WinFuture-Forum.de: RTX 2070 für AM3+ System - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

RTX 2070 für AM3+ System


#1 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 98
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 05. November 2018 - 16:15

Hallo,

in der Verwandtschaft herrscht Uneinigkeit bezüglich des Weihnachtsgeschenks für den Sohn.
Der möchte gerne eine neue Grafikkarte haben, sein Vater jedoch tendiert eher zu einer
neuen Plattform auf AM4 Basis. Sohnemann ist vor zwei Monaten 18 Jahre alt geworden
und darf nun endlich "offiziell" auch an Grafikkracher wie "The Witcher 3" heran.
Die Eltern hatten bis dato die Altersfreigaben für Spiele schon recht fokussiert im Blick,
was per se ja nicht unbedingt schlecht ist. Um die Geschichte kurz zu machen: Der junge
Mann interessiert sich für "AAA" Titel mit aufwendiger Grafik und möchte diese auf seinem
1440p Monitor geniessen. Monitor ist dieser hier:

https://geizhals.de/...at&hloc=de#data

Ich stimme damit insofern überein, dass eine neue AM4 Plattform ganz gewiss keine schlechte
Idee ist. Mein Neffe wird nur leider null davon profitieren, wenn seine alte Grafikkarte
weiterhin im PC bleibt. Das ist eine HD 7770 von Asus, die ja schon ein paar Jahre auf dem
Buckel hat. (Die ist von 2012, schätze ich mal)

Sein jetziger PC besteht aus folgenden Komponenten:

CPU: https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

CPU-Kühler: https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Mainboard: https://geizhals.de/...at&hloc=de#data

RAM: https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Netzteil: https://geizhals.de/...at&hloc=de#data

Gehäuse: https://geizhals.de/...at&hloc=de#data

Plus einer 256GB Samsung 850 Evo SSD und zwei 2TB Festplatten von WD.

Er möchte nun gern folgende Grafikkarte haben, auf die er schon 300 Euro angespart hat.
Der Rest wäre dann "sponsored by Eltern":

https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Abgesehen von noch nicht nutzbaren Techniken - Stichwort Raytracing - ist das schon
ein heftiges Upgrade gegenüber einer HD 7770, möchte ich meinen. Wenn man aktuelle Tests
zu dieser Grafikkarte liest, dann scheint die geradezu prädestiniert für das Spielen in WQHD
Auflösung mit hohen InGame-Einstellungen zu sein. Die warnenden Worte (auch meine...) zu noch
nicht existierenden Spielen mit Raytracing/DLSS kennt mein Neffe. Darauf spekuliert er auch nicht,
sondern nur auf die aktuell messbare Leistung der Graka.

Meine Einschätzung zum Wunsch meines Neffen: Er ist 18, er wünscht sich diese Graka,
die alte AMD 3+ Plattform ist selbstverständlich nicht ideal für die 2070 Grafikkarte.
Folgernd sehe ich das so: Wenn dann an Weihnachten noch die Geschenke in Form von Spielen wie
Witcher 3, Shadow of the Tomb Raider, GTA5 und dem neuesten Assassins Creed mit unterm
Weihnachtsbaum liegen, dann wäre mit einem neuen "AM4 Unterbau" zum sofortigen Spielen
nichts gewonnen. Wohingegen eine neue Grafikkarte - selbst auf der veralteten Plattform - erstmal
durchaus respektable Spielerlebnisse in WQHD Auflösung liefern wird. Zumal es sich bei dem Monitor
um ein Gerät handelt, das maximal mit 60Hz arbeitet.

Wenn er dann später wieder was auf der hohen Kante hat, kann er in ein AM4 oder Intel basiertes
System neuester Generation investieren. Beides zugleich geht eben "nicht jetzt und heute".

Wie seht Ihr das?

Grüße
Alex
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.353
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 974

geschrieben 05. November 2018 - 19:21

Schwierig. :huh:

Wie Du ja feststellst ist die Situation so oder so nicht optimal.


Wenn ich mir das so anschaue seh ich noch folgende Optionen:

- Das existierene System ist per se nicht soo schlecht. Die CPU hat Potential; es ist aber natürlich nicht die beste Idee, hier noch groß zu investieren.

Wenn man für wenig Geld irgendwo einen FX8er auftreiben könnte... aber, note, ich hab keine Vorstellung ob der auf diesem Board ordentlich betrieben werden kann oder ob der da die VRMs kocht. Dazu eine aktuelle Grafikkarte. Kann, aber muß ja nicht unbedingt die 2070er sein.

