WinFuture-Forum.de: Bluescreen Probleme mit Dell Precision 5510 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Bluescreen Probleme mit Dell Precision 5510


#1 Mitglied ist offline   bgw1903 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 20. März 19
  • Reputation: 2

geschrieben 20. März 2019 - 10:06

Hallo liebe Leute,
Ich habe einen dell precision 5510 und bin damit auch weitesgehend zufrieden. Leider bekomme ich manchmal einen Bluescreen. Danach funktioniert der PC wieder normal. Aber das Problem kann schon so circa einmal pro tag auftauchen.
Der Pc ist soweit im Originalzustand, hat eine 500er m.2 ssd festplatte auf der Windows installiert ist und eine 500er Sata ssd verbaut.
Mein zu Beginn verwendetes Antiviren Programm habe ich bereits deinstalliert, was aber leider keine Verbesserung brachte. Der Fehler tritt oft bei anspruchsvolleren Aufgaben auf, aber auch ohne Beanspruchung. Ich bekomme immer einen der beiden Fehler angezeigt die ich im Anhang fotografiert habe.
Ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte das Problem zu beheben.
Beste Grüße

Hier noch die zweite Fehlermeldung.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 3f7721fd-d09d-409b-b6d1-4fb671c0919f.jpg
  • Angehängtes Bild: ae2d7ef5-e6e2-4b93-a717-89d89c23e533.jpg

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Liftboy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 154
  • Beigetreten: 31. Juli 15
  • Reputation: 19

geschrieben 20. März 2019 - 16:11

Hallo,

es gibt offenbar bei einigen Dell Notebooks Probleme mit dem Intel Festplattentreiber. Die entsprechenden Posts, zum größten Teil in Englisch, berichten vom selben Absturzverhalten, wie Du es beschrieben hast.

Gehe in den Geräte-Manager, Doppelklick auf denn Eintrag IDE ATA/ATAPI-Controller, darunter erscheint ein Treiber, der sich Intel Chipset SATA RAID Controller nennen müsste. Jetzt das Eigenschaften-Panel dieses Treibers aufrufen, im Reiter Treiber den Eintrag Treiberdetails anklicken, steht dort iaStorAVC.sys, so ist das der Problem Treiber.

Diesen Treiber deinstallieren, nach Neustart kommt automatisch der zuvor verwendete ältere Treiber ohne das Absturzproblem zum Einsatz. Das kannst Du prüfen, indem Du die Prozedur wiederholst.
Steht jetzt als Treibername SATA-RAID Controller mit Intel Chipsatz bzw. unter Treiberdetails iaStorA.sys, ist wieder der frühere funktionierende Festplattentreiber installiert.

Wahrscheinlich wurde über die automatische Treiberaktualisierung von Windows Update der neuere Treiber installiert, und genau das würde beim nächsten Windows Update wieder passieren, falls die automatische Treiberaktualisierung nicht deaktiviert ist.

Dieser Beitrag wurde von Liftboy bearbeitet: 20. März 2019 - 16:15

0

#3 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.676
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.110

geschrieben 20. März 2019 - 16:27

Der BAD_POOL_HEADER kann auch auf defekten Speicher hindeuten.

Wenn es immer die beiden Fehler sind, gibt es dazu Minidumps? Die würde ich mir dann gerne mal anschauen, ob da etwas erkennbar ist.

iaStorAVC.sys ist im Übrigen der Inbox-Treiber von Windows 10. Der immer vorhanden. Wenn er extern installiert wird, nett er sich nur iaStorAC.sys. Ist aber soweit bekannt, dass der iaStorAVC.sys für BSODs verantwortlich ist.

Wäre dann natürlich die Frage, ob man den überhaupt installieren muss, wenn man kein RAID betreibt. Im Normalfall genügt es, den SATA Controller im AHCI Modus zu betreiben.

Und im Moment bleibt die Frage offen, ob es überhaupt daran liegt oder nicht doch einen anderen Grund hat. Im anderen Forum hast Du ja auch schon Antworten erhalten, aber auch noch nichts weltbewegendes.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.374
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 545

geschrieben 20. März 2019 - 17:11

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 20. März 2019 - 16:27)

Wenn es immer die beiden Fehler sind, gibt es dazu Minidumps? Die würde ich mir dann gerne mal anschauen, ob da etwas erkennbar ist.


