WinFuture-Forum.de: Netzwerkverbindung instabil - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Netzwerkverbindung instabil (falls nötig, in richtige Kategorie verschieben)


#1 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Dezember 2018 - 15:26

Guten Tag die Damen und Herren.

Ich plage mich aktuell seit Monaten mit folgendem Problem herum: Mein Laptop (Lenovo T470s) war bisher immer über WLAN mit der FritzBox verbunden, da ich nicht so auf Kabelgedöns stehe. Den Rechner habe ich auch noch nicht so lang, daß das folgende Problem eines der Altersschwäche sein könnte.
Irgendwann fing es damit an, daß die WLAN-Verbindung immer wieder mal kurz für ein paar Sekunden unterbrach, sich aber automatisch wieder herstellte. Da mich das aber doch etwas nervte, verband ich dann den Rechner doch mittels Netzwerkkabel mit der Box und deaktivierte das WLAN am Rechner. Über die Kabelverbindung habe ich jedoch genau das gleiche Problem, daß die Verbindung abbricht. Meist ist sie dann so schnell wieder da, daß ich nicht mal Zeit habe, die Fehlerbehebung von Windows zu starten. Wenn ich die Verbindung standardmäßig auf Kabel einstelle, das WLAN aktiviert habe, springt Windows immer wieder alle paar Minuten zwischen den Verbindungen. Bei Musikstreaming oder Youtube stört das dank Buffering recht selten, aber größere Dateien runterladen kann ich so nicht, da die Downloads wegen dem Problem immer wieder abbrechen.

Was ich bisher versucht habe habe:

- Der Anleitung von Microsoft gefolgt:

So führen Sie diese Netzwerkbefehle in einem Eingabeaufforderungsfenster aus
Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Eingabeaufforderung ein, drücken und halten Sie (oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf) Eingabeaufforderung und wählen Sie dann Als Administrator ausführen > Ja aus.
Führen Sie in der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle in der aufgeführten Reihenfolge aus und überprüfen Sie dann, ob Ihr Verbindungsproblem behoben wurde:
Geben Sie netsh winsock reset ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
Geben Sie netsh int ip reset ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
Geben Sie ipconfig /release ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
Geben Sie ipconfig /renew ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
Geben Sie ipconfig /flushdns ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

- "Netzwerkeinstellungen zurücksetzen" in den Einstellungen ausgeführt

Beides hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Allein bis zu dieser Stelle des Textes ist Windows 4 Mal zwischen LAN und WLAN herumgesprungen.
Einen Fehler der FritzBox kann ich mit ziemlicher Sicherheit ausschließen, da momentan ein TV-Gerät, ein Handy und eine Playstation über WLAN mit der Box verbunden sind und die Verbindung einwandfrei stabil läuft. Betriebssystem ist Windows 10 Pro 64Bit Version 1809 mit allen aktuellen Updates. Es wird auch nur der Windowseigene Defender verwendet, da grätscht also kein externes Programm dazwischen. Die Gerätetreiber sind alle auf dem aktuellsten Stand, wurden auch vor kurzem von mir nochmal neu installiert, um eventuelle Probleme auszuschließen.

Ich hatte mir zu dem Laptop kürzlich noch eine Dockingstation gekauft und wenn ich das LAN-Kabel da anschließe, tritt das Problem ebenfalls auf. Scheint also irgendwie ne Windows-Sache zu sein, die Probleme macht.

Jemand ne Idee, was ich noch machen könnte, um endlich wieder eine stabile Verbindung zu bekommen? Habe ich irgendetwas übersehen?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Computer User 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 20
  • Beigetreten: 11. September 13
  • Reputation: 3

geschrieben 28. Dezember 2018 - 16:06

Ich setzte immer auf aktuelle Treiber vom Hersteller. :rolleyes:
Soll heißen, die FritzBox wurde auf den neuesten Stand gebracht?
Das FritzBox Betriebssystem meiner 7490 hat
das Fritz!OS 07.01

Über den Gerätemanager kannst die deine Netzwerkkarte (Netzwerkadapter) aktualisieren.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Netzwerkadapter aktualisieren.png

0

#3 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Dezember 2018 - 16:17

Auf die Idee bin ich auch schon gekommen ;) Für die Laptop-Treiber benutze ich das Update-Programm von Lenovo direkt und für die FritzBox 7312 gibt es als aktuellstes Betriebssystem nur noch die Version 6.54. Wenn es an der Box liegen würde, müssten andere Geräte ja auch Probleme mit den Verbindungen haben. Aber Tablets und sonstige Notebooks von Besuchern, die mal hier bei mir waren, hatten diese Probleme eben nicht.
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.170
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 506

geschrieben 28. Dezember 2018 - 19:23

Das erinnert mich irgendwie an Probleme die alte Idea- und ThinkPads mit WLAN Karten hatten... deaktiviere mal WLAN am Gerät und prüfe ob du immer noch instabile Verbindungen über LAN hast.

