WinFuture-Forum.de: neues gerät - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

neues gerät erfahrungen und fragen


#1 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 31. Dezember 2018 - 15:49

Ich wünsche allen winfuturisten ein gutes neues Jahr.
Hoffentlich kommt das, was ich jetzt laienhaft schreibe, an. Es ist halb ein Erfahrungsbericht, halb eine Bitte um Hilfe.

Seit 10 Tagen besitze ich nun einen Acer Aspire 5, I7, 8 GB, 512 GB SSD, 1 TB HDD.

Es begann so, wie ich es bei dem vorher ausprobierten HP mit der Verarsschungsfrage: Wollen Sie eine PIN einrichten? Wollte ich nicht, aber die Notebook-Einrichtung geht nicht anders, man muss als Einzelbenutzer diese PIN eingeben. Was jetzt folgte, war z.T. meine Schuld, weil ich, nachdem der Befehl netplwiz die Anmeldung nicht abschaffte, beim vielen Hin und Her den Benutzernamen unabsichtlich geändert habe. Ich habe es bisher nicht geschafft, das zurückzuändern, stattdessen kommt jetzt beim Booten eine Fehlermeldung und ich muss die Microsoft-Zugangsdaten eingeben, damit ich das Gerät benutzen kann. Wenn mir jemand da einen sicheren Weg, z.B. über die registry, zeigen kann, wäre ich ihm sehr dankbar!

Jetzt komme ich zu Acer, und da spiele ich nun Stiftung Warentest für etwaige Interessenten. Erst als ich bemerkte, dass die SSD nicht die Traumwerte beim Kopieren z.B. lieferte (+- 100 MB/S statt 200 und mehr), fand ich den Hinweis, dass Acer aus Sparsamkeitsgründen keine "normale" SSD einbaut, sondern Micron-SSDs mit geringeren Werten. Die fehlenden Geschwindigkeitswerte machen mich nicht so unglücklich, aber ich meine, dass ich die 1000 Euros für etwas Anderes hingelegt habe. Hier kann niemand helfen, deshalb nächster Punkt:
Ab etwa dem 8. Tag wurde das Notebook lauter. Speedfan half nicht, Notebook FanControl auch nicht. Als Laie ins BIOS einsteigen, ist mir recht heikel. Weiß einer was dazu?

Noch ein letztes Anliegen: Laut Gerätemanager hat mein Intel 7-Chip 6 Kerne. Weiß jemand, ob die je beim Normalverbraucher zum Tragen kommen? Müsste ich dann Word, Excel, Mediaplayer und noch was gleichzeitig in Gang setzen? Was mich so wie bei der SSD erstaunt, ist die Leistungsmarke 1,8 GHz für jeweils jeden Kern. Bei meinem Intel 5 im vorigen Gerät waren es 2,4 GHz.
An einer Stelle habe ich gelesen, dass bei Acer der Turboboost immer schon eingeschaltet ist. Richtig?

Meine guten Wünsche stehen schon oben.

Dieser Beitrag wurde von hauswalter bearbeitet: 31. Dezember 2018 - 23:13

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 644
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 24

geschrieben 01. Januar 2019 - 09:59

Ich kann versuchen dir teilweise zu antworten:

Mit dem Passwort ändern und so, da kenn ich mich leider nicht aus, daher kann ich dir hier nicht helfen.

Aber bei Laptops mit vorinstalliertem Windows ist oft eine saubere Neuinstallation zu empfehlen, da man so auch ne Menge Bloatware los wird. Gleichzeitig kannst du dann auch ein neues PW vergeben.
Du kannst zur Sicherheit vorer ein Image ziehen um notfalls wieder zurück zu kommen und du solltest ggf. vorher prüfen, ob alle Treiber für dein System auch online zu finden sind, nicht dass was wichtiges nacher fehlt.
Falls du dir da nicht sicher bist, überstürze es nicht und lass es lieber erst mal, bis du keine andere Wahl hast.

Zur Hardware:

SSD: Stören dich die geringeren Werte? Kopierst du so viele Dateien und arbeitest du mit so vielen verschiedenen Programmen, dass du das im Alltag WIRKLICH merkst? Wenn ja, dann prüfe doch, ob die SSD in deinem Gerät auswechselbar ist (ohne das genaue Modell kann ich dir leider hier nicht sagen, ob das geht) und tausche sie gegen eine bessere.
Wenn es doch so stört, dürfte es dir das wert sein und wenn nicht, dann hast du das Problem damit auch gelöst.

CPU mit 6 Kernen:

Schaden tut es nicht.
Bei Office Anwendungen merkst du das wohl kaum, außer du hast wirklich MASSIV Zeug im Hintergrund, das Rechenleistung zieht, wenn z.B. was rendert und du gleichzeitig weiter arbeiten willst.

Bei Sachen wie Video, oder Audiobearbeitung merkt man das oft schon.

Außerdem ist es eben nicht schlecht noch Reserven für die Zukunft zu haben.

