WinFuture-Forum.de: Fujitsu Notebook nimmt kein Win10 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Fujitsu Notebook nimmt kein Win10 ESPRIMO V6535

#16 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.245
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 518

geschrieben 28. Dezember 2018 - 22:35

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 28. Dezember 2018 - 22:29)

Wobei da der Stick aber booten und im Setup dann die entsprechende Meldung erzeugen sollte. Soweit kommt der TE ja nicht. Ber das erinnert mich an die These mit der 1809 und 32 Bit CoreDuos... die haben sich im Oktober / November ja gar nicht vertragen...


Eben nicht. Er startet (sichtbar) nur neu. evtl. gibt es einen Bluescreen. Das ist nicht einmal sicher.

Zitat

Zur Frage wegen den Bios-Einstellungen: Da kann ich Dir leider nichts genaues sagen, aber wenn in den Bootoptionen oder unter Security nichts steht wie "usb-boot" enable / disable (oder ähnlich), fällt das schonmal weg.


beim TE startet das Gerät ja vom Stick lt. seiner Aussage. Nur startet es mitten in diesem Vorgang einfach wieder neu.

Zum Gerät allgemein:

Da gibt es nicht viele mögliche Konfigurationen.

Hier was möglich ist
https://sp.ts.fujitsu.com/dmsp/Publications/public/ds-ESPRIMO-Mobile-V6535.
pdf

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 28. Dezember 2018 - 22:39

0

Anzeige



#17 Mitglied ist online   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 222
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 41

geschrieben 28. Dezember 2018 - 22:58

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 28. Dezember 2018 - 22:35)

Eben nicht. Er startet (sichtbar) nur neu. evtl. gibt es einen Bluescreen. Das ist nicht einmal sicher.

beim TE startet das Gerät ja vom Stick lt. seiner Aussage. Nur startet es mitten in diesem Vorgang einfach wieder neu.


Gut, dann ist es ein anderes Problem...


Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 28. Dezember 2018 - 22:35)

Zum Gerät allgemein:
Da gibt es nicht viele mögliche Konfigurationen.

Hier was möglich ist
https://sp.ts.fujitsu.com/dmsp/Publications/public/ds-ESPRIMO-Mobile-V6535.
pdf


Okay... Das sind dann nich wirklich die schnellsten CPUs, aber immerhin 64 Bit! Damit fällt auch die These wie ich sie bei den CoreDuo in Verbindung mit der 1809 habe weg. Außer die Celeron werden auch nicht mehr unterstützt.

Ist die CPU gesockelt oder verlötet?
Sollte es an der CPU liegen: Ich hätte hier noch einen P8400 für den Sockel zum abgeben. Der funktioniert definitiv mit der 1809...


Edit: Gerade gefunden: https://msfn.org/boa...-1803-and-1809/

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 28. Dezember 2018 - 23:06

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#18 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.245
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 518

geschrieben 29. Dezember 2018 - 06:27

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 28. Dezember 2018 - 22:58)

Ist die CPU gesockelt oder verlötet?


die ist gesockelt. Verlötete CPUs gab es erst wesentlich später (wenn man die ersten ATOM's mal außer Acht lässt). An die CPU kommt man auch verhältnismäßig leicht dran über die Bodenklappe.

Nur zu beachten:
Fujitsu hat da gerne für die Klappe und 1-2 Innenschrauben TOAX verwendet anstatt Kreuz. Man sollte also passendes Werkzeug haben.
0

#19 Mitglied ist online   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 222
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 41

geschrieben 29. Dezember 2018 - 11:34

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 29. Dezember 2018 - 06:27)

die ist gesockelt. Verlötete CPUs gab es erst wesentlich später (wenn man die ersten ATOM's mal außer Acht lässt). An die CPU kommt man auch verhältnismäßig leicht dran über die Bodenklappe.



Somit steht das Angebot an den TE, meinen P8400 gegen die Versandkosten zu bekommen! :)
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#20 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.074
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 313

geschrieben 29. Dezember 2018 - 12:30

Nun habe ich die alte HDD wieder eingebaut, die RAM-Erweiterung gelassen und das Teil läuft mit Win10 nach ein paar Aufräumarbeiten ganz passabel. Alles andere macht wohl keinen Sinn mehr. Und bei dem Alter des Geräts ist wohl ohnehin bald eine Neuanschaffung fällig.
Vielen Dank für eure Unterstützung. :)
0

#21 Mitglied ist online   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 222
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 41

geschrieben 29. Dezember 2018 - 12:36

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 29. Dezember 2018 - 12:30)

Nun habe ich die alte HDD wieder eingebaut, die RAM-Erweiterung gelassen und das Teil läuft mit Win10 nach ein paar Aufräumarbeiten ganz passabel.

Eine letzte Frage noch:
Um welche Versionsnummer handelt es sich denn?

Und ein letzter Vorschlag:
Clon das System doch auf die SSD :)

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 29. Dezember 2018 - 12:37

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#22 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.074
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 313

geschrieben 29. Dezember 2018 - 14:15

Win10pro 1803. Das Upgrade erfolgte erst im Aug. 2018.

