WinFuture-Forum.de: Neue Probleme mit Herbstupdate Windows 10 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 7 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Letzte »

Neue Probleme mit Herbstupdate Windows 10 Was ist los bei Microsoft? Fast täglich gibt es neue Probleme.

#31 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.491
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 12. November 2018 - 14:36

Beitrag anzeigenZitat (ironmad: 12. November 2018 - 14:14)

@Candlebox
der Privatkunden Win10 haben und einiges anders ist bzw. neu, also wohl oder übel!

Dafür habe ich Testkisten und VMs. Aber mein Produktivsystem ist 8.1

Beitrag anzeigenZitat (ironmad: 12. November 2018 - 14:14)

Nenn mir mal einen plausiblen Grund warum ich meine Eigenen Dateien verschieben sollte?

Frag mal expat, warum man /root und /home immer getrennt haben sollte. Das erschließt sich alleine schon aus der Logik, daß man bei einem Restore bei einem Plattencrash auch immer sinnlos die Eigenen Dateien zum Zeitpunkts des Backups auf C:\ wiederherstellt.
Zeitfaktor und Aktualität, um mal zwei Faktoren zu nennen.

Beitrag anzeigenZitat (ironmad: 12. November 2018 - 14:14)

Was ist dein Beruf?

Was hat der damit zu tun? Wäre ich als Bademeister für dich PC-Techniker nicht legitimiert, Deine Positionen herauszuzitieren und meine Meinung dazu äußern zu dürfen?

Verstehe.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
1

Anzeige



#32 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 173
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 29

geschrieben 12. November 2018 - 15:08

Beitrag anzeigenZitat (ironmad: 12. November 2018 - 14:14)

Nenn mir mal einen plausiblen Grund warum ich meine Eigenen Dateien verschieben sollte?

Ich bin zwar nicht expat oder candlebox aber dazu kann ich auch was schreiben:

Damals (in der guten alten Zeit, wo HDD-Speicher sehr knapp und teuer war), haben viele Privatanwender sich eine zweite HDD eingebaut und da die Daten draufgeschoben (meist mit eigenen Ordnern oder den verschobenen vordefinierten Windows-Ordnern). Dazu habe ich auch gehört und naja... der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier :D

Heute, wo die HDDs mehrere Terrabyte groß und preislich erschwinglich sind, ist das (in Bezug auf die Plattengröße) natürlich "quatsch".

Ich teile auch viele Punkte Deiner Aussage:

Beitrag anzeigenZitat (ironmad: 12. November 2018 - 11:38)

... und ich benutze keinerlei Tuningtools. Ich bin seit 25 Jahren PC- Techniker und kenne alle Microsoft Betriebssysteme seit Win 1.0/ 3.1. Ich hasse, wie alle mir bekannten IT- Techniker auch, bestimmte Tuningtools z.B. TuneUp U...! Sehe ich das, wird es sofort deinstalliert.


Ich selbst bin erst mit Win95 eingestiegen (Win3.11 wollte damals auf Biegen und Brechen nicht) und mit Ausnahme von Vista und 8(8.1) sehr fit, was die übrigen Systeme betrifft. (Aktiv genutzt wird 10 (aktuellste Version, 7 und aus Spass einmal XP mit PosReady-Updates zum Test)


Beitrag anzeigenZitat (ironmad: 12. November 2018 - 11:38)

Die "ComputerBild" halte ich für gefährlich und das habe ich der Redaktion auch schon mitgeteilt. DAU's Tipps zu geben wie man die Registry editiert, hat mir zwar immense Aufträge beschert, aber kein User hat zugegeben das er "Hand angelegt hat". Die behaupten alle "gestern lief noch alles und ich hab nix gemacht"! Ich sehe die ComputerBild liegen und weiß bescheid.


