WinFuture-Forum.de: ASUS Notebook Bootreihenfolge - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

ASUS Notebook Bootreihenfolge keine HDD/SSD zufügbar


#1 Mitglied ist offline   SAvF©®™ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 27. Juli 06
  • Reputation: 0

geschrieben 16. November 2018 - 21:20

N'abend,

ich hab ein großes Problem und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich musste Windows 10 auf meinem Notebook neu installieren. Habe dann von Stick gebootet und dann kam die Meldung, dass das Setup keine Festplatten/Partition erstellen kann. Dann hatte ich gegoogelt und rausgefunden, dass die Festplatte, auf der Windows 10 installiert werden soll, wohl nicht in der Boot-Prioritätenliste an erster Stelle steht. Bin dann ins UEFI und wollte das einstellen, und da kam ich ins staunen.
Meine Festplatten sind im Bootmenü verschwunden und kann sie nicht wieder hinzufügen, da ich sie nicht mehr finde bzw. das UEFI nicht. In den Tiefen des UEFI werden die Festplatten (eine M.2 250GB und eine HDD 1TB) aber gefunden.
Hat einer eine Idee, wie ich sie wieder in die Bootreihenfolge einbinden kann. Eigentich sollte man unter dem Eintrag BOOT neue nBootoptionen hinzufügen können, diese Option steht mir aber nicht zur Verfügung.

Anbei habe ich noch 3 Bilder aus dem UEFI.
Angehängtes Bild: 01.jpg
Angehängtes Bild: 02.jpg
Angehängtes Bild: 03.jpg


Es handelt sich hierbei um ein ASUS ROG G752VSK Notebook. Das UEFI ist seit über einem Jahr aktuell und an der Hardware wurde nichts verändert.
Eingefügtes Bild
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 16. November 2018 - 23:34

Kannst Du jetzt noch normal booten in das installierte Windows?

Vom Stick, hast Du da in den UEFI Modus gewechselt?

Als da stand, dass es keine Partitionen anlegen kann, stand da etwas von MBR oder GPT?

Wenn das Setup im BIOS Modus startet, erwartet es eine leere HDD/SDD oder wenigstens eine mit MBR. Ist die HDD/SDD mit GPT versehen, kann es keine Partitionen anlegen. Genauso umgekehrt. Setup im UEFI Mode mag keine HDD/SDD mit MBR.

UEFI ist da sehr dynamisch, was das angeht. Wenn von einem angeschlossenen Laufwerk nicht gebootet werden kann, egal ob UEFI Mode oder BIOS Mode, wird es nicht in jedem Fall auch angezeigt.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#3 Mitglied ist offline   SAvF©®™ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 27. Juli 06
  • Reputation: 0

geschrieben 17. November 2018 - 00:55

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 16. November 2018 - 23:34)

Kannst Du jetzt noch normal booten in das installierte Windows?

Kein normales booten, wenn weder DVD noch Stick drin ist, findet er garnichts. Ansonsten startet er nur die Installation bist zur Festplattenauswahl, wo ich dann aber nicht weiter komme.
Es gibt kein installiertes Windows mehr.

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 16. November 2018 - 23:34)

Vom Stick, hast Du da in den UEFI Modus gewechselt?

Definiere das mal bitte, Secure Boot ist jedenfalls aus.

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 16. November 2018 - 23:34)

Als da stand, dass es keine Partitionen anlegen kann, stand da etwas von MBR oder GPT?

Nein. Hier mal ein Bild, was ich in per Google-Bildsuche gefunden habe.
https://i2.wp.com/it...en-werden-1.jpg

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 16. November 2018 - 23:34)

Wenn das Setup im BIOS Modus startet, erwartet es eine leere HDD/SDD oder wenigstens eine mit MBR. Ist die HDD/SDD mit GPT versehen, kann es keine Partitionen anlegen. Genauso umgekehrt. Setup im UEFI Mode mag keine HDD/SDD mit MBR.

Hmm, OK. Die Platte sollte einen MBR. Werde das nachher mit Diskpart ändern.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 17. November 2018 - 08:10

Das Setup erkennt soweit die SSD mit nur einer bereits vorhandenen Partition.

Das kann der 'Protective MBR' sein, der einem System eine volle Festplatte vorgaukelt, wenn diese im GPT Stil eingerichtet ist und das gebootete System kein GPT versteh oder nicht mag.

Lässt die sich löschen?