Wenn sich das bewahrheitet sind mehrere Ursachen möglich:

- WLAN-Tastenkombination am Gerät ist nicht mehr einwandfrei (gewisserweise halb-betätigt)
- WLAN-Schalter (finde gerade nichts zum T470s ob dieser auch einen Schieber wie das T430 bspw. noch hat) nicht gänzlich auf "grün"
- WLAN-Karte defekt

das sind so die häufigsten Ursachen.
0

#5 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Dezember 2018 - 21:02

Die Probleme sind mit deaktiviertem WLAN auch noch vorhanden. Das hatte ich schon ausgeschaltet, als ich aus der Not heraus (aber vergeblich) auf die Kabel-Variante umgestiegen bin. Einen Schieber zum Deaktivieren des WLAN hat das T470s nicht. Ich habe auch schon mal den Treiber deinstalliert, um Windows dazu zu "zwingen", nur das Netzwerkkabel zur Verbindung zu nutzen. Auch vergeblich. Zumal Windows bei der nächsten Updatesuche auch gleich ungefragt den Treiber installiert.
0

#6 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Dezember 2018 - 16:25

So, ich habe gestern Windows mal neu aufgesetzt, alle Treiber von Lenovo runtergeladen und installiert, das Problem besteht immer noch. Dann habe ich mal diverse Diagnosetools durchlaufen lassen. Auch die von Lenovo direkt. Fehler wurden keine gefunden. Ich bin nun mit meinem Latein am Ende...
0

#7 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.930
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 190

geschrieben 30. Dezember 2018 - 16:38

Zitat

Zumal Windows bei der nächsten Updatesuche auch gleich ungefragt den Treiber installiert.
Das lässt sich ja auch ausschalten.

Was sagt denn ein ping?

ping 192.168.178.1 -t


Oder entsprechend der IP, die deine Fritz!Box hat. Meldet sich dann hier die Netzwerkkarte zurück: Antwort von 192.168.178.x oder allgemeiner Fehler? Oder was ganz anderes?

ThinkPads sind treue Arbeitstiere. Habe selber ein T460. Ein Traum ohne blöde USB-C Docking :rolleyes: .

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 30. Dezember 2018 - 16:38

0

#8 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Dezember 2018 - 17:33

Der Ping sagt Sachen wie Antwort von 192.168.178.1: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64 (mit kleinen Abweichungen bei den Millisekunden)
0

#9 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.930
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 190

geschrieben 30. Dezember 2018 - 19:55

Dann besteht mit der Netzwerkverbindung an sich kein Problem. Diese hat dann keinerlei Aussetzer.

Zitat

Den Rechner habe ich auch noch nicht so lang, daß das folgende Problem eines der Altersschwäche sein könnte.
Muss nichts heißen. Auch ein fabrikneues Auto kann in Flammen aufgehen.

Ist da noch Garantie drauf? Besser sogar vor-Ort-Garantie?

Mal andere LAN-Ports ausprobiert, wo auch immer das Kabel endet? Bei einem Freund / Kollegen und dessen (W)LAN mal probiert, ob es dort auch so ist?

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 30. Dezember 2018 - 20:07

0

#10 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Dezember 2018 - 23:56

Wie schon geschrieben, alle anderen Geräte, die mit der FritzBox verbunden sind, haben das Problem nicht. Der Rechner ist das einzige über Kabel verbundene Gerät. Bei größeren Dateien behelfe ich mir momentan so, daß ich die über mein Handy runterlade und dann auf den Rechner verschiebe. Ist aber auch keine Dauerlösung. Bin schon am überlegen, mir einen USB-Netzwerkadapter zu bestellen, in der Hoffnung, daß das eine Lösung bringt. Nur würde ich ja gern das Problem verstehen. Zumal der alte Rechner auch mit Kabel an der FritzBox hing und solche Dinge nicht auftraten. Die 7312 hat nur einen LAN-Port, von daher kann ich auch keinen anderen ausprobieren. Empfängerseitig habe ich es schon mit den Ports vom Laptop und mit dem an der Dockingstation getestet. Beides ohne Erfolg.
Bei jemand anderem kann ich das momentan nicht testen und werde in nächster Zeit auch nicht die Möglichkeit dazu haben.
Ob da Garantie drauf ist, weiß ich nicht. Ich hab den Rechner von dem ehemaligen Verlobten meiner besten Freundin bekommen. Die haben die Teile bei sich in der Firma für den Bedarfsfall "auf Halde" liegen und der Laptop wurde halt wegen Nichtgebrauch abgeschrieben, obwohl er noch originalverpackt war. Machen die anscheinend immer so, wenn die Geräte nicht innerhalb eines Jahres zur firmeneigenen Nutzung an Mitarbeiter ausgegeben wurden.
0

#11 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.930
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 190

geschrieben 31. Dezember 2018 - 00:05

Zitat

Ob da Garantie drauf ist, weiß ich nicht.
Dann die Nummer, die auch mittels Lenovo Tools ausgelesen werden kann, bei Lenovo online in der Garantieprüfung eingeben.