100% Zustimmung!!! Bei mir sind Tuningtools oder vermurkste Registry-Einträge auch eine willkommene Einnahmequelle :D


Nur bin ich was die Win10-Fehler betrifft geteilter Meinung: Klar MS hat unter anderem an den Bugs die Schuld, aber es gibt sehrwohl auch Probleme, die bei den Hardwareherstellern und bei den Endkunden zu suchen sind. Zum Thema Hardware fallen mir die aktuellen Probleme bei HP oder die fehlerhafte Steuerung der Bildschirmhelligkeit dazu ein. Da fehlt einfach die Kommunikation zwischen den Unternehmen. Beim Endkunden... Computerbild und Co lassen grüßen!

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 12. November 2018 - 15:09

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T7700 (2x2,4 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#33 Mitglied ist online   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 12. November 2018 - 19:26

Beitrag anzeigenZitat (ironmad: 12. November 2018 - 11:38)

@doodle

Vorsicht mit solchen Aussagen! Auch Microsoft relativiert das das "Verschwinden" der "Eigenen Dateien" nur User betraf die Systemordner verschoben haben (KFR) und das es nur ein sehr geringer Teil war. Woher kommen diese angeblichen 2,3%?

@ironmad

Falls du mit dem "Woher kommen" eine Quelle meinst, nunja, die ist in #3 ganz normal verlinkt. Also bitte einfach mal genauer lesen.

Du wetterst außerdem gegen Tuning-Tools, gegen Computer-Bild, gegen deine Kunden die behaupten alle gestern lief noch alles und ... Tätäääää ... gegen Windows 10. Da fragt man sich eigentlich: Was ist gut bei dir?

Aber cool ist wirklich, jemanden in der Diskussion nach seinem Beruf zu fragen, weil ... ja warum eigentlich? Weil aus deiner Sicht alle keine Ahnung haben, die sich sich nicht hauptberuflich mit IT beschäftigen? Umgekehrt die Hauptberufler also die volle Ahnung haben? Da habe ich leider in der realen Welt schon einiges anders herum erlebt.
2

#34 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.396
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 990

geschrieben 12. November 2018 - 23:57

Beitrag anzeigenZitat (expat: 12. November 2018 - 14:06)

Das wird hier nie eine sinnvolle Diskussion, weil das Thema von manchen offensichtlich wie ein Glaubenskrieg behandelt wird.


Etwas erstaut, das von expat zu hören, aber wo er recht hat, hat er Recht.

Alle wieder abreagiert? Gut. :)


Ja, Microsoft verrennt sich mit Win10. Ja, das war von anfang an offensichtlich. Ja, auch unter "Fachleuten" war bzw. IST das Thema kontrovers.

Aber keiner muß das nehmen, was ihm nicht gefällt.

Beispiel: Die halbe Welt hat zu GWX-Zeiten nach Win10 geschrien und der Rest waren Anleitungen, wie man GWX kriegt, wenn man's nicht automatisch zugewiesen bekommt.

Dieselbe halbe Welt hat dann ein halbes Jahr später wegen "Zwangsupgrade" getobt. Da waren sicher ein paar legitime Fälle dabei, aber ebensosicher waren diese weder ausschließlich noch in der Mehrzahl.



Was ich aber nicht nachvollziehen kann ist diese Selbstgeißelung. Wenn mir mein OS auch nur EIN einziges Mal sowas anbietet wie "Daten weg" (insbesondere: wenn ich selber kein Backup hatte und es tatsächlich *Verluste* gab) ODER wenn ausgerechnet das OS - in welcher Form auch immer! -- für Verdienstausfälle sorgt, dann muß ich

-- A -- Mir (wie in allen solchen Fällen) überlegen, wie dieses Problem entstehen konnte

-- B -- Mir (wie in ebenso allen solchen Fällen) überlegen, wie sich dieses Problem in Zukunft VERMEIDEN läßt. Denn es ist MEIN Problem, wenn der PC nicht geht, nicht Microsofts oder irgendwessen.