Die Meldung wegen MBR und GPT sieht anders aus (s. z.B. hier)

Die Fehlermeldung, welche darauf hindeutet, dass die Bootreihenfolge im BIOS nicht stimmt, sieht eigentlich so aus (außer Microsoft hat das geändert): hier.

Letztere Fehlermeldung gibt es im UEFI Mode eigentlich nicht, da hier der absolute Pfad zu den Bootdatei im UEFI Bootmanager eingetragen wird. Es ist dabei egal, an welchen Port sich das Laufwerk befindet. Es muss nicht das erste in der Bootreihenfolge sein. Das ist nur im BIOS Modus relevant.

Zitat

Definiere das mal bitte, Secure Boot ist jedenfalls aus.

Wenn das CSM aktiviert ist, lässt sich die Windows Stick, sofern dieser mit FAT32 formatier wurde bzw. über Rufus angelegt wurde, sowohl im BIOS Modus als auch im UEFI Modus starten. Wenn das Gerät über ein Bootmenü verfügt, dann sollte dort der Stick 2x aufgeführt sein, einmal normal und einmal steht UEFI davor. Wenn das Gerät UEFI unterstützt, was hier der Fall ist, würde ich da UEFI vorziehen.

OK, wenn jetzt alles scheitern sollte, bräuchte man die Setupact.log aus der RAM Disk:

Wenn Du wieder beim Setup oben in das Fenster gekommen bist, drücke Shift+F10. Das startet die Konsole.

Hier musst Du jetzt nach X:\Windows\Panther navigieren und aus dem Ordner die Datei setupact.log auf den Stick kopieren. Dann kann man sich die Datei mal in Ruhe anschauen und mal eventuell sehen, warum sich das Setup so bei Dir verhält.

---

Ansonsten, das meiste, was ich dazu finde, wurde tatsächlich so gelöst:

An der Stelle im Bild von Dir Shift+F10 drücken.
In der Konsole diskpart ausführen.

In dislpart eingeben:

select disk 0 (lt Screenshot ist es Disk 0, ansonsten überprüfen)
clean
exit

Im Fenster mit dem Fehler dann auf 'Aktualisieren' gehen.

Jetzt sollte das Setup weiter machen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#5 Mitglied ist offline   SAvF©®™ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 27. Juli 06
  • Reputation: 0

geschrieben 17. November 2018 - 11:15

So, habe jetzt mit Diskpart auf GPT konvertiert. Hat leider auch nicht funktioniert. Hier jetzt mal 3 Fotos von den Fehlermeldungen, die das Setup jetzt ausspuckt:
Direkt bei öffnen des Festplattenauswahlfensters:
Angehängtes Bild: nach diskpart.jpg
Nach dem Formatieren:
Angehängtes Bild: nach format.jpg
Beim Versuch, auf weiter zu klicken:
Angehängtes Bild: klick auf weiter.jpg

Im Bootmenü im UEFI hat sich mit GPT auch nichts geändert.
Hier ein Bild vom Bootmenü, wenn der Stick drin ist. (sry für die miese Quali)
Angehängtes Bild: uefi stick.jpg

Werde die Logdatei dann nach dem Essen mal rüberkopieren und hier reinstellen.
Das Clean mit Diskpart habe ich schon 2mal gemacht.
Bei mir ist es Disk 1, denn das ist die M.2. Disk 0 ist die 1TB Platte.
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 17. November 2018 - 11:35

Gut, kann sein, dass das nur im UEFI Modus funktioniert. Ich weiß jetzt nicht, in wie weit das UEFI einen 16bit NVMe Treiber für die BIOS Emulation mit sich bringt bzw. die NVMe SSD überhaupt in die BIOS Emulation einbezieht. Ein BIOS kennt ja eigentlich sowas gar nicht.

Das Windows davor, weiß Du zufällig, ob das im BOS Modus oder im UEFI Modus installiert war?

Hast Du mal zum Testen das CSM (das ist die BIOS Emulation) deaktiviert? Jetzt sollte das Setup unweigerlich im UEFI Modus starten.

Die SSD wird ja soweit angezeugt im Setup, aber die HDD nicht. Das ist irgendwie merkwürdig. Eigentlich müssten da beide Laufwerke erscheinen.

Hatte da die Laufwerke verwechselt. Das mit 238.4GB ist die SSD.

Das die SSD im RAID Setup gefunden wird, hat so nichts zu sagen, da dieser Teil mit 64bit läuft.

