WinFuture-Forum.de: Datenrettung von defekter Festplatte (IDE IBM Deskstar IC35L060AVVA07- - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

Datenrettung von defekter Festplatte (IDE IBM Deskstar IC35L060AVVA07-


#1 Mitglied ist offline   TommyXP 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 04. November 14
  • Reputation: 0

  geschrieben 03. Januar 2019 - 18:05

Hallo zusammen,

mir ist vor über 10 Jahren eine Festplatte IBM Deskstar IC35L060AVVA07-0 abgeschmiert. Wahrscheinlich war es eine Überspannung gewesen seit dem ist sie mechanisch defekt und macht Klack-Geräusche (siehe Video). Sie wird natürlich nicht als Laufwerk unter Windows erkannt. Wie stehen die Chancen der Datenwiederherstellung ohne eines professionellen Unternehmens?


Video: https://streamable.com/s7om1


Bild von Festplatte: https://ibb.co/WtL23Rd


Vielen Dank im Voraus
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 101
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 14

geschrieben 03. Januar 2019 - 19:12

ich würde sagen die Chancen tendieren gen NULL ! Um da noch Daten zu retten benötigt man etliches an Equipment und vor allem einen Reinraum. Vermutlich werden sogar professionelle Anbieter wie Quantum nur einen Teil der Daten retten können bei dem vermutlichen Head-Crash...
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.442
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.003

geschrieben 03. Januar 2019 - 19:57

Naja, immer einen Versuch wert ist, einen Ersatzlaufwerkscontroller zu finden.

Im Klartext: bei ebay nach derselben(!) Platte schauen, eine ersteigern und dann die Platine austauschen.

*Wenn* das Problem eine defekte Platine war, dann geht die Platte mit einer passenden anderen. Wenn das Problem aber nicht die Platine ist oder wenn die "Ersatzplatine" nicht baugleich ist und das Laufwerk nicht ansteuern kann, dann passiert gar nichts und das Teil bleibt defekt (in diesem Sinne).


Ich hatte ein ähnliches Problem mit einer ollen 60er Maxtor, die mit einer anderen baugleichen Maxtor im RAID0 Verbund lief (damals aus Spielgründen und Weilicheskann). Dann gabs aber einen Kurzschluß und die LW-Elektronik ist durchgebrannt. Das R0 war zu retten, indem erst von der einen funktionierenden Platte ein Image gezogen wurde, dann die Platine auf die andere geschraubt wurde und dann von der die zweite Hälfte des Stripesets als Image gezogen wurde und das Ganze dann per Linux und emuliertem RAID-Controller (Marvell... oje) als Software-RAID wieder zu einem logischen Volume zusammengefügt werden konnte. War allerdings sehr aufwendig.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 03. Januar 2019 - 19:58

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0