Und wenn das Ergebnis dieser Prüfung lautet: ich bin effektiv "unschuldig", weil Microsoft das Problem verursacht hat, dann muß ich in einem Produktivkontext (wo ich Geld verdienen will) die ursächlichen Zugriffe von Microsoft einschränken --- WSUS installieren und konfigurieren und dann Updates nicht freigeben ----- und in Situationen wo ich das AUCH NICHT KANN weil Microsoft mich schlicht nicht mehr läßt (=> zuhause, insbesondere mit W10 kleiner Pro)....

.... Dann muß ich eben auf ein anderes OS ausweichen, zB ein früheres Windows.

Da hilft kein Jammern und kein Klagen. Entweder die Kiste läuft oder die Kiste läuft. Läuft die Kiste nicht, habe ich(!) dafür zu sorgen, daß die Kiste läuft. Nicht Microsoft, und auch nicht Linux und Co (die sich auch BEIDE und sehr *explizit* von einer solchen Verantwortung distanzieren, die einen per EULA und die anderen per GPL).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#35 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.491
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 13. November 2018 - 00:30

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 12. November 2018 - 23:57)


Und wenn das Ergebnis dieser Prüfung lautet: ich bin effektiv "unschuldig", weil Microsoft das Problem verursacht hat, dann muß ich in einem Produktivkontext (wo ich Geld verdienen will)


Wenn ich in diesem Kontext Geld als Dienstleister für verlorene Daten und abgeschossene Systeme verdienen will, oder sogar muß, weil mein täglich Brot davon abhängt, dann muß ich auch als Forenschreiberling Windows 10 loben und forcieren, bis zum gehtnichtmehr, weil dies meine zukünftige Einnahmequelle sichert.

Damit sich auch der Kreis meines Arbeitgebers und des Berufes schließt, der eben mit anderen Dingen Geld verdient und zuverlässige Systeme braucht, um dies zu gewährleisten.

Deswegen ist IXS’ Kommentar weiter oben auch so lustig, daß man ihn quasi unkommentiert lassen muß.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#36 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.396
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 990

geschrieben 13. November 2018 - 02:08

Gut, da ist wohl was dran. Gottseidank seh ich für sowas immer die Hotline zuständig und nicht mich; gibt's Probleme, dann ist es deren Aufgabe, diese wegzufangen, BEVOR sie bei mir ankommen.

Aber, klar geht es ums Geld und, so hart wie es klingt, um die Dummheit der Kundschaft. Nimm X und Y und Z und ich weiß schon was ich sag.

Klar, man selber tut das nicht, also glauben wir einfach mal alles was die uns erzählen. Und isses erstmal drin... kann man das ja alles irgendwie reparieren. :ph34r: Aber, ich mein, Supportverträge kosten ja nichts *hust* und werden immer pflichtbewußt erfüllt *doppelhust*.


Zugegeben, Win7 und 8 sind so gut wie EOL. Microsoft ist ja auch nicht blöd.

Aber man kann ja zumindest mehr-als-nur-einen Consultant von mehr-als-nur-einem-Unternehmen befragen. Wenn die alle dasselbe sagen, okay. Wahrscheinlicher ist aber, daß die zum selben Thema drei Meinungen mehr haben als man Leute gefragt hat. Und dann muß man sich halt hinsetzen und nachdenken.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#37 Mitglied ist offline   Computer User 

geschrieben 13. November 2018 - 09:30

Es gibt sehr viele gute Gründe, warum man die Eigenen Dateien nicht in der Betriebssystem-Partition lässt.
Zu den Eigenen Dateien zähle ich auch Videos, Bilder, Musik.

