WinFuture-Forum.de: SSD-Leistung weit unter Norm - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

SSD-Leistung weit unter Norm SSD im Acer5 bringt schwache Transferraten


#1 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 85
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Februar 2019 - 12:02

Vor Weihnachten habe ich einen Acer 5, 512 SSD-Micron, 1 TB HDD, I7, W10 Home gekauft. Seitdem suche ich eine Ursache dafür, dass statt der im Internet zu findenden erreichten 400 MB/s maximal und ganz selten 160 erzielt werden, meistens aber nur um die 40. Ich füge Benchmarks und Screenshots an.
Kann es an Windows liegen, z.B. dem Explorer?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: benchmark kopiervorgang.jpg
  • Angehängtes Bild: benchmark 1 GB.jpg
  • Angehängtes Bild: kop 1.jpg
  • Angehängtes Bild: kop2.jpg

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.528
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 593

geschrieben 02. Februar 2019 - 12:11

von wo-nach-wo wird denn kopiert?
Die Werte beschreiben nur SSD-Interne Vorgänge. Auch ist für eine SSD-Interne Aktion der Datendurchsatz finde ich zu auffällig (die Einbrüche dort)
Was sagt der Taskmanager zur Auslastung der SSD?
1

#3 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 85
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Februar 2019 - 14:05

Danke für die schnelle Reaktion.

Kopiert habe ich von D nach C und dann umgekehrt.

Bedeutet das, was du da schreibst, dass die SSD-Performance-Angabe nur zutrifft, wenn man auf der SSD eine Kopie einer Datei erstellt? Das finde ich aber höchst seltsam. Man will doch mit seinem PC zwischen den Laufwerken kommunizieren.

Wie geht das im Taskmanager? Herausfinden, was auf der SSD abläuft? Kannst du mir das mit einfachen Worten erklären?

Ich muss nicht die extreme Leistung der SSD erreichen, aber zwischen dem Benchmark und meinen Ergebnissen ist die Lücke absurd hoch. Ein Benchmark wird doch wohl gemacht, indem eine Datei heruntergeladen, auf das LW geschrieben und dann wieder gelöscht wird. Also im Grunde das gleiche wie das, was ich probeweise gemacht habe.

Gruß
hauswalter
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.528
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 593

geschrieben 02. Februar 2019 - 14:29

Was ist "C", was ist "D"?

Was hast du denn für ein Notebook? Ich vermute da fast (würde die Werte durchaus erklären), dass "D" (nennen wir es der einfachheitshalber mal so) auf einer HDD liegt während "C" auf der SSD ist.

"Acer 5" reicht da nicht gänzlich aus :wink:
0

#5 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.274
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 372

geschrieben 02. Februar 2019 - 16:57

Du solltest die SSD einfach mit den Windows-Bordmitteln testen.

Windows + R drücken dann cmd eingeben. Strg- und Shift-Taste gedrückt halten und mit Enter bestätigen. Warnmeldung mit Ja bestätigen.

Für Lesegeschwindigkeit: winsat disk -seq -read -drive c
und für Schreibgeschwindigkeit: winsat disk -seq -write -drive c
eingeben.

Wenn c: nicht die SSD ist, dann natürlich einen anderen Buchstaben nehmen.

Bei mir sieht das so aus:Angehängtes Bild: ssd.PNG
2

#6 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.901
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.166

geschrieben 02. Februar 2019 - 17:08

Bei DELL findet sich ein Firmware Update für die Micron 1100 Serie mit der Beschreibung:

Behebung eines Problems in einigen Systeme, in denen das Laufwerk eine ungewöhnlich niedrige Leistung zeigt

Das würde hier wohl auch zutreffen, zumal die angezeigten Werte im AS SSD Benchmark mehr so USB 2.0 Niveau sind. Für eine SATA 6G SSD weit unter dem möglichen.

Allerdings, bei Micron finde ich da auch ein Update von M0MA020 (aktuell hier installiert) auf die M0MA031, aber dafür benötigt man einen Account bei denen. Ohne kommt man da nicht ran.