- Ein AM4-System wär definitiv die Überlegung wert. Wenn man da in Richtung eines R5 2400G schaut, dann hätte der eine iGPU verbaut und würde im selben Atemzug den FX6er in die Tasche stecken, während die Grafikleistung in etwa vergleichbar zu der der 7770 wäre. (Oder natürlich eine CPU ohne verbaute iGPU und dann kommt die 7770 eben mit.)

In beiden Fällen müßte man nachlegen. In beiden Fällen läuft man an irgendeiner Stelle ins Limit; entweder schafft die CPU nicht mehr oder die GPU.


Frage also: wie relevant ist der PC *außerhalb* von Spielen?


Wenn ich mir die Kosten anguck, dann muß wohl damit gerechnet werden, daß die AM4-Plattform insgesamt entweder teurer werden wird als die 2070... oder aber daß solange an den einzelnen Komponenten gespart werden wird, bis das Budget paßt.


Entsprechend könnte es sinnvoll sein, sich daran zu entscheiden. Von einer auf Kante grad so eingekaufte Plattform, die AM4 unterstützt, aber kaum mehr schafft, hat keiner was. Andererseits sind die Ellis vielleicht willens, für die Plattform mehr auszugeben als für die Grafikkarte.

Wenn man als Sohnemann noch nen Monat länger braucht, um sich nach der AM4 zu Weihnachten die 2070 hinterherzuschieben, dann wäre das weitaus angenehmer, als noch ein halbes Jahr auf eine performantere Plattform warten zu müssen, auch wenn man die 2070 schon hat. Besonders, da man dann gleich wieder alles auseinandernehmen muß.

YMMV.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#3 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.919
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 200

geschrieben 06. November 2018 - 07:22

Sehe ich ähnlich wie Ralph.

Ein AM3+ System (hab selbst eines in Betrieb) das bremst bereits teilweise die GTX 10X0 aus. Wenn man sich Benchmarks gegen vergleichbare Intelsysteme anschaut kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass die FX-CPUs nicht mithalten können. Bei einer GTX 20X0 wird das nicht besser.

Deswegen rate ich auf AM4 umzusteigen um etwas zu haben, was auch noch in Jahren unterstützt wird. Sobald es eine GTX 2060 gibt, wird auch bei mir ein Umstieg fällig.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 06. November 2018 - 07:24

1

#4 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 22

geschrieben 06. November 2018 - 09:00

Wie wärs damit: Umstieg auf ein neueres System und nach Weihnachten dann bei eBay oder ähnlichen Plattformen nach guten gebrauchten 1070 oder 1080 er Karten schauen. Wenn sich alle zu Weihnachten 20er Karten kaufen, könnten da einige gute 10 er Karten übrig bleiben.

Die alte 7770 kann man ja als Reserve behalten, falls doch mal was verreckt.
Eingefügtes Bild
1

#5 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 98
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 06. November 2018 - 15:10

Danke für Eure Antworten. Gestern Abend hat sich die liebe Omi - sozusagen als Mediatorin - in die
Diskussion eingeschaltet. Sie hätte ja nur einen alten Laptop mit einem ziemlich kleinen Display.
Wenn der Rechner vom Enkel denn ausreichend für die Dinge wäre, die sie halt am PC so macht, dann
würde sie den übernehmen und sich einen Monitor dazu kaufen. Für Omas multimedia-Ansprüche taugt der
PC vollauf, zumal ich noch eine GTX 970 Grafikkarte beisteuern werde, die hier eh nur in der
Schublade ihr Dasein fristet. Ein ausreichend starkes Netzteil (Corsair SF450) plus einem ganz
passablen Gehäuse (Cooler Master Silencio 452) habe ich auch noch im Keller. Des Weiteren noch eine
128GB SSD von Crucial und eine 1TB Festplatte von WD. Ich wollte damit irgendwann mal einen Linux PC
basteln. Aber drei Rechner im Haushalt sind schon mehr als genug...

Es ist also fröhliches Basteln angesagt nach Heiligabend. :)

Für meinen Neffen bedeutet das Agreement mit Oma folgende Bestellung:

CPU https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

CPU-Kühler https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

RAM https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Mainboard https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Grafikkarte https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Damit kann er mehr als zufrieden sein, denke ich. Für die Oma gucken wir uns noch einen passenden
Monitor aus. Irgendwas in der Richtung 27 Zoll sollte für ihren Schreibtisch passend sein, denn der
ist ausreichend tief und geräumig.

