WinFuture-Forum.de: Acronis True Image 2019 mit Universal Restore booten - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Brennprogramme
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Acronis True Image 2019 mit Universal Restore booten Was genau verlangt das Bootmedium?

#16 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Februar 2019 - 13:17

Beitrag anzeigenZitat (naddel81: 17. Februar 2019 - 11:06)

Universal restore wird nicht nur genutzt, um eigene Treiber einzubinden, sondern auch um die HAL zurückzusetzen. Bei Win7 habe ich das oft gebraucht, um ein Image lauffähig zu machen auch fremder Hardware. Win 10 macht das automatisch und erkennt die fremde Hardware/sucht neue Treiber. Daher ist Universal restore hier eigentlich nicht mehr nötig.

Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

Schön wärs!
Ich glaube dir das mal ;)

Ist ja auch nur für den Notfall, wenn wirklich gar nichts mehr funktionieren sollte.

Zudem mache ich ja auch noch zusätzlich auf einer weiteren externen HD das Windows
eigene "Sichern und Wiederherstellen" was mir bei der Migration meiner neuen SSD sehr geholfen hat,
denn Diskimage konnte, wie schon beschrieben keine Sicherung wieder herstellen. auch auch keinen Clone.

Auch AOMEI (Vollversion) hatte komplett versagt.
Allerdings wird Microsoft, wenn man den Berichen glauben darf,
das eigene "Sichern und Wiederherstellen" bald einstellen, deswegen auch zur neusten Version von Acronis.
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 542
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 17. Februar 2019 - 13:53

Wie wäre es denn mit dem guten, alten xcopy? Oder, noch besser, einem Livelinux und dd.
Ich habe ja auch ein ähnliches Problem, aber das musste ich erst einmal zurückstellen.
Das einzige OS, bei dem ich ein Backup gebraucht hätte, war mein Erstes, Windows ME, das hielt immer genau 3 Wochen. und da war eigentlich weiter nichts drauf, als Smartsuite, Powerdvd und Diablo II.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#18 Mitglied ist offline   Nähwichtel 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 11. August 19
  • Reputation: 0

geschrieben 11. August 2019 - 11:52

Hallo, ich bin neu hier und hab gerade diesen Thread gesehen, hänge mich mal an.

Verstehe ich das richtig, dass zuerst die Image-Rücksicherung gemacht werden muss und DANACH universal Restore? Bei mir wird nämlich auch kein Betriebssystem gefunden, wenn ich boote von CD und dann 1) Universal Restore anwähle.

Ich hab einen funktionierenden neuen Laptop auf den ich das ganze System meines alten Laptops übertragen möchte (natürlich geänderte Hardware).

Angeblich würde doch der Computer nicht hochfahren, wenn man eine normale Acronis-Rücksicherung macht, wenn der Chipsatztreiber und Plattentreiber nicht zumindest stimmt oder? Dafür ist doch Universal Restore.

Ich hab jetzt testweise mit der CD gebootet, 1) Universal Restore ausgewählt und dann auch den Suchordner Windows/System32/Drivers/ angegeben, weil dort lt. Gerätemanager alle Treiber sind. Darunter soll man den Festplattentreiber angeben, der wird aber überhaupt nicht gefunden, auch wenn ich direkt ins Drivers Verzeichnis gehe, obwohl die ganzen SYS-Treiber unter Windows Explorer zu sehen sind, aber nicht, wenn ich über Universalrestore den ExplorerBaum benutze.

Ich bin jetzt total verwirrt, von meiner Logik her wäre zuerst Universal Restore auszuführen, das sich die Treiber merkt, dann Acronis True Image Rücksicherung, aber das geht ja so nicht. Kann mir jemand das für Dummies erklären?

Soll ich die Treiber aus dem Windows/System/Drivers Verzeichnis auf die Partition D kopieren, damit sie gefunden werden? Lt. Acronis sind die Treiber im Windows/inf/Verzeichnis, aber da sind sie ja nicht entpackt wie sie Universal Restore verarbeiten kann. Und lt. Gerätemanager sind sie schon fein als SYS o.ä. im Windows/System32/Drivers/Verzeichnis,dann wäre das doch am besten, die dort zu holen?
0

#19 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 542
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 11. August 2019 - 12:04

Wenn du dein Os auf neue Hardware umziehen willst, dann baue doch einfach die Platte aus dem neuen Schleppi aus, hänge sie über Usb an den Alten und klone das System. Wichtig ist dabei nur, dass du eine digitale Lizenz hast, die an dir hängt und nicht an der Hardware!
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#20 Mitglied ist offline   Nähwichtel 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 11. August 19
  • Reputation: 0

geschrieben 11. August 2019 - 13:17

Was ist eine digitale Lizenz ? also ich dachte eigentlich Acronis univeral restore wäre für so was gedacht ?
0

#21 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 542
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 11. August 2019 - 13:45

Wie soll ich das erklären:
Ich hatte ein Envy mit 8. 1 und machte ein Inplaceupgrade auf 10, bekam so automatisch eine digitale Lizenz, die an mir hängt und an meiner Mailadresse.
Man kann aber auch eine statische Lizenz nachträglich in eine digitale umwandeln, beim MS-Support, frag mich aber nicht wie, ich brauchte es nicht.
Ach und jeder weitere Umweg birgt Fehlerquellen, frag mal Gabriel, aber sei vorsichtig, in der Wortwahl, er ist Choleriker und Narzist.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 11. August 2019 - 13:54

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#22 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.528
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 593

geschrieben 11. August 2019 - 13:51

Beitrag anzeigenZitat (Nähwichtel: 11. August 2019 - 13:17)

Was ist eine digitale Lizenz ? also ich dachte eigentlich Acronis univeral restore wäre für so was gedacht ?


Nein. Universalrestore soll verhindern (oder den erforderlichen Aufwand minimieren) das System nach Rücksicherung auf anderer - oder geänderter - Hardware zum Laufen zu bringen indem es dir ermöglicht Treiber einzubinden.

Ansonsten ist "Universalrestore" nicht erforderlich.

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 11. August 2019 - 13:45)

Wie soll ich das erklären:
Ich hatte ein Envy mit 8. 1 und machte ein Inplaceupgrade auf 10, bekam so automatisch eine digitale Lizenz, die an mir hängt und an meiner Mailadresse.


Weil die Digitale Lizenz von 8.x die gleiche ist wie für 10.

Spätestens nach dem ersten Boot mit aktiver Netzwerkverbindung prüft Microsoft ob das Board bekannt ist. Ansonsten wird nach einer Akivierung gefragt die entweder durch Keyeingabe oder Anmeldung an einem Microsoft-Konto mit dort hinterlegter Windows-Lizenz durchführbar ist.
0

#23 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 542
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 62

geschrieben 11. August 2019 - 14:59

...und damit ein Umzug auf völlig andere Hardware möglich war. Die Treiber wurden automatisch gesucht und es läuft und läuft und läuft.
Inzwischen bin ich bei 18956 und ich kann jetzt sagen, dass ich es nie bereute, bei den Insiderprevieves zu sein, denn die Fehler kamen immer erst mit den offiziellen Versionen. Angefangen hatte ich damit aber wegen dem uralten Envy.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 11. August 2019 - 15:00

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0