Der wichtigste Grund ist für mich seit Jahren das Kleinhalten der Betriebssystempartition für die kontinuierlichen, täglichen Sicherungen mit Macrium Reflect.
3

#38 Mitglied ist offline   Logo7 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 56
  • Beigetreten: 16. Mai 09
  • Reputation: 3

geschrieben 13. November 2018 - 14:49

Zocker, da kann man sich auch mit sehen lassen, Vernichtung von Lebenszeit
0

#39 Mitglied ist online   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 13. November 2018 - 17:59

Beitrag anzeigenZitat (Computer User: 13. November 2018 - 09:30)

Es gibt sehr viele gute Gründe, warum man die Eigenen Dateien nicht in der Betriebssystem-Partition lässt.

Und es gibt auch sehr viele gute Gründe nicht nur dafür, dass man regelmäßig seine Daten sichern sollte, sondern insbesondere vor so einem tiefen Eingriff in das System wie beim Herbstupdate seine Daten IMMER sichern sollte.
1

#40 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 13. November 2018 - 19:49

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 13. November 2018 - 00:30)



Deswegen ist IXS’ Kommentar weiter oben auch so lustig, daß man ihn quasi unkommentiert lassen muß.


Bekanntlich lachen Narren am laustesten.
Mich würde dabei interessieren, was Du dir vorstellst, was an meinem Post lustig sein könnte.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 13. November 2018 - 19:49

0

#41 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.491
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 13. November 2018 - 20:08

Lustig finde ich persönlich daran, daß Du unreflektiert davon ausgehst, daß wir von 2-3 Hanseln mit vielleicht 100 Clienten betreut werden, die Ihr Wissen aus den 80ern und der CB haben.
Und Du als Grandmaster da rigoros durchwischen würdest, und glaubst, daß hinterher genauso alles wieder funktioniert nach einem Wechsel auf Windows 10.

Glaub mir, da hocken ganz andere Koryphäen, als Du glaubst, eine zu sein ;-) Nein, ich gehöre da nicht dazu.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 13. November 2018 - 20:10

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#42 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 13. November 2018 - 20:15

 Zitat (Candlebox: 13. November 2018 - 20:08)

Lustig finde ich persönlich daran, daß Du unreflektiert davon ausgehst, daß wir von 2-3 Hanseln mit vielleicht 100 Clienten betreut werden, die Ihr Wissen aus den 80ern und der CB haben.
Und Du als Grandmaster da rigoros durchwischen würdest, und glaubst, daß hinterher genauso alles wieder funktioniert nach einem Wechsel auf Windows 10.



Genau das habe ich weder geschrieben, noch gemeint.
0

#43 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.491
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 13. November 2018 - 20:48

Eingefügtes Bild Las sich aber so. Is ja dann auch Egal.

Ich hab da auch ehrlich gar keine Lust zu streiten. Der Fakt war eben, daß man das ausrollen mehrfach angekündigt und dann doch wieder zurückgezogen hat. Gründe kann und darf ich dir nicht nennen, lagen aber von vornherein klar auf der Hand.
Und da reden wir sogar von Enterpriseclienten nicht unerheblicher Anzahl. Und Geld und fehlendes Wissen spielt da keine Rolle, glaub mir.

Geht ja hier auch um das normale Windows 10 Pro/Home 1809 wozu ich meine Meinung aufgrund meiner privaten Testsysteme und auf den LTSC-Status der 1809 hingewiesen habe.

Als PC-Techniker würde ich jedem Kunden natürlich Windows 10 draufklatschen, alleine schon wohlwissentlich, daß es mir regelmäßig Erträge bringen wird. Aber zum Rechnungen schreiben um das Geld einzufordern und zu verdienen, würde ich persönlich noch nicht auf Windows 10 setzen. Verstehst, was ich mein?

Man sollte sich öfter auch mal in thematsich ganz anderen Foren herumtreiben, die so gar nix mit Windows-PC zu tun haben, da tun sich einem dann evtl. Abgründe auf, was Wissen über simpelste Technik und vorgehensweisen am PC angeht.