Eventuell auch mal den Intel Treiber deinstallieren und den Microsoft Standard Treiber verwenden.

Ansonsten wüsste ich im Moment auch nicht, was diese extrem niedrige Datenrate im AS SSD Benchmark bedeuten könnte. Die Werte im Explorer spiegeln das nur wieder.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#7 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 85
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Februar 2019 - 19:03

Ich finde es toll, wie ihr mir helfen wollt.
Zuerst die Daten:

Acer Aspire A517-51G 8 GB RAM C = SSD D=WD HDD

Disk Sequential 64.0 Read 331.03 MB/s 7.8

Disk Sequential 64.0 write 6384.34 MB/s 9.9

Die Zahl 6384 ist für mich natürlich unfassbar hoch. Und wie das zusammenpasst mit den miesen Transferraten bei mir ist völlig dunkel.

Jetzt ist natürlich die Frage an alle Fachleute: Kann ich eine Firmware von Dell auf einen Acer spielen?
0

#8 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 85
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Februar 2019 - 19:13

Nachtrag: Ich war auf der Dellseite. Die erste Bedingung ist, dass ich nachweise, dass ich einen Dell habe.
0

#9 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.274
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 372

geschrieben 02. Februar 2019 - 20:07

Beitrag anzeigenZitat (hauswalter: 02. Februar 2019 - 19:03)

Disk Sequential 64.0 Read 331.03 MB/s 7.8

Disk Sequential 64.0 write 6384.34 MB/s 9.9



Wie hast du die Werte ermittelt?
0

#10 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.901
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.166

geschrieben 02. Februar 2019 - 21:54

Ein Bug in WinSAT? Bei mir zeigt er da auch so komische Werte an:

> Wird ausgeführt: Speicherbewertung '-read -seq -drive c'
Moduskennzeichen = 0x01080001
Datenträgernummer = 0
Iterationen = 1
E/A-Anzahl = 256
Sequenzielle E/A-Größe = 65536
Zufällige E/A-Größe = 16384
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[0] - 485.051324 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[1] - 385.711324 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[2] - 526.085627 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[3] - 467.386637 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[4] - 525.113556 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[5] - 514.908202 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[6] - 518.858900 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[7] - 516.525591 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[8] - 520.357355 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[9] - 518.734418 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[10] - 523.757304 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[11] - 519.568239 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[12] - 517.581600 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[13] - 519.343939 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[14] - 520.020801 MB/s
Ausführen[1] Typ[0x01080001] Zone[15] - 524.975720 MB/s
> Laufzeit 00:00:02.97
> Dshow-Videocodierzeit                        0.00000 s
> Dshow-Videodecodierzeit                      0.00000 s
> Media Foundation-Decodierzeit                0.00000 s
> Disk  Sequential 64.0 Read                   517.93 MB/s          8.1

> > Wird ausgeführt: Speicherbewertung '-write -seq -drive c'
Moduskennzeichen = 0x02000001
Datenträgernummer = 0
Iterationen = 8
E/A-Anzahl = 1000
Sequenzielle E/A-Größe = 65536
Zufällige E/A-Größe = 16384

        Datei der Größe 65536000 an der physischen Offsetposition 0x65fa200 wird angefordert.

Ausführen[1] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1371.516348 MB/s
Ausführen[2] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1875.952984 MB/s
Ausführen[3] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1900.920958 MB/s
Ausführen[4] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1899.101497 MB/s
Ausführen[5] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1892.093170 MB/s
Ausführen[6] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1861.992123 MB/s
Ausführen[7] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1858.376819 MB/s
Ausführen[8] Typ[0x02000001] Zone[0] - 1854.500353 MB/s
> Laufzeit 00:00:01.84
> Dshow-Videocodierzeit                        0.00000 s
> Dshow-Videodecodierzeit                      0.00000 s
> Media Foundation-Decodierzeit                0.00000 s
> Disk  Sequential 64.0 Write                  4214.73 MB/s          9.5

Wird da der Schreibcache mit einbezogen? Ewigkeiten nicht menr WinSAT ausgeführt.

disk read bewegt sich da mit 517.93 MB/s noch im erwartetetn Rahmen für eine SATA 6G SSD, aber disk write ist da mehr als unlogisch. Das sieht nach Schreibcache aus.