TAKT: die 1.8 GHz ist heir wohl der Basistakt (obwohl ich jetzt auf die Schnelle keinen 6 kerner mit 1,8 GHz Baisstakt gefunden hab, nur Vierkerner). Schau doch mal unter Last im Taskmanager unter "Leistung" nach, welche Frequenz wirklich anliegt man sieht hier die Basisgeschwindigkeit und die tatsächlich anliegende geschwindigkeit (Kannst ja mal nen Screenshort von dem Tab posten, wenn du magst).

Oft können die einen Turbo bis 4 GHz oder mehr haben und die Basisfrequenz spielt weniger eine Rolle. Der Abstand zwischen Basis und Boost wird immer höher in den letzetn Jahren, weil Intel gerne auf dem Papier eine geringere TDP angibt um so besser dazustehen und gleichzeitig mit hohen Boost-Werten Kunden anlockt, die aber nie lange erreicht werden, wenn die Kühlung auf die TDP ausgelegt ist und keine Reserven hat.

Wie hoch er kommt und wie lang er das halten kann hängt am Ende eigentlich ausschließlich von der Kühlung ab und kann von dir getestet werden.
Außer du hast was in den Energiereinstellungen verändert. Wenn hier z.B. Energiesparmodus eingestellt ist, dann wird er nicht so hoch boosten wie. z.B. bei Ausbalanciert.

GERÄUSCH: Was das angeht, sehe ich da zwei Möglichkeiten:
1. Das Leistungsprofil wurde irgendwann verändert von z.B. Ausbalanciert auf Höchstleistug oder von Energiesparmodus auf Ausbalanciert oder was in der Art. Prüfe hier sowohl die Energieeinstellungen von Windows als auch ggf. irgendwleche extra Programme von Acer die da mit reinspielen könnten.

2. Es hat sich schon nach so kurzer Zeit Staub angesammelt, oder etwas anderes hat die Luftschlitze verstopft. Ggf. prüfen und reinigen.

Dieser Beitrag wurde von pcfan bearbeitet: 01. Januar 2019 - 10:01

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Januar 2019 - 11:58

Danke für die ausführliche Antwort.
Im Taskmanager habe ich gerade gesehen, dass über dem Leistungs-Window die 1,80GHz stehen, aber egal, ob ich einen Prozess laufen habe oder nicht, wird im Window +- 3,4-3,7 angezeigt. Es gibt nur eine Zeile CPU, auch wenn ich mehrere Tasks gleichzeitig laufen lasse. Das heißt, die Leistung dieser 6 Kerne wird nicht sichtbar separat dargestellt. Speedfan listet core 0 - 3 auf.

Thema Geräusche: Ausbalanciert ist eingestellt. Wenn das mit der schnell verstopften Lüftung zutreffen sollte, muss ich dann das Notebook öffnen? Oder reicht es, mit einer dünnen Bürste die Schlitze zu behandeln?

Dieser Beitrag wurde von hauswalter bearbeitet: 01. Januar 2019 - 11:59

0

#4 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 644
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 24

geschrieben 01. Januar 2019 - 12:33

Hier mal ein Screenshot vom Taskmanager meines PCs, um es besser zu erklären:

Angehängtes Bild: screen1.jpg

Die roten Nummern habe ich mal mit Paint reingemalt, ich hoffe, es ist erkennbar.

1. Basistakt
Der offizielle Takt, den Intel hier angibt (oder AMD wenn man einen von denen hat)

2. Anzahl CPUs, Kerne, Threads, Cache usw.
Einfach nur Infos, wie die CPU aufgebaut ist.

3. Aktuelle Geschwindigkeit
Diese sollte sich ändern, sobald Last anliegt. Alle anderen Werte sind fest.
Ggf. mal testen mit ner Software wie Prime oder so, um zu sehen wie hoch es geht, wenn 1,2,3,4 und 6 Threads voll ausgelastet sind.

Bei mir kann es bis 4,3 GHz auf allen Kernen gehen, single Core und Multicore Boost sind hier gleich, das dürfte aber bei dir anders sein, das ist eine Einstellung von mir im BIOS.
Wie du siehst hat die CPU in dem Screenshot ca. 4 GHz, weil sienicht voll ausgelastet ist, aber im Hintergrund schon was arbeitet (Modded Minecraft ist offen :rolleyes:)
Im Leerlauf geht das runter bis unter 1 GHz, GENAU die Basisgeschwindigkeit hat er eher selten.

Es ist normal, dass dieser Wert unter leichter Last sich recht Sprunghaft ändert. Unter Vollast (ruhig auch mal 20 Minuten laufen lassen) sollte das stabil sein, oder wenn die Kühung nicht ausreicht, nach einiger Zeit immer weniger werden. Im Leerlauf sollte es meistens recht neidrig sein, mit nur sporadischen Sprüngen nach oben.