Das unterschreibe ich so.
Ohne DMP's ist das Rätselraten aller oberster Güte und man läuft Gefahr in dem Bündel aus Treibern, Softwareprodukten usw. den falschen Faden zu ziehen und dann stürzt alles in sich zusammen...

Zudem ist das Precision 5510 vermutlich auch noch nicht so alt sodass man im Falle defekter Hardware ggf. sogar noch auf Garantieleistungen zurückgreifen kann. DAS! kann allerdings nur DELL selbst beantworten.
0

#5 Mitglied ist offline   bgw1903 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 20. März 19
  • Reputation: 2

geschrieben 20. März 2019 - 17:26

Hallo, erstmal Danke für eure Antworten.
Also, wenn ich den Geräemanager öffne, sehe ich leider nicht den Eintrag IDE ATA/ATAPI. Muss ich erst auf einen der Punkte gehen?
Da ja die Minidumps wohl erstmal am wichtigsten sind, werde ich diese versuchen auszulesen und werde sie euch dann gleich zukommen lassen.

Soweit erstmal ein großes Danke an alle!

Der Ordner C\Windows\Minidump ist leider leer. Was nun? :blink:
0

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.374
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 545

geschrieben 20. März 2019 - 17:31

Besteht denn eine Datei namens

C:\Windows\Memory.dmp
?

Ob und was angelegt wird ist eine Einstellungssache. Da verlinke ich mal besser auf die Anleitung von Microsoft selbst

https://support.microsoft.com/de-de/help/254649/overview-of-memory-dump-file-
options-for-windows



Windows 10 ist zwar nicht dort gelistet, die Vorgehensweise ist jedoch 1:1 die gleiche :wink:

Die "Memory.dmp" wird vermutlich für hier im Forum zu groß sein... was wir hier ehr gebrauchen können sind die MiniDumps.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 20. März 2019 - 17:32

0

#7 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.676
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.110

geschrieben 20. März 2019 - 17:41

Kommt darauf an, wie groß die Memory.dmp nach dem Packen ist (z.b. mit 7zip). Wenn es nur ein Kernel Dump ist, sollte es klein genug werden.

Und das mit dem Gerätemanager verstehe ich da gerade nicht. Den Punkt gibt es bei Dir nicht?

Angehängtes Bild: Anmerkung 2019-03-20 174326.jpg

Das wäre seht merkwürdig.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#8 Mitglied ist offline   bgw1903 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 20. März 19
  • Reputation: 2

geschrieben 20. März 2019 - 17:56

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 20. März 2019 - 17:31)



https://support.microsoft.com/de-de/help/254649/overview-of-memory-dump-file-
options-for-windows







Sorry, aber ich blicke hier nicht durch. Ich habe es auch mit dem Tool BlueScreenView probiert. Jedoch auch ohne Erfolg.

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 20. März 2019 - 17:41)

Kommt darauf an, wie groß die Memory.dmp nach dem Packen ist (z.b. mit 7zip). Wenn es nur ein Kernel Dump ist, sollte es klein genug werden.

Und das mit dem Gerätemanager verstehe ich da gerade nicht. Den Punkt gibt es bei Dir nicht?

Anhang Anmerkung 2019-03-20 174326.jpg

Das wäre seht merkwürdig.


Ist leider nicht zu sehen

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 0a9b7cd8-c867-4123-8831-40157cb6a23f.jpg

Dieser Beitrag wurde von bgw1903 bearbeitet: 20. März 2019 - 17:53

0

#9 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.676
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.110

geschrieben 20. März 2019 - 17:59

Das komisch. Ist das kein SATA?

Ist das alles NVMe oder was ganz anderes?

Was steht denn unter 'Speichercontroller'?
Und unter Laufwerke? Das würde mich hauch interessieren.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#10 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.374
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 545

geschrieben 20. März 2019 - 17:59

Ganz grobe Anleitung:

Startmenü > Systemsteuerung in Suchfeld eingeben



Dort (ausgehend davon, dass du die Ansicht noch auf "Kategorie" stehen hast, rechts oben)
System und Sicherheit > System



dann weiter auf der linken Fensterseite auf

Erweiterte Systemeinstellungen



um in dem sich öffnenden Fenster (nicht das Küchenfenster :wink:) auf

Starten und Wiederherstellen


zu Klicken

In der unteren Fensterhälfte des sich nun geöffneten Fensters (auch nicht das Wohnzimmerfenster ~runninggag~) die Einstellungen prüfen.

