WinFuture-Forum.de: Geklautes Notebook?! - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Geklautes Notebook?! Notebook mit falscher Aktivierung


#1 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 09:23

Hallo zusammen,

evtl. nicht gerade Kaufberatung aber so ähnlich :)
Ich habe mir vor kurzem ein Notebook über ebay Kleinanzeigen gekauft. Der Verkäufer kam ganz aus der Nähe.
Also kurz getroffen Laptop begutachtet. Es schien auf den ersten Blick alles super zu sein.
--> Kauf getätigt.

Zu Hause musste ich dann feststellen, dass es triftige Hinweise dazu gibt, dass das System mit einem "Crack" aktiviert wurde. (Mehrerer Exe Dateien mit eindeutigem Namen lagen auf der Platte).

Jetzt geht's aber weiter. BIOS ist mit Passwort versehen und Verkäufer meldet sich nicht mehr.

Was denkt ihr, habe ich da eine Chance über eBay (Kleinanzeige) oder Polizei?

MfG
Jimmy
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 347
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 100

geschrieben 11. Februar 2019 - 09:41

Um welches Gerät (Dell, HP, Lenovo etc) handelt es sich denn und was hast Du gezahlt?

Im ersten Schritt würde ich mal auf der entsprechenden Homepage die Seriennummer im Garantiefeld eingeben (bei Lenovo steht diese entweder auf der Unterschale oder im Akkufach). Im günstigen Fall sieht man da schon, dass es gestohlen wurde / vermisst wird. Bei einem Lenovo-Gerät kannst Du auch hier mal die Seriennummer abgleichen: https://thinkpad-for...hlene-Thinkpads



Ein gesetztes Bios-Passwort muss nicht immer ein "geklautes" Gerät sein. Bei Leasingrückläufern, die von Händlern aufbereitet werden, können die Passwörter auch noch drauf sein. Viele Unternehmen machen sich die Mühe mit dem Entfernen halt nicht (mehr).


Was natürlich für das geklaute Gerät spricht ist das Verhalten des Verkäufers!

Vorweg sei gesagt: Wenn Du zur Polizei gehst, nehmen die das "potentiell geklaute" Gerät erstmal an sich (oder wollen, dass Du es aushändigst)! Du bekommst von denen das Geld nicht! Um Aussicht auf das Geld zu haben, musst Du halt Anzeige gegen den Verkäufer erstatten (ebay-Kleinanzeigen kannst Du da vergessen) und das Geld zurückverlangen. Da Du es ja abgeholt hast, hast Du ja Adresse/Anschrift und Anlaufpunkt für die Polizei.

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 11. Februar 2019 - 09:43

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#3 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 09:55

Wir haben uns in der Mitte unsere Wohnorte getroffen.
Das einzeigste was ich habe, ist die Handynummer des Verkäufers.

(Lenovo Thinkpad T550)

Mein Problem ist eigentlich, dass ich eine legale Windows Version aufspielen würde, ich aber im BIOS SecureBoot nicht deaktivieren kann, da ja kein Zugriff auf das Bios besteht :(
0

#4 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 347
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 100

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:13

Ok T550 werden bei eBay (ebay.de) schon als “Refurbished” angeboten. Jetzt ist echt die Frage, ob es heiße Ware oder nur Pech wegen gesetztem SVP ist. Mal sehen wie die anderen darüber denken.

Ich würde auf jeden Fall mal die Seriennummer auf der Lenovo-HP checken.

Evtl. könnte man auch über die bestehende Windows-Installation etwas herausbekommen. Da bin ich über das "wie" nur gerade überfragt...
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#5 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:16

Also es wurde auch in der Beschreibung als "professionell aufbereitetes Gerät" beschrieben.

Ich werde später mal die Seriennummer über Lenovo checken. Nur befürchte ich, hilft mir das bei meinem Problem nicht weiter. Ich möchte auf keinen Fall eine "unsaubere/illegale" Windows Installation haben.
0

#6 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.238
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 362

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:27

Ein gecracktes Windows und ein Bios-Passwort sind ja nun nicht wirkliche Hinweise auf einen Diebstahl.

Für die meisten Bios gibt es Master-Passwörter. Falls das nicht funktioniert, musste eben beim Hersteller oder Marken-Händler/Werkstatt nachfragen. Das ist aber sicher mit Kosten verbunden.

Dann ein neues Windows drüberbügeln und gut ist. Was für ein Windows ist überhaupt drauf?
0

#7 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:29

Ja klar, muss nicht geklaut sein.

Windows 10 ist installiert.

Gibt es eine Möglichkeit wie ich Windows 10 mit SecureBoot installiere?


Das BIOS Passwort ist die größte Hürde. Könnte ich Win10 frisch installieren wäre ja alles super.

Dieses MasterPassword ist für alle Lenovos gleich ??