@RalphS

Der Fokus liegt beim Neffen erstmal ganz klar beim Gaming. Falls er dann später mal intensiver mit
Geschichten wie Videobearbeitung arbeiten sollte, dann wird der 8-Kerner auch kein Fehlkauf sein.
Die ersten Erfahrungen bezüglich Video hat er jedenfalls schon gemacht und hatte offenbar auch
Spaß damit.

Edit: Gerade noch rechtzeitig gesehen... CPU-Kühler wird der Mugen 5, da der
Brocken 3 zu hoch für das Gehäuse ist. Geändert.

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 06. November 2018 - 16:33

0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.353
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 974

geschrieben 06. November 2018 - 17:41

Die Frage war hauptsächlich tendentieller Natur. Lieber neue Plattform (plus bessere CPU) oder lieber neuere Grafikkarte bei alter Plattform (und sub-toller CPU)?

Aber das hat sich ja offensichtlich geklärt. Sieht aus, als wäre das für den Enkel/Neffen/Sohnemann das Optimum. Wenn er dann noch meckert... eh. :ph34r:
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.223
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 287

geschrieben 06. November 2018 - 17:58

Ja, das sieht sehr gut aus, wobei es nicht unbedingt das doch recht teure "MSI X470 Gaming Pro Carbon" sein muss. Mit dem MSI B450 Tomahawk oder, sollte WLAN auch benötigt werden, mit dem MSI B450 Gaming Pro Carbon AC würde man auch gut fahren.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
1

#8 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 98
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 06. November 2018 - 18:41

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 06. November 2018 - 17:41)

Wenn er dann noch meckert... eh. :ph34r:



Nein, ganz im Gegenteil. Der freut sich wahnsinnig. :) Die Zeit bis Weihnachten wird ihm
ewig lang vorkommen, mutmaße ich mal...

@JollyRoger2408

Danke für den Tipp. Aber jetzt bloß nicht mehr dran rühren, denn die Eltern haben grünes
Licht gegeben und so soll es dann auch bleiben. ;) Die Konfiguration trifft ja grundsätzlich
gesehen auf Deine Zustimmung, was mich übrigens freut.
0

#9 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.223
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 287

geschrieben 07. November 2018 - 11:32

Zitat

Der freut sich wahnsinnig.

Zu recht; das wird ein feiner PC. :)
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#10 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 98
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 09. November 2018 - 17:18

Nachtrag. Ich war heute mit Oma bei Saturn. Nach Defilieren an den verschiedenen Monitoren vorbei,
blieb sie stehen, und sagte: " Den! Der ist schön groß und der gefällt mir. Endlich schluß mit dem
Mäusekino auf meinem Laptop! " Sie fragte mich dann noch, ob sie denn auch Filme damit schauen
könnte. Das bejahte ich selbstverständlich, denn die GTX 970 Graka gähnt nur müde wenn es "nur" um
Filme geht. Das hätte selbst die HD 7770 noch gut hinbekommen.

Jede weitere Diskussion mit ihr erübrigte sich, daher haben wir das Teil gleich mitgenommen.
Der Preis für den Monitor bei Saturn war noch akzeptabel, also war das auch für mich ein
"no brainer".

https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Eine klassische win-win Situation für Enkel und Oma. Sowas gefällt mir. :)
0

#11 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.223
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 287

geschrieben 09. November 2018 - 23:41

Ich kenne den Monitor zwar nicht, er scheint aber, zumindest lt. diesem Test, recht gut zu sein.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
1

#12 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 98
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 10. November 2018 - 13:13

Danke für den Link zum Test. :thumbsup: Da hat Oma wohl intuitiv den richtigen Monitor für sich ausgesucht.
Gehobene Features wie "pivot" etc. braucht sie nicht. Ein wenig Kopfschmerzen hatte mir noch
die Sitzposition gemacht, daher habe ich den Monitor gleich testweise auf ihrem Schreibtisch
aufgestellt. Sie ist weder Zwergin noch Walküre, dementsprechend passt das mit ihrem Blickwinkel
erfreulicherweise sehr gut. Ein passender Sound zum Filmerlebnis lässt sich dank ihrer Denon
Kompaktanlage auch leicht realisieren, denn die winzigen Lautsprecher in einem Monitor sind
bestenfalls eine Notlösung. Ansonsten hat sie noch In-Ears, welche an das Mainboard des
kommenden PCs angestöpselt auch ganz passabel klingen sollten.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0