Das ist die Crux an UEFI und den OEMs. Die kastrieren das an den unmöglichsten Stellen und es fehlen dann einfach Einstellmöglichkeiten und Features. Ist bei meinem Windows Tablet auch nicht anders. Da Windows neu zu installieren ist auch eine Wissenschaft für sich.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#7 Mitglied ist offline   SAvF©®™ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 27. Juli 06
  • Reputation: 0

geschrieben 17. November 2018 - 17:39

So, hab die setupact.log mal in den Spoiler kopiert, ist ein recht langer Log.

Spoiler


Ich hab auf dem Notebook schon mehrmals Windows installiert, bisher ohne Probleme. Ich würde auch sagen, es war immer im UEFI Modus also CMS war immer an.
CMS habe ich auch schonmal deaktiviert, brachte nichts. Habe auch schon verschiedene Dateiformate auf dem Stick probiert, half auch nichts.
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 17. November 2018 - 21:55

CSM ist nur für die BIOS Emulation gedacht. Wenn man die nicht benötigt, kann man das deaktivieren bzw, deaktiviert lassen.

Das hat also schonmal alles soweit geklappt mit der Neuinstallation, jetzt aber nicht mehr.

Mh? Hast Du mal zum Testen einen Stick mit Linux Live verwendet? Würde mich mal interessieren, ob man darauf vollen Zugriff auf die SSD hat. Nicht das die irgendwie defekt ist. Eher unwahrscheinlich, aber seltsam das Ganze.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.395
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 986

geschrieben 17. November 2018 - 22:15

Hmmm... das sieht alles seltsam aus. Kannst Du mal einen Screenshot posten vom genauen Partitionslayout?

Nach allem was ich dem Log entnehmen kann wurde versucht, Windows in ein zu kleines Volume zu installieren. Das geht natürlich notwendigerweise schief.

Und auch das Log beschwert sich über den Startdatenträger. Das stinkt mir ein bissel.

Was auch schiefgeht: Wenn man buchstäblich eine (1) NTFS-Partition auf einer GPT-Disk hat und sonst nichts. NTFS ist per UEFI nicht bootfähig; man braucht zwingend die ESP und idealerweise auch die MSR.

Mit Glück stammt hiervon auch das Startdatenträgerproblem. Ohne ESP startet das System ganz einfach nicht, und wenn das Setup keine anlegen kann.... :huh:


Wenn schon versucht wurde, Windows auf einen wie oben beschriebenen uninitialisierten Datenträger zu schreiben.... gibt's (a) ein Problem mit dem Treiber, daß der nicht richtig will; oder ggf. (b) tatsächlich ein Hardwareproblem.

In dem Fall per Konsole (Shift+F10 ein chkdsk /R über die existierende(n) Volumes auf dem/den Datenträger(n) laufen lassen. Wird ein Weile dauern, sollte aber Auskunft über Probleme geben.

Irgendein SMART-Tool wäre auch sinnvoll. Allerdings war ich bisher nicht in der Verlegenheit, eins für WinPE zu benötigen. Vielleicht hat DK2000 oder wer anders aber einen Vorschlag für sowas.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   SAvF©®™ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 27. Juli 06
  • Reputation: 0

geschrieben 17. November 2018 - 23:16

Gleich mal vorneweg, jetzt geht es wieder. Woran lag es? Ein defekter USB-Stick! :veryangry: :wallbash:
Durch einen dummen Zufall musste ich schnell was kopieren und hatte auf die schnelle nur den einen USB-Stick zur Hand. Beim kopieren ist mir aufgefallen, das es ewig gedauert hat die 500MB auf den Stick zu kopieren. Habe dann später mal einen anderen Stick genommen und ausprobiert, und schon hat es geklappt. Er hat nur kurz einen Fehler ausgespuckt, weil die Platte noch einen MBR und kein GPT hatte. Das habe ich schnell mit Diskpart geändert und schon lief alles. Ein paar Neins später war Windows auch schon installiert.

Vielen Dank euch für die Hilfe, hab dabei wieder bissel was gelernt. :thumbup:
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 18. November 2018 - 10:46

OK. Darauf muss man erst einmal kommen, dass das Setup aufgrund eines defekten USB Stick keine Partitionen auf der installierten SSD anlegen möchte. Das ist interessant.

Aber gut zu wissen. Danke für das Feedback und gut, das es jetzt doch noch geklappt hat.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0