Aber das bleibt jetzt so, bis ein neues Gerät gekauft wird. Alles hat ein Ende ... :)
0

#23 Mitglied ist online   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 222
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 41

geschrieben 29. Dezember 2018 - 14:17

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 29. Dezember 2018 - 14:15)

Win10pro 1803. Das Upgrade erfolgte erst im Aug. 2018.


Danke! :)
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#24 Mitglied ist offline   IT-Nerd 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 29. Dezember 18
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Dezember 2018 - 18:10

@Doodle

Leider hast du keine näheren Angaben zu diesem Notebook gemacht, mal ganz unabhängig von dem Begriff Lifecycle -ein halbwegs flottes und stabiles Windows 7 64-bit ist allemal einer Windows 10 Installation auf älterer Hardware vorzuziehen.

Tippe mal, das die verbaute CPU keine Virtualisierung 8also weder AMD-Vi noch INTEL VT-d) geschweige denn Multithreading unterstützt , TPM vermutlich ebenfalls nicht vorhanden, kein BIOS Update mehr verfügbar ist usw.

Damit blieben dir von vorherein einige Features von Windows 10 verwehrt , Windows10 fängt für mich persönlich erst bei 8 GB RAM an..

Welche Rufus Version hast du verwendet? Wenn ich das Prog i. d. v3.3 starte, irgendein Abbild wähle steht unter Partitionierungsschema der Default bei mirauf GPT. Blinkender Cursor also..

Gruß

IT-Nerd
0

#25 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.074
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 313

geschrieben 30. Dezember 2018 - 19:47

Beitrag anzeigenZitat (IT-Nerd: 29. Dezember 2018 - 18:10)

Leider hast du keine näheren Angaben zu diesem Notebook gemacht, mal ganz unabhängig von dem Begriff Lifecycle -ein halbwegs flottes und stabiles Windows 7 64-bit ist allemal einer Windows 10 Installation auf älterer Hardware vorzuziehen.

Welche Rufus Version hast du verwendet? Wenn ich das Prog i. d. v3.3 starte, irgendein Abbild wähle steht unter Partitionierungsschema der Default bei mirauf GPT. Blinkender Cursor also..


Ich hatte doch geschrieben, dass es sich um ein ESPRIMO V6535 handelt. Und auch, dass Windows im letzten Sommer automatisch das Win10-Upgrade angeboten hat. Etwas gewundert hatte mich das auch, dass die alte Kiste von microsoft für tauglich befunden wurde. Ich wäre da auch bei Win7 geblieben -das ist schon klar- aber der User hat sich nun mal entschieden, das Gratis-Angebot anzunehmen. War wohl zu verlockend das Angebot. :)
Andererseits ist mit Win7 auch in einem Jahr schon Schluss. Von daher muss sowieso bald etwas geschehen.

Was Rufus angeht, also das nutze ich regelmäßig. Der erste Versuch bei dem ESPRIMO waurde mit einem Stick ausgeführt, mit dem ich wenige tage vorher erfolgreich ein nagelneues Notebook mit Win10 beglückt habe. Ging dann hier ja nicht, also noch mal einen anderen Stick usw..

Das BIOS ist 10 Jahre alt, andererseits hat es SSD und die Sticks jeweils korrekt erkannt. Aber dann ging es beim Booten einfach nicht weiter. warum auch immer das im Detail nun lag ...
0

#26 Mitglied ist offline   Liftboy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 140
  • Beigetreten: 31. Juli 15
  • Reputation: 12

geschrieben 31. Dezember 2018 - 00:40

Hallo,

das Update von Win 7 auf Win 10 hat funktioniert, weil die Win 7 Treiber für den ICH9M Chipsatz, ICH9M SATA-Treiber und ICH9M USB 2.0 Treiber in Win 10 einfach weiter verwendet werden.

Für dieses Notebook gibt es viele Win 10 Treiber nicht, aber ohne die vorgenannten Treiber kann man die Installation gleich vergessen.

Im folgenden Link sind Treiber für Win 7 64 Bit aufgeführt. Mein Link
Wenn Du nun auf dieser Webseite in die Rubrik für Win 10 Treiber wechselst, dann wird klar, welche fehlen, d.h. warum eine Win 10 Installation ohne Treiberintegration nicht funktioniert.

Daraus ergeben sich 3 Möglichkeiten.
1. Wie Sarek schon schrieb, System auf SSD clonen.
2. Einen USB-Stick oder DVD mit integrierten Treibern erstellen, z.B. mit dem Programm Win Reducer.
Dazu die Treiber von der verlinkten Webseite herunterladen, wahrscheinlich aktueller als diese aus dem
aus dem Win 10 System zu sichern, wobei es auch möglich wäre diese auf den letzten Stand zu bringen.
3. Erst Win 7 installieren und anschließend auf Win 10 updaten.

Ob sich der Aufwand noch lohnt, ist wieder eine andere Geschichte.

Dieser Beitrag wurde von Liftboy bearbeitet: 31. Dezember 2018 - 00:43

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0