durch die vielen einzelnen Leitungen und üblicherweise schlechter Schirmung nach außen und zwischen den Kabelsträngen selber das Signal dermaßen verfremdet wird, daß nur noch 75 Ohm Koax Antennenkabel schlechtere Ergebnisse liefert.


Alles nicht das Ding, klar. Aber bei 4K wird es albern. Der Kollege im verlinkten Post schreibt dazu auch selber, daß Zeilen fehlen: und er hat bereits vergleichsweise viele.

PAL/SECAM: 576 Zeilen.
4K-Videodaten: 2.160 Zeilen.

Die Röhre kann's *buchstäblich* nicht darstellen.

Ich weiß nicht, wo das Problem sein soll.

Eingefügtes Bild

Jezt habe ich aber noch ein anderes Problem. Und zwar tauchen die Freenet-Connect Sender nicht auf.

Dieser Beitrag wurde von Lord Laiken bearbeitet: 30. März 2019 - 19:03

Tanzt den Limbo.
Böses Rad
0

#11 Mitglied ist offline   Lord Laiken 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 214
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 9

geschrieben 10. April 2019 - 15:21

Also, wenn das klappt, muß ja auch so ein blöder Konverter klappen, oder?

Eingefügtes Bild

Allerdings bleibt das Bild bei den Privaten schwarz.
Tanzt den Limbo.
Böses Rad
0

#12 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 10. April 2019 - 15:48

640 Pixel breit und 388 Pixel hoch und das ist dann das Argument "pro"?

Gerne, ich mein schön wenn es funktioniert, aber... okay, soweit es mich betrifft, disqualifiziert sich das Argument ganz von selbst.

Aber jedem das, was er halt gern haben möchte.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Lord Laiken 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 214
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 9

geschrieben 10. April 2019 - 16:02

Bei mir regnet es gerade keine 16K Fernseher rein. Daher...
Tanzt den Limbo.
Böses Rad
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0