WinFuture-Forum.de: Installieren von Programmen unter Windows10 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Installieren von Programmen unter Windows10 Programmistallationen schlagen fehl


#1 Mitglied ist offline   chris73s 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 30. November 18
  • Reputation: 0

geschrieben 30. November 2018 - 18:08

Nabend allerseits,

ich sitze vor einem frisch gekauften Medion Rechner mit Windows 10. Die Erstinstallation verlief ohne Probleme. Allerdings lassen ich jetzt keine weiteren Programme installieren. (weder von DVD noch so banale Sachen wie Firefox) Es erscheint zwar bei den einzelnen Programmen das Installationsfenster, allerdings dauert die Installation von Firefox zb jetzt bereits mehr als 30 Minuten. Was läuft hier falsch? Irgendwelche Ideen??

Danke für Eure Mithilfe!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 30. November 2018 - 20:25

Wahrscheinlich muss ein schneckenlahmer Rechner erst Systemaktualisierungen durchführen, bevor weitere Programme installiert werden können.
0

#3 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.217
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 559

geschrieben 30. November 2018 - 21:36

Ohne weitere Infos wie Hardware, Systemauslastung kann man nur raten aber IXS hat wohl Recht mit seiner Glaskugel
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP + Stop TiSA
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
0

#4 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 30. November 2018 - 22:00

Ich durfte kürzlich erst miterleben, wie ein neu gekaufter Aldi PC (Medion) zum ersten Mal
ans Netz durfte... Mein Grusel-/Schmerzfaktor erreichte die 100%, was da alles an Updates
für Crapware etc. installiert werden wollte. Der langen Rede kurzer Sinn: Das gewünschte
Betriebssystem sauber auf eine frisch formatierte (gelöschte) SSD oder HDD installieren und
man erspart sich viel Kummer. :)
0

#5 Mitglied ist offline   cien 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 328
  • Beigetreten: 01. Dezember 04
  • Reputation: 13

geschrieben 30. November 2018 - 22:39

Unter Apps in den Einstellungen gucken, was bei Installationsquelle eingestellt ist! Wenn "Nur Apps aus dem Store zulassen" eingestellt ist, einfach ändern!
Grüße
Cien


Ich bin notorischer Kleinschreiber! Also nicht wundern!
1

#6 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 01. Dezember 2018 - 18:52

Beitrag anzeigenZitat (cien: 30. November 2018 - 22:39)

Unter Apps in den Einstellungen gucken, was bei Installationsquelle eingestellt ist! Wenn "Nur Apps aus dem Store zulassen" eingestellt ist, einfach ändern!


Keine gute Idee.
Firefox ist in dem Sinn keine App, sondern ein Windows Programm.
Die Einstellung besagt lediglich, dass man auch Apps installieren kann, die nicht aus dem Store sind.
Es ist aber das typische Verhalten von Windows, erst alle Systemupdates zu installieren, bevor andere Programme installiert werden. Bis dahin werden weitere Installationen zuerst unterbunden.
Apps müssen warten, bis der Store auf dem aktuellen Stand ist, Programme müssen warten, bis alle "Sicherheitsupdates" auf dem neusten Stand sind.

Bei einem flotten Rechner ist das in ein paar Minuten erledigt. Bei langsamen Computern kann das Tage dauern.
0

#7 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.672
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 243

geschrieben 01. Dezember 2018 - 22:21

Beitrag anzeigenZitat (Alex_H: 30. November 2018 - 22:00)

Ich durfte kürzlich erst miterleben, wie ein neu gekaufter Aldi PC (Medion) zum ersten Mal
ans Netz durfte... Mein Grusel-/Schmerzfaktor erreichte die 100%, was da alles an Updates
für Crapware etc. installiert werden wollte.
[...]

Man kann auch einfach erst den Schrott deinstallieren, bevor man die Kiste ans Netz lässt. Erspart zumindest bei Notebooks die lästige Downloaderei von speziellen Treibern und Hilfsprogrammen. :rolleyes:
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#8 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.410
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 01. Dezember 2018 - 22:24

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 01. Dezember 2018 - 18:52)

Es ist aber das typische Verhalten von Windows, erst alle Systemupdates zu installieren, bevor andere Programme installiert werden. Bis dahin werden weitere Installationen zuerst unterbunden.

Sein wann? Ich habe da bei mir keine Probleme, nach einer Neuinstallation Store-Apps (Updates), kumulative Updates und Deskopanwendungen parallel zu installieren. Dauer zwar etwas, weil der Rechner nicht der schnellste ist, aber unterbunden wird da gar nichts. Läuft alles sauber durch, ohne das etwas 'hängen' tut.

Das Verhalten ist bis zu 18920.1000 unverändert. Jedenfalls kann ich keine Veränderung diesbezüglich feststellen, auch nicht in der VM.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#9 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 01. Dezember 2018 - 23:00

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 01. Dezember 2018 - 22:24)

Dauer zwar etwas, weil der Rechner nicht der schnellste ist, aber unterbunden wird da gar nichts. Läuft alles sauber durch, ohne das etwas 'hängen' tut.