Dieser Beitrag wurde von JimmyJo bearbeitet: 11. Februar 2019 - 10:32

0

#8 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 347
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 100

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:36

Beitrag anzeigenZitat (JimmyJo: 11. Februar 2019 - 10:29)

Gibt es eine Möglichkeit wie ich Windows 10 mit SecureBoot installiere?
Da bin ich raus! Mein aktuellstes Thinkpad ist zwar ein T430, aber das ist im Aufbau... aktuell nutze ich ein T410 :D


Beitrag anzeigenZitat (JimmyJo: 11. Februar 2019 - 10:29)

Dieses MasterPassword ist für alle Lenovos gleich ??

Nein! Und komm bitte nicht auf die Idee die Bios-Batterie zu ziehen! Dann greift unter Umständen das SVP (SuperVisorPassword) und du kannst die Kiste wegschmeißen! Denn dann kannst Du noch nichmal mehr davon starten...
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#9 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.238
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 362

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:42

Beitrag anzeigenZitat (JimmyJo: 11. Februar 2019 - 09:55)

Mein Problem ist eigentlich, dass ich eine legale Windows Version aufspielen würde, ich aber im BIOS SecureBoot nicht deaktivieren kann, da ja kein Zugriff auf das Bios besteht :(


Secure-Boot sollte doch für Win10 aktiviert sein. Warum willst du es deaktivieren?
0

#10 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:43

Ok, aber diese Master Passwörter von der HP kann ich bedenkenlos durchprobieren?

Oder gibt's da nach 10 falschen Versuchen eine Selbstzerstörung? ;)

Um von meinem Win10 USB Stick zu booten muss ich das doch deaktivieren oder? Bekomme beim Booten sonst immer eine Fehlermeldung dass der Zugriff nicht erlaubt ist.

Den Stick habe ich mit Rufus erstellt.

Kurzes Update:

Verkäufer hat sich gemeldet und war kooperativ. Ist wohl tatsächlich ein Leasing-Rückläufer. Von einem Passwort im BIOS weiß er natürlich nichts.

Dieser Beitrag wurde von JimmyJo bearbeitet: 11. Februar 2019 - 10:50

0

#11 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 347
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 100

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:55

Du hast 3 Versuche und danach musst du neustarten. Das kannst Du beliebig oft machen.

Frag ihn mal woher er das T550 hat und geh da auf die Suche.etwas anderes bleibt dir da nicht übrig... Oder halt mit der Situation leben... Sry
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#12 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 10:59

Ja werde ich machen.

Wenn ich Windows frisch drauf installieren könnte, wäre mir das BIOS Passwort ja sogar egal.
0

#13 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.506
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 590

geschrieben 11. Februar 2019 - 11:03

Beitrag anzeigenZitat (JimmyJo: 11. Februar 2019 - 10:43)

Um von meinem Win10 USB Stick zu booten muss ich das doch deaktivieren oder? Bekomme beim Booten sonst immer eine Fehlermeldung dass der Zugriff nicht erlaubt ist.

Den Stick habe ich mit Rufus erstellt.
tatsächlich ein Leasing-Rückläufer. Von einem Passwort im BIOS weiß er natürlich nichts.


Wieso mit Rufus? SecureBoot funktioniert fehlerfrei wenn du den Stick mit dem MediaCreation Tool erstellst.
Hier bekommst du das Tool
https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=691209


Dann beim Einschalten mehrfach "F12" drücken (bzw. bei verdrehten Tasten Fn + F12), Stick auswählen und fertig.

Es KANN! sein, dass er nach eine Lizenz fragt. Dies ist kein Abbruch:

Wähle "ich habe keine Lizenz", installiere (in den meisten Fällen ist es die "Pro") und verbinde das Gerät mit dem Internet nach Abschluss der Installation.

NORMALERWEISE! sollte sich das Windows selbst aktivieren. ansonsten einmal prüfen ob du eine ablesbare Lizenz auf dem Gerät (gerne im Akkuschacht) hast und gebe diese ein.

Geht das nicht/ist das nicht vorhanden so ist das Gerät "lizenzfrei" gekauft worden (im Regelfall) und benötigt einen Key. Hier reicht ~hüstel~ ein Key eines Windows 7 Pro Stickers :wink: natürlich nur sofern die Lizenz noch nicht für Windows 10 verwendet wurde.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 11. Februar 2019 - 11:04

0

#14 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 11:19

Danke,

das werde ich direkt mal versuchen wenn ich wieder @Home bin.
Werde mich dann mal melden und Bescheid geben.
0

#15 Mitglied ist offline   JimmyJo 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 17. Mai 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2019 - 12:15

Noch eine Frage:

Ich habe 450€ für einen Thinkpad T550 mit folgenden Specs gezahlt:

- Intel I5 5300U
- 16 GB Ram
- 512GB SSD
- Full HD Display

Super Zustand, fast keine Gebrauchsspuren.

Ich fand das relativ günstig, jetzt im nachhinein wird mir klar warum :) Was denkt ihr zu dem Preis?
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0