Du hast ja auch die selbe Build wie ich (17763.292). Verstehe ich nicht. Deine Werte sind da logischer.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#11 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.528
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 593

geschrieben 03. Februar 2019 - 08:45

Beitrag anzeigenZitat (hauswalter: 02. Februar 2019 - 19:03)

Acer Aspire A517-51G 8 GB RAM C = SSD D=WD HDD


Also für das Kopieren von SSD auf HDD oder umgekehrt - oder über USB - finde ich die Werte vollkommen in Ordnung zumal Notebook-HDDs nicht die schnellsten sind.

Allerdings sind die Benchmarkwerte der SSD selbst wirklich fragwürdig. Hier würde ich (sollte das Gerät noch jung sein wovon ich ausgehe) mal Acer kontaktieren. Die haben auf ihrer Website auch einen Support-Chat.

Frage da mal nach einer Lösung, sage auch, dass DELL für diese SSD bspw. eine neue Firmware anbietet wg. dieser Probleme und wie das bei Acer gehandhabt wird. kann natürlich sein, dass die sagen "schicken Sie uns das Gerät ein". Aber dann weißt du es.
0

#12 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.901
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.166

geschrieben 03. Februar 2019 - 09:29

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 03. Februar 2019 - 08:45)

Also für das Kopieren von SSD auf HDD oder umgekehrt - oder über USB - finde ich die Werte vollkommen in Ordnung zumal Notebook-HDDs nicht die schnellsten sind.

Also die Werte liegen auch weit hinter dem, was mit SSD möglich ist. Wenn ich das mit meinen Werten so vergleiche:

ISO Image vom Windows 10 1809 von SSD (D:\;intern) auf HDD (Z:\;extern) über USB 3.0:

Angehängtes Bild: USB3toSSDjpg.jpgAngehängtes Bild: SSDtoUSB3.jpg

Wenn das jetzt nur mit 30 MB/s bzw. 4 MB/s laufen würde, dann würde ich ja eine Kriese bekommen. Das sind Werte zu USB 2.0 Zeiten. Intern SSD auf intern HDD und umgekehrt sollte deutlich schneller gehen, selbst mit einer 'langsamen' internen HDD mit nur 5400 rpm.

---

Habe mal für die SSD im Gerätemanager den Schreibcache deaktiviert und jetzt sehen die Werte für drive write auch wieder normal aus:

> Wird ausgeführt: Speicherbewertung '-seq -write -drive c'
Moduskennzeichen = 0x02000001
Datenträgernummer = 0
Iterationen = 8
E/A-Anzahl = 1000
Sequenzielle E/A-Größe = 65536
Zufällige E/A-Größe = 16384

        Datei der Größe 65536000 an der physischen Offsetposition 0x100200 wird angefordert.

Ausführen[1] Typ[0x02000001] Zone[0] - 469.784583 MB/s
Ausführen[2] Typ[0x02000001] Zone[0] - 445.393350 MB/s
Ausführen[3] Typ[0x02000001] Zone[0] - 473.563058 MB/s
Ausführen[4] Typ[0x02000001] Zone[0] - 477.088675 MB/s
Ausführen[5] Typ[0x02000001] Zone[0] - 474.113408 MB/s
Ausführen[6] Typ[0x02000001] Zone[0] - 471.454736 MB/s
Ausführen[7] Typ[0x02000001] Zone[0] - 473.568082 MB/s
Ausführen[8] Typ[0x02000001] Zone[0] - 473.484131 MB/s
> Laufzeit 00:00:02.33
> Dshow-Videocodierzeit                        0.00000 s
> Dshow-Videodecodierzeit                      0.00000 s
> Media Foundation-Decodierzeit                0.00000 s
> Disk  Sequential 64.0 Write                  476.72 MB/s          8.1
> Gesamtausführungszeit 00:00:02.44

An drive read hat sich da nichts verändert.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#13 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 85
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 03. Februar 2019 - 09:58

Danke allen!
An Doodle: Den Befehl habe ich von dir!