4. Genaues Prozessor Modell
Kann interessant sein für uns hier um zu sehen, was du genau hast und wie es sich verhalten SOLLTE.


Bei mir wird im Schaubild für jeden Kern die Auslastung separat angezeigt, mir ist das lieber als die Gesamtauslastung, die als Standard eingestellt ist.
Um das zu ändern, auf die Anzeige rechts klicken und "Graph ändern in" --> "Logische Prozessoren".

Falls du willst, kannst du davon auch mal einen Screenshot posten, dann können wir besser sehen, was bei dir so los ist.


PS: Wenn Speedfan die Kerne 0-3 auflistet, hast du 4 und nicht 6 Kerne. Das passt auch besser zu den Angaben des Taktes mit 1,8 GHz als Basis. Wenn er immer auf 3,4 - 3,7 GHz hängt und im Leerlauf nicht runter geht, dann läuft entweder was im Hintergrund, oder der Energiesparplan ist nicht sauber eingestellt.

Das würde auch dazu passen, dass er plötzlich lauter wurde - wenn er immer auf vollem Takt läuft muss natürlich der Lüfter mehr arbeiten.

Wie ist denn die Auslastung so, wenn nichts von dir offen ist?

PPS:
Zum reinigen der Lüftungsschlitze enpfehle ich die vorsichtige Anwendung von Druckluft (gibt es in Dosen zu kaufen, wenn kein Kompressor verfügbar ist).
Es gibt auch kleine mini Gebläse. Mit einer Bürste kann man nur außen reinigen, aber nicht den Staub rausblasen.
Allerdings nach deiner neuen Beschreibung denke ich nicht, dass hier das Problem liegt.
Üblicherweise vestopft das erst nach einigen Monaten oder mehr, jeh nach Umgebung.

Dieser Beitrag wurde von pcfan bearbeitet: 01. Januar 2019 - 16:52

Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Januar 2019 - 19:11

Ich glaube, eine Erklärung habe ich jetzt gefunden. Der Text, den ich damals gelesen habe, war falsch. Der I7 hat vier(!) Kerne und jeder verfügt über zwei logische Prozessoren. Im angefügten Bild sieht man die acht.

Ich hoffe, zumindest eine Milderung des Geräuschsproblems erreicht zu haben. In der Systemsteuerung habe ich unter Erweiterte..... die Einstellung für die Prozessorenenergie gefunden. Wenn man den Wert herunterfährt, wird schlagartig die Taktung gesenkt und damit auch die Lüftertätigkeit. Jetzt muss ich noch noch den passenden Wert zwischen 90 und 100 % finden.

Danke!!Angehängtes Bild: win100.jpg Angehängtes Bild: win90.jpg
0

#6 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 644
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 24

geschrieben 01. Januar 2019 - 19:39

OK, du hast einen Prozessor mit 4 Kernen.
Jeder Kern kann aber an 2 Threads gleichzeitig arbeiten, daher sieht Windows das als 8 Logische Kerne an.
Das ist nicht so gut wie 4 echte zusätzliche Kerne, aber für bestimmte Anwendungen bringt es einiges an extra Leistung und nur recht selten schadet es (beim Zocken ist es nicht immer gut).
Dafür braucht es natürlich deutlich weniger Strom als 8 echte Kerne und ist auch viel günstiger.

Man nennt das SMT (Simultanes Multi Threading) Intel nennt das auch gerne Hyper Threading.
Mehr Info hier, ist aber sehr technisch:

https://de.wikipedia..._Multithreading

Zu deinem Problem:

In der Prozossorenergieverwaltung kann man die minimale und die maximale Leistung der CPU festlegen.
100% bei maximum heißt er taktet sich so hoch er kann, aber NUR, wenn es benötigt wird.
50 % bei minium heißt, er würde minimal auf 50 % der möglichen Taktrate runter gehen, statt sich so weit es geht runter zu takten.

Bei Laptops ist es oft so, dass im Batteriebetrieb / bzw. im Energiesparmodus die maximale Geschwindigkeit beschränkt ist, um Akku zu sparen.

Heißt das Maximum sollte man eigentlich nicht ändern müssen, damit er sich sauber runtertaktet.
Eventuell ist/war aber das Minimum falsch eingestellt?

Unter Ausbalanciert sollte es eigentlich so eingestellt sein:


minimaler Leistungszustand: 5%
maximaler Leistungszustand: 100%


Das macht auch Sinn und sollte eigentlich nicht geändert werden.


Wenn er sich dann im Leerlauf trotzdem nicht runtertaktet, ist was anderes Schuld.

Unter Höchstleistung steht in der Regel das Minimum auch auf 100%.
Für Laptops ist es aber nicht sinnvoll, Höchstleistung einzustellen. (auch für Desktops in der Regel nicht).
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   hauswalter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 26. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Januar 2019 - 23:31

Ich danke nochmals und werde alles ausprobieren. Der Beitrag kann damit als geschlossen gelten.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0