Ideal wäre hier: Kleines Speicherabbild (das sind die MiniDumps)

Bitte nach Ändern der Einstellungen hier alle Fenster schließen - achtung: Küchen- und Wohnzimmerfenster können evtl auf bleiben :P und Windows einmal neu starten

Wenn alles korrekt verlaufen ist sollten nun bei einem Bluescreen die DMPs wieder angelegt werden.

Sry fürs flachsige - bin kurz vor "Feierabend" :lol:
0

#11 Mitglied ist offline   bgw1903 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 20. März 19
  • Reputation: 2

geschrieben 20. März 2019 - 18:03

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 20. März 2019 - 17:59)

Das komisch. Ist das kein SATA?

Ist das alles NVMe oder was ganz anderes?

Was stehht denn unter 'Speichercontroller'?


Also ich habe eine NVMe (Windows) und eine Sata SSD. Speichercontroller siehe Anhang.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 4c0f9560-2780-4742-b70b-1a4449d0f445.jpg

0

#12 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.676
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.110

geschrieben 20. März 2019 - 18:06

Dann nistet der sich da untern ein. Komisch. Kann aber sein.

Da kannst Du da mal nachschauen, was da für ein Treiber installiert ist. Das dürfte dann der oben genannte iaStorAVC.sys Treiber sein.

Aber komisch ist das schon. Da unten ist eigentlich der NVMe Treiber. Der SATA Treiber sollte unter IDE ATA/ATAPI erscheinen. Oder das hängt mit dem RAID zusammen. Oder Optane?

Was steht denn unter Laufwerke?
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#13 Mitglied ist offline   bgw1903 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 20. März 19
  • Reputation: 2

geschrieben 20. März 2019 - 18:10

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 20. März 2019 - 17:59)

Ganz grobe Anleitung:

Startmenü > Systemsteuerung in Suchfeld eingeben



Dort (ausgehend davon, dass du die Ansicht noch auf "Kategorie" stehen hast, rechts oben)
System und Sicherheit > System



dann weiter auf der linken Fensterseite auf

Erweiterte Systemeinstellungen



um in dem sich öffnenden Fenster (nicht das Küchenfenster :wink:) auf

Starten und Wiederherstellen


zu Klicken

In der unteren Fensterhälfte des sich nun geöffneten Fensters (auch nicht das Wohnzimmerfenster ~runninggag~) die Einstellungen prüfen.

Ideal wäre hier: Kleines Speicherabbild (das sind die MiniDumps)

Bitte nach Ändern der Einstellungen hier alle Fenster schließen - achtung: Küchen- und Wohnzimmerfenster können evtl auf bleiben :P und Windows einmal neu starten

Wenn alles korrekt verlaufen ist sollten nun bei einem Bluescreen die DMPs wieder angelegt werden.

Sry fürs flachsige - bin kurz vor "Feierabend" :lol:


Super Anleitung! Warum kann Windows das nicht so? Vorher stand es auf automatisch. Und das Küchenfenster hat es auch überlebt. :imao:
1

#14 Mitglied ist offline   bgw1903 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 20. März 19
  • Reputation: 2

geschrieben 20. März 2019 - 18:22

Dort verbirgt sich der besagte iaStorAVC.sys Treiber. Diesen soll ich jetzt deinstallieren und den PC einfach neu starten?
0

#15 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.676
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.110

geschrieben 20. März 2019 - 18:36

Bei sowas bin ich immer vorsichtig. Im Schlimmsten Fall startet Windows nicht mehr. Das hat zwar Liftboy da oben so geschrieben, aber an boot-kritischen Treibern gehe ich da immer mit Vorsicht ran.

Das ist, wie gesagt, der Standard Treiber von Windows, welchen Intel zur Verfügung gestellt hat.

Ist halt die Frage, warum überhaupt RAID? Läuft die NVMe und SATA SSD im RAID?

Egal, was Du machst, ich würde vorher ein Back anlegen, damit Du wieder zurück kannst, wenn etwas schief läuft.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0