Zitat

Die 7312 hat nur einen LAN-Port
Deshalb mal auf die 7490 oder neuer wechseln. VDSL mittels Vectoring kann die eh nicht. Aber das ist ein anderes Thema.

Zitat

Beides ohne Erfolg.
Möglich, da bei den alten Dockings ohne USB-C alle internen Bauteile verwendet werden und nicht extra in der Docking welche verbaut sind. So kann ich mir dann einen Defekt der LAN-Schnittstelle vorstellen. Warum dann aber ein Ping dauerhaft ohne Aussetzer durchläuft, erschließt sich mir nicht.

Dann sollten die Probleme beim Deaktivieren der LAN-Schnittstelle im Gerätemanager aber nicht mehr via WLAN auftauchen. Was aber auch nicht der Fall ist?!

Dann einmal bitte mit Ubuntu testen. Runterladen, USB-Stick fertig machen, davon booten und einfach dort testen, ob es die gleichen Probleme gibt.

Wenn ja, scheint hardware-mäßig was an der Kiste zu sein. Wenn nein, ist das Windows auch wenn es frisch installiert ist, nicht in Ordnung oder ggf. auch Treiber.

Windows 10 1809 ISO frisch runtergeladen?
0

#12 Mitglied ist offline   egal8888 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.000
  • Beigetreten: 23. September 10
  • Reputation: 20

geschrieben 02. Januar 2019 - 13:31

Das Problem hatte ich mit einem anderen Lenovo auch mal - in Verbindung mit der Intel-Netzwerkkarte.Lenovo bietet über das Autoupdate-Programm eben keine aktuellen Treiber an.
Die vollständige Unterstützung für Windows 10 1809 ist erst in der aktuellen Treiberversion von Intel drin -> s. https://downloadcent...0?product=36773
mit dem aktuellen Treiber war das Problem gelöst.
Noch ein Tipp:Du kannst im BIOS einstellen, dass das WLAN-Adapter automatisch deaktiviert wird, sobald ein Netzwerkkabel eingesteckt wird.

Dieser Beitrag wurde von egal8888 bearbeitet: 02. Januar 2019 - 13:32

0

#13 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2019 - 08:24

So, nach dem ich mir die letzten Tage mit einem wunderbar funktionierenden Ethernet->USB-Adapter überbrückt habe, ging ich heute wie folgt vor: Ich habe auf Anraten von egal8888 erstmal die Intel-Seite aufgesucht. Dort dann den Intel Treiber- und Support-Assistenten runtergeladen und installiert. Dieser hat dann auch gleich mal festgestellt, daß der WLAN- und der Bluetooth-Treiber nicht aktuell sind. Das hat mir weder Windows-Update, noch Lenovo System-Update gemeldet. Diese also aktualisiert und der obligatorische Neustart. Für den Ethernet-Treiber hat Intel auch keine aktuellere Version vorgeschlagen als die, die über Windows und Lenovo direkt zu beziehen sind (bieten beide momentan die gleiche Version an.
Ich hab dann trotzdem mal die PROWinx64.exe runtergeladen uns installiert. Wurde auch klaglos angenommen und wird im Gerätemanager auch mit neuerem Treiberdatum angezeigt, als mit den automatisch installierten.
Als ich dann das Kabel wieder ans Dock angeschlossen habe, ging es aber sofort wieder los mit dem Rumspringen zwischen WLAN und LAN. Also den zweiten Tipp beherzigt und im Bios die automatische Deaktivierung des WLAN-Adapters eingeschaltet. Ich habe dann auch gleich mal das MAC-Passthrough (oder wie sich das nannte) eingeschaltet, so daß die MAC-Adresse des internen Netzwerkadapters verwendet wird und nicht die vom Dock (das brauche ich wegen nem zweiten Monitor und diversen zeitweise gebrauchten USB-Festplatten). Noch verhält sich alles in Ordnung, wie es im Dauerbetrieb aussehen wird, muß ich jetzt schauen. Wenn alle Stricke reißen, nutze ich halt wieder den USB-Adapter für das LAN-Kabel.
Mir stellt sich da allerdings gerade eine Frage bezüglich der Treiber. Wenn Windows mir keinen aktuelleren Treiber anzeigt, aber Intel schon (der Treiber ist ja nun auch schon einige Zeit alt), wo nimmt Microsoft dann den automatisch installierten her? Basteln die den selbst zusammen? Bekommen die Monate oder Jahre später vom Hersteller eine alte Version zugeschickt? Wie läuft das?
0

#14 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 39
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2019 - 08:38

Das ging ja jetzt schneller als ich dachte. Die Verbindung war trotzdem nicht stabil und ich bin jetzt wieder auf die Adapterlösung umgestiegen. Trotz der ganzen Updates und Einstellungen hat sich immer wieder das WLAN-Symbol gezeigt. Ich kann jetzt auch nur vermuten, daß das verbaute Netzwerkmodul n Ding weg hat. Wie auch immer...
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0