Dann hast Du wohl noch nie wirklich mit langsamen Computern zu tun gehabt.
Das Windows Netzwerkzugriffe blockiert, weil wichtige Updates anstehen, gibt es nicht erst seit gestern ;)

Windows 10 forciert die Update mit Priorität. Wenn das nicht bei jeder Installation vor käme, könnte ich Deine Frage verstehen.
Es wäre natürlich denkbar, dass man im Vorfeld mit entsprechenden Registry-Änderungen dazwischen funken kann. Was aber nicht im Sinne des Erfinders ... äh .. der Sicherheit ist.
0

#10 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.410
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 01. Dezember 2018 - 23:08

Habe ich noch nie feststellen können das Verhalten, auch nicht auf dem Tablet und das ist noch langsamer im Vergleich zum Laptop.

Höre ich auch heute zum ersten Mal, das sich Windows so verhalten soll. Selbst auf langsamen Geräten ohne SSD lief die Installation immer parallel ab, ohne das von Windows etwas unterbunden wurde.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#11 Mitglied ist offline   WalterB 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.063
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 24

geschrieben 02. Dezember 2018 - 06:03

Leider fehlen immer noch die Daten was das für ein Rechner ist um die Leistungsfähigkeit zu beurteilen, es ist schon so das bei der ersten Inbetriebname Update nachgeladen werden, das aber alles andere blockiert ist konnte ich auch nicht feststellen.
0

#12 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 02. Dezember 2018 - 09:16

Wahrscheinlich Pentium 4400 Klasse und 1TB HDD. Da hilft nur warten, bis die Updates durch sind.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 02. Dezember 2018 - 09:26

0

#13 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 02. Dezember 2018 - 14:34

Beitrag anzeigenZitat (DON666: 01. Dezember 2018 - 22:21)

Man kann auch einfach erst den Schrott deinstallieren, bevor man die Kiste ans Netz lässt. Erspart zumindest bei Notebooks die lästige Downloaderei von speziellen Treibern und Hilfsprogrammen. :rolleyes:



Ja klar, man kann sich die Arbeit machen und den Schrott vorher deinstallieren. Dazu muss ich aber noch sagen, dass ich auch erst mitten im "Desaster" der schon laufenden Downloads hinzu gebeten wurde. Ich habe das dann abgewürgt und ein frisches Windows 10 Pro vom USB Stick auf die vorher formatierte SSD installiert. Nach den Windows Updates dann noch die gewünschten Programme der Benutzerin und alles ist in Butter.

Jetzt kann sie sicher vor Überraschungen sein, denn es läuft eben nur das Gewünschte auf ihrem PC.


Was den TE anbelangt: Das geschilderte Verhalten während der Installation kenne ich so auch nicht. Das mag aber durchaus damit zu tun haben, dass ich es seit Windows 10 Zeiten mit keinem wirklich "schneckenlahmen" Rechner mehr zu tun hatte. Im oben geschilderten Fall verfügt die Dame über eine 100 Mbit/s Netzanbindung und der PC läuft mit einer Core i5-8400 CPU. Damit war die Neu-Installation von Windows und den Programmen relativ zügig erledigt.

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 02. Dezember 2018 - 14:36

0

#14 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 02. Dezember 2018 - 17:18

Beitrag anzeigenZitat (Alex_H: 02. Dezember 2018 - 14:34)

Was den TE anbelangt: Das geschilderte Verhalten während der Installation kenne ich so auch nicht. Das mag aber durchaus damit zu tun haben, dass ich es seit Windows 10 Zeiten mit keinem wirklich "schneckenlahmen" Rechner mehr zu tun hatte. Im oben geschilderten Fall verfügt die Dame über eine 100 Mbit/s Netzanbindung und der PC läuft mit einer Core i5-8400 CPU. Damit war die Neu-Installation von Windows und den Programmen relativ zügig erledigt.



Wie das so ist. Die Hersteller verkaufen gern die Hardware "von gestern" mit dem OS "von morgen" und die Kunden fallen auf Spezifikationen herein.
So eine TB große Platte ist da schon verlockend, auch wenn sie nie wirklich gebraucht wird. Wenn dann da etwas steht von 128GB SSD , wird natürlich die größere Platte gewählt und der Händler freut sich über den verkauften Ladenhüter.
Das funktioniert seit Jahren prächtig und bringt Leute dazu, für das schnelle Internet - Surfen , das Smartphone zu nutzen, statt gefühlte 30 Minuten auf den PC zu warten.
Es ist aber auch schwierig. Man könnte quasi jeden Tag Nachrichten durchs Netz jagen, am Ende ist dann doch wieder jemand auf die falsche Fährte gelockt worden.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0