Ich habe SSD Fresh genutzt und dann erlebt, dass ein Spielfilm von 1,3 GB mit 100 - 115 kopiert wurde. Damit wäre ich ja zufrieden.
Aber als ich einen Ordner mit mehreren Filmen von über 4 GB kopieren ließ, kam es zu mehreren Stillständen wie im Anhang gezeigt.
Zum Vorschlag Acer einzuschalten: Man glaubt es nicht. Acer verlangt die Seriennr. Klar. Beigefügt ist ein Programm zur automat. Erkennung der Nr. Ausgeführt, eingesetzt, abgelehnt!!! Gerät umgedreht, Nr. überprüft, eine Zahl stimmt nicht. Korrigiert, eingesetzt, Gerät ist im System nicht bekannt.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: kopieren eines ordners am 3.2.jpg

0

#14 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.528
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 593

geschrieben 03. Februar 2019 - 11:22

Ich gehe davon aus (bei dem allgemeinen Verlauf der Kurve) dass ein Element im Kopiervorgang die HDD ist?

Bei reinen Flash-Laufwerken hast du derartige Einbrüche nicht - zumindest sehr selten und da muss schon viel Last vorhanden sein - wobei ich bei den heutigen Preisen von SSDs nicht mehr wirklich nachvollziehen kann wieso in Notebooks immer noch (zumindest als Zweitlaufwerk) auf HDDs gesetzt wird.

Die HDD wäre das erste bei mir was aus dem System rausfilegt. Wenn das hier dein Gerät ist, so kommst du an die HDD recht einfach dran:

https://www.youtube.com/watch?v=c66sjRRVvek


SSDs im TB-Bereich wäre meine Empfehlung eine Crucial MX500

Die bekommst schon je nach Anbieter zwischen 110 und 130Euro

https://www.mindfactory.de/product_info.php/1000GB-Crucial-MX500-2-5Zoll-
-6-4cm--SATA-6Gb-s-3D-NAND-TLC--CT1000MX50_1219929.html


Vor dem Öffnen bitte mit einer Büroklammer oder ähnlich dünnen Stift den Akku entkoppeln. Das ist auf der Rückseite ein entsprechendes Loch das mit einem Akku gekennzeichnet ist.

Keine Panik wenn es nach dem Zusammenbau nicht direkt starten will: Bei Acer oft erlebt, dass der Akku erst wieder koppelt wenn mindestens einmal das Netzteil angeschlossen wurde.
0

#15 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 644
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 24

geschrieben 03. Februar 2019 - 16:20

Ich hatte mal solche Einbrüche bei einem Flash Laufwerk.
Es war sogar so heftig, dass das ganze System immer wieder für einige Sekunden eingefroren ist.
hat sich rausgestellt, dass die SSD defekt war.

In der Ereignisanzeige wurde immer wieder angezeigt, dass das Laufwerk nicht mehr reagierte und dann zurückgesetzt wurde.

Ich habe alles mögliche probiert - z.B. Umstellung der Initialisierung des device sleep modes von System nach Device, Deaktivierung verschiedener Standby und Energiesparmodi usw.

Am Ende half nur ein Austausch des Gerätes. Neue SSD besorgt und lief super.

Bei mir wars allerdings eine recht alte SSD.

Frage: Hast du die Möglichkeit, die SSD in einem anderen Gerät zu testen? Oder in deinem Gerät eine andere SSD?
Beachte bitte auch, dass ein reiner Kopiertest nur dann die maximale Geschwindigkeit anzeigt, wenn alle daran beteiligten Laufwerke schnell genug sind. Besser Tests wie Crystal Disk Mark oder AS SSD Mark nutzen, wenn es um Max Speed geht.
Für die Einbrüche reicht es aber, große Dateien zu kopieren, egal woher, da kommt es ja nur darauf an, dass der Datenträger, von dem es kommt nicht für die Einbrüche verantortlich ist.
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0