Vielleicht versteht man dann auch besser, wenn mal wieder eine zwingende Neuinstallation schon beim erstellen eines Startdatenträgers oder davon zu starten zu scheitern droht. Zurecht übrigens: Würde ich hier einen Thread übers stricken aufmachen, wäre es umgekehrt genauso. Die Leute im Strickforum wollen diesen Blechdeppen nämlich einfach nur benutzen.
Tellerrand und so.

Mit Statistiken ist es zwar immer so eine Sache, aber ich habe diese Frage auch hier schon mehrfach gestellt: Wer hat noch ein System am laufen, welches 2015 (3 Jahre her) von 8.1 oder 7 auf 10 aktualisiert wurde und bis heute noch nicht Platt gemacht wurde, oder werden mußte.

Ich habe bis heute dahingehend noch keinen getroffen, gefunden oder eine positive, schriftliche Bestätigung dahingehend in Foren bekommen.
Verstehst, was ich mein? ;-)

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 13. November 2018 - 21:14

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#44 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.005
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 13. November 2018 - 21:54

 Zitat (Candlebox: 13. November 2018 - 20:48)


Als PC-Techniker würde ich jedem Kunden natürlich Windows 10 draufklatschen, alleine schon wohlwissentlich, daß es mir regelmäßig Erträge bringen wird. Aber zum Rechnungen schreiben um das Geld einzufordern und zu verdienen, würde ich persönlich noch nicht auf Windows 10 setzen. Verstehst, was ich mein?

Man sollte sich öfter auch mal in thematsich ganz anderen Foren herumtreiben, die so gar nix mit Windows-PC zu tun haben, da tun sich einem dann evtl. Abgründe auf, was Wissen über simpelste Technik und vorgehensweisen am PC angeht.





Wie das so ist. Das ist genau der Grund, warum Linuxer ihr System unbedingt unter die Leute bringen wollen.
Während bei Windows evtl. ein Treiber nicht geht oder vielleicht doch einmal ein problematischer Fehler durch kommt, ist der "Ottonormaluser" bereits von so einem "Finanzgenie" abhängig zu sein, wenn nur der Drucker neu gekauft wurde.

Zitat



Vielleicht versteht man dann auch besser, wenn mal wieder eine zwingende Neuinstallation schon beim erstellen eines Startdatenträgers oder davon zu starten zu scheitern droht. Zurecht übrigens: Würde ich hier einen Thread übers stricken aufmachen, wäre es umgekehrt genauso. Die Leute im Strickforum wollen diesen Blechdeppen nämlich einfach nur benutzen.
Tellerrand und so.

Mit Statistiken ist es zwar immer so eine Sache, aber ich habe diese Frage auch hier schon mehrfach gestellt: Wer hat noch ein System am laufen, welches 2015 (3 Jahre her) von 8.1 oder 7 auf 10 aktualisiert wurde und bis heute noch nicht Platt gemacht wurde, oder werden mußte.



Da antwortet wohl keiner, weil es eher die Ausnahme ist, dass so ein System "platt" gemacht werden musste. Leute, die auf mein Ratschläge gehört haben, mussten wegen Windows 10 bisher nichts platt machen. Und meine eigenen Rechner laufen seit ca. 7 und 5 Jahren (mehrere) ohne irgend etwas platt zu machen.

Zitat



Ich habe bis heute dahingehend noch keinen getroffen, gefunden oder eine positive, schriftliche Bestätigung dahingehend in Foren bekommen.
Verstehst, was ich mein? ;-)


Ich verstehe, was Du meinst ;)
0

#45 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.491
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 13. November 2018 - 22:05

 Zitat (IXS: 13. November 2018 - 21:54)

Ich verstehe, was Du meinst ;)
Eingefügtes Bild Ja, Zynismus ist wohl die einzige Möglichkeit das alles erträglich zu gestalten.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

Thema verteilen:


  • 7 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0