WinFuture-Forum.de: Windows 7 nur noch 10 Monate sicher - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Windows 7 nur noch 10 Monate sicher


#1 Mitglied ist offline   Andy.Seydel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 04. Januar 09
  • Reputation: 0

geschrieben 15. März 2019 - 17:13

Hallo,

Windows 7 bekommt ja nur noch bis Januar 2020 Updates.
Nun habe ich hier im Netzwerk noch einen alten PC mit Windows 7 und ein älteres Notebook mit Windows 7. Beide die Pro-Version. Mein PC und mein Notebook laufen beide mit Windows 10.

Die beiden Windows 7-Geräte hatte ich auch schon mal mit Windows 10 getestet, aber das hat nicht geklappt. Die wurden mit Windows 10 einfach immer langsamer.

Nun habe ich natürlich Angst, dass die beiden Win7 mir ab 2020 Schädlinge in mein Netzwerk bringen.
Genutzt werden beide nur noch sporadisch. Mit dem Notebook schaue ich aber auch Videos (ARD-Mediathek, ZDFmediathek, Eurosportplayer).

Was kann ich tun, damit diese Geräte sicher bleiben?
Am Anfang lief ja auch Windows 10 einigermaßen, aber die Featureupdates waren dann zu viel.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.018
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 203

geschrieben 15. März 2019 - 17:17

Zitat

Was kann ich tun, damit diese Geräte sicher bleiben?
Austauschen.

Zitat

Am Anfang lief ja auch Windows 10 einigermaßen, aber die Featureupdates waren dann zu viel.
Dann installiere doch Windows 10 und lass die Upgrades weg?!
0

#3 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.190
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 42

geschrieben 15. März 2019 - 18:53

wie alt sind die Geräte denn? Mein Notbuch von 2010 tut's unter Windows 10.
0

#4 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.164
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 341

geschrieben 15. März 2019 - 19:17

Es kommt auf die Hardware an, die verbaut ist, ob Win10 läuft. Und wenn es nicht läuft, dann hilft nur noch neue Hardware.

Win7 hat sein Haltbarkeitsdatum bald erreicht. Das muss man nicht schön finden, aber so ist es nun mal.

Und nach dem Auslaufen des Supports noch ins Netz zu gehen wäre mehr als fahrlässig.
1

#5 Mitglied ist offline   Andy.Seydel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 04. Januar 09
  • Reputation: 0

geschrieben 15. März 2019 - 20:37

Beitrag anzeigenZitat (joe13: 15. März 2019 - 18:53)

wie alt sind die Geräte denn? Mein Notbuch von 2010 tut's unter Windows 10.

Der PC ist von 2008 (gekauft mit Vista - später Upgrade auf 7) und das Notebook von 2010 (von Anfang an Win 7)

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 15. März 2019 - 19:17)

Es kommt auf die Hardware an, die verbaut ist, ob Win10 läuft. Und wenn es nicht läuft, dann hilft nur noch neue Hardware.

Die hab ich ja schon da, diese beiden Kisten habe ich nur noch zusätzlich im Netzwerk hängen.

Zitat

Win7 hat sein Haltbarkeitsdatum bald erreicht. Das muss man nicht schön finden, aber so ist es nun mal.

Und nach dem Auslaufen des Supports noch ins Netz zu gehen wäre mehr als fahrlässig.

Und wie sieht es im lokalen Netzwerk aus? Kann man das so einstellen, dass dieser PC nicht ins Internet darf, sondern nur noch mit den Lokalen Rechnern kommuniziert? Oder bleibt mir für diese Geräte nur noch der Schrott?
Ich vermute ja, dass der Grund für das langsam werden unter Win10 die ganzen Apps sind, die Microsoft ungefragt mit installiert. Da scheinen 4 GB Arbeitsspeicher halt zu wenig zu sein.

Dieser Beitrag wurde von Andy.Seydel bearbeitet: 15. März 2019 - 20:40

0

#6 Mitglied ist online   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 198
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 15

geschrieben 15. März 2019 - 20:55

Da bleibt noch die Frage, sind das 32bit- Rechner? Die können 4GB RAM schon nicht mehr vollständig ausnutzen.
Natürlich lassen die sich so einrichten, dass sie nur noch in das lokale Netzwerk kommen, aber wie, kann ich leider nicht sagen, denn damit musste ich mich nie beschäftigen.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#7 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.164
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 341

geschrieben 15. März 2019 - 21:07

Beitrag anzeigenZitat (Andy.Seydel: 15. März 2019 - 20:37)

Und wie sieht es im lokalen Netzwerk aus? Kann man das so einstellen, dass dieser PC nicht ins Internet darf .

Ja klar. Das geht.

Aber da ich nicht der Netzwerk-Experte bin, wäre es gut, wenn noch jemand anderes seine Senf dazu geben würde. Ein nicht gesicherter PC im Netzwerk hinter einer Fire-Wall als Sicherheitsrisiko? Eher nicht, oder?
0

#8 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 7

geschrieben 16. März 2019 - 00:16

Ein aktuelles Linux drauf mit geringen Hardware Anforderungen und die alten Kisten sind für die nächsten Jahre noch super tauglich. Wenn du da eh nur web Geschichten mit machst, macht es auch kaum einen Unterschied zu Windows 7.
Bin selbst ein großer Fan von Xubuntu und nutze das für alltägliche web Anwendungen ganz gerne.
0

#9 Mitglied ist online   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 198
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 15

geschrieben 16. März 2019 - 00:44

Das geht aber nur, wenn du weißt, was du willst und wofür!
Ubuntu war mal gut, aber das ist lange her.
Um genau zu sein, sind der Distributionen zu Viele, aber es gibt von fast Allen ein, von Datenträgern startbares System, um sich ein Bild davon zu machen!
Werde hier nicht nennen, was ich schon immer neben Windows habe, aber Jeder, der sich Gedanken über ein zweites, anderes Betriebssystem macht, macht einen Schritt in eine gute Richtung.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 16. März 2019 - 00:46

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#10 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 268
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 57

geschrieben 16. März 2019 - 02:33

Auf Geräten von 2008 KANN Win10 sehr geschmeidig laufen... Bedingung ist aber min 4 GB RAM und eine SSD.

HDDs und Win10 machen besonders auf den älteren Systemen gar keinen Spass mehr... Als Datengrab ja, aber nicht mehr als Systemplatte.

Bei diversen Core2Duo oder Cor2Quad-Systemen sowie dem AM2-Sockel von AMD habe ich bisher keine Probleme gehabt, wenn die SSD verbaut ist. Bei der HDD sollte man Zeit einplanen :D

Geschrieben auf einem T61 von 2007 mit Intel-Grafik, 8 GB RAM, 2x2,6 GHz, SSD und Windows 10 1803 :)


Poste doch bitte mal die genaue Bezeichnung von dem Asus-Laptop. Evtl. kann ich oder ein anderes Mitglied dir sagen, was aufgerüstet werden kann oder ob der dann lieber doch nicht mehr ins Netz sollte nach 2020.
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#11 Mitglied ist online   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 198
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 15

geschrieben 16. März 2019 - 05:14

was soll bei einem Laptop schon groß nachrüstbar sein?
Ich hatte ein Envy 17 mit I7 und 16 GB ram, es hatte noch Platz für eine 2. Festplate, aber das Kabel dafür versuchte ich zu bekommen, dabei blieb es. War nie Unzufrieden, aber auch nie wirklich ganz zufrieden.
Wofür ein Solcher, von dem wir hier reden, richtig gut wäre, ist ein Client-Server-System, wo jeder Rechner sich vom zentralen Server holt, was grade gebraucht wird. Wäre dann auch nicht kritisch, den ins Internet zu lassen.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#12 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.621
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 279

geschrieben 16. März 2019 - 07:37

Beitrag anzeigenZitat (Andy.Seydel: 15. März 2019 - 17:13)

Was kann ich tun, damit diese Geräte sicher bleiben?

Nutzerkonto + Adminkonto mit Passwort + MSE


»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#13 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 268
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 57

geschrieben 16. März 2019 - 09:24

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 16. März 2019 - 05:14)

was soll bei einem Laptop schon groß nachrüstbar sein?


Bei mir: RAM, CPU, HDD/SSD, Display, 2. HDD/SSD, WLAN, UMTS...
Und mir juckt es in den Fingern den Quadcore-Mod noch anzuwenden :D

Wenn der Laptop vom TE in der kleinstmöglichen Ausführung (z. B Core2Duo T7100 2x 1,80 GHz und 2 GB RAM) ausgeliefert wurde, wäre da z. B bis zum T9500 (2x2,6 GHz) und 4/oder 8 GB RAM alles drin. Vorausgesetzt die CPU ist gesockelt und der Chipsatz nicht "kastriert". :P

Deswegen die Frage, um welches Modell (und Ausstattung) es geht :)

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 16. März 2019 - 09:27

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#14 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.190
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 42

geschrieben 16. März 2019 - 11:05

Also - das erwähnte Notbuch von 2010 läuft mit 32-Bit Windows 10 auf 4 GB RAM.
Keine SSD - gab's damals noch garnicht oder allenfalls als Luxusgut - Festplatte wurde irgendwann mal gegen eine größere getauscht.
Und man kann damit gut arbeiten.
0

#15 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.018
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 203

geschrieben 16. März 2019 - 11:09

Zitat

Kann man das so einstellen, dass dieser PC nicht ins Internet darf, sondern nur noch mit den Lokalen Rechnern kommuniziert? Oder bleibt mir für diese Geräte nur noch der Schrott?
Hast Du eine Fritz!Box? Dann stelle für diese Geräte den Zugriff aufs Internet ab.

Zitat

Ich vermute ja, dass der Grund für das langsam werden unter Win10 die ganzen Apps sind, die Microsoft ungefragt mit installiert. Da scheinen 4 GB Arbeitsspeicher halt zu wenig zu sein.
Das kommt auf die HDD, am besten SSD und CPU an. 4GB reichen zum Arbeiten und Surfen aus. Windows erkennt, dass nur 4GB drin stecken und managed das selber ganz gut. Ohne vernünftige CPU und SSD wird Windows 10 aber wie Kleber reagieren.

Zitat

Nutzerkonto + Adminkonto mit Passwort + MSE
Ist das eine ernstgemeinte Antwort? :blink: Und das hilft gegen Lücken im Betriebssystem? Dann kann ich mir ja auch meine Windows Updates sparen, wenn das so einfach ist :lol:.

Wenn wir von Core2Duo reden und selbst bis ix 3. Generation: einmal neukaufen, von mir aus ein gebrauchtes Lenovo ThinkPad. Die Intel Grafikkarte ab 4. Generation werden erst offiziell unterstützt.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 16. März 2